Warnung vor Deutscher Videoring – Abzocke

September 29, 2009

[Der Verbraucher möchte nicht öffentlich genannt werden] schrieb folgende Nachricht:
Mitarbeiter des Deutschen Video Rings (DVR); alles junge Leute so zwischen 18 und 25; sprechen zur Zeit Menschen (gleiche Altersgruppe) auf der Straße an, ob sie gerne lesen und schon über 18 seien und ob man gerne helfen würde Jugendliche / Schüler zu unterstützen. Man bekommt ein Zeitschriften-Abo (Gala, Kicker, Hörzu, Spiegel oder Stern) für 8 Wochen versprochen (völlig kostenlos natürlich) und soll am Ende der Zeit eine Karte ausfüllen, ob man mit der Zustellung der Zeitschriften zufrieden war. Mit Einsenden der Karte (Porto trägt natürlich der DVR) sei das Abo automatisch gekündigt. Zweck der Sache sei es, Schüler die als Zeitschriften-Austräger arbeiten wollen zu testen, ob diese die Zeitschriften auch wirklich zustellen.
Erklärt man sich bereit zu helfen, soll man ein Formular ausfüllen. Dieses wird vom Mitarbeiter des DVR so gefaltet, dass man nur das Feld sieht welches man ausfüllt. (Name, Anschrift, Personalausweisnummer, etc.)
Anschließend wird die Bankverbindung abgefragt. Auf skeptisches Nachfragen wird versichert, dass dort niemals Geld abgebucht werden wird. Es sei lediglich notwendig eine interne Bonitätsprüfung durchzuführen (weil „Schuldnern wollen wir nix schenken“).
Anschließend bekommt man den Durchschlag und hat ein Abo für 14 Montate unterschrieben und mit Angabe der Bankdaten auch eine Einzugsermächtigung erteilt.
Widerruf stellt sich als äußerst schwierig heraus, da die meisten Betroffenen erst merken was sie da unterschrieben haben, wenn schon Geld abgebucht wurde.
Nachlesen kann man den Sachverhalt unter anderem in folgendem Forum, wo sich schon viele Betroffene zu Wort gemeldet haben: http://forum.sat1.de/showthread.php?t=2188

Nächster Beitrag

Kommentare 777

  1. Volker sagt:

    Leider ist diese Masche nicht neu, erfunden hat der DVR sie jedenfalls nicht. Als ich noch 18jährig war, bin ich in die Falle getappt bei der Firma Bertelsmann. Das ist jetzt 40 Jahre her. Exakt diegleiche Vorgehensweise.
    Grüße
    V.

  2. Juergen Theisen sagt:

    Leider bin ich auch in die Falle getappt mit allen was dazugehört.Angabe von Bankverbindung(für die Überweisung eines möglichen Gewinnes),Geburtsdatum,Anschrift etc.Ich hatte bei dem Mediamarkt Gewinnspiel teilgenommen und wurde heute angerufen und als Gewinner beglückwünscht.Ich hätte in jedem Fall einen 1000 Euro Gutschein für Mediamarkt gewonnen.
    Deutscher Video Ring
    Am Fleckenberg 15
    65549 Limburg a.d.Lahn

  3. derandere sagt:

    So eine ähnliche Nummer hatte ich mit dem Verein im Jahr 1999 auch. Interessant zu wissen dass die Herrschaften das 15 Jahre später immer noch versuchen. Scheint dann insgesamt ja doch gut zu laufen.

    • hasso sagt:

      ja, genauso machen die das immer noch, verwunderlich dass da nicht mal die justzi einschreitet.

  4. syno sagt:

    Bei mir war das anders. Ich wurde über keinerlei kosten informiert. Es wurde mich nur gefragt ob ich Interesse an dieser Zeitschrift haben würde… wobei diese so dachte ich nur Werbung für deren Filme wäre… also hab ich den Wisch ausgefüllt und 1 monat später war die Überraschung groß. Ich wurde weder angerufen noch sonst was … mir wurde nichts mitgeteilt!.

  5. synonym sagt:

    Es geht nur um adressen sammeln; hat er auch ehrlich gesagt und alles was danach ist interessiert ihn nicht…. das Gespräch war recht informativ muss man sagen.. die leute sind selber schuld da die ihre wahl selber treffen…. also soviel dazu abgesehn davon das datrn überall zu kaufen sind und unser staat selbst die meisten verkauft…. mal darüber Gedanken machen..recht lustig der thread hier; -)

  6. synonym sagt:

    Hi leute …
    Sehr amüsant was ihr da alle schreibt. ..
    Ich habe auch qn diesem Preisausschreiben teilgenommen und auch nen anruf wrhalten aber abgelehnt und die waren von aAnfang bis ende freundlich….im Grunde sind die meisten von euch selber schuld nicht die verarschen euch sondern ihr euch selber …vorallem wenn ihr am Telefon eure konto daten rausgebt…. was beschwert ihr euch dann….. der typ mit dem flyer war extrem freundlich ich hab auvh nur mit gemacht wegen seiner Provision,

  7. MrFrezzer sagt:

    Hallo, wollte nur melden, dass die Leute des DVR wieder am Wiener Platz in Köln stehen, wäre beinahe selber drauf reingefallen…

    MFG

  8. Kevko sagt:

    Bin jetzt seit 1 Woche raus aus dem „Vertrag“, der DVR wollte mich nicht rauslassen, da das Widerrufsrecht vorbei war, dann habe ich meinen Anwalt angerufen, Ihm die Sache geschildert & ja dann war das ganze vor Gericht und der DVR hat nun eine Anzeige wegen Arglistiger Täuschung ( BGB § 123 ) und somit bin ich aus dem Vertrag draußen.

    Greeez,

    Kevko

  9. Airmaxltd sagt:

    Entweder erst gar nicht reinlassen! Oder wenn sie Druck machen und sie schon soweit bekommen haben, dass sie unterschreiben sollen, dann frag wie das mit dem Widerrufsrecht ist. Und sagen sie nix, dann lasst es oder wenn man es vergessen hat zu fragen und schon unterschrieben hat, dann macht das innerhalb den 2 Wochen, dann geschied euch nix und ihr seit auf der sicheren Seite.
    Mit freundlichen Grüßen do Airmaxltd

  10. Airmaxltd sagt:

    Was hab ich gemacht?
    3 Dinge: E-Mail geschrieben 2x und und persönlich ein Brief geschrieben und zur Post geschafft mit Einsendebestädigung und Sendenummer, dass der Brief auch angekommen ist. Die Post hat mir dann eine E-Mail mit der Unterschrift geschick, dass er angekommen ist, mit Unterschrift des Empfängers. Hab ich mir gleich ausgedruckt und abgeheftet, falls was mit meinem E-Mail-Konto schief läuft. Bis heute kam nix und ich denke das ist es gewesen für mich. Also Leute: Wenn Ihr Besuch bekommt:

  11. Airmaxltd sagt:

    damit das alles seine Richtigkeit hat. Hab mir nix dabei gedach. Hab ihn hingegeben und die haben alles schön abgeschrieben. Die haben sich bedankt dafür und wüden mir sogar das auch persönlich vorbei bringen ^^. Dann haben sie sich verabschiedet und mir einen schönen Tag gewünscht. Ich habe mir alles nochmal angeschaut und die haben kein einziges Wort über Widerrufsrecht erwähnt. Also hab ich die Rüchseite gelesen und da stand: Widerruf innerhalb von 14 Tagen ab Abschluss des Vertrages.

  12. Airmaxltd sagt:

    Bei mir waren 2 junge Typen da und die haben gesagt, dass sie Unterschriften sammeln für einen guten Zweck. Hat sich alles schön und gut angehört. Nach einer Zeit sind die zu einem Thema gekommen, ob ich vielleicht auch ein wenig finanziell helfen könnte, weil mein Nachbar das auch gemacht hätte “ Augen runzel“. Dann haben sie mir verschiedene Möglichkeiten gezeigt, wie Chip oder Hörzu oder diverse Zeitschriften. Hab mir das billigste rausgesucht und dann haben sie, warum auch immer, meinem PA damit

  13. Fachmann sagt:

    Ein amüsanter Trick ist es, die Mitarbeiter (Unterstellten muss man sagen) direkt auf DVR oder den „Deutschen Videoring“ anzusprechen!
    Die verlieren nach ein paar Sätzen die Lust – gibt leider genügend andere, die nach einem darauf reinfallen.

    Grüße vom Kolonnenleiter

  14. Medusa sagt:

    Jetzt kommen sie mit einem Gewinnspiel.
    Sie verlangen keine Kontodaten, „lediglich“ Adresse/Telefonnummer, um einen mit Anrufen zu nerven und einem am Telefon etwas anzudrehen.
    Ich habe bereits widerrufen, dass sie meine Daten weiterhin nutzen dürfen. Laut dem Kärtchen des Gewinnspiels ist dies JEDERZEIT möglich. Allerdings liegt das Einschreiben bei der Post, wird augenscheinlich nicht von denen abgeholt.
    Bin bei den Anrufen einfach nichts an Telefon, nachdem ich alles über die gelesen habe.

  15. Kevko sagt:

    Edit#

    Vorlage der Kündigung -> […]http://justpaste.it/dglm

  16. Kevko sagt:

    Kündige es unbedingt, öffne die Briefe von denen nicht, schick sie einfach an DVR zurück, genauso wie den Rest den du bekommen wirst. Alles was du bekommen wirst einfach zurücksenden.
    Kündigung’svorlage:

    Wolfgang Klenk GmbH & Co. KG,
    Abt. Videoclub Deutscher Video Ring
    Am Fleckenberg 15
    65549 Limburg

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit möchte ich von meinem Widerrufsrecht Gebrauch machen und meine Mitgliedschaft beim „Videoclub Deutscher Video Ring“ aufgrund §123 BGB Anfechtbarkeit w

  17. me sagt:

    Hallo,
    ich wurde ca vor 2 wochen von netten jungen Männern angesprochen. Ich habe unterschrieben, Daten angegeben. Gestern wurde ich dann angerufen, denn ich habe eine Reise für 2 Personen gewonnen. Der Haken: Ich muss 50 € zahlen für irgendeine Zeitung! Dann wollten die meine Kontonummer haben, aber die hab ich natürlich nicht angegeben.
    Meine Frage:
    Muss ich das kündigen, denn die können mir kein Geld abziehen? Wie denn, halt ohne Kontonummer?
    Die haben nur meinen Namen, Adresse, Geburtsdatum und Handynr.

    • Flippi sagt:

      Unbedingt muss eine Kündigung erfolgen! Was wurde denn von Ihnen unterschrieben? Ein Zeitungs-Abo oder so etwas? Und auch wenn die keine Kontonummer haben, reicht aber doch Ihre Anschrift um Rechnungen oder gar Mahnungen zu schicken. Bei der angeblich gewonnen Reise wäre ich sehr skeptisch. Das kann auch eine Masche sein, um doch noch Kontodaten von Ihnen zu bekommen. Von daher lieber alles schnellstmöglich kündigen und nichts annehmen.

  18. Kevko sagt:

    Also vor c.a 4 Wochen ist meine Freundin auch drauf reingefallen, allerdings haben wir bis jetzt nichts gezahlt und das Geld was der DVR vom Konto abgezogen hat zurückbuchen lassen!
    Laut dem BGB §123 ist der Vertrag daher ungültig und ihr seit zu keiner Zahlung verpflichtet.
    Droht dem DVR einfach mit eurem Anwalt oder einer Anzeige bzw. Rechtsklage, dann wird er schon klein bei geben 😉

    Peace Kevko.

  19. jan sagt:

    Hallo, ich bin heute drauf reingefallen. In Recklinghausen, ein hübsches Mädchen, mein Alter meinte, es ware kein Abo, ich würde ein Mini gewinnen. Meine E-Mailadresse haben die nicht und auch keine Kontoverbindung. Nun bin ich gespannt, ob da etwas kommt. Die haben nur meine Adresse. Ich bin sehr unsicher, da ich schon mal drauf reingefallen bin und da erst mit meinem Anfalt rausgekommen bin und jetzt noch einmal. Ich habe allerdings meine Unterschrift drunter gemacht. Kann jemand helfen oder Rat geben ?

  20. Flippi sagt:

    In Kiel standen die in den letzten Wochen. Habe mir erstmal angehört, was die wollten. Wenn ich die Kommentare hier lese, bin ich froh, dass ich stutzig wurde, als der Mitarbeiter die Nummer meines Personalausweises und meine Bankverbindung haben wollte…. Ca. 50 Meter entfernt lief eine Polizeistreife durch die Fußgängerzone. Habe dem Herren vorgeschlagen, doch kurz gemeinsam mit denen zu sprechen. Da hat er flinke Füße bekommen. :-))))

  21. Airmaxltd sagt:

    Bei mir waren die heute auch schon und ich in drauf reingefallen. Nachdem die weg waren habe ich mich kundig gemacht und jetzt erst gelesen was das für Firma eigendlich ist. Sofort habe ich ein schreiben aufgesetzt und per Einschreiben und Sendenummer per Post abgeschickt und doppelt gesichert auch noch per Email.

    E-Mail: [email protected]

  22. Klumpatsch sagt:

    Wurde heute in Bonn vom DVR angesprochen.
    Habe mich auch eine ganze Zeit nett unterhalten…
    DVDs, Blurays und Spiele bis zu 75% günstiger blabla.
    Nebenbei erzählte man mir, ich würde GRATIS einen Katalog bekommen, für 2 Jahre…
    erst auf nachfragen wurde wie beiläufig erwähnt, dass ich alle 3 Monate etwas für min. 39€ abnehmen müsste, ansonsten wird mir irgendwas zu geschickt.

    Als ich zunächst einen Katalog wollte, ohne Mitglied zu werden (Katze im Sack) wurde ich beschimpft…

    • Alex K sagt:

      digga du meinst bestimmt 49 euro oder?

      die haben mich auch angequatsch weiss jemand die e-mail wo ich es kündigen kann

  23. Eike sagt:

    Mich erwischte es letztes Jahr Februar in der Hagener Innenstadt.
    Genau die gleiche Vorgehensweise und naja,…ich mag Kataloge. Hatte ebenfalls nach einer Bestellpflicht gefragt bzw Mindestabnahme, aber auch bei mir wurde dies verneint. Mich hatte diese Service Dame auch leider ungünstig erwischt, weshalb ich meinte sie möchte ein andermal anrufen. Doch als sie dann sich endlich mal meldet, war es für alles zu spät.. 8 Quartale, vollkommen überteurten sinnlosesten Schrott für je mind.39,90€ .

  24. Marie03 sagt:

    Also ihr Liebe war heute beim Anwalt dabei könnt ihr Ca mit 160-220€ rechnen für all die die sich auch überlegen 🙂

  25. Chris sagt:

    mir ist genau das selbe passiert… gleicher Fall… gleiche Umstände… gleiche Masche…

    Meine Frage ist nur… Hat sich einer der Männer auch als Sven Mahnig ausgegeben…?!

    • Moon sagt:

      Ja bei mir gab es auch so nen Kerl der vermutlich Sven mannig hieß, ich bin leider gute auch darauf reingefallen. Habe schon Email geschickt und werde am Montag nen Brief schicken

  26. lalala sagt:

    Was ich noch erwähnen könnte, ist, dass der Kerl, der mich angequatscht hat, mir versichert hat,dass ich nur Zahlen muss,wenn ich auch bestelle. Ich habe ausdrücklich nochmal nachgefragt. Eine Freundin könnte das bezeugen.
    Ich hab den Kerl sogar noch bei Facebook. Hab ihn jetzt mal noch nich gelöscht. Vll kann man ja damit auch noch was anfangen?
    Wär lieb,wenn mir da jemand einen Tipp geben könnte!!! 🙂

    • Marie 03 sagt:

      Also ich hab etz schon mein zweiten Widerruf hingeschickt und wieder kamm eine KOpie des vertrages zurück … werde mich nächste woche an die Verbraucherzentrale wenden und dan einen Anwalt kontaktieren …. ich hoffe das der alptraum bald aufhört … 🙁

  27. lalala sagt:

    Mich haben die im Dezember rangekriegt.
    Hab jetzt schon den ersten Brief bekommen, in dem sie mit einem Mahnverfahren drohen.
    Die haben mich auch letztens angerufen, aber da der,der meinen Namen aufgeschrieben hat, die Anfangsbuchstaben von Vor- und Nachnamen falsch notiert hat, hab ich gesagt,dass ich das nicht bin.
    Hab auch das Geld,das sie abgebucht haben wieder zurück geholt.
    Wie soll ich nun weiter vorgehen?

  28. anonym sagt:

    Ich zieh die vor Gericht das können die mit glauben

  29. Tonymontana sagt:

    Ich bin auch drauf reingefallen und dann hab ich mich einfach nicht gemeldet und schön mein Geld zurück gebucht. Natürlich haben sie mit Anwälten usw. gedroht. Doch irgendwan kam nix mehr von denen.

    • anonym sagt:

      Hab ich auch alles gemacht bis sie mein Konto ins ultimo von minus Bereich gezogen haben -.-

  30. Marie03 sagt:

    Hey bin leider auch drauf reingefallen .. leider ist meine Wiederrufsfrist schon abgelaufen 🙁
    Bitte dringend um Hilfe…

  31. Alex sagt:

    Am Freitag den 8.3.13 waren sie in Darmstadt am Luisenplatz…ich habe mich leider auch bequatschen lassen.
    Den Betrug habe ich aber erst heute bemerkt, als ich Deutscher Video Ring gegoogelt und das alles hier gelesen habe. Ich werde dann wohl auch einen Widerruf schreiben und morgen bei der Post per Einschreiben verschicken…ich hoffe das klappt alles.
    Aber eigentlich bin ich ja noch in der Widerrufsfrist.
    Wäre aber super, wenn hier einige schreiben würden, ob ihr Widerruf akzeptiert wurde.

  32. Claus sagt:

    Achtung momentan sind sie unterwegs in Rüsselsheim.
    Bin leider gestern auch darauf reingefallen.. Werde direkt am Montag eine Kündigung losschicken per Einschreiben mit Rückschein mal sehen…

  33. Gutgläubig92 sagt:

    Die neueste „Masche“ habe ich vergessen zu erwähnen:

    Der Berater nimmt eine „Bearbeitungsgebühr“ in Höhe von 19,90 Euro, dafür gibt es einen Gutschein über diesen Wert. Die Begründung des Beraters war, dass sonst so viele Leute vom Vertrag zurücktreten – eigentlich hätte es mir da schon Klingeln müssen!

    Bekomme ich nach Eingang des Widerrufes mein Geld wieder, wenn es bereits abgebucht wurde? Kann ich den Einzug dieses Betrages grundsätzlich verhindern?

  34. Gutgläubig92 sagt:

    Bin heute auch drauf reingefallen…

    Der nette Berater hat auf meine Frage gemeint, es wäre umsonst, ich müsse nicht bestellen, bla,bla…

    Und daheim hats dann mein Freund entdeckt:( Widerruf ist geschrieben, wird morgen per Einschreiben versendet..

  35. Norbert suck sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich möchte hier mal etwas loswerden:

    es gibt eine Menge Leute die mich wohnhaft in Baden-Würrtemberg für den Inhaber des Deutschen Video Rings halten.

    Nehmen Sie bitte Abstand von böswilligen Mail, nur weil Sie den falschen Menschen beschuldigen.
    der Norbert Suck den Sie meinen wohnt Berzhahn bei Siegburg.

    Vielleicht sollten sie Geographie Cracks mal im Impressum vom Deutschen Videoring die Adresse anschauen bevor Sie unschuldige Namensvetter belästigen!

    Danke!

    Mit freundlichen Grüssen
    Norbert Suck

  36. Nathalie sagt:

    Im September 2010 ist mir genau das passiert, was ganz oben beschrieben wurde, mit Probeabo usw. Ich habe dann per Mail und per Einschreiben mit rechtlichen Konsequenzen gedroht, woraufhin die Nachricht zurück kam, dass alles widerrufen wird.
    Heute wurde ich in Trier von einem jungen Mann angesprochen, der davon sprach, das ich einen kostenlosen Katalog bekommen soll, in dem DVDs, Spiele usw bis zu 50% günstiger angeboten werden würden wie im Einzelhandel. Meine Adresse war ich bereit, ihm zu geben, aber als er dann auch noch meine Kontodaten wollte, wurde ich skeptisch, weil ich immer noch den Vorfall von 2010 im Hinterkopf hatte. Fast eine halbe Stunde hat der junge Mann auf mich eingeredet, aber ich blieb standhaft, woraufhin er dann noch pampig wurde, und den halb ausgefüllten Zettel zerriss und mir in die Hand drückte. Später habe ich mir das kleingedruckte mal durchgelesen und da hieß es dann, man würde ein 2-Jahresvertrag abschließen, bei dem man pro Quartal eine Bestellung im Wert von 39,00 € abgeben MUSS, ansonsten bekommt man eine DVD wahllos zugeschickt, die man auch noch bezahlen muss.
    Ich bin froh, das mein Gefühl mich nicht getrügt hat, denn mir hat es gereicht, einmal mit solchen Leuten auf die Nase zu fallen.

  37. Lukas sagt:

    ach ja, hier die nummer von der ich angerufen wurde: 0177 75 13 808
    den namen konnte ich leider nicht verstehen

  38. Lukas sagt:

    zuerst wurde ich mit der selben masche wie beschrieben verarscht, vor 3 jahren, hab nicht reagiert

    Phönix inkasso hat angerufen und gefragt ob ich nun zahlen wolle, ich sagte nein und ihre letzten worte waren „dann sehen wir uns vor gericht, tschüss“

    vor 10 minuten wurde mir, auch oben schon beschrieben eine reise als wiedergutmachung versprochen weill die kundenfischer alles betrüger waren und DVR sich davon distanzieren will…
    klingt geil, ich hätte echt lust auf nen urlaub aber ist ja doch abzocke, oder?

    am besten in die luft sprengen, den gesamten sauhaufen!!

  39. Fränzi sagt:

    Hallo Leute mir geht es genauso , sie meinten auch zu mir ob ich Filme , Musik & Klamotten nicht lieber billiger einkaufen mag.
    Er versicherte mir das ich nichts bezahlen müsse für den Katalog.
    Ich bin vor kurzem von Berlin zurück nach Sachsen gezogen und habe gestern feststellen dürfen das sie mir am 31.5.12 sage und schreibe
    44 euro abgebucht haben , ich habe eine Mail geschrieben in der ich mit meim Anwalt drohe , ich werde auch zurückbuchen & sollten sie mir nochmal geld abziehen ich werde es immer und immer wieder tun .
    Meine neue Anschrift haben sie ja nicht , von daher kann ich auch keine Post erhalten.

    Lasst euch nicht einschüchtern veröffentlicht überall in der Welt
    was für gemeine Betrüger das sind & geht gegen sie an !!!
    viel Glück

  40. KayTee sagt:

    Ich Idiot!!! Muss an dem Tag gleich 2 ‚doof-Pillen‘ geschluckt haben! @Daniela – danke für deinen Post! Werde mich nicht unterkriegen lassen. Frist ist schon abgelaufen aber so was lasse ich mir nicht bieten! Drücke euch allen die Daumen. Wie gesagt, die haben ja nichts als verbrecherische Täuschungen in der Hand! LG, KayTee

  41. Marie sagt:

    Hallo an alle,

    ja ich dachte mich trift der chlag eh… ich erzähl mal von vorn.

    Also anfang Januar war ich shoppen alleine und ja laufe über einen Marktplatz und da spricht mich eine junge Frau an. Sie sah vertrauenswürdig und seriös aus. Sie war in meinem alter 19-20 Jahre. Naja sie Fragte mich wie ich es finde das die Dvd usw. alle so teuer sind? Wir kamen glich ins Gespräch und ja unterhilten uns und sie erzählte mir das sie eigendlich nur Studentin ist und das sie das als Nebenjob macht. Ja sie kam auch garnicht so rüber als ob sie mir etwas aufdrängen wollen würde. Sie erzählte mir das der DVR halt groß rauskommen möchte und ja sie haben da jetzt ein Angebot gemacht und wenn ich möchte könnte sie mir ein KOSTENLOSEN Katalog zuschicken. Ich fragte kostet es wirklich nichts? NEIN wirklich nicht. Nagut ich mir überlegt ob ich den Latalog nehme und ja das soll da preiswertere Sachen geben usw. Gut ich nehme ihn… und das war mein Fehler… Sie wollte mein Personalausweis sehen, dann wurde die Adresse von mir Nntiert und dann meine Kontonummer… mit der Begründung fals ich mal was Bestelle das sie meine Bankdaten haben… gut dachte ich und Unterschrieb. (Naja kleines naives Blondchen 19 Jahre und klein und dumm…) So es dauerte nicht lange kam der erste Katalog für Januar-Februar-März und dann kam der zweite für April-Mai-Juni so ich mir immer noch nichts dabei dedacht weil für mich nicht klar war das ich ein Vertarg eingegangen bin es hieß es ist KOSTENLOS und die Erklärung wegen der Kontonummer schien mir logisch… jetzt im nachhinein könnte ich heulen weil ich eigendlich nicht das Geld habe um es aus dem Fenster zuschmeißen. Ja heute am 1.6.2012 kam ein Packet für mich naja ich öffnete und dachte ich spinne da steht da drauf ja 44 Euro und ein paar Kröten… und das es per Lastschrift eingezogen wird und eine Dvd (Kriegsfilm). Ich so gedacht scheiße meine Mama bringt mih um weil ich so dumm war. Naja bringt alles nichts hab arin keine Erfahung mir kann da nur einer Helfen der da Ahnung hat dachte ich so naja bin zu meinen Eltern gegangen und fing gleich an mit weinen und sie sind ruhig geblieben und ja haben sich alles drchgelesen und ja machen Morgen ein Wiederrufsrecht fertig dann mit Einschreiben wegschicken. Zum Konto Geld zurückbuchen und zur Polizei wegen arglistischer Täuschung und Betrug.

    Also Leute macht euch nicht Fertig wir schaffen das schon alle… ich berichte dann was danach passiert…

    Lg Marie

  42. eugen sagt:

    Meine Freundin ist vor ein paar Wochen auch darauf reingefallen. Sie ist frische 18 gewesen, und hatte sich halt sonst was dabei vorgestellt. Heute kam ein Päckchen mit der DvD und der <50 Euro Rechnung. Sie war total aufgelöst, hat da zaghaft und schüchtern angerufen und gefragt, was das denn solle. Ihr wurde dann gesagt, dass das so in dem Vertrag stand.
    Ich hab mich dann im Internet ein bisschen schlau gemacht, hab da angerufen und gesagt, dass wir umgehend vom Wiederrufsrecht gebrauch machen, Brief (per Einschreiben) ist auch unterwegs. Und wenn sie sie nicht streichen, werd ich eine Anzeige schalten wegen Betruges. Die Frau am Telefon ist extrem ausfallend geworden, hat mich angebrüllt, dass ich damit nichts zu tun habe, sondern nur meine Schwester, und das der Vertrag ja unterschrieben ist, und hat dann aufgelegt. Jeglicher Kontaktversuch danach wurde sofort wieder aufgelegt.
    Bin mal gespannt, was da jetzt kommt.
    Wenn es drauf ankommt, werd ich aufjeden Fall Polizei UND Anwalt einschalten! Sollen die sich nen anderen für so ein Theater suchen! Nicht mit mir!

  43. Robert sagt:

    Also ich bin im April in der Jenaer innenstadt mit ner guten freunden unterwegs gewesen als 2 junge mädels ankamen und uns den mist aufgequatscht haben..Wir haben genau das selbe gemacht wie alle anderen auch und unsre daten hingegeben..Nachdem ich den Durchchlag gelesen habe, habe ich sofort das Abo gekündigt und es hat auch auf Anhieb alles geklappt. NUN. heute rief mich auf meinen handy ein herr steffen koch von DVR und meinte das ich mit meiner handynummer an einer verlosung teilgenommen hätte und jetzt eine reise nach monaco in einem 5 sterne hotel gewonnen hätte…nun sagte er alles was ich machen solle für knapp 2 euro eine zeitschrift abonnieren und mehr mehr nix..kurz darauf wollte er aber meine kontonummer wissen da bin ich stutzig geworden und habe gesagt das ich für son scheiß kein ged ausgebe. und ermeinte nur dreist: wenn du geld ausgeben willst, dann kauf mir n neues auto das könnte ich gut gebrauchen..darauf hin hab ich sofort aufgelegt und der hat noch einige male mich mit anrufen genervt…was soll ich nun tun?

  44. Wolle sagt:

    Habe das hier durch zufall entdeckt. Man Leute Email……

    Brief mit Rückschein !

  45. Daniela sagt:

    Hallo
    Also ich habe vor 2 Wochen son ding unterschrieben. 1 Woche später fand ich den Vertrag und sah diese mindestlaufzeit von 2 Jahren und so. Sofort habe ich eine Email an den Club geschickt das ich mit sofortiger Wirkung meine Mitgliedschaft kündige. Es kam darauf nichts zurück. 3 Tage später habe ich dann dieselbe mail nochmal geschickt. Wieder keine Antwort. Habe die erste gesendete mail aber ausgedruckt als beweis. Kann mir jetzt noch irgendwas passieren?
    Lg

  46. Daniela sagt:

    LESEN ++ LESEN ++ LESEN ++ LESEN ++ LESEN ++ LESEN ++ LESEN ++ LESEN ++LESEN ++LESEN
    _________________________________________________________________________________________________
    SO KOMMT IHR ALLE RAUS:

    @ Alle, die von diesen Kriminellen reingelegt worden sind:

    1.Schritt: ERSTMAL KÜHLEN KOPF bewahren!!! ALLE kommen da raus ohne große Kosten – 100%!!

    DAS HEißT: Egal, ob die Widerrufsfrist abgelaufen ist oder nicht. ALLE KOMMEN RAUS!

    Diese Betrüger spekulieren nur auf die Angst und Unerfahrenheit, die viele Leute zum Zahlen veranlasst.
    Dabei wissen sie, dass sie rechtlich meistens den Kürzeren ziehen würden (vll. in Einzelfällen etwas reißen könnten, weil man ihnen die Täuschung nicht nachweisen kann).

    SIE LASSEN ES ABER ECHT NIE AUF EINEN PROZESS VOR GERICHT ANKOMMEN!!

    Höchstens gehen sie umso weiter mit psychischem Druck, wenn sie anhand des panischen oder unsicheren Verhaltens von Verbrauchern merken, dass sie die Verbraucher mit Drohungen zum Zahlen veranlassen können. Zum Beispiel drohen sie mit einem Rechtsanwalt, der Inkasso etc. Aber wenn man dem standhält und einfach locker bleibt und im Gegenzug ebenfalls mit Anwalt, Polizei etc. droht, geschieht so gut wie gar nichts.

    2.Schritt: WICHTIG: IMMER das Geld sofort rückbuchen, falls sie was einziehen!

    3.Schritt: WICHTIG: IMMER sicherheitshalber einen bzw. zwei Briefe per Einschreiben (einfaches Einschreiben oder Einwurf – Einschreiben genügen absolut) als Widerruf schicken! Und noch 1 oder 2 Emails!

    Adresse: Deutscher Videoring (DVR) – Wolfgang Klenk GmbH
    Am Fleckenberg 15 – 65549 Limburg/Lahn
    Geschäftsführer: Norbert Suck

    Email: [email protected]

    –> die PVZ arbeitet mit der DVR zusammen und erhält alle Verträge zur Bearbeitung! DIE GEHÖREN ZUSAMMEN! Auch wenn beide es abstreiten werden, glaubt mir, es ist wahr!!!

    Schickt ihnen IMMER Widerrufschreiben! Auch wenn ihr glaubt, dass die Frist von 2 Wochen abgelaufen ist – das ist sie nämlich nicht! Denn die Frist beginnt erst dann zu laufen, wenn ihr ordnungsgemäß über den Widerruf aufgeklärt worden seid! Und dafür genügt in der Regel NICHT diese kleine Widerrufsbelehrung dieser Abzocker-Firma: meist kleingedruckt auf der Rückseite der Verträge. Erwähnt aber auch was von Anfechtung! Damit signalisiert ihr, dass ihr hilfseweise den Vertrag erst gar nicht als zustande gekommen anseht!

    Euer Vorteil: Die Mitarbeiter dieser Betrüger-Unternehmen haben in der Regel kaum Rechtskenntnisse und wissen auch nicht, wie im Einzelfall der Vertrag mit Euch zustande gekommen ist. Sie spekulieren eben nur auf Eure Angst. Behauptet also einfach immer, dass ihr Zeugen habt und nennt ruhig willkürlich (aber einschlägige!) Paragraphen, die angeblich von eurem Rechtsanwalt stammen!

    Zwar haben hier viele Schreiber recht – aufgrund arglistiger Täuschung (§ 123 I BGB) könnte man den Vertrag anfechten. Auch könnte man Strafanzeige wegen (gewerbsmäßigen) Betruges erstatten (§ 263 I StGB) oder wegen Urkundenfälschung, falls Vertrag (den Ihr unterschrieben habt) und Durchschlah NICHT übereinstimmen. Auch ein Verstoß gegen das UWG (Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb – schaut mal rein!) wird regelmäßig gegeben sein.

    Droht in dem Widerruf IMMER damit, dass ihr Zeugen für alles habt!
    Und, dass Polizei und Anwalt sich bei ihnen melden werden, wenn auch nur EINMAL bei Euch etwas abgebucht wird. Tretet in den Briefen SELBSTBEWUSST auf. Schnell lassen sie dann ab von euch, weil die merken, dass ihr euch nicht einschüchtern lasst!!! 100%!!

    Das deutsche Recht bzw. EU Recht im EU-Wirtschaftsraum ist verbraucherfreundlich hoch 10!!!! Vor Gericht würden die NIE Land sehen!!

    ALSO, nochmal AN ALLE:

    BLEIBT RUHIG!!!
    Ihr kommt da ALLE RAUS 100%!!! ohne große Kosten (außer vll. 1 oder 2 Widerrufsbriefe per Einschreiben als kleiner Denkzettel für euch – kostet so ca.6 Euro für 2 Einschreiben )

    Aber einen Rechtsanwalt sollte man nur aufsuchen, wenn die Abzocker echt mit harten Bandagen kämpfen wollen und wirklich vor Gericht ziehen. Das wird aber NIE der Fall sein!! Und wenn doch, würden die Betrüger-Unternehmen ohnehin leer ausgehen!! 100%!!!!

    Denn diese Kriminellen wissen doch, dass sie im Unrecht sind. Und sie haben ihrerseits Angst davor, extra für einen einzigen “Kunden” (der ihnen vielleicht nur 100-200 Euro einbringen würde) -zig tausend Euro für die Rechtsverfolgungskosten aufzubringen (Anwalt + Prozess) und dann auch noch leer auszugehen (weil Ihr ganz klar im Recht seid!!) und obendrein auch noch eine Strafanzeige wegen Betruges zu bekommen, die weiteres Handeln von diesen Kriminellen unterbinden würde, womit sie keinen Gewinn, sondern nur weitere Verluste machen würden (und im Endeffekt im krassen Fall eine ordentliche Geldstrafe abkassieren oder sogar Haftstrafe absitzen müssen bei wiederholtem, krassem, gewerbsmäßigem Verhalten).

    MACHT EUCH ALSO KEINEN KOPF, LEUTE!!!
    ZEIGT KAMPFGEIST UND FOLGT STRIKT UND HAARGENAU DIESEN ANWEISUNGEN!!!

    VIEL ERFOLG!

    ———————
    ———————

    EINE BITTE NOCH:

    Postet, wenn möglich, Eure Erfahrungen (positive und negative) hier mit meinen Ratschlägen, ob bzw. inwieweit sie Euch geholfen haben und ob Ihr sie anderen “Opfern” auch weiterempfehlen würdet. Vielen Dank!

    • Alex K sagt:

      Hallo Daniel danke ich habe vor einer woche da mitgemacht und habe dann eine e-mail dahin geschickt meine frage ist ist die e-mail [email protected] oder wohin muss ich meine e-mail hinschicken um zu widerrufen

      Danke in vorraus mfg Alex K

  47. Daniela sagt:

    @Chris und Lilli:

    ZAHLT AUF GAR KEINEN FALL!!!!!

    Keine Angst vor dem „Mahnverfahren“ – das hat noch nichts mit Prozess im eigentlichen Sinne zu tun. Bekommt man vom GERICHT ein solches Schreiben, dass gegen Euch ein Mahnverfahren eingeleitet worden ist, legt dagegen einfach innerhalb von 14 Tagen Widerspruch ein. Danach lassen Euch diese Witzbolde von der DVR – jedenfalls in der Regel – in Ruhe.

    Weitere (hoffentlich für Euch hilfreiche) Hinweise von mir poste ich in regelmäßigen Intervallen immer hier rein! Siehe nächster Beitrag. BITTE LESEN!!

    • Mindcrime sagt:

      Hallo. Wollte fragen ob du mir vielleicht helfen könntest. Ich habe bis jetzt alle Mahnungen ignoriert und jetzt schreiben die dass die jetzt „den gerichtlichen Mahnweg einleiten“ wollen. Das macht mir schon Angst. 🙁 Ganz sicher, dass die mir nichts können? Soll ich es einfach ignorieren? Oder zur Polizei gehen und anzeigen? Bitte antworte mir so schnell du kannst. Liebe Grüße

  48. ehemaliger_drücker sagt:

    P.S.: Lasst euch aber noch von den Leuten den Ausweis zeigen um zu sehen, ob der Mitarbeitername auf dem Schein stimmt! Und dazu gebt nichts auf die Personalnummer, denn die ist immer wieder die gleiche und nirgends registriert!

    Ein Standort mit mehreren Kolonnen ist in der nähe von Meiningen!

  49. ehemaliger_drücker sagt:

    Hallo an alle, ich war auch schon beim DVR als Mitarbeiter!!!

    Hier folgender Tipp: Solltet ihr angesprochen werden, lasst euch erst mal eine Reise- und Gewerbekarte zeigen. Seid ihr noch etwas jünger, sagt ihr einfach, ihr habt einen Betreuer. Dann werden sie euch nicht aufschreiben!

    Die meisten haben folgenden Leitfaden:

    Hallo, 18 jahre bist du schon?
    Ab und zu mal dvd´s schauen und cd´s hören tust bestimmt auch, oder? Was hältst du so von den Ladenpreisen? Angemessen oder zu teuer? (Hier sagen, die Preise sind angemessen. Das bringt die meisten aus dem Konzept.)

    Ich bin vom Deutschen Video Ring und wir haben einen Katalog auf den Markt gebracht, wo man bis zu 50% günstiger einkaufen kann. Den kann die bestimmt mal zusenden! Der Katalog ist komplett kostenlos und kommt 2 Jahre zu dir nach Hause.
    In dem Katalog gibt es nicht nur cd´s und dvd´s sondern auch Multimedia Artikel, Dekoartikel, Spielzeuge für Kleine, Spielzeug für Große und Erotikartikel
    —————————————————————–

    Der Katalog ist insgesamt 40 Seiten dick und die Artikel sind total veraltet und total überteuert.

    Den Mitarbeitern wird pro geschriebener Schein 40 € gutgeschrieben, verdienen tun sie dabei aber nicht wirklich was!

  50. Elli sagt:

    Es wäre zu prüfen,ob das alles legal ist.Meines Wissens gibt es keinen DVR mehr. Herrn Klenk, Auftraggeber der Abos, wurde gerichtlich untersagt ,Abos auf der Straße anzubieten. Es wäre also gut, einen Anwalt hinzuzuziehen.

    MfG Elli

  51. Lilli sagt:

    Habe nun auch eine Mahnung bekommen die Rechnung zu begleichen, sonst wird ein MAhnverfahren eingeleitet. Ich werde jetzt darauf antworten und warten was passiert.

  52. Chris sagt:

    Hallo ,

    Ich bin letztes Jahr im Frühsommer auch drauf rein gefallen …
    Wie bei Lilli kam dann eine DVD mit Rechnung, welche ich nicht bezahlt habe ..
    daraufhin kam eine Mahnung auf welche ich nicht reagiert habe .
    Jetzt habe ich mittlerweile birefe eines Rechtsanwaltes hier liegen über 300€ …
    kann ich da gegen Gerichtlich vorgehen ?

    MFG chris

  53. Anonymous sagt:

    Folgender Tipp von meiner seite

    Die Personen die euch ansprechen haben meistens Gelbe Karten in der hand mit der Aufschrift Sprechen sie uns an wir halten eine überraschung für sie bereit immer umgehen desweiteren auf Mahnungen nicht reagieren die inkasso unternehmen verdienen mit an dem betrug

  54. Lilli sagt:

    Mein Sohn ist auch auf diesen Verein reingefallen. Auch auf der Strasse angesprochen.
    Gesagt wurde, dass man nicht bestellen MUSS und kündigen KANN. Leider wurde nicht auf den 2Jahresvertrag hingewiesen. Das wurde schön geheim gehalten.
    Irgendwann kam eine DVD, die Rechnung haben wir bezahlt. Dann kam wieder eine DVD. Da haben wir nichts bezahlt, weil der Betrag mal eben 45 Euro ergab. Die Ware haben wir versiegelt gelassen. Irgendwann kam eine Mahnung und ich habe dann dort angerufen. Nach meiner freundlichen Frage, ob man denn Kulanz geben würde, wurde mir gesagt NEIN! es ist ein 2 Jahresvertrag der eingehalten werden muss. Ich pochte auf Kulanz und da wurde die Dame unfreundlich und sagte, dass ich unverschämt bin. Nun, DANN wurde ich unverschämt. Ich habe mit rechtliche Schritte gedroht und das ich die Ware zurücksenden werde. Auf einmal hat die „freundliche“ Person aufgelegt.
    Ich habe die letzte Ware zurückgeschickt. Sollte wieder etwas kommen, geht es Retoure.

    Jetzt warten wir ab.

  55. Tanja sagt:

    WARNUNG WARNUNG WARNUNG

    Drückerfirmen sind auf Jagd

    Bin vor ein paar Monaten auch auf die Masche reingefallen. War gerade in der Nürnberger Stadt unterwegs als ein dicker Kahlköpfiger Typ, zw. 20 und 25 Jahre alt, in einer Alpha Bomberjacke auf mich zukam. Er hat mich auch belabert wie ich den die Preise so finde usw. Hat mir tausendmal versichert das ich wenn ich nichts bestelle auch nichts zahlen muss. Habe es dann unterschrieben. 2 Tage später hatte ich die Sachen in der Post mit der Bestätigung, dass wenn ich nichts im mindestwert von 40 €uro monatlich bestelle, sie mir ihren „supertipp des Monats“ zuschicken, den ich dann natürlich zu zahlen haben.
    Habe darufhin sofert gekündigt (innerhalb der 14 Tage). Nach einer Woche kam dann endlich die Bestätigung.
    So, heute, Monate später haben sie mich angerufen. Ich hätte bei einem Gewinnspiel mitgemacht. Er fragte ob ich davon wüsste, dass ich mit der Bestellung des Abo´s gleich an einem Gewinnspiel mit teilgenommen habe. Habe es verneint und habe ihm auch gesagt das ich nie mein Einverständnis dafür gegeben habe.
    Er hat mir erstmal groß erzählt, das ich mir eins von 1500 Hotles aussuchen darf für 4 Tage Urlaub Gratis.
    Sein Name: Tim Schulze
    Personalnr. 0053
    Vielleicht hat er sich bei anderen auch schon mal so gemeldet, wenn er überhaupt so heißt.
    Um diesen Urlaub zu bekommen sollte ich ein 24 monatiges Zeitungsabo abschließen. Natürlich auch monatlich dafür zahlen.
    Habe verneint, darauf hin ist er unfreundlich geworden und hat aufgelegt.

    Also bitte immer aufpassen, die speichern die Daten und geben sie mit Sicherheit auch weiter, trotz Kündigung.

    WARNUNG WARNUNG WARNUNG

    Immer mit offen Augen durch die Welt gehen und sich von niemanden anlabern lassen, Drückerfirmen

  56. Paddy sagt:

    Bin leider auch auf diesen Verein reingefallen, dumm wie ich war hatte ich damals die erste Rechnung bezahlt aber als weiterhin noch DVD´s geschickt wurden habe ich nichts mehr bezahlt!
    Mit der Zeit habe ich keine weiteren DVD´s geschickt bekommen habe alle die davor noch geliefert wurden nicht angenommen und zurückgehen lassen.

    Jetzt habe ich seit fast einem Jahr nichts mehr von ihnen gehört.

    Wünsche euch bei euren Fällen viel glück!!!

    Freundliche Grüße Paddy

  57. Ernie sagt:

    @Anonymous

    Wo sind die versprochenen Tipps?

    Erzähl doch mal was man machen muss? Wobei ich erstmal gerne Wissen würde warum Du deine Meinung geändert hast. Sorry, aber wer für solche Leute arbeitet, steht vorerst in der Schuld sich glaubhaft zu machen.

  58. Blackfist sagt:

    Vorsicht,
    wurde heute in Gießen (Seltersweg) von einem Mitglied der Bande angesprochen. Ich habe eine Wirtschaftsschule besucht und weiß deshalb das ich generell immer ein 14 tägiges Widerrufsrecht habe. Dementsprechend habe ich mich mit der Person unterhalten.

    Leider war mir das Unternehmen (Video Club Deutscher Ring) zuvor nicht bekannt, dies führe ich auf eine unzureichende Berichterstattung seitens der Medien zurück.

    Der „Verkäufer“ hat mir Konditionen vermittelt die nicht der Wahrheit entsprechen. Ich will jetzt nicht ins Detail gehen… jedoch kann ich versichern das die Angaben des Verkäufers nicht mit den wahren Konditionen übereinstimmen, Stichpunkt: „2 Jahr Laufzeit“.

    Nachdem ich alles ausgefüllt hatte, habe ich mir die (zuvor von ihm gekonnt versteckte) Rückseite meiner Kopie angeschaut. Dabei wurde mir klar das es sich um einen Betrug handeln muss. Ich bin dann sofort in meine Wohnung (wohne 10min entfernt) und habe einen Abgleich mit dem Internet gemacht. Dort hat sich meine Annahme bestätigt. Daraufhin habe ich sofort die Polizei informiert. Ich gehe davon aus, dass die beiden Personen (es handelte sich um 2 Personen) verhaftet wurden. Leider war die zweite Person ein Beobachter (stand während der Unterhaltung auf der Straße und hielt Ausschau). Dementsprechend ist es möglich das sie rechtzeitig entkommen konnten.

    …wie dem auch sei. Ich bin natürlich sofort per Email vom Vertrag zurückgetreten und werde morgen vorsichtshalber noch einen Brief schicken… die 4 Euro sind es mir wert. Naja, ab jetzt werde ich bei solchen Typen einfach weiterlaufen… man lässt sich einfach zu schnell in ein Gespräch verwickeln. Das lustige dabei ist das sie nicht aufhören zu brabbeln, sodass man keine Zeit zum nachdenken hat. Ständig kommen fragen wie: „Hast du eine Freundin“, „Was willst du heute noch machen“, „Was studierst du“ bla bla… das ist eine klare Masche.

    Naja, ich persönlich fand es sehr amüsierend und habe daraus gelernt. Leider gibt es anscheinend sehr viele die darauf reingefallen sind! Dementsprechend hoffe ich das mein Polizeianruf etwas bewirkt hat.

    mfg

  59. Anonymous sagt:

    Mal offen und ehrlich ihr habt alle recht habe für die gearbeitet kenne somit jede masche weis wo der sitz ist von den leuten die euch ansprechen kann euch ein paar tipps tricks verraten wie man dagegen vorgehen kann

  60. Julia sagt:

    Hallo!

    Ich bin am Freitag wohl auf deren Masche reingefallen. Ein junger Mann hat mich in der Fußgängerzone in Wiesabden angesprochen ob ich an einer Gewinnaktion für ein Auto mitmachen möchte. Ich mache so was sonst nie, aber diesmal (wahrscheinlich leider) schon. Ich habe also den Flyer mit Adresse etc ausgefüllt.
    Heute rief mich dann eine junge Frau vom Deutschen Videoring an und meinte ich hätte mit der ausgefüllten Karte an einer Sonderlosung teilgenommen und eine Reise gewonnen. Ich war sehr skeptisch als sie meinte, dass sie de Werbekosten durch Zeitungsabonemtent abdecken und sie meine BLZ und Konto.nr haben wollte um zu prüfen ob es das Konto gibt. Ich habe sie natürlich trotz meine Skepsis gesagt.
    In 10 Tage soll ich dann angeblich Post mit dem Reisegutschein und dem Abo-Vetrag bekommen. Angeblich habe ich eine Widerrufsfrist von 14 Tagen (bloß ab wann? Heute oder ab Erhalt des Briefes)

    Jetzt habe ich wohl ein 12-monatiges Abo der Hörzu für 90€ an der Backe.

    Ich brauche dringend eure Hilfe!! Was mache ich jetzt am besten. Sie hat mit die ganze Zeit versichtert, dass ich mündliche keine Vertrag abschließe! Ich habe ihre Handynr. Kann ich da anrufen und sagen, dass sie ich alles zurücknehme, was ich gesagt habe?

    Ich bin am verzweifeln, nachdem ich das alles hier gelesen hab! 🙁

  61. Sonja sagt:

    Leute,

    ich habe jetzt einen zweiten Brief vom ihrem Anwalt bekommen.

    Was soll ich jetzt tun? Ich will das nicht zahlen, da ich immer noch darauf bohre, dass mir der Typ sagte es sei alles kostenlos und ich muss nichts zahlen.

  62. Tian1992 sagt:

    So hallo zusammen.
    Bin heute auch von einer jungen Dame angesprochen worden und habe leider unterschrieben. Bei mir ging es um eine Mitgliedschaft bei Videoring. Es kam mir ja während des Gespräches mit ihr schon komisch vor aber habe mir halt nix weiter gedacht. Auf die Frage ob da Kosten auf mich zukommen meinte sie nur: nee sie bezahlen nur wenn sie was bestellen. Nunja im Zug hab ich mir den Zettel nochmal durchgelesen und naja 39€ pro Quartal ist der Mindestbestellwert. Hab nun meine Kündigung verfasst und schicke sie gleich heute noch ab per Einschreiben mit Rückschein. Mein Text sieht wie folgt aus:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    hiermit mache ich von meinem Widerrufsrecht Gebrauch gemäß § 355 BGB und widerrufe den von mir unterschriebenen Vertrag am 21.03.2012 bezüglich einer Mitgliedschaft bei Videoclub Deutscher Video Ring. Ich fordere sie auf meine Daten komplett zu löschen . Ich ziehe hiermit auch die Bankeinzugsermächtigung zurück und werde im Falle einer Abbuchung, sofort zurückbuchen.
    Der Widerruf tritt damit mit sofortiger Wirkung in Kraft
    Mit freundlichen Grüßen

    Ich bedanke mich für die vielen bereits geschriebenen Texte die mir sehr geholfen haben bei der Formulierung. Hoffe das klappt jetzt auch habe ja erst heute den Zettel unterschrieben also denke ich das es funktionieren wird und ich schäme mich sehr dafür das ich auf sowas reingefallen bin. Wünsche allen anderen die noch nach mir darauf reinfallen viel Glück in der Sache

  63. Daniel sagt:

    Ich find es immer wieder witzig ich habe damals auch beim Videoring unterschieben habe aber dadurch kein Nachteil jeder bekommt eine Kopie mitund darauf steht Telefonnummer Fax und Mail und unten steht dickgedruckt die Adresse ok dann hatte ich vielleicht Glück auf einen ehrlichen Berater getroffen zu sein ic habe im Handy laden oder inner Bank viel schlechtere Erfahrung gemacht das hat nichts mit der Straße zu tun:-)

  64. Tobias sagt:

    PS: Bei mir siehts übrigens auch so aus, dass die Widerufsfirst abgelaufen ist – das heißt die 2 Wochen.

  65. Tobias sagt:

    Hallo Leute,

    ich habe mir einen Rechtsanwalt genommen – gerne würde ich dies mit weiteren „Opfern“ tun, mehr Aussagen, mehr Zeugen. Damit wir etwas gegen die Firma in der Hand haben. Mein Rechtsantwalt hat den Vertrag auf „arglistige Täuschung“ angefochten. Davon will der Videoring leider allerdings nichts wissen. Nun ist eine Klage an den Videoring rausgegangen.

    Wenn Ihr Interesse habt, gemeinsam gegen diese Verbrecher vorzugehen, dann bitte ich Euch, mich per E-Mail bei mir zu melden.
    Nur gemeinsam sind wir stark.

    [email protected] ist meine Email.

    Ich würde mich über Zuschriften freuen, damit wir unser Recht bekommen.

    Besten Dank im voraus.

    Euer Tobias

  66. Annka sagt:

    Ich habe den Vertrag jetzt fast schon ein ganzes Jahr laufen… Die haben mir eine „tolle DVD“ geschickt, da ich nichts bestellt habe. Diese kostete 39€. Dann bestellte ich für das nächste Quartal einen Wasserkocher… für diesen verlangten sie nur 1,98 €… wieso auch immer. Und im letzten Quartal, bestellte ich was, aber es kam trotzdem eine DVD… Ich habe die Bestellung per E-mail geschickt, aber diese sei angeblich nicht bei dem DVR angekommen…
    Die Idioten haben zum Glück nicht die Einzugsermächtigung für mein Konto und haben auch nie was abgezogen, ich muss es immer dann überweisen… Wenn man in der letzten Zeit versucht die zu erreichen, kommt man nie durch…
    Meine Eltern meinten halt, ich solle das Jahr jetzt noch durchziehen, und es wäre ein Lehrgeld…. 🙁
    Aber was soll ich machen, wenn nicht einmal eine Kündigung bei denen ankommt 🙁
    Ich weiß echt nicht mehr was ich jetzt machen soll…

  67. dino0815 sagt:

    Hallo Betroffene,

    ich poste eigentlich zur Color Print Media GmbH und zur PVZ in Stockelsdorf.

    Nach wochenlangen TelefonTerror werden von der Color Print Media GmbH “Bestätigungsschreiben” verschickt. Die betroffenen Bürger werden verunsichert, massiv unter Druck gesetzt und betrogen.

    Die „Bestätigungsschreiben“ der Colors … tragen keine Unterschrift.
    Die Rückscheine, sowohl aus Frankfurt als auch Leipzig, wurden von einer Frau HEIKE ECKEL abgestempelt und schwungvoll, aber nicht lesbar, signiert. Ich gehe davon aus, dass die an die Colors Print Media GmbH gerichtete Briefpost direkt an die PVZ weitergeleitet wird.

    Die „Geschäftsbeziehung“ Colors ../PVZ ähnelt sehr der Beziehung Deutscher Video Ring/PVZ.

    Der “unschuldigen” PVZ in Stockelsdorf sind die dubiosen Machenschaften der Deutscher Video Ring GmbH und dessen Nachfolger (?), der Colors Print Media GmbH bestens bekannt.
    Denn die PVZ führt offenbar seit Jahren die gesamte Korrespondenz für diese dubiosen Firmen und steht somit seit Jahren in einer engen Geschäftsbeziehung zu diesen nutzlosen Schmarotzern und Betrügern.
    Die spielen mit uns „Gute Firma – böse Firma“ – Nur Verarsche von der PVZ !!

    @Daniela geschrieben am 2 Februar 2012 um 19:29 ==> Sehr guter Beitrag !!!

    Schaut auch mal auf:
    http://verbraucherschutz.de/blog/warnung-vor-colors-print-media-gmbh/

    Die Infos aus beiden Blogs müssen verknüpft werden; dann kann man die Zusammenhänge, Beziehungen und das Rollenspiel der PVZ besser verstehen. Helft mit, diesen Strolchen das Handwerk zu legen und berichtet weiter!

    Bis bald und Gruß
    dino0815

  68. Jülie sagt:

    Mich packt auch der Unmut.
    Habe immer noch nichts bewirken können und wieder eine Mahnung von deren Rechtsanwalt bekommen. Ich weiß nicht mehr weiter. Da war ich heute auch bei mir in der Verbraucherzentrale zur Beratung und mir wurde gesagt juristisch würde da alles stimmen und ich könnt so nicht mehr rauskommen und solle doch versuchen mit Anschreiben jedoch den Vertrag zu kündigen mit dem Vorschlag denen aber etwas Geld, ca. die hälfte was die durch das Abbo eingenommen hätten als Schadenersatz, zu zahen. Aber das sei auch eine Pokerei. Zudem was ich an PVZ geschrieben habe,sei auch nichtig, da der Video Ring nicht mehr da sei. Ich versteh die Welt nicht mehr. Was ist denn nun wahr und was nicht?
    Kann mir das einer bitte mal sagen?

  69. Yvonne sagt:

    Hallo,

    na super… Nun bin ich denen auch zum Opfer gefallen. Habe den Widerruf innerhalb der 2 Wochen leider nur per normaler Post geschickt… Leider bisher keine Bestätigung erhalten, dafür aber diesen supi dupi Katalog mit der „Riesenauswahl“ an DVDs, Games usw.
    Daraufhin rief ich heute dort an und oh Wunder… Es ist angeglich kein Widerruf dort eingegangen. Da die zwei Wochen ja mittlerweile vergangen sind, wäre ich auch in der Beweispflicht,das Schreiben weggeschickt zu haben und ich solle den Sachverhalt nochmal per Email schildern.
    Naja, nun einmal abwarten, was mir geantwortet wird… :/
    Ich ärger mich einfach über meine eigene Dummheit.. -.-

  70. Icey sagt:

    Mittlerweiel sind grade die weiblichen „werber“ direkt auf die männer abgerichtet , ich hatte das jetzt schon so oft , das eine junge gutaussehende frau an kommt mir sowas andrehen will und wenn sie merkt das ich nicht drauf eingehe anfängt einen anzuflirten und nähr zu kommen und so so nach dem motto wenn ich ihn um den finger wickel unterschreibt er schon ….. nur gut das ich einmal vor jahren drauf reingefallen bin und draus gelernt habe…. damals kam ich noch ohne probleme raus als ich mit anwalt gedroht habe , nochmal apssiert mir sowas nicht 😉

  71. Tobias sagt:

    Hallo Leute,

    hier ist sogar ein Unterlassungserklärung der Firma Klenk – Videoclub.

    http://www.vzhh.de/recht/32615/strassenwerbung-verboten.aspx

    Guckt Euch den Link an, wir müssen diese Menschen zur Rechenschaft ziehen!

  72. schüri sagt:

    Heute waren sie am Frankfurter Hauptbahnhof unterwegs…

  73. Syrus sagt:

    Also das krasse ist die haben mich auch gefragt ob ich da mitmischen will in Velbert vorgestern auch eine frau sie war echt warscheinlich gerade 26 und sprach mich an wegen konsolenspielen und ob ich nicht ein katarlog haben möchte der ist komplett kostenlos aber dann etzählte sie ein von wegen ich müsste 39€ bezahlen um denn katarlog weiterhin geliefert zu bekommen nach dem testmonat hört sich ja alles noch ganz human an aber dann wo ich mir das durch denn kopf gehen lassen wollte und gefragt habe ob man sie irgendwie anders noch erreichen könnte sagte sie nein wir haben keine internet seite kein hauptzentrale und und und und da wurde ich schon ein wenig stuzig und habe es abgelehnt und ein bekannter hat es natürlich diereckt gemacht und danach habe ich es mal gegoogelt und finde das hier also ich würde sagen voll in die falle getippt

  74. Katze sagt:

    Ja, auch ich bin auf die reingefallen. Allerdings haben meine Schreiben nichts gebracht (Widerruf nach mehr als 14 Tagen usw.) und eine befreundete Rechtsanwältin hat mir geraten, lieber mitzuspielen als es auf einen teuren Prozess ankommen zu lassen. Allerdings ging jetzt alles in die nächste Runde und mich packt wieder der Unmut. Ich habe die erste Vorschlagssendung angenommen (oder besser: mein Mann hat leider die Annahme nicht verweigert) und hab die blöderweise abbuchen lassen, weil ich ja den Rat erhalten hatte, stillzuhalten. Eigentlich hatte ich aber denen geschrieben, dass ich allen Abbuchungen vorab widerspreche und meine Erlaubnis zurückziehe. Gleichzeitig hatte ich angedroht, dass ich jegliche Abbuchung zurückholen werde.
    Jetzt habe ich den aktuellen Bestelltermin um ca. 5 Tage verpasst und ein Schreiben von dem Klenk erhalten, dass der Hauptvorschlag nicht umgetauscht werden kann, weil dieser schon unterwegs sei. Zudem müsse ich die Bestellfrist einhalten. Zufällig habe ich dann gestern beim Blick auf mein Konto gesehen, dass die über 40 Euro von meinem Konto eingezogen haben und das, obwohl ich die DVD noch gar nicht erhalten habe. Zudem bin ich sauer, weil lt. Bestellformular der Hauptvorschlag 25 Euro kostet, ich aber über 40 Euro zahlen soll. Jetzt weiß ich nicht, ob ich Danielas Vorschlag noch immer so nutzen kann, weil ich doch schonmal angenommen und bezahlt habe.
    Da ich es nicht einsehe, Geld zu bezahlen, ohne dafür eine Gegenleistung zu erhalten, habe ich das Geld gestern gleich zurückholen lassen und gedenke jetzt, denen noch ein Schreiben zu schicken.
    Habt Ihr Tipps für mich?
    1.000 Dank schonmal!

  75. MCddorf sagt:

    Auffällig sind auch die Herrschaften im Raum Düsseldorf, die sich bei Näherung eines Ordnungsamt-Fahrzeuges schnell aus dem Staub machen und sich mit vier Mann um einen versammeln. Mich haben mal vier so Halbstarke Idioten eingekesselt und wollten mich nicht gehen lassen. Da ich aber noch nie was unterschrieben habe, tat ich das auch unter Druck nicht. Was wollen die machen? Mich am helligten Tag mitten in Düsseldorf zusammen schlagen? Ich wurde beleidigt von denen, als ich äußerte dass die Herrschaften bitte Abstand nehmen sollten. Bin kurz darauf auch zu einem Streifenwagen gegangen. Leider haben die Jungs das gesehen, so dass sie sich aus dem Staub gemacht haben.

    Ekelhaft! Dass die kein schlechtes Gewissen haben -.-

    By the way: In jeder Tageszeitung/Wochenzeitung wo für schnelles Geld (sind immer ca. 1800 EUR) in der Zeitung angegeben, sind Drückerkolonnen! Es gibt nichts geschenkt auf der Welt – auch keine 1800 EUR. Realisten sollten das wissen, dass man ohne Ausbildung fast gar nicht an so viel „Gehalt“ kommt – von der Steuerhinterziehung bei diesem „Job“ mal abgesehen…

  76. Vani sagt:

    Die stehen zur Zeit in Jena und haben mich angequatscht. Aber da ich den DVR schon kannte, habe ich einfach gesagt, dass die mir zu unseriös sind und ich bis jetzt nur schlechtes gehört habe.
    Dann wollte er mich aber überzeugen, bin aber dann einfach weiter gelaufen. Ungepflegt sah er auch noch aus..

  77. elisabeth sagt:

    Tja ich war heute wohl so naiv und habe Unterschriebn
    Naja wenigstens habe ich, gleich als ich zu Hause war, Informationen gesammelt. Nach ein paar Beiträgen habe ich auch sofort mein Widerrufsrecht in gebrauch genommen (Also noch an dem selben Tag). Momentan erst einmal per Email, in ein paar Minuten auch noch per Fax und morgen früh auch per Einschreiben (ich geh auf Nummer sicher da ich schon blöd genug war zu Unterschreiben). Nur zur Information an alle die das hier noch lesen mich haben sie in Weimar verarscht.
    Ich versuch einfach so schnell wie möglich raus zu kommen
    Viel glück allen anderen dies auch erwischt

  78. Julia sagt:

    Hallo.
    Mein Freund wurde im August 2011 auch angesprochen und hat sich natürlich einlullen lassen, da sie ihm von vergünstigten Videospielen und DVD’s erzählt haben.
    Er hat natürlich alles fein säuberlich ausgefüllt …
    Und dann kam eine nach der anderen Rechnung, Mahnungen und jetzt am 9.2. ein Schreiben vom Anwalt Hanewinkel .
    Ich hab den mal gegooglt und er ist immer im Zusammenhang mit dem DVR zufinden.
    Was machen wir nun ???
    Ich bitte um Hilfe !!!

    LG Julia

  79. Siegfried Caccia sagt:

    bin vor wenigen Tagen auch an einer Stadtbahnhaltestelle von so ner Quoten-Drückertussi da angequatscht worden.

    Haben jetzt ne neue Masche…die haben so schwule Karten da steht drauf „sprechen Sie uns an“ oder dergleichen die drücken sie einem in die Hand so psychomäßig um einen in ein Gespräch zu verwickeln…

    auch geht es nicht mehr um Zeitschriften sondern darum 50% zu sparen bei Multimediaartikel und dergleichen…würden einem einen Katalog zu senden angeblich alles kostenlos dann Mindestbestellwert kurios bla blubb…

    richtig nah an einen ran kam die Tussi wenn ich ne Freundin hätte wäre die der an die Gurgel gesprungen und einen Ton am Leib bzw. manieren unterste Gosse sowas ist nichtmal in Köln Mülheim tragbar…

    wollte dann die Bankdaten haben wurde mir zu blöd hab dann abgebrochen und bekam hinterhergerufen (richtig laut) das ich meine „Millionen“ auch behalten kann…

    Arme Firmen, die sowas nötig haben…wer schlau ist kauft sich heute keine Filme/Spiele/Zeitschriften mehr weil man alles kostenlos online bekommt offensichtlich sind die Existenzängste so groß das man sich den Imageschaden leisten kann…

    aber solche Elemente wie da versuchen „Promotion“ zu machen das hat Deutschland echt nicht verdient…bezweifle das sie überhaupt wissen wie man grade läuft…unglaublich…

  80. Steffen sagt:

    Hallo,

    Ich räuchte mal dringend HILFE!

    Bei mir ist das Problem etwas herrangewachsen. Ich habe leider die 14 Tage verpasst und bin erst auf meinen Fehler, was ich da unterschrieben habe, als mir meine ersten 40 Euro abgehoben wurden. Daraufhin habe ich, wie im Forum empfohlen das Geld wieder zurückgebucht, ihnen deren DVD zurückgeschickt und auch 2 Briefe + Email mit Aufzählungen, gegen welche Gesätze beim Vertragsabschluss verstooßen wurden und dass ich den Vertrag als nicht zustande gekommen ansehe. Danach haben sie mir im Laufe der Monate Mahnungsbriefe geschrieben, die ich ignoriert habe.

    Jetzt allerdings haben sie den Fall anscheinend wirklich an einen anwald weitergeleitet, der mich heute per Brief auffordert, Die Beträge und ihn innerhalb von 10 Tagen zu bezahlen.

    Wie soll ich damit umgehen? Dass die einen Anwalt beauftragen, spricht ja schon dafür, dass die sich in Sicherheit wiegen.

    Bitte um schnelle Antwort!!! Danke

  81. Julian sagt:

    So habe jetzt ein Inkassoschreiben von denen bekommen, soll ich dann trotzdem nicht bezahlen? habe jetzt schon zwei mal eine Kündigung hingeschickt.

  82. Phlöp sagt:

    Hallo,

    ich wurde am 23. Januar 2012 bequatscht und habe direkt an diesem Tag noch bei DVR angerufen (Nummer:064 31/9581-0)
    Habe gesagt, das ich falsch „beraten“ wurde und wurde ziemlich laut!
    Die Frau sagte, ich solle einen Widerruf einlegen!
    So schnell wie ich war, habe ich einen Widerruf verfasst und an folgende Mailadresse versendet: [email protected]
    Habe um schnellstmögliche Rückmeldung „gebeten“
    2 Tage später, also dem 25. Januar, habe ich erneut dort angerufen und gefragt wie es jetzt aussehe.
    Mir wurden meine Daten genannt und es wurde gesagt, es wäre jetzt geklärt.

    Heute wurde ein Freund von mir auf dieses Abo abgesprochen von so einem „Werbefutzi“!
    – Er hat es direkt geklärt, mit Polizei und Entnahme des Originalvertrags etc.

    Ich frage mich jetzt, weil ich auf meine Mails keine Antwort bekommen habe, ob das alles richtig abläuft und nicht das ich bald Post und Kartons bekomme von den /(&$(&“)$&“.

    Soll ich nochmals dort anrufen und nachfragen wie es jetzt aussieht!?

    Liebe Grüße,

    Phlörp

    – Würde mich über schnell Antwort freuen!

  83. Daniela sagt:

    LESEN ++ LESEN ++ LESEN ++ LESEN ++ LESEN ++ LESEN ++ LESEN ++ LESEN ++LESEN ++LESEN

    SO KOMMT IHR ALLE RAUS:

    ICH KANN ES NICHT OFT GENUG ERWÄHNEN!!!!!!

    @ Alle, die von diesen Kriminellen reingelegt worden sind:

    1.Schritt: ERSTMAL KÜHLEN KOPF bewahren!!! ALLE kommen da raus ohne große Kosten – 100%!!

    DAS HEißT: Egal, ob die Widerrufsfrist abgelaufen ist oder nicht. ALLE KOMMEN RAUS!

    Diese Betrüger spekulieren nur auf die Angst und Unerfahrenheit, die viele Leute zum Zahlen veranlasst.
    Dabei wissen sie, dass sie rechtlich meistens den Kürzeren ziehen würden (vll. in Einzelfällen etwas reißen könnten, weil man ihnen die Täuschung nicht nachweisen kann).

    SIE LASSEN ES ABER ECHT NIE AUF EINEN PROZESS VOR GERICHT ANKOMMEN!!

    Höchstens gehen sie umso weiter mit psychischem Druck, wenn sie anhand des panischen oder unsicheren Verhaltens von Verbrauchern merken, dass sie die Verbraucher mit Drohungen zum Zahlen veranlassen können. Zum Beispiel drohen sie mit einem Rechtsanwalt, der Inkasso etc. Aber wenn man dem standhält und einfach locker bleibt und im Gegenzug ebenfalls mit Anwalt, Polizei etc. droht, geschieht so gut wie gar nichts.

    2.Schritt: WICHTIG: IMMER das Geld sofort rückbuchen, falls sie was einziehen!

    3.Schritt: WICHTIG: IMMER sicherheitshalber einen bzw. zwei Briefe per Einschreiben (einfaches Einschreiben oder Einwurf – Einschreiben genügen absolut) als Widerruf schicken! Und noch 1 oder 2 Emails!

    Adresse: Deutscher Videoring (DVR) – Wolfgang Klenk GmbH
    Am Fleckenberg 15 – 65549 Limburg/Lahn
    Geschäftsführer: Norbert Suck

    Email: [email protected]

    –> die PVZ arbeitet mit der DVR zusammen und erhält alle Verträge zur Bearbeitung! DIE GEHÖREN ZUSAMMEN! Auch wenn beide es abstreiten werden, glaubt mir, es ist wahr!!!

    Schickt ihnen IMMER Widerrufschreiben! Auch wenn ihr glaubt, dass die Frist von 2 Wochen abgelaufen ist – das ist sie nämlich nicht! Denn die Frist beginnt erst dann zu laufen, wenn ihr ordnungsgemäß über den Widerruf aufgeklärt worden seid! Und dafür genügt in der Regel NICHT diese kleine Widerrufsbelehrung dieser Abzocker-Firma: meist kleingedruckt auf der Rückseite der Verträge. Erwähnt aber auch was von Anfechtung! Damit signalisiert ihr, dass ihr hilfseweise den Vertrag erst gar nicht als zustande gekommen anseht!

    Euer Vorteil: Die Mitarbeiter dieser Betrüger-Unternehmen haben in der Regel kaum Rechtskenntnisse und wissen auch nicht, wie im Einzelfall der Vertrag mit Euch zustande gekommen ist. Sie spekulieren eben nur auf Eure Angst. Behauptet also einfach immer, dass ihr Zeugen habt und nennt ruhig willkürlich (aber einschlägige!) Paragraphen, die angeblich von eurem Rechtsanwalt stammen!

    Zwar haben hier viele Schreiber recht – aufgrund arglistiger Täuschung (§ 123 I BGB) könnte man den Vertrag anfechten. Auch könnte man Strafanzeige wegen (gewerbsmäßigen) Betruges erstatten (§ 263 I StGB) oder wegen Urkundenfälschung, falls Vertrag (den Ihr unterschrieben habt) und Durchschlah NICHT übereinstimmen. Auch ein Verstoß gegen das UWG (Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb – schaut mal rein!) wird regelmäßig gegeben sein.

    Droht in dem Widerruf IMMER damit, dass ihr Zeugen für alles habt!
    Und, dass Polizei und Anwalt sich bei ihnen melden werden, wenn auch nur EINMAL bei Euch etwas abgebucht wird. Tretet in den Briefen SELBSTBEWUSST auf. Schnell lassen sie dann ab von euch, weil die merken, dass ihr euch nicht einschüchtern lasst!!! 100%!!

    Das deutsche Recht bzw. EU Recht im EU-Wirtschaftsraum ist verbraucherfreundlich hoch 10!!!! Vor Gericht würden die NIE Land sehen!!

    ALSO, nochmal AN ALLE:

    BLEIBT RUHIG!!!
    Ihr kommt da ALLE RAUS 100%!!! ohne große Kosten (außer vll. 1 oder 2 Widerrufsbriefe per Einschreiben als kleiner Denkzettel für euch – kostet so ca.6 Euro für 2 Einschreiben )

    Aber einen Rechtsanwalt sollte man nur aufsuchen, wenn die Abzocker echt mit harten Bandagen kämpfen wollen und wirklich vor Gericht ziehen. Das wird aber NIE der Fall sein!! Und wenn doch, würden die Betrüger-Unternehmen ohnehin leer ausgehen!! 100%!!!!

    Denn diese Kriminellen wissen doch, dass sie im Unrecht sind. Und sie haben ihrerseits Angst davor, extra für einen einzigen “Kunden” (der ihnen vielleicht nur 100-200 Euro einbringen würde) -zig tausend Euro für die Rechtsverfolgungskosten aufzubringen (Anwalt + Prozess) und dann auch noch leer auszugehen (weil Ihr ganz klar im Recht seid!!) und obendrein auch noch eine Strafanzeige wegen Betruges zu bekommen, die weiteres Handeln von diesen Kriminellen unterbinden würde, womit sie keinen Gewinn, sondern nur weitere Verluste machen würden (und im Endeffekt im krassen Fall eine ordentliche Geldstrafe abkassieren oder sogar Haftstrafe absitzen müssen bei wiederholtem, krassem, gewerbsmäßigem Verhalten).

    MACHT EUCH ALSO KEINEN KOPF, LEUTE!!!
    ZEIGT KAMPFGEIST UND FOLGT STRIKT UND HAARGENAU DIESEN ANWEISUNGEN!!!

    VIEL ERFOLG!

    ———————
    ———————

    EINE BITTE NOCH:

    Postet, wenn möglich, Eure Erfahrungen (positive und negative) hier mit meinen Ratschlägen, ob bzw. inwieweit sie Euch geholfen haben und ob Ihr sie anderen “Opfern” auch weiterempfehlen würdet. Vielen Dank!

  84. Julian sagt:

    Bin auch drauf reingefallen und habe untershrieben, die Küdingung haben sie nicht akzeptiert und sie haben einen Anwalt eingeschaltet. Ich soll noch ein Jahr weiterzahlen, obwohl ich den „Stern“ schon seit Monaten nicht mehr bekomme.
    Da ich Studiere habe ich kein Geld um das zu bezahlen.
    Was kann man da machen? Ich hab jetzt schon über ein Jahr Stress mit denen.

  85. Sonja sagt:

    Hallo,

    ich habe das Problem, dass ich jetzt seit Dezember mit diesen Bekloppten kämpfe.
    Ich wurde auf der Straße angesprochen und dieser blöder Spasti hat die Situation mit meinem schreiendem Baby ausgenutzt. Meine Kleine hatte nämlich hunger und ich stand an Bushalte um nach Hause zu fahren (weil ich eh auf dem Heimweg war)

    Um den Typen loszuwerden, habe ich unterschrieben und mich mehr auf meine Tochter konzentriert, als diesem Typen zuzuhören. Was ich jedoch weiß ist, dass er mir gesagt hat, dass das alles umsonst ist und ich keinen Cent zahlen muss.
    Dadurch das meine Tochter viel Aufmerksamkeit braucht, habe ich auch nicht mehr daran gedacht, zu widerrufen.

    Im Januar wurde mir dann einen Betrag vom Konto abgbebucht, den ich mir zuerst nicht erklären konnte, doch bei dem Namen ist es mir dann wieder eingefallen. Den betrag habe ich zurückgehen lassen und per mail meine Situation geschildert.

    Die wollen aber meine Kündigung nicht anerkennen. Und bekomme Rechnungen, Mahnungen und jetzt drohen die mir mit Anwalt.

    Was soll ich jetzt machen? Denen weiter auf den Sack gehen, bis die mir kündigen? Da ich Hartz 4 Empfängerin bin, kann ich das nicht mal eben zahlen.

    Ich will von diesen Betrügern weg und hoffe ihr könnt mir helfen

  86. Anna sagt:

    Bin auch reingefallen, hier das was ich aufgesetzt habe:

    Wolfgang Klenk GmbH & Co KG
    Abt. Videoclub Deutscher Video Ring
    Am Fleckenberg 15
    65549 Limburg

    Widerspruch
    Hiermit widerrufe ich den zustandegekommenen Vertrag vom 23.01.2012 in Erlangen. Ihr
    Mitarbeiter hat mir dabei falsche Angaben gemacht und auch, nachdem ich ihn zum dritten mal
    fragte, fest zugesichert man sei NICHT verpflichtet pro Quartal etwas zu bestellen. Desweiteren bin
    ich nicht mit der Weitergabe meiner persoenlichen Daten einverstanden. Amwalt ist informiert.
    Zeugen dieser arglistige Täuschung/Betrug nach Strafgesetzbuch §263 wurden der Polizei genannt, diese wird sich bei Ihnen in der naechsten Woche noch persoenlich melden. Ich ziehe hiermit auch die Bankeinzugsermaechtigung zurueck, wenn Sie Geld von meinem Konto abziehen werde ich dieses sofort zurueckbuchen. Auf weitere Schreiben wird direkt mein Anwalt anworten.
    Ansonsten koennen wir jeglichen weiteren Streit gerne vor Gericht austragen, nennen Sie mir Name und Anschrift Ihres Rechtsbeistands und mein Anwalt wird sich mit ihm in Verbindung setzen.

    Der Widerruf tritt damit mit sofortiger Wirkung in Kraft.
    Mit freundlichen Gruessen

    Hoffe das hilft euch

  87. Anonymous sagt:

    Hallo Aufruf an alle betroffenen.

    Ich habe selbst bei dem DVR gearbeitet.
    UNFREIWILLIG.

    Über FB (müsste allen bekannt sein ) habe ich eine Anzeig gelesen, von wegen 1800 euro im monat zu verdienen.
    Habe mich dann da gemeldet, und bekamm 1 stunde später einen rückruf und eine zusage.

    mir urde versprochen 450 euro die woche zu verdienen und deutschlandweit auf messen zu arbeiten.

    erstmals auf nach düsseldorf ins büro und von da aus 3 stunden zug nach mannheim. da wurde ich dann abgeholt und ab nach Monterbauer.

    Da ist eins von 2 häusern des DVR wo die jugendlichen drin wohnen.

    Es ist eine Reine Abzocke!!! also sagt eueren frunden , bekannen , familien… AUF KEINEN FALL UNTERSCHREIBEN WENN DVR AUF EUCH ZUKOMMT, sie fallen sofort auf mit ihrem kleinen ,billigen ständchen und ihreh roten jacken.

    Ebenfalls: NICHT AUF DIE ANZEIGE BEI FB KLICKEN . und sich nicht blenden lassen von den leeren versprechungen .

    Ich hoffe ich konnte euch helfen.

    bei Fragen könnt ihr euch bei uns melden .

    [email protected]

  88. Gerda sagt:

    hallo, auch ich wurde im November 11 in Wiesbaden am Bahnhof angesprochen. Habe leider in Eile den Zettel unterschrieben, obwohl
    der ziemlich unleserlich durch Krikeleien war. Habe ihn erst
    vergessen und wurde dann, weil von PVZ eine Videokassette kam,
    wieder daran erinnert. Da war es schon später als zwei Wochen für
    den Wiederruf. Habe trotzdem Wiederruf eingelegt, Klenk ließ sich aber
    nicht mehr darauf ein. Bei 39,00 Euro „Mindestbestellwert“ zieht
    bei nichtselbst bestellter Auswahl 45,00 Euro zuzügl. Versand ein!
    Ist das ok? Auch kann man bei den im Prospekt ausgewiesenen Preisen
    von ..,99 kaum auf 39,00 Euro kommen. Und nicht zuletzt,::: Was da
    an Videos angeboten wird, ist zum größten Teil furchtbarer
    Schmuddelkram. Doch dies erfährt man erst, wenn die Wiederspruchs-
    frist von 2 Wochen längst verstrichen ist. Kann man da nun trotzdem
    noch fristlos (mit sofortiger Wirkung) kündigen?

  89. robz sagt:

    Nervige Typen die…
    Ich hätte so clever sein sollen und Dem den Zettel abnehmen sollen als ich die Möglichkeit hatte, da sich die Pfeife verschrieben hat und es nochmal abpinseln musste, hätte ich das gemacht hätte ich schnell den Absatz lesen können. Hinterher ist man immer schlauer und ich habe noch den Durchschlag und auch erst heute den Mist unterzeichnet.
    Als er dann weg war und Ich schon meinen Zug sah, bemerkte ich dann den Knackpunkt im Vertrag, dass ich 39 Euro Bestellwert pro Quartal erreichen muss, was mir der Typ definitiv verschwiegen hat.
    Mail mit dem Widerruf ist raus und morgen dann noch als Einschreiben nach Limburg.

    Schade um das Papier und die Portokosten…

  90. Jülie sagt:

    hey.
    ich weiß bald nicht mehr weiter.
    Ich bin ja auch in die Falle geraten von denen und komm da nicht mehr raus. Nach einigen Schreiben meiner Seits mit den Tipps hierraus vor alllem und dem Schreiben von PVZ (Presseverwaltungszentrale), dass das Abonnement nicht existierre, ignoriert der DVR mich weiterhin und ich habe nun nach den Mahnungen ein Schreiben von dessen Rechtsanwalt bekommen, wo ich wieder aufgefordert werde zu zahlen. Und zwar auch noch zusätzlich die Kosten für dieses Schreiben des Rechtsanwaltes innerhalb von 10 Tagen.
    Wie soll ich mich weiterhin verhalten?
    Tipps könnt ihr mir auch unter [email protected] schicken und ich danke im voraus für die Hilfe.

  91. Nage350 sagt:

    Zu dem oben geschriebenen will ich noch sagen, dass ich ihm nicht erlaubt habe diesen Vertrag zu behalten und dass ich nichts unterschrieben habe…

    Danke, C.M.

  92. Nage350 sagt:

    Dies ist mir auch Heute passiert. Als mich der Junge Herr gebeten hat ihm meine Bankverbindung anzugeben habe ich dies abgesagt und gemeint ich hab die notwendigen Daten nicht dabei. Spaeter aber triff ich eine ganz nette Dame die mich zu dem einen Gewinnspiel aufmerksam macht, wo ich Reise und Mini Cooper gewinen kann, da habe ich aber eine falsche Tel-nr. angegeben weil ich mich verfehlt habe. Koennen die von DVR mir in diesem Moment etwas abbuchen oder mich in einem Vertrag einziehen?

    Danke, C. M.

  93. Julia sagt:

    Hallo!

    Zurzeit sind diese Idioten in Nürnberg unterwegs! Bin gestern angequatscht worden und ärgere mich über mich selbst dass ich meine Daten angegeben habe, vorallem weil ich so etwas sonst niemals mache, mir etwas auf der Straße andrehen lassen.

    Es hat sich erst mal alles ganz gut angehört: Kostenlos jedes Quartal einen Katalog mit Filmen bekommen. Von einem 2-Jahresvertrag hat der Verkäufer natürlich nichts gesagt. Habe am nächsten Tag sofort von meinem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht und hoffe dass es nicht noch Ärger gibt.

    Diese Leute machen das alles schon sehr geschickt. Der Verkäufer hat mit mir total geflirtet und nur ganz tolle Sachen erzählt.

    Also bitte aufpassen vor solchen Idioten!!!

    Gruß Julia

  94. Marvin N sagt:

    Hey
    Ich bin im Sommer fast Herbst drauf reingefallen
    Ich schäme mich heute noch. Der Typ kam an und hat ganz normal
    Mit mir geredet und mich gefragt ob ich Raubkopierer
    wäre. Darauf hin hat er mir das Dvd aboo angequatscht.
    Ich dacht mir so ok spiele sind immer gut. Jedoch dachte
    Ich das ich nur reklame zugeschickt bekomm und nichts bezahln
    Muss im quartal. Jetzt muss ich 50€ im quartsl zahlen.
    Mit meinen 19 (naiven) jahren hab ich son dreck abgeschlossen
    Und komm da auch nicht mehr alleine raus. Habe vor einem monat
    Eine DVD zugeschickt bekomm und 2 Mahnungen. Ich bitte euch
    Kann mir da bitte einer helfen. Meine email addresse lautet [email protected]
    Es ist wirklich wichtig.
    Danke

    Gruß Marvin

  95. Charlotte sagt:

    Ich bin vor ein paar Jahren auch drauf reingefallen, bin aber glücklicherweise sehr problemlos wieder heraus gekommen:
    Ich hab entdeckt, dass der Preis pro Heft, der von meinem Konto abgebucht wurde, höher war, als der, der auf dem Flyer stand. Sprich, ich habe den Vertrag zu anderen Konditionen unterschrieben, als nachher galten.
    Daher konnte ich den Vertrag kündigen und ich musste nur das Geld für die Zeitschriften zahlen, die ich bis dahin bereits bekommen hatte (2 oder 3). Ich meine, es gab im Vertrag eine Klausel, die etwas von Preiserhöhung oder Unstimmigkeiten sagte.
    Das ist natürlich keine Pauschallösung, aber vielleicht hilft es dem ein oder anderen.

  96. andy sagt:

    hihi,
    ich bin auch drauf reingefallen.
    ich muss leider noch dieses Jahr zahlen.

    Ich rate jedem keine Sachen auf der Straße anzunehmen.

    Gruß Andy

  97. Marquass sagt:

    Hallo !!
    Genau das selbe haben wir am Start, wir werden die Firma dran krigen Mittel und Wegen sind schon so gut wie eingeleitet!!

    Es er richtig schön wen ihr uns dabei noch helfen würdet ?!
    Um so mehr Anzeigen es gibt umso mehr Chacen haben WIR alle !!
    Es werden wohl schon Anzeigen gemacht worden sein, das ist auch gut so !!
    Die ganzen § die ihr da genannt habt welfen wirklich so muss man angehn !!
    Hier ist meine E-mail Adresse ([email protected]) damit wenn ihr helfen wolt mir ne mail schreiben könnt, wenns bei euch noch nicht so lange her ist dan könnt ihr auch was reißen !!

    Ich würde mich sehr freuen über eure mail´s die uns helfen können !!

  98. InBayreuth sagt:

    Also an alle, am besten eine E-Mail (mit Lesebestätigung) und ein Einschreiben an die jeweilige Firma bei mir Deutscher Videoring/club und darauf hinweisen, dass man

    -den angeblichen Vertrag anfechtet wegen § 123 BGB Arglistiger
    Täuschung, und zusätzlich der Sicherheit wegen

    -nach § 312 BGB widerruft.

    Des weiteren weisst darauf hin, dass ihr ggf. juristische Schritte gegen diese Firma einleiten werdet, falls es zu Unklarheiten kommen sollte. Dies bezieht sich auf den 14-tägigen Widerrufszeitraum. Solltet ihr keine Widerrufsbelehrung erhalten haben entnehmt eure Rechte dem § 312 BGB.

    Somit seid ihr in der Regel aus dem Schneider.

  99. Schmiddi sagt:

    Hi, nur falls jemand heute in Düsseldorf Benrath S Bahn fahren wollen, die stehen gerade vor dem Bahnhof (DVD Katalog masche) Wollten mich auch anquatschen, hatte nur „leider“ keine zeit für die 😉

  100. InBayreuth sagt:

    Ja, DEUTSCHER STAAT, die hirnlosen Idioten zerpflücken sich den ganzen Tag den Kopf über einen Herrn Bundespräsidenten anstatt solche Vollidioten von der Straße zu holen.

    Ich bin heute selber darauf reingefallen. Habe demjenigen jedoch meine falsche Handynummer gegeben, und meine Kontodaten habe ich nicht gesagt, (ich wüsste sie nicht und habe keine Karte einstecken) zum Glück habe ich das wenigstens nicht gemacht. Schlimm genug ist, er hat meine Anschrift und meine Unterschrift darunter.
    Es gibt noch ein Manko, auf der Innenseite steht, ja ich habe einen Durschlag erhalten blablabla, hier habe ich jedoch nicht unterschrieben bzw. auf meinem Durschlag ist def. nichts zu sehen.

    Ich habe sofort an den deutschen Videoklub und an PVZ eine EMail als Kündigung geschrieben mit der Drohung, dass ich Polizei bzw. Rechtsanwalt einschalte, sollte ich nicht binnen 48h eine Kündigungsbestätigung erhalten.

    Gucke gerade in mein Postfaach ist eine Email von PVR:

    Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

    wir haben Ihre E-Mail erhalten.
    Wir werden Ihr Anliegen umgehend bearbeiten und Ihnen zeitnah antworten.

    Mit freundlichen Gruessen

    Ihre PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co. KG

    Bin mal gespannt was kommt. Hat jemand voni euch eine Erfahrung mit der Kündigung innerhalb der Widerrufsfrist?

    Danke schonmal vorab

  101. key sagt:

    Ich bin heute leider auch auf diese Typen reingefallen.

    Kla im ersten Moment hört sich das gut an, Spiele und Filme zum halben Ladenpreis, doch als ich genauer gelesen und nachgedacht habe, habe ich mal im internet danach gesucht und der erste Vorschlag war „Deutscher Video Ring abzocke“.
    Daraufhin habe ich sofort einen Brief geschrieben in dem ich gebrauch von meinem widerrufsrecht mache.

    Habe ich das so richtig gemacht, oder fehlt da noch etwas?
    Bitte um Antwort und Tipps in dem Fall.

    Hier sind nochmal die Daten vom denen, die ich habe:

    Wolfgang Klenk GmbH & Co. Kg
    Abt. videoclub Deutscher Video Ring
    Am Fleckenberg 15
    65549 Limburg
    Tel.:0 64 31/95 81-0
    Fax:0 64 31/95 81-29
    Mail:[email protected]

    Hoffe es hilft einigen.

  102. Steffen1410 sagt:

    Hallo Zusammen,

    ich bin gestern auch auf diese Abzocker reingefallen. Dafür könnt ich mich echt selbst Ohrfeigen.

    Da ich gleich hier aufgestoßen bin, habe ich sofort eine E-Mail geschrieben. Das ich von der Mitgliedschaft zurück treten möchte. Und das ich, sollten Forderungen kommen, auf mein Recht gebrauch machen werde den Betrag von meiner Bank zurück holen zu lassen, da ich auf jegliche Leistungen des Videorings verzichte und bitte meine Daten sofort zu löschen.

    Dann lag ich die halbe Nacht wach, weil ich Angst hatte, ne E-Mail könnte zu wenig sein. Dann habe ich noch ein Fax an die angegebene Nummer geschickt.

    Was mich absolut gewundert hat, ich habe schon heute eine Bestätigung erhalten. Ich hoffe dennoch, dass nichts mehr kommt, bei denen weis man doch nie.

  103. Ria sagt:

    Meine Erfahrung mit der MVS sind ähnlich wie die bereits geschilderten: Ich wurde vorgestern auf dem Vorplatz des Gesundbrunnencenters in Berlin angesprochen und damit geködert, dass ich durch ein kostenloses 2-monatiges Abo einer Zeitung meiner Wahl sozialschwache Jugendliche unterstützen könnte, indem ich ihre Zustellung bewerte. Mehrmals fragte ich nach, ob darüber hinaus gehende Abos auch wirklich erst meiner Zustimmung bedürfen und das kostenlose 2-Monats-Abo automatisch auslaufe – dies wurde bejaht.
    Ich gab also Name, Anschrift und Bankdaten heraus. Die neuste Masche ist dabei, dass sie nach dem Personalausweis fragen, um sich die ersten Ziffern der Perso-Nr. zu notieren (damit ihr Chef sieht, dass sie sich die Daten nicht ausgedacht hätten) – damit kontrollieren sie aber auch, ob deine gemachten Angaben richtig oder fiktiv sind.

    Als ich mir 5 Minuten danach den Zettel noch einmal genauer ansah, erkannte ich die Falle, in die ich getappt war.
    Da meine Widerrufsfrist nun noch eine Weile läuft und ich sowieso weiß, dass der ganze Vertrag rechtswidrig und somit nichtig ist, lasse ich mir damit ein wenig Zeit: Bis jetzt habe ich zwei (sachlich geschriebene aber dennoch gepfefferte!) E-Mails an [email protected] geschickt. Sollten diese Erfolg haben, werde ich deren Inhalt hier posten.

    Meine Wut auf diese Abzocker lässt sich indes kaum zügeln. Ich werde mich deshalb an die Verlage wenden, deren Zeitschriften mir als vermeintlich kostenloses Abo angeboten wurden, um diese über die Betrugsmasche der Firma zu informieren.
    Außerdem werde ich beim nächsten Aufeinandertreffen mit solchen Betrügern einer der folgenden Taktiken anwenden:
    – dem Abo eifrig zustimmen und die Kontaktdaten „Daisy Duck, 12345 Entenhausen“ eintragen
    – die Leute lang und breit damit zuschwafeln, welche Paragraphen des BGB sie gerade verletzen
    – in ein Werbegespräch mit einem anderen Kunden reinplatzen und alles auffliegen lassen, um dann nochmal laut „Der Mann ist ein Betrüger!“ zu rufen

    Grüße, Ria

  104. Daniela sagt:

    @ Mamamia:

    Vielen Dank!
    Es heißt korrekt aber „Widerruf“ und nicht „Widerspruch“. 🙂
    Steht alles in den §§ 312 ff. BGB (Bürgerliches Gesetzbuch).
    Den „Widerspruch“ gibt es etwa in den §§ 68 ff. VwGO (Verwaltungsgerichtsordnung) als Reaktion auf Verwaltungsakte, die von als Hoheitsträger agierenden (öffentlich-rechtlichen) Behörden erlassen worden sind. Nicht aber im zivilen Schuldrecht!

    Gruß!

  105. Anonym sagt:

    Ja hallo meine Freundin ist darauf reingefallen und wir hatten diesen kram auch unterschrieben aber mit einer ganz miesen masche wurden wir reingelegt. Die Person die uns das aufbrummen wollte hatte eine umfrage gestartet und ihren Namen auf ein Zettel geschrieben und hat das dann umgeklappt und auf einen anderen zettel was geschrieben. Als er uns dann ein katalog zuschicken wollte wo man gucken kann usw. hat sie ihre daten weitergegeben aber im unwissen das der das auf den vertrags zettel draufschreibt. Tja unterschrift druner durchschrift erhalten und nach 2 monaten kommt rechnung sofort gemeldet zur polizei gegangen von da aus (ausm präsidium) jemanden mal endlich nach tausend anrufen erreicht und sofort pampig angemacht worden mit rechtsanwalt etc gedroht und jetz hoffen .

  106. Brief sagt:

    einen brief der wiederuffung an :

    DEUTSCHER VIDEO RING
    Marketing- und Einkaufs-GmbH

    Am Fleckenberg 15
    65549 Limburg/Lahn

    Tel. 06431/9581-0
    Fax 06431/958129

    Geschäftsführer: Norbert Suck

    HRB 660 – Eingetragen beim Registergericht Limburg

    Ust.-Ident-Nr. DE 113886087 * Steuer-Nr. 020/231/22150

  107. vhhwü sagt:

    Hallo miteinander,

    auch ich hab mich einlullen lassen. Das war am 13.10.11 am HBF in Würzburg. Der Kerl war sehr freundlich und höflich und hat mir das Blau vom Himmel runter erzählt. Ich hab mir die AGB erstmal durchgelesen, da stand schon „Mindestabnahmewert pro Quartal 39,- € zzgl. 5,97 € Versand“. Ich ihn nur angelächelt und gemeint, ne sorry mein Lieber, den Mist mach ich net mit, da muss ich dann irgendwas zahlen, das ich nicht will und brauche. Aber er als weiter erzählt und erklärt, das habe ich falsch verstanden, das ist nur Mindestwert wenn ich überhaupt was bestelle, nicht generell bla bla… Nun ja, habs halt dann doch gemacht *Kopf meets Tisch* und nach einiger Zeit kam ein sogenannter „Katalog“ mit dem größten Schrott, den ich je gesehen hab und außerdem auch völlig überteuert. Habs gleich in die Tonne getreten. Zeit verging, hab nimmer dran gedacht, plötzlich hab ich ne völlig veraltete Doppel-DVD im Briefkasten und 44,97 € weniger aufm Konto! Ich den Kram umgepackt, Brief dazu, per Einschreiben zurück (an W. Klenk … Limburg), Buchung storniert. Jetzt kam ein Brief mit Kopie des von mir unterschriebenen Zettels und „… wir müssen weiterhin auf uneingeschränkte Vertragserfüllung bestehen.“ von einer Frau Gabi Giesendorf, Korrespondenzabteilung. Ich dachte mir nur „Ihr seid doch nimmer ganz sauber!“ und hab jetzt ne E-Mail an [email protected] geschrieben mit Verweis auf den § 123 BGB und dass ich sie sofort anzeige, sollten sie mich nochmal belästigen. Außerdem habe ich auch ausdrücklich die Bankeinzugsermächtigung widerrufen… Bin mal gespannt, was als nächstes kommt, aber ich lass mich nicht einschüchtern 😉 Gutes Gelingen auch euch allen, die drauf reingefallen sind! Lasst euch nix gefallen! Wir werden die Betrüger schon fertig machen, nicht sie uns! LG

  108. bg1991 sagt:

    Ich bin vorgestern am 15.12 darauf reingefallen in Oberhausen ich habe den gerade eine email geschrieben an 2 email adressen 1. [email protected] und 2. [email protected] hat jemand erfahrung mit den 14 tage widerruffungsrecht bei denen?? hoffe das klappt jez alles ohne Probleme ich habe den aber auch Klipp und Klar in den Brief geschrieben das ich wenn keine Antwort von denen innerhalb meiner frist bekomme schalte ich einen Anwalt ein. Ich werde wohl auch noch mal eine Kündigung als Brief verschicken ich hoffe nur das ich daraus komme das ist echt kackee :/

    lg basti

  109. Tatjana sagt:

    auch ich wurde heute in düsseldorf angesprochen….ich doof fand das es gut klingt und soo hab alles geben und unterschrieben hab mega schiess wenn ich das lese und jetzt ist auch das ich in schulden gerate mit 18…der typ machte einem schöne augen und meinte beim nächsten mal gehen wir essen und sooo
    naja ich weiß nicht was ich jetzt machen soll werd erst mal ne e-mail schreiben und am montag einen anwalt anrufen…..

  110. Daniela sagt:

    ICH KANN ES NICHT OFT GENUG ERWÄHNEN!!!!!!

    @ Alle, die von diesen Kriminellen reingelegt worden sind:

    1.Schritt: ERSTMAL KÜHLEN KOPF bewahren!!! ALLE kommen da raus ohne große Kosten – 100%!!

    DAS HEißT: Egal, ob die Widerrufsfrist abgelaufen ist oder nicht. ALLE KOMMEN RAUS!

    Diese Betrüger spekulieren nur auf die Angst und Unerfahrenheit, die viele Leute zum Zahlen veranlasst.
    Dabei wissen sie, dass sie rechtlich meistens den Kürzeren ziehen würden (vll. in Einzelfällen etwas reißen könnten, weil man ihnen die Täuschung nicht nachweisen kann).

    SIE LASSEN ES ABER ECHT NIE AUF EINEN PROZESS VOR GERICHT ANKOMMEN!!

    Höchstens gehen sie umso weiter mit psychischem Druck, wenn sie anhand des panischen oder unsicheren Verhaltens von Verbrauchern merken, dass sie die Verbraucher mit Drohungen zum Zahlen veranlassen können. Zum Beispiel drohen sie mit einem Rechtsanwalt, der Inkasso etc. Aber wenn man dem standhält und einfach locker bleibt und im Gegenzug ebenfalls mit Anwalt, Polizei etc. droht, geschieht so gut wie gar nichts.

    2.Schritt: WICHTIG: IMMER das Geld sofort rückbuchen, falls sie was einziehen!

    3.Schritt: WICHTIG: IMMER sicherheitshalber einen bzw. zwei Briefe per Einschreiben (einfaches Einschreiben oder Einwurf – Einschreiben genügen absolut) als Widerruf schicken! Und noch 1 oder 2 Emails!

    Adresse: Deutscher Videoring (DVR) – Wolfgang Klenk GmbH
    Am Fleckenberg 15 – 65549 Limburg/Lahn
    Geschäftsführer: Norbert Suck

    Email: [email protected]

    –> die PVZ arbeitet mit der DVR zusammen und erhält alle Verträge zur Bearbeitung! DIE GEHÖREN ZUSAMMEN! Auch wenn beide es abstreiten werden, glaubt mir, es ist wahr!!!

    Schickt ihnen IMMER Widerrufschreiben! Auch wenn ihr glaubt, dass die Frist von 2 Wochen abgelaufen ist – das ist sie nämlich nicht! Denn die Frist beginnt erst dann zu laufen, wenn ihr ordnungsgemäß über den Widerruf aufgeklärt worden seid! Und dafür genügt in der Regel NICHT diese kleine Widerrufsbelehrung dieser Abzocker-Firma: meist kleingedruckt auf der Rückseite der Verträge. Erwähnt aber auch was von Anfechtung! Damit signalisiert ihr, dass ihr hilfseweise den Vertrag erst gar nicht als zustande gekommen anseht!

    Euer Vorteil: Die Mitarbeiter dieser Betrüger-Unternehmen haben in der Regel kaum Rechtskenntnisse und wissen auch nicht, wie im Einzelfall der Vertrag mit Euch zustande gekommen ist. Sie spekulieren eben nur auf Eure Angst. Behauptet also einfach immer, dass ihr Zeugen habt und nennt ruhig willkürlich (aber einschlägige!) Paragraphen, die angeblich von eurem Rechtsanwalt stammen!

    Zwar haben hier viele Schreiber recht – aufgrund arglistiger Täuschung (§ 123 I BGB) könnte man den Vertrag anfechten. Auch könnte man Strafanzeige wegen (gewerbsmäßigen) Betruges erstatten (§ 263 I StGB) oder wegen Urkundenfälschung, falls Vertrag (den Ihr unterschrieben habt) und Durchschlah NICHT übereinstimmen. Auch ein Verstoß gegen das zivilrechtliche UWG (Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb – schaut mal rein!) wird regelmäßig gegeben sein.

    Droht in dem Widerruf IMMER damit, dass ihr Zeugen für alles habt!
    Und, dass Polizei und Anwalt sich bei ihnen melden werden, wenn auch nur EINMAL bei Euch etwas abgebucht wird. Tretet in den Briefen SELBSTBEWUSST auf. Schnell lassen sie dann ab von euch, weil die merken, dass ihr euch nicht einschüchtern lasst!!! 100%!!

    Das deutsche Recht bzw. EU Recht im EU-Wirtschaftsraum ist verbraucherfreundlich hoch 10!!!! Vor Gericht würden die NIE Land sehen!!

    ALSO, nochmal AN ALLE:

    BLEIBT RUHIG!!!
    Ihr kommt da ALLE RAUS 100%!!! ohne große Kosten (außer vll. 1 oder 2 Widerrufsbriefe per Einschreiben als kleiner Denkzettel für euch – kostet so ca.6 Euro für 2 Einschreiben )

    Aber einen Rechtsanwalt sollte man nur aufsuchen, wenn die Abzocker echt mit harten Bandagen kämpfen wollen und wirklich vor Gericht ziehen. Das wird aber NIE der Fall sein!! Und wenn doch, würden die Betrüger-Unternehmen ohnehin leer ausgehen!! 100%!!!!

    Denn diese Kriminellen wissen doch, dass sie im Unrecht sind. Und sie haben ihrerseits Angst davor, extra für einen einzigen “Kunden” (der ihnen vielleicht nur 100-200 Euro einbringen würde) -zig tausend Euro für die Rechtsverfolgungskosten aufzubringen (Anwalt + Prozess) und dann auch noch leer auszugehen (weil Ihr ganz klar im Recht seid!!) und obendrein auch noch eine Strafanzeige wegen Betruges zu bekommen, die weiteres Handeln von diesen Kriminellen unterbinden würde, womit sie keinen Gewinn, sondern nur weitere Verluste machen würden (und im Endeffekt im krassen Fall eine ordentliche Geldstrafe abkassieren oder sogar Haftstrafe absitzen müssen bei wiederholtem, krassem, gewerbsmäßigem Verhalten).

    MACHT EUCH ALSO KEINEN KOPF, LEUTE!!!
    ZEIGT KAMPFGEIST UND FOLGT STRIKT UND HAARGENAU DIESEN ANWEISUNGEN!!!

    VIEL ERFOLG!

    ———————
    ———————

    EINE BITTE NOCH:

    Postet, wenn möglich, Eure Erfahrungen (positive und negative) hier mit meinen Ratschlägen, ob bzw. inwieweit sie Euch geholfen haben und ob Ihr sie anderen “Opfern” auch weiterempfehlen würdet. Vielen Dank!

    @ TheViZe:

    Hört NICHT auf irgendwelche jurablogs im Internet, da posten oftmals Leute, die keine Ahnung haben. Wenn das so einfach für die DVR wäre und ein Einschreiben rechtlich wertlos wäre, könnte das im Prinzip jedes Unternehmen so machen mit Widerrufsschreiben und so die Kunden abzocken.

    HÖRT AUF MEINE ANWEISUNGEN, DANN MÜSST IHR AUCH NICHT VIEL GELD AUSGEBEN UND SEID IM NU WIEDER RAUS AUS DER SACHE! 100%!
    Viele Grüße

  111. Katja sagt:

    Als erstes möchte ich Euch alle Bedanken. BIn heute fast auf die Abzoge reingefallen bin, hätte ich mein PC nicht an gehabt!!!
    Mich ruft einer an, erstmal fragt ob ich tatsächlich die Kunden von Videoland bin? Und das ich eine Reise nach Türkei gewonnen habe, angeblich Videoring feiert einen Jubiläum und meine Kundenummer wurde gezogen. Hat mir erklärt wie alles schöne ist und auch gleich die Adresse im Internet fürs Hotel gesagt und und und…….
    Und dann kamm, dass ich eine Zeitschrift für mindestens ein Jahr abonieren muss. In dem Moment habe ich versucht im Internet rauszufienden ob tatsächlich ein Jubiläum gefeiert wird. Leider ohne Erfolg! Der Junge Man hat mir auch seine Name und Adresse von der Firma (Roben Tiel, Fleckenberg 15, 65545 Limburg)genann. Dann wolte er unbedingt meine Kontonummer haben für den Lastschrieftverfahren (Zeitschrief abonieren).
    Als ich die Adresse eingegeben habe, bin ich auf diese Seite gestozen. Bin froh dass die Kontonummer nicht tel. gesagt habe bzw. falsche gennant (einfach aus dem Kopf)
    Auf meinen Hinweis, dass im Internet wird der ganze Zirkus als Abzocke genannt, wurde der junge Man zuerst sprachlos und dann sagt er dass die Leute einfach keine Ahnung haben und ich soll ihm noch mal die Kontonummer sagen!!!

    Ich finde einfach scheiße, die Leute zu bescheißen!!!!

  112. jojo sagt:

    es ist nicht so dass man nur als kunde verarscht wird sonderm auch als mitarbeiter. du bekommst erst raus was es ist wenn du das erste abo jemanden angedreht hast. das ist ein sogennante drückerfirma. also die mitarbeiter stehen genauso doof da. du kommst da nur raus wenn du flüchtest und das ist nicht so einfach. und es ist sehr schwierig da was gegen zu machen weil die mitarbieter alles erzählen können. alles was nicht schriftlich ist, gilt nicht…

  113. Mamamia sagt:

    An alle Betroffenen:
    Schaut Euch das Posting von Daniela auf dieser Seite an und handelt danach.
    Auch bei meinem Sohn war der Widerspruch bereits abgelaufen.
    1. Gegen den Vertrag WIDERSPRUCH (nicht Kündigung, sonst kann dies als Anerkennung des Vertragsverhältnisses ausgelegt werden!) einlegen. Formuliert klar und eindeutig Eure Forderungen. Wer sich unsicher ist, kann über die Verbraucherzentrale entsprechende Musterbriefe erhalten. Per Fax vorab schicken, dann als Einschreiben (Einwurfeinschreiben genügt).
    2. Auch wenn dann ein Schreiben kommen sollte, in dem auf Vertragserfüllung gepocht wird: Nochmlas WIDRERSPRUCH einlegen. Sachverhalt darlegen. Zeugen benennen, Anzeige, wenn Unterschrift durch Täuschung zustande gekommen ist. Alles wieder als Einschreiben verschicken.
    3. Unbedingt Bankeinzugsermächtigung widerrufen, Kontostand kontrollieren und ggf. durch die Bank rückbuchen lassen.

    Wenn Ihr hartnäckig bleibt, habt Ihr Erfolg.
    Alles Gute!

  114. TheViZe sagt:

    Ich habe die Typen seit Freitag mit Emails und einem Einschreiben (Das mit dem Rückschein, wusste ich nicht) bombadiert. Heute haben sie geschrieben, dass sie und das finde ich das geilste, nicht dazu verpflichtet seien einen Widerspruch anzunehmen, sondern das aus Kulanz tuen würden und meine Daten noch nicht vorliegen würden, die Stornierung aber vorgemerkt sei und beim Eintreffen der Daten erfolgen soll. Ich bin noch in der Widerrufsfrist drin, aber ich traue denen durch aus zu, dass die die Sache in die Länge ziehen, um doch noch Abzukassieren.

    @Mutter: Ich habe einen Bekannten, der auch auf die Masche hereingefallen ist, am Besten ist dein Sohn schreibt denen wie seine Lage ist und das er gelinde gesagt übers Ohr gehauen wurde, halt im Brief schreiben, dass es falsche Tatsachen waren. Dann noch wie die anderen beschrieben haben mit Anzeige drohen und mit Paragrafen belegen. Dann kommen diese Typen meistens mit einer Kulanzsache.

    Das geilste vor einem Jahr bin ich auf eine andere Form der Drückerkolonne reingefallen, es gibt diese Typen auch auf Messen wie der Photocina. Der Typ war total dreist und als ich ablehnt habe, hat sich der typ mir in den weg gestellt und hat mich an den arm gepackt und gemeint, ich sollte es mal ausprobieren. da war so ein junges Mädel dabei, von der ich echt sagen muss, dass sie sich total mies bei der Sache gefühlt haben muss, vermutlich von einer Messeagentur an die Firma von dem Spinner vermittelt worden.
    Heft kam total spät, da habe ich mich bei dem Verlag gemeldet und denen mal erzählt wie das gelaufen ist. Denen war das derartig peinlich oder unangenehm, dass die sofort trotz abgelaufener Widerrufsfrist den Vertrag storniert haben.

    Mein Tip, wenn ihr etwas abonnieren wollt, dann solltet ihr diese Abokarten in Zeitschriften aus dem Kiosk benutzen. Wenn euch auf Messen Abos angeboten werden, dann solltet ihr auch vorsichtig sein.

  115. Mutter sagt:

    Mein 18 jähriger Sohn wurde in der City ebenfalls mit dem Wort „umsonst“ geködert. Nur wenn die Zeitschrift gefällt, kann man sie abonieren hieß es. Ich habe eine Kündigung, Widerruf war zu spät, verschickt, mit der Bitte um Bestätigung, doch es kommt nichts zurück.
    Er ist gerade das erste Jahr in der Ausbildung und lebt in einer eigenen kleinen Wohnung, wie soll er das bezahlen…. 🙁

    Was tun?

  116. Denny sagt:

    Hi, bin auch drauf reingefallen 🙁
    habe mir mein Geld wiedergeholt und eine Kündigung (Vorlage vom Forum mit § usw.) per E-mail und Einschreiben mit DVD zurückgeschickt.
    Darauf hab ich einen Brief bekommen mit Kopie vom Vertrag und Schreiben das ich nicht Kündigen kann weil die Frist abgelaufen ist usw. Was soll ich denn jetzt tun hab kein bock das ich da noch mehr Streß bekomme.
    Danke schonmal 🙂

  117. TheViZe sagt:

    Bin am Freitag auf die Masche reingefallen, habe sofort eine Kündigung geschrieben und gestern per Einschreiben weg, jedoch habe ich folgendes gefunden:

    http://www.jurablogs.com/de/einschreiben-sind-rechtlich-wertlos

    Ein Einschreiben mit Rückschein ist keine Garantie, dass die eure Kündigung akzeptieren, was nur bedeutet, dass ihr die Typen mit Kündigungsschreiben einbomben müsst, was nur ins Geld geht.

  118. Kampfküken sagt:

    @ Mac: Auf keinen Fall zahlen! zu einer gerichtlichen Verhandlung wird es niemals kommen, weil die dann aufliegen! Ich würde im Internet checken ob du nicht ein Musterbrief von jemand haben kannst(Vorsicht: es gibt inzwischen Betrüger die sich auf Musterbriefe spezialisiert haben und geld verlangen, wenn was runterlädst) Am besten gehst du zu verbraucherzentrale zahlst deine 8 € und lässt dich beraten. (es war noch 8 als ich ein musterbrief vor einigen Jahren gebraucht hab)

    viel glüch

  119. peter sagt:

    Servus,

    um auf Mac’s beitrag zurückzuführen,

    was soll man machen wenn dieser anwalt sich bei einem meldet?

    Und eine Frage, wäre es richtig folgende Briefe seitens der DVR, Inkasso und dem anwalt zu ignorieren?

    Danke

  120. Luise sagt:

    Hallo Leute,

    wollte euch nur darauf aufmerksam machen, dass die Kerle heute in Landau(Pfalz) unterwegs waren! Eine Freundin und ich wurden von 2 Typen auf dem Weihnachtsmarkt angesprochen- erst sehr freundlich mit „Wie alt seid ihr?“ und „Wohnt ihr hier?“ und dann gings mit dem Schülerabo los. Da ich die „Masche“ schon kannte, hab ich meine Freundin vorgewarnt und gedroht, die Polizei zu rufen, wenn die nicht verschwinden.
    Ich hoffe, meine Warnung kann euch helfen. Auch im Umkreis (Neustadt, Karlsruhe etc.) lieber aufpassen!

  121. PeterPan sagt:

    Heute kam es zur Hauptverhandlung gegen eine der in meinem Fall beteiligten Personen, welche mich arglistig getäuscht hat. Leider vor dem Jugendrichter, sodass die Strafe wahrscheinlich milde ausfallen wird.

    Ich empfehle jedem, welcher in diese Falle getappt ist Strafanzeige bei der ihm zuständigen Polizeidienststelle zu stellen.

    Je mehr Anzeigen es gegen die Mitarbeiter des DVR gibt, desto schneller können ihm die Hände gebunden werden.

    Grund der Anzeige in diesem hier geschilderten Fall ist die arglistige Täuschung/Betrug nach Strafgesetzbuch §263.

    Die Seriosität eines jeden „Straßenverkäufers“ sollte vermehrt infrage gestellt.

  122. Mac sagt:

    Nabend,
    am 8. September hab ich ja bereits mein Problem geschildert.
    Habe seitdem per Einschreiben ZWEI Mal eine Kündigung an die „Wolfgang Klenk GmbH & Co. KG, Abt. Videoclub Deutscher Videoring“ geschickt, jedoch kam BEIDE Male nur als Antwort, dass ich einen gültigen Vertrag (Kopie war beigefügt) abgeschlossen habe und innerhalb von so und so viel Tagen zahlen solle (habe es natürlich nicht getan).

    HEUTE widerum kam auf einmal Post vom (habe mich gerade per Google informiert) berühmtberüchtigten „Wolf D. Hanewinkel“, ein Rechtsanwalt aus Heidelberg.
    Kurz gefasst werd ich da jetzt aufgefordert innerhalb von 10 Tagen den ausstehenden Betrag zu begleichen, da ich andernfalls ggf mit der Einleitung eines gerichtlichen Mahnverfahrens rechnen müsse.

    Da die Idee mit den zwei fristlosen Küdigungen nun letztendlich vollends erfolglos war, hoffe ich ihr könnt mir schnell helfen:

    WAS soll ich nun tun??!!

  123. Emil sagt:

    Hallo, Ich bin überrascht worden mit eine so genannte Abo für Stern. Für mich STERN war immer ein seriöse Zeitschrift, leider bis jetzt. Es Kamm eine stille Werbung durch ein Pop-up Fenster beim Internet-surfen zum ausprobieren das Zeitschrift STERN ( 10 Ausgaben und ein Spielzeug ) für 19,90 €. Ich habe mich entschieden diese Angebot zu nehmen. Ich habe meine Daten (Anschrift, Name, Telefonnummer) gegeben und dann müsste ich meine Bankdaten eingeben, aber mit ganz kleine Buchstaben ganz unten an die Seite habe ich gemerkt, dass plötzlich handelt es sich um über 80 € zu zahlen. Selbstverständlich habe ich alles abgebrochen. Trotzdem bekomme ich gestern eine Bestätigung meiner Bestellung. Was soll dass? Ist das diese STERN welche ich bis jetzt respektieren habe? Was ist los mit euch? Warum macht ihr das? So hungrig seid ihr für so eine schmutzige Geld? Ich würde in jeder Forum erzählen was ist mir grade mit STERN passiert.

  124. Dennis sagt:

    Hallo zusammen,
    vielleicht kann ich weiter helfen. Mir wurde das s angeboten DVDs Bücher etc günstig zu bekommen und habe auch da Unterschrieben…
    Durch meine neugier bin ich nun hier gelandet und hoffe wie ihr auf einen Wiederruf.
    Hier die Adresse insofern sie stimmt!

    Firma Wolfgang Klenk GmbH & Co KG
    abt. Deutscher Videoring

    Am Fleckenberg 5.
    65549 Limberg

    E-Mail:[email protected]
    Tel. 06431/95810
    Fax. 06431/958129

    Ich hoffe wir kommen gegen diese Betrüger an

    MfG
    D. Schulz

  125. Mila sagt:

    Hallo, auch mich hatte es erwischt. Ehe ich mitbekam, was da lief, wurde mir schon Geld vom Konto abgebucht, obwohl ich denen nicht meine Bankverbindung gegeben hatte. Habe sofort eine Kündigung an die PVZ geschrieben – war natürlich zwecklos. Widerruf erfolgte zu spät – so die PVZ. Dann habe ich bei der PVZ angerufen. Der Mitarbeiter dort war derart herablassend und arrogant. Von dort habe ich mir den angeblichen Vertrag zuschicken lassen, weil ich ja nichts in der Hand hatte. Dann hab ich mich erstmal im Internet schlau gemacht und einen Widerruf aufgesetzt und an die MVS und die PVZ geschickt. Zwecklos. Wieder kam ein Schreiben, dass der Widerruf zu spät erfolgte. Und eine Zahlungsaufforderung, weil ich das Geld zurückbuchen lassen hab. Ich hab dann meine Freundin bei der Polizei angerufen und die sagte mir, ich solle Strafanzeige wegen Betrug stellen und denen das hinschicken. Eine Kopie natürlich. Hab ich gemacht und den Wideruf nochmals dazu. Wieder Funkstille. Zeitung kam wie immer pünktlich. Nach einer Woche habe ich nochmals alles per Mail und nochmal per Post an beide Firmen geschickt. Und siehe da, letzten Samstag hatte ich die Stornierung des Vertrags im Briefkasten. Juhu. Ich habe auch bei der Verbraucherzentrale angerufen und die kennen diese Firmen und die haben mir gesagt, dass ich das mit dem Widerruf und Polizei machen soll, und wenn die sich dann noch querstellen, soll ich zur Verbraucherzentrale gehen, die setzen einen Brief auf und zu 99% werden die Verträge storniert.
    Also nicht zahlen, sondern sich wehren.

  126. Chemnitz sagt:

    bei uns war es Chemnitz, am 19.12.2011, die MVS Medien Service Ltd. – Rheinhessenstr. 9a – 55129 Mainz. Der Type hat viel über Schülerboten gesprochen, über Bonitätsprüfung wegen der Konto Daten.
    Unter 21 jährige wollte er ungern aufnehmen. Telefonnummer hat er auch gesammelt, wir würden angerufen um den Werber zu bewerten.
    Den Durchsclag den wir mitbekammen zeigt aber nun klar das es ein Bankeinzug und keine Bonitätsprüfung ist. Auch sind die 8 freien Hefte direkt an eine 24 Monate Abo gebunden. ganz ohne die versprochenen erneute kontakt aufnahme und konkretiseirung.
    Gut dass es die Wiederrufsbelehrung gibt.

  127. Sonea sagt:

    Nabend zusammen,
    bin heute auch darauf reingefallen. Wollte nach der Schule eigentlich nur schnell nach Hause, da hat mich eine junge Frau angesprochen und meinte, ob ich nicht Intresse hätte, ihnen dabei zu helfen die Jugendlichen, die Zeitungen austeilen sollen zu beobachten, ob sie diese wirklich verteilen.

    Ich würde dafür auch 50 Euro bekommen und würde 2 Monate eine Zeitung zugestellt bekommen. Also hab ich unterschrieben und ihr meine Bankdaten auch gegeben… ich könnt mir dafür ziemlich in den Hintern beißen. Ich wohn in ner kleinen Stadt und das die sogar da rumlungern…

    Mir kam das schon auf dem Heimweg ziemlich seltsam vor, also habe ich dann en bisschen gegooglet… zum Glück bin ich nicht die einzige Naive Person 🙂

    Werde morgen sofort meine Widerrufung weg schicken man hat ja immerhin 2 Wochen Zeit dafür.

  128. Patrik sagt:

    ah hab ne kleine info vergessen.

    das ganze ist passiert in neunkirchen saar im saarland

  129. Patrik sagt:

    hallo

    ich(25 jahre) war vor 6 tagen mit meiner frau(24 jahre) schoppen es war schon spät und meine tochter wollte auch nur noch heim. dadurch waren ich und meine frau natürlich das richtige opfer. es lief wie folgt:

    bei uns war es kein zeitungsabo sondern ein vertrag um gunstig dvds, cds und videospiele zu bestellen.

    wir kamen aus einem einkaufszentrum als uns ein junger mann so in unserem alter angesprochen hat. er fragte uns was wir vom runterladen von filmen und cds halten. er bot uns nen katalog an den wir 4 mal im jahr bekommen würden und wir könnten daraus filme, cds und videospiele bestellen die ca 50% billiger als im geschäft wären. ich hab gefragt muss ich in jedem Quatal(also 4 mal im jahr) etwas bestellen. er antwortete mit nein. ich müsste nur wenn ich bestelle dann muss die bestellung mindestens 39 € betragen. ich war so dumm hab nur flott das ganze überflogen und unterschrieben. hab jetzt im nachhinein auf dem durchschlag gelesen das ich in jedem quartal bestellen muss für 39€. mache ich das nicht bekomme ich irgendwas für 39€ zugeschickt und muss diese ware dann auch nehmen ohne wenn und aber. hab heute abend per e mail dem vertrag widersprochen und morgen geht der widerspruch noch per einschreiben mit rückschein und per fax raus.

    gruß patrik

  130. Jessi sagt:

    Auch ich bin leider auf die Masche reingefallen und habe die Widerrufszeit versäumt. Bei mir handelt es sich um den ,,Günstigen DVD-Katalog“ der mir ja nur zugesandt wird und ich nicht verpflichtet bin, daraus zu kaufen, wenn ja dann ab einen mindestbestellwert vo 39,90. Wenn ich dies nicht tue, würde ja nichts passieren…

    ja von wegen..

    Naja habe nun einen Rechtsanwalt kontaktiert und warte noch auf seine Empfehlung, aber würde trotzdem schon gerne einen Widerruf aufgrund von § 123 BGB wegen Täuschung und § 263 StGB wegen Betruges einreichen, da einem ja geraten wird es trotzdem zu versuchen. Nun hab ich aber vormulierungsprobleme und bekomm grad mal 2 Sätze hin, wo eigentlich schon alles drin steht, aber es hört sich halt nicht gefährlich genug an, damit die einfach die Klappe halten und es hinnehmen….. Ihr wisst wie ich es mein, man möcht halt selbstsicher auftreten usw….. hat jemand eine idee wie ich das am besten formulieren kann?

    Wenn ich eine Antwort vom meinem Anwalt bekomme, werde ich sie für alle mal posten, mal schauen was er dazu sagt.

    Ich danke Euch schon einmal für eure Hilfe !

  131. Daniela sagt:

    ICH KANN ES NICHT OFT GENUG ERWÄHNEN!!!!!!

    @ Alle, die von diesen Kriminellen reingelegt worden sind:

    1.Schritt: ERSTMAL KÜHLEN KOPF bewahren!!! ALLE kommen da raus ohne große Kosten – 100%!!

    DAS HEißT: Egal, ob die Widerrufsfrist abgelaufen ist oder nicht. ALLE KOMMEN RAUS!

    Diese Betrüger spekulieren nur auf die Angst und Unerfahrenheit, die viele Leute zum Zahlen veranlasst.
    Dabei wissen sie, dass sie rechtlich meistens den Kürzeren ziehen würden (vll. in Einzelfällen etwas reißen könnten, weil man ihnen die Täuschung nicht nachweisen kann).

    SIE LASSEN ES ABER ECHT NIE AUF EINEN PROZESS VOR GERICHT ANKOMMEN!!

    Höchstens gehen sie umso weiter mit psychischem Druck, wenn sie anhand des panischen oder unsicheren Verhaltens von Verbrauchern merken, dass sie die Verbraucher mit Drohungen zum Zahlen veranlassen können. Zum Beispiel drohen sie mit einem Rechtsanwalt, der Inkasso etc. Aber wenn man dem standhält und einfach locker bleibt und im Gegenzug ebenfalls mit Anwalt, Polizei etc. droht, geschieht so gut wie gar nichts.

    2.Schritt: WICHTIG: IMMER das Geld sofort rückbuchen, falls sie was einziehen!

    3.Schritt: WICHTIG: IMMER sicherheitshalber einen bzw. zwei Briefe per Einschreiben (einfaches Einschreiben oder Einwurf – Einschreiben genügen absolut) als Widerruf schicken! Und noch 1 oder 2 Emails!

    Adresse: Deutscher Videoring (DVR) – Wolfgang Klenk GmbH
    Am Fleckenberg 15 – 65549 Limburg/Lahn
    Geschäftsführer: Norbert Suck

    Email: [email protected]

    –> die PVZ arbeitet mit der DVR zusammen und erhält alle Verträge zur Bearbeitung! DIE GEHÖREN ZUSAMMEN! Auch wenn beide es abstreiten werden, glaubt mir, es ist wahr!!!

    Schickt ihnen IMMER Widerrufschreiben! Auch wenn ihr glaubt, dass die Frist von 2 Wochen abgelaufen ist – das ist sie nämlich nicht! Denn die Frist beginnt erst dann zu laufen, wenn ihr ordnungsgemäß über den Widerruf aufgeklärt worden seid! Und dafür genügt in der Regel NICHT diese kleine Widerrufsbelehrung dieser Abzocker-Firma: meist kleingedruckt auf der Rückseite der Verträge. Erwähnt aber auch was von Anfechtung! Damit signalisiert ihr, dass ihr hilfseweise den Vertrag erst gar nicht als zustande gekommen anseht!

    Euer Vorteil: Die Mitarbeiter dieser Betrüger-Unternehmen haben in der Regel kaum Rechtskenntnisse und wissen auch nicht, wie im Einzelfall der Vertrag mit Euch zustande gekommen ist. Sie spekulieren eben nur auf Eure Angst. Behauptet also einfach immer, dass ihr Zeugen habt und nennt ruhig willkürlich (aber einschlägige!) Paragraphen, die angeblich von eurem Rechtsanwalt stammen!

    Zwar haben hier viele Schreiber recht – aufgrund arglistiger Täuschung (§ 123 I BGB) könnte man den Vertrag anfechten. Auch könnte man Strafanzeige wegen (gewerbsmäßigen) Betruges erstatten (§ 263 I StGB) oder wegen Urkundenfälschung, falls Vertrag (den Ihr unterschrieben habt) und Durchschlah NICHT übereinstimmen. Auch ein Verstoß gegen das zivilrechtliche UWG (Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb – schaut mal rein!) wird regelmäßig gegeben sein.

    Droht in dem Widerruf IMMER damit, dass ihr Zeugen für alles habt!
    Und, dass Polizei und Anwalt sich bei ihnen melden werden, wenn auch nur EINMAL bei Euch etwas abgebucht wird. Tretet in den Briefen SELBSTBEWUSST auf. Schnell lassen sie dann ab von euch, weil die merken, dass ihr euch nicht einschüchtern lasst!!! 100%!!

    Das deutsche Recht bzw. EU Recht im EU-Wirtschaftsraum ist verbraucherfreundlich hoch 10!!!! Vor Gericht würden die NIE Land sehen!!

    ALSO, nochmal AN ALLE:

    BLEIBT RUHIG!!!
    Ihr kommt da ALLE RAUS 100%!!! ohne große Kosten (außer vll. 1 oder 2 Widerrufsbriefe per Einschreiben als kleiner Denkzettel für euch – kostet so ca.6 Euro für 2 Einschreiben )

    Aber einen Rechtsanwalt sollte man nur aufsuchen, wenn die Abzocker echt mit harten Bandagen kämpfen wollen und wirklich vor Gericht ziehen. Das wird aber NIE der Fall sein!! Und wenn doch, würden die Betrüger-Unternehmen ohnehin leer ausgehen!! 100%!!!!

    Denn diese Kriminellen wissen doch, dass sie im Unrecht sind. Und sie haben ihrerseits Angst davor, extra für einen einzigen “Kunden” (der ihnen vielleicht nur 100-200 Euro einbringen würde) -zig tausend Euro für die Rechtsverfolgungskosten aufzubringen (Anwalt + Prozess) und dann auch noch leer auszugehen (weil Ihr ganz klar im Recht seid!!) und obendrein auch noch eine Strafanzeige wegen Betruges zu bekommen, die weiteres Handeln von diesen Kriminellen unterbinden würde, womit sie keinen Gewinn, sondern nur weitere Verluste machen würden (und im Endeffekt im krassen Fall eine ordentliche Geldstrafe abkassieren oder sogar Haftstrafe absitzen müssen bei wiederholtem, krassem, gewerbsmäßigem Verhalten).

    MACHT EUCH ALSO KEINEN KOPF, LEUTE!!!
    ZEIGT KAMPFGEIST UND FOLGT STRIKT UND HAARGENAU DIESEN ANWEISUNGEN!!!

    VIEL ERFOLG!

    ———————
    ———————

    EINE BITTE NOCH:

    Postet, wenn möglich, Eure Erfahrungen (positive und negative) hier mit meinen Ratschlägen, ob bzw. inwieweit sie Euch geholfen haben und ob Ihr sie anderen “Opfern” auch weiterempfehlen würdet. Vielen Dank!

  132. Kimmy sagt:

    Haha, mich hamse au angesprochen als ich auf den Bus gewartete habe…
    Aber habe diese Leutchen hier nicht mehr gesehen, ich denke das die in jeder Stadt nr einen Tag lang sind.

  133. M H sagt:

    Ich wurde heute auch hereingelegt…
    Ich werde morgen einen Kündigungsbrief über die Bank senden.

    Das ist unfassbar!!! Die nächsten Male, die ich auf den Bus warte stelle ich mich daneben und ich gehe zu jedem hin, der angesprochen wird und sage, was es mit dem Vertrag auf sich hat !!!

    Mal sehen, was die vom DVR dazu sagen. Machen können sie ja nichts. Meine Meinungen sprechen nicht gegen irgendein Gesetz.

    Mal sehen, was passiert. Aber Geld gibts keins.

    Kann man nichts dagegen machen, dass sie auf der Straße Abonnements verkaufen dürfen ?

  134. Kimmy sagt:

    Ich bin auch drauf reingefallen 🙁

    Habe mich nun auch an die Tipps gehalten und denen Email und Post geschickt mit meinem Widerruf.

    Noch habe ich eine Woche Zeit bis meine 14-tägige Widerrufszeit rum ist. Am Telefon wurde mir schon gesagt ich würde in den nächsten Tagen Post bekommen mit der Bestätigung das mein Vertrag aufgehoben wurde. Die Frau am Telefon war ganz schön bistig ;p

    Ist echt hart wie die einem dreckig ins Gesicht lügen…ich habe mich mehr als einmal erkudigt ob ich auch wirklich nix zahlen muss! Antwort lautete: „Nein, müssen Sie nicht, nur wenn Sie mal etwas bestellen dann muss es in diesem finanziellen Rahmen liegen.“
    Ja ne, is klar.

    Könnt mir in den Arsch beißen, dass ich mir sozusagen eine „KAffeefahrt“ habe aufschwatzen lassen.
    Argh.

  135. Annka sagt:

    Hallo…
    Ich bin vor einem halben Jahr reingefallen. Es war in Kaiserslautern und ich wurde von einem jungen Mann angesprochen… Dieser hatte auch so eine Karte „Bitte sprechen Sie mich an. Ich darf sie nicht ansprechen!“ So dumm wie ich war unterschrieb ich den ganzen Sch…. und bekam ein Bestellheft… Da ich aber nix bestellte schickten Sie mir für 39Euro eine DVD (der größte Quatsch, den ich je gesehen habe)
    Ich schrieb eine E-mail an die Deppen und da kam nur ein Brief zurück, das ich selber dran Schuld wäre und ich jetzt einen Vertrag unterschrieben habe…Ich fragte den Typ in der Stadt damals ganz oft ob dies ein Vertrag ist, aber dieser Antwortete nur „nein das ist eine kostenlose Probe“
    Ich brauche Hilfe… Was kann/soll ich jetzt tun?

  136. Roy sagt:

    Hey leute

    Wie es auch so ist , ist mir das auch passiert
    soweit ich weiß hat man ja 2 wochen zeit
    Zum Glück habe ich gleich gegooglet weil mir das Ganze komisch vorkam
    könnt ihr mir helfen wo ich das einschreiben hinschicken kann ?
    oder eine e-mal geben
    das echt schon peinlich =/ weiß jetz ganicht was ich so richtig machen kann oder soll =(

  137. Daniela sagt:

    @ Ria:

    Nein, das ist KEIN Fernabsatzvertrag!

    Zum einen sind die Fernabsatzverträge in den §§ 312b ff. BGB geregelt und zum anderen liegen Fernabsatzverträge i.S.d. § 312b BGB nur vor bei Verträgen, die unter „ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln“ zustande kommen.
    Zudem regelt das von dir zitierte EGBGB lediglich „Übergangsrecht“ bei Veränderungen der Gesetzeslage.

    Einschlägig sind hier eher § 312 BGB (Haustürgeschäfte) und §§ 355 ff. BGB (Verbraucherverträge).
    Schau da mal rein! 🙂

    Viele Grüße

  138. Steffi, Ölfeuerung sagt:

    Hallo Leute,
    Wollte nur mal sagen das der DVR der friedete beschiss ist!!!
    Die sind ja überall und nerven eifach so sehr!!
    Das schlimmste ist das die bei uns Frauen glauben
    das wir naiv sind und nur weil die ein auf nett machen
    würden wir dahin schmelzen.
    Also
    Der Typ der mich angesprochen hat war voll der hässliche
    mit so einem viereckigen Kin.. Ich glaub Nico war sin Name!! -.-‚
    Genial find ich ja auch das de sagen KOSTENLOS
    Und betonen es dann noch so dreist.
    Aber dann nach der kontoNr. fragen
    Das war nicht der ausschlaggebende Grund
    Warum ich behauptet hab dass ich meine bankkarte nicht dabei hab!!
    Mich hat es gestört das er mir mein Personalausweis aus der Hand gerissen hat
    Und einfach meine kompletten Daten aufeschrieben hat. (auch die Nr rechts oben am perso) als Bestätigung das die auch wirklich mein perso in der Hand hatten und nicht einfach ein „Kontoaiszug im Müll“ gefunden haben!!
    Wenn er alles aufschreibt quatscht er sich nochmal richtig voll dass du garnicht auf die Idee kommst i.was nachzufragen.
    Naja worauf ich hinaus will ist das er mich dann wegen meinen Bank Daten angerufen hat und ich gesagt hab er soll es zerreissen dann fing er wieder an mich voll zu quatschen bis ich ihm mal mein Vater ans Telefon geholt hab 😀 da war die Kacke schön am dampfen Hahaha

    Deutscher VideoRing sind die grössten Motherf*kker und wenn ich die i.wo nochmal seh das die jemanden aufschreiben, geh ich sofort hin und warne die Person!!!

  139. Ria sagt:

    Hey Leute,

    mich haben Sie auch reingelegt, aber dank der ganzen Foreneinträge weiß ich mich zur Wehr zu setzen.
    Habe aber auch ein Paar Tips für alle anderen die Sie noch reinlegen:
    Fernabsatzverträge, also ein Vertrag über die Lieferung von Waren, unterliegen juristischen Richtlinien die in Artikel 246 des EBGB dargelegt werden. Diese müssen vor Vertragsabschluss dem Verbraucher zur Verfügung gestellt werden.
    Ich hab jetzt einen Brief an die beiden Aktuellen Addressen geschrieben. Ich berufe mich auf den oben genannten Inhalt und darauf das ich keine Bankreinzugsermächtigung gegeben habe. Auf dem Wisch unterschreibt man ja nur die Lieferbedingungen. In meinen Augen sind diese Betrüger also nicht berechtigt Geld von meinem Konto abzuheben.
    Und ein Vertrag ist das auch nicht was ich Unterschrieben habe!

    @Sina: Ich bin auch total schockiert darüber. Das sowas in Deutschland geduldet wird ist unglaublich.

  140. Sina sagt:

    Hey Leute,
    mir ist dasselbe vorgestern in Duisburg passiert.
    Zum Glück habe ich zu Hause auch gleich gegooglet, weil mir das Ganze komisch vorkam.
    Habe gestern e-mail und ein Einschreiben mit meinem Widerruf versendet und morgen schicke ich noch ein Fax raus.
    Ich hoffe das läuft alles ohne weitere Probleme ab und ich komm da raus!
    Ich hab denen auch mit „rechtlichen Schritten“ und der Polizei gedroht, wenn die mich nicht rauslassen.. hoffe mal, dass das wirkt.
    Ich will echt endlich wieder an was Anderes denken können. :/
    Liebe Grüße
    PS: Wenn man das hier alles so liest: bin echt schockiert, dass die anscheinend schon seit Jahren am „Werk“ sind!

  141. agba, josé sagt:

    Habe bei der Firma schmuck ag fleckenberg eine Zeitung bestellt bis jetzt wurde noch nicht geliefert aber 80 euro von meinem konto sind weg jetzt weiss ich nicht weiter 017635991470 wenn mir jdm. helfen kann…José Agba

  142. Jaana sagt:

    Mir sind sie in der Stadt begegnet und haben mir ebenfals Unterschriften und Daten entlockt. Einschreiben Rückschein ist bereits raus, noch fehlt die Antwort. Gestern hab ich so einen dicken großen Umschlag bekommen „Achtung wichtige Kundeninformationen“ steht darauf. ich hab nicht geöffnet, sondern schicke ihn Heute wieder zurück.
    Ich hab echt Schiss das ich da nicht wieder rauskomme…

  143. Aice sagt:

    Jou, is mir auch Passiert, kp wann das war, aber ich habe meine Kontonummer nicht nennen können, d.h. die wollten mich auf handy zurück erreichen damit ich die Kontonummer durchgebe sonst würde das nicht gehen, wurde mir gesagt, alles kla, aber ich habe nie den anruf von dennen angenommen oder iwas bestätigt, die haben mir dann video geschikt, wo ich erstmal dachte wtf o.O, jetzt kam auch ein brief von wegen bla anwalt, ich habe darauf eine Email, an diesen „Incasso“ Anwalt geschikt, das ich nichts Vertagsmäßiges unterschrieben habe, weil wäre das der fall, hätten sie meine kontonummer, sagte ich, jo jetzt warte ich einfach ab, tun können die mir sowieso nix. Weil das was sie vertrag nennen is eine Billige Kopie die aussieht wie ein Kassenbong, wobei auf der rückseite nichts war, diese mir auch nie gezeigt worden ist.

  144. Jülie sagt:

    Hi!
    >-<
    Ich wurde auch von denen hinters Licht geführt. Haben mich im August in Gelsenkirchen angesprochen und mich belabert, ich müsse nichts bezahlen und so. Ich war so blauäugig. Nun habe ich den Salat. Ich bin zwar 18, aber noch Schülerin und habe nur wenig Geld zur Verfügung und erst als ich Ende September den sogensannten "Super-Tipp" in meiner Post hatte, wurde mir erst klar in was für eine Abzocke ich hineingeraten bin. Habe sofort ein Schreiben zur Widerrufung dieses mir untergeschobenem Abo aufgesetzt und per Einschreiben verschickt. Nun kam ein Rückschreiben von denen mit der Kopie von der angeblichen rechtlichen Vereinbarung geschickt und mit der Aussage, ich hätte mich noch die acht Quartale daran zu halten und zu zahlen. Nun habe ich noch ein Schreiben nach der hier schon angegebenen Vorlagen aufgesetzt und einmal per E-mail verschickt und werde es nochmal als Brief an diesen Deutschen Video Ring schicken.
    Es kostet mich echt Nerven.
    Habt ihr noch weitere Tipps für mich?

  145. Daniela sagt:

    @ Alle, die von diesen Kriminellen reingelegt worden sind:

    1.Schritt: ERSTMAL KÜHLEN KOPF bewahren!!! ALLE kommen da raus ohne große Kosten – 100%!!

    DAS HEißT: Egal, ob die Widerrufsfrist abgelaufen ist oder nicht. ALLE KOMMEN RAUS!

    Diese Betrüger spekulieren nur auf die Angst und Unerfahrenheit, die viele Leute zum Zahlen veranlasst.
    Dabei wissen sie, dass sie rechtlich meistens den Kürzeren ziehen würden (vll. in Einzelfällen etwas reißen könnten, weil man ihnen die Täuschung nicht nachweisen kann).

    SIE LASSEN ES ABER ECHT NIE AUF EINEN PROZESS VOR GERICHT ANKOMMEN!!

    Höchstens gehen sie umso weiter mit psychischem Druck, wenn sie anhand des panischen oder unsicheren Verhaltens von Verbrauchern merken, dass sie die Verbraucher mit Drohungen zum Zahlen veranlassen können. Zum Beispiel drohen sie mit einem Rechtsanwalt, der Inkasso etc. Aber wenn man dem standhält und einfach locker bleibt und im Gegenzug ebenfalls mit Anwalt, Polizei etc. droht, geschieht so gut wie gar nichts.

    2.Schritt: WICHTIG: IMMER das Geld sofort rückbuchen, falls sie was einziehen!

    3.Schritt: WICHTIG: IMMER sicherheitshalber einen bzw. zwei Briefe per Einschreiben (einfaches Einschreiben oder Einwurf – Einschreiben genügen absolut) als Widerruf schicken! Und noch 1 oder 2 Emails!

    Adresse: Deutscher Videoring (DVR) – Wolfgang Klenk GmbH
    Am Fleckenberg 15 – 65549 Limburg/Lahn
    Geschäftsführer: Norbert Suck

    Email: [email protected]

    –> die PVZ arbeitet mit der DVR zusammen und erhält alle Verträge zur Bearbeitung! DIE GEHÖREN ZUSAMMEN! Auch wenn beide es abstreiten werden, glaubt mir, es ist wahr!!!

    Schickt ihnen IMMER Widerrufschreiben! Auch wenn ihr glaubt, dass die Frist von 2 Wochen abgelaufen ist – das ist sie nämlich nicht! Denn die Frist beginnt erst dann zu laufen, wenn ihr ordnungsgemäß über den Widerruf aufgeklärt worden seid! Und dafür genügt in der Regel NICHT diese kleine Widerrufsbelehrung dieser Abzocker-Firma: meist kleingedruckt auf der Rückseite der Verträge. Erwähnt aber auch was von Anfechtung! Damit signalisiert ihr, dass ihr hilfseweise den Vertrag erst gar nicht als zustande gekommen anseht!

    Euer Vorteil: Die Mitarbeiter dieser Betrüger-Unternehmen haben in der Regel kaum Rechtskenntnisse und wissen auch nicht, wie im Einzelfall der Vertrag mit Euch zustande gekommen ist. Sie spekulieren eben nur auf Eure Angst. Behauptet also einfach immer, dass ihr Zeugen habt und nennt ruhig willkürlich (aber einschlägige!) Paragraphen, die angeblich von eurem Rechtsanwalt stammen!

    Zwar haben hier viele Schreiber recht – aufgrund arglistiger Täuschung (§ 123 I BGB) könnte man den Vertrag anfechten. Auch könnte man Strafanzeige wegen (gewerbsmäßigen) Betruges erstatten (§ 263 I StGB) oder wegen Urkundenfälschung, falls Vertrag (den Ihr unterschrieben habt) und Durchschlah NICHT übereinstimmen. Auch ein Verstoß gegen das zivilrechtliche UWG (Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb – schaut mal rein!) wird regelmäßig gegeben sein.

    Droht in dem Widerruf IMMER damit, dass ihr Zeugen für alles habt!
    Und, dass Polizei und Anwalt sich bei ihnen melden werden, wenn auch nur EINMAL bei Euch etwas abgebucht wird. Tretet in den Briefen SELBSTBEWUSST auf. Schnell lassen sie dann ab von euch, weil die merken, dass ihr euch nicht einschüchtern lasst!!! 100%!!

    Das deutsche Recht bzw. EU Recht im EU-Wirtschaftsraum ist verbraucherfreundlich hoch 10!!!! Vor Gericht würden die NIE Land sehen!!

    ALSO, nochmal AN ALLE:

    BLEIBT RUHIG!!!
    Ihr kommt da ALLE RAUS 100%!!! ohne große Kosten (außer vll. 1 oder 2 Widerrufsbriefe per Einschreiben als kleiner Denkzettel für euch – kostet so ca.6 Euro für 2 Einschreiben )

    Aber einen Rechtsanwalt sollte man nur aufsuchen, wenn die Abzocker echt mit harten Bandagen kämpfen wollen und wirklich vor Gericht ziehen. Das wird aber NIE der Fall sein!! Und wenn doch, würden die Betrüger-Unternehmen ohnehin leer ausgehen!! 100%!!!!

    Denn diese Kriminellen wissen doch, dass sie im Unrecht sind. Und sie haben ihrerseits Angst davor, extra für einen einzigen “Kunden” (der ihnen vielleicht nur 100-200 Euro einbringen würde) -zig tausend Euro für die Rechtsverfolgungskosten aufzubringen (Anwalt + Prozess) und dann auch noch leer auszugehen (weil Ihr ganz klar im Recht seid!!) und obendrein auch noch eine Strafanzeige wegen Betruges zu bekommen, die weiteres Handeln von diesen Kriminellen unterbinden würde, womit sie keinen Gewinn, sondern nur weitere Verluste machen würden (und im Endeffekt im krassen Fall eine ordentliche Geldstrafe abkassieren oder sogar Haftstrafe absitzen müssen bei wiederholtem, krassem, gewerbsmäßigem Verhalten).

    MACHT EUCH ALSO KEINEN KOPF, LEUTE!!!
    ZEIGT KAMPFGEIST UND FOLGT STRIKT UND HAARGENAU DIESEN ANWEISUNGEN!!!

    VIEL ERFOLG!

    ———————
    ———————

    EINE BITTE NOCH:

    Postet, wenn möglich, Eure Erfahrungen (positive und negative) hier mit meinen Ratschlägen, ob bzw. inwieweit sie Euch geholfen haben und ob Ihr sie anderen “Opfern” auch weiterempfehlen würdet. Vielen Dank!

  146. Ini sagt:

    Und wieder Post von denen…

    Danke erstmal an Dominik! Du hast schon Recht mit dem nichtvorhandenen Vertrag, ist jedoch schwer zu denken wenn man die komischen Kopien von denen mit eigener Unterschrift drauf vor den Augen hat 🙁

    Folgendes habe ich am 22.09.11 bekommen:

    Sehr geehrte Frau XXX (übrigens Name wieder falsch geschrieben…),
    bezugnehmend auf Ihr Schreiben vom 09.09.11, übersenden wir Ihnen eine Kopie der von Ihnen unterzeichneten rechtsgültigen Vereinbarung, aus der sich zweifelsfrei Ihre Mitgliedschaft im Videoclub ergibt, sowie die hieraus resultierenden Rechte und Pflichten.
    Desweiteren haben wir Sie in unserem Begrüßungsschreiben nochmals auf alle Mitgliedschaftsbedingungen hingewiesen. Bla bla
    Eine Kündigung wird erst nach abnahme und Zahlung von acht Quartalslieferungen wirksam.
    Da keine eigene Bestellung Ihrerseits vorlag, haben wir Ihnen unseren „Super Tipp“ zugeschickt bla bla… Rücksendung entbindet nicht vor der Abnahme- und Zahlungspflicht.
    Weiterhin teilen wir Ihnen mit, dass Zeugen keine 2-fach geleistete Unterschrift Ihrerseits widerlegen können.
    Vorliegende Kankeinzugermächtigung wurde aufgrund eines Lastschriftwiderspruches bereits storniert. Zukünftige Belieferungen erfolgen per Rechnung.
    Sicherlich haben Sie Verständnis dafür, dass wir aus den genannten Gründen weiterhin auf uneingeschränkte Vertragserfüllung bestehen müssen.

    Unglaubich oder? Die Anzeige damals habe ich nicht erstattet, weil ich dachte das Schreiben genügt. Ich weiss dass ich wegen meiner eigenen Dummheit und Gemütlichkeit nun den Stress habe, immerhin habe ich unterschrieben. Jedoch war nichts von Abo, Kosten oder ähnliches zu sehen, die haben das Formular geschickt geknickt und ich dachte ich bestätige mit der Unterschrift nur die Richtigkeit meiner Angaben. Das erste Schreiben von denen mit den Mitgliedschaftsbedingungen ist wohl im Papierkorb gelandet und somit habe ich jetzt eine Kopie von einem Abo über 2 Jahre mit meiner Unterschrift drauf.

    Ich denke jetzt wandert die Sache zum Anwalt, mal sehen was sich da machen lässt…

    Liebe Grüße

  147. sarah sagt:

    also liebe leute.mir ist ähnliches passiert.ich hatte es sehr eilig und plötzlich kam mir ein seltsamer typ ich schätze mal etwa mitte zwanzig entgegen und bequatschte mich er sei streetworker und setzt sich vorwiegend für jugendlichen aus armen verhältnissen ein.klang ja ganz toll.weiter erzählte er mir, dass sich wohl die armen kids etwas dazu verdienen können indem ich mir eine zeitung aussuche und diese dann abbonieren könne.der jugendliche käme direkt bei mir vorbei.und wenn ich die zeitung nicht möchte kostet mich das keinen cent.natürlich wäre ja alles völlig kostenlos.nun sollte ich eine zeitung ankreuzen die er mir dann vorstellen sollte.ich wählte natürlich das günstigste HÖRZU.ich wollte nur ganz schnell weg schließlich hatte ich zeitdruck.danach sollte ich telefonnr. adresse und bankdaten etc. notieren. habe ich gemacht.jedoch das einzigste was stimmte waren unterschrift und adresse:)bankdaten gab ich gar nicht erst preis bin doch nicht blöde!wie soll es anders sein ES KAM NIEMAND!lediglich eine beglückwünschung zum abo!prima.derweile war auch die widerufsrechtfrist dahin.per einschreiben machte ich den leuten klar, dass sie betrüger sind und sie das abo sofort rückgängig machen sollen.sie schickten einen brief der wohl ausdrücken sollte,dass ich das wohl selbst so wollte.doch nun kam der hammer!!!auf den durchschlag standen plötzlich telefonnr. und bankdaten ausschließlich kontonr. was ich NIE angab!!!ohne kontonr. können sie zum glück nicht abbuchen.jetzt wollen sie mit jeden mittel an meine kontonr. ran und haben mir einen anwalt auf den hals gehetzt der mir wohl bissel angst machen sollte.ICH RATE EUCH ZAHLT NICHT ICH MACH ES AUCH NICHT DENN DURCH DRUCK UND PSYCHOTERROR VERDINEN DIE IHR GELD!!!!!!!lg,sarah

  148. anonym sagt:

    Ich habe am gleichen Gewinnspiel teilgenommen – allerdings auch nur, weil man weder etwas unterschreiben musste, noch irgendwo Kleingedrucktes zu sehen war. Auch ich habe diesen Anruf erhalten, allerdings soll es für mich angeblich in nach Ägypten gehen.
    Ich gehe davon aus, dass du ebenfalls nichts unterschrieben hast. Somit gibt es meines Wissens eh keinen gültigen Vertrag. Ohne Unterschrift und ohne AGBs auf der Teilnahmekarte sollten sie dir eigentlich nichts abbuchen können.

  149. günes sagt:

    hallo.Ich habe gestern in Frankfurt Bahnhof in ein Gewinnspiel für Auto Teilgenommen.Heute würde ich angerufen und die haben gemeint ich hätte eine Reise nach Türkei gewonnen für 4 Personen.Und wurde nach paar daten gefragt die ich auch dumme weise gesagt habe unter anderem auch mein kontonummer:-S sie haben gemeint Sie schicken mir die Mietglietskarten und die bestätigung von mein Gewinn per post.Und ich soll 109 euro für den Versicherungzahlen.Für den urlaub wenn es was passieren sollte das die uns abholen können usw.Ich weiss nicht wie ich so naiv sein konnte.Was soll ich jetzt machen wo soll ich mich melden.Ich bitte um paar tips.ich bedanke mich jetzt schon

  150. Dominik sagt:

    Hey…

    Also ich mach das jetz schon zum zweiten mal. Ich finde es ja eigentlich ganz Witzig ;-)) Leute lasst den Kopf nicht hängen die kommen nicht weit. Lasst euchs aber auch eine Lehre sein. Immer alles genau durchlesen in diesen Bürokraten Staat!!! Geb nie eine Unterschrift ab wenn ihr euch nicht sicher seit! Und eure Kontodaten auch nie!! Für was brauchen die Kontonummer wenn auch umsonst ist?!

    Ok… Erstmal zum schreiben von Ini vom 9 Sep.

    Ganz wichtig!!! Geld immer gleich zurück buchen!! Ihr hab keinen Vertrag abgeschloßen!! Also dürft ihr auch NICHT kündigen!!! Ich kündige nur was das ich auch abgeschlossen hab!! Sonst bestätigen sie euch meinsten euere Kündigung und meinen es is nicht möglich fristlos aber sie haben die Kündigung erhalten und der Vertrag läuft erst in 2 Jahren oder so aus! Also sprich wenn ihr kündigt gebt ihr zu das ihr was abgeschlossen habt und das bestätigen die euch auch!!! Ihr habt aber nie was abgeschloßen!!! Also heist es ihr WIDERRUFT es!!! Ein Widerruf ist keine Kündigung, sozusagen die sagen zu euch ihr habt und ihr sagt einfach NEIN das stimmt nicht!

    Setzt eine Einschreiben auf… Falls ihr mehr adressen hab dann schickts an mehrere, kostet halt paar € mehr aber ihr habt euere Ruhe!!

    Und so solls in etwa aussehen:

    Name Anschrift usw

    Euere Anschrift usw Ort Datum

    Abo: Name davon
    Kundennummer:xxxxx

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Schilder euren Sachverhalt wie wo und was passiert ist. Schreib dazu das ihr mit irgendwen dort wart ders Bezeugen kann Freund(in) etc. Schreibt das euch was versprochen wurden und das sie hundermal erwähnt haben das keinerlei Kosten egal in welcher form auf euch zu kommen.
    Soooo…. Jetzt kommt die Bürogratie ;-)) Ihr Widerruft euren Vertrag, den DIE euch nachweisen müssen, setz ihn ein Limit von zwei wochen und die Stornierung zu bestätigen. Dann fechtet ihr noch den Vertrag wegen arglistiger Täuschung gemäß §123 BGB an. Schreib evtl noch paar § dazu aber nicht soviel sonst wird unglaubwürdig weil sich eigentlich keiner damit auskennt wenn man nicht grad Beruflich was damit zutun hat. Schreib eure Widerrufspflicht von 2 Wochen hat bis heute noch nicht begonnen weil ihr noch bis heute keinen Widerrufsrecht in Textform erhalten habt. Bleibt sachlich, kurz und freundlich, also keinen ganzen Roman schreiben.

    Das gute an diesen ganzen Demokratischen Bürokratenstaat ist ganz einfach in soeiner Sache wie in vielen anderen, dass DIE behaupten ihr habt etwas gemacht!! Ganz einfaches System, ihr sagt einfach NEIN hab ich nicht, sprich ihr setz nen Widerruf auf!! Soo und schon müssen die euch des nachweisen….

    Leut einfach cool bleiben, Text aufsetzen, Unterschrift und ab die Post aber mit Einschreiben! Abwarten und Tee trinken…;-)

    Die meisten haben Angst vor Inkasso oder Anwaltschreiben und genau so machen die Leute ihr Geld! Und das net grad wenig!!! Rechnet es mal aus… wenn die 1000 Leute des schreiben und grad mal ein viertel Zahlt aus Angst und das Monat für Monat…$$$$$$$$

    Für fragen : [email protected]

    Bis denne
    Gruß
    Dominik

  151. Daniela sagt:

    Bitte keine Fragen einfach so in den Raum werfen, ohne meinen EINTRAG VOM 25.AUGUST 2011 gelesen zu haben!!
    DA SOLLTE ALLES WESENTLICHE DRIN STEHEN!!!!
    Falls aber dennoch Fragen offen sind, schreibt bitte präzise Fragen, die werden gerne beantwortet 😉

    Fazit aber bleibt: BLEIBT RUHIG, IHR KOMMT DA ALLE RAUS, EGAL IN WELCHER LAGE IHR EUCH BEFINDET UND Z.B. DIE WIDERRUFSFRIST VERSÄUMT HABT!! 🙂

  152. guido sagt:

    Ich wurde gestern von einem „Mitarbeiter“ des D V R angerufen. Telefonnummer: 06431 491160 (Anzeige in Telefondisplay) Diese Nummer stammt aus Limbach/ Lahn. Unter dem Vorwand, ich hätte eine Reise für vier Personenen in die Türkei gewonnen, wollte mir der Typ ein Abbo aufdrücken. Ich wollte den Gewinn meiner Reise natürlich schriftlich bestätigt bekommen. Angeblich könne er dies nicht machen, weil er sonst eine Strafe von 50.000 Euro! bezahlen müßte. Am Ende sollte ich meine Kontoverbindung telefonisch durchgeben. Ich habe dies natürlich nicht getan. Anzumerken sei, dass ich nicht auf der Straße angesprochen wurde, sondern eine Kundenkarte bei der Videothek habe. Diese ist auch unter dem Namen Deutscher Videoring gelistet. Ich werde dort heute hinfahren und richtig Stress machen. Die haben sich jetzt echt den falschen dafür rausgesucht.

  153. vanessa sagt:

    hi ihr!
    lasst euch ja nicht auf die sachen ein!
    ich habe selbst in einer drückerkollonne gearbeitet und DVR war immer im gespräch!
    was die mit ihren aussendienst mitarbeitern machen das kann man hier kann nicht schreiben weil es teilweise zu heftig ist!
    die jungs und mädels, die dort arbeiten, können eigentlich nix dafür sie sind jung und naiv und denken an das schnelle geld!sie merken erst was es für ne scheisse ist wenn es zu spät ist!(wie gesagt ich spreche aus erfahrung)
    selbst nach 10 jahren in denen ich ein glück nix mehr mit diesen leuten zu tun habe muss ich noch angst um mich haben!die leute wissen alles von mir!

    also lasst die finger davon und seid nicht böse auf die jungen leute auf der strasse sondern auf die hintermänner die meist im cafe gegenübersitzen

  154. Ini sagt:

    Hallo zusammen,

    wenn man sich belabern lässt, hat man nur Stress….bin auch auf die reingefallen.
    Nie war die Rede von einem Abo. Sogar meinen Namen haben die falsch geschrieben..

    Habe eben die DVD im Briefkasten entdeckt, das Geld zurückbuchen lassen.
    Die Kündigungsfrist ist in Juli abgelaufen, jedoch werde ich denen ein schönes Schreiben mit fristloser Kündigung (Rücktritt § 5e Konsumentenschutzgesetz) voller Paragraphen mit ihrer DVD zurück schicken, alles abstreiten und die gleich noch anzeigen wenn ich schon dabei bin 😉

    Ps: Die Dame am Telefon sagte ich soll denen die Kopie vom Ausweis/ Pass wg. Unterschriftabgleich zukommen lassen, ich hab allerdings keine Lust dass die meine Unterschrift haben und diese womöglich auch fälschen.

    Hier mein Schreiben an diese Mistkerle:

    NAME
    ANSCHRIFT
    & CO

    Videoclub D.V.R.
    Wolfgang Klenk GmbH
    Am Fleckenberg 15
    65549 Limburg

    Betreff: Ihre Rechnung vom 19.08.11, Kunden-Nr.: 350766399-01-8
    Rücktritt § 5e Konsumentenschutzgesetz

    DATUM

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Hiermit kündige ich fristlos meine Mitgliedschaft im Videoclub Deutscher Video Ring.
    Mit dem Ende meiner Mitgliedschaft, erlischt auch die Erlaubnis der Einzugsermächtigung für folgendes Konto:
    Kontonummer: xxx
    Bankleitzahl: xxx
    Bankname: xxx
    Bitte lassen Sie mir eine schriftliche Bestätigung meiner Kündigung mit Angabe des Datums bis zum 19.09.11 zukommen.
    Ich möchte noch hinzufügen, dass es bei Inkompetenzen von Ihnen rechtliche Folgen für Sie haben wird, da der Vertrag durch Arglistige Täuschung zustande gekommen ist.
    Der Vertrag ist somit nach §123 (1) BGB anfechtbar, da mit voller Absicht falsche Erklärungen über Pflichten und Tatsachen stattgefunden haben. Nach dem § 142 (1) BGB ist der Vertrag also von Anfang an als nichtig anzusehen.
    Außerdem steht mir nach §263 (1) StGB das Recht einer Strafanzeige wegen Betruges hinsichtlich meiner Pflichten bei Einwilligung des Vertrages zu.
    Dass Sie unlauteren Wettbewerb betrieben haben, und sich somit auch strafbar gemacht haben lässt sich durch den §3 (2) UWG beweisen.
    Daraus ergibt sich, dass ich nach §8 (1) UWG das Recht auf Beseitigung meiner Bestehenden Daten habe und das Recht der Unterlassung von Abbuchungen von meinem bereits genannten Konto und Zusendung jeglicher Kataloge, Zeitschriften etc. an meine Anschrift besteht, welche ich auch hiermit anwende.
    Die Paragraphen stammen von meinem Anwalt, was somit ihre Richtigkeit bestätigt.
    Die Arglistige Täuschung lässt sich auch durch einen Zeugen bestätigen.
    Ich fordere Sie daher auf, Ihre Rechnung vom 19.08.11 auszubuchen und die Angelegenheit innerhalb von 14 Tagen als gegenstandslos zu bestätigen.
    Mit freundlichen Grüßen

    Viel Erfolg und BLOSS NICHT ZAHLEN!!!!!!!!!!!!!!!!

  155. Mac sagt:

    Oh. Falls jemand die Adresse und so benötigt, folgendes steht auf dem Umschlag:

    Wolfgang Klenk GmbH & Co. KG
    Abteilung Videoclub DEUTSCHER VIDEO RING
    Am Fleckenberg 15
    65549 Limburg

    Und in der Rechnung selbst:

    Wolfgang Klenk KG
    (Adresse, etc. alles gleich)

    Telefon: (06431) 9581-0
    Fax: (06431) 9581-29 & (06431) 52585

    Und mal falls die jemand benötigt die Email-Adresse von denen: [email protected]

    Falls jemand weitere Infos, Fragen oder Tipps für mich hat, bitte hier antworten oder direkt per Email: [email protected]
    Wär echt nett und hilfreich.

    Danke schonmal im Voraus!
    Mac

  156. Mac sagt:

    Guten Morgen zusammen,

    Ja ich gehöre auch zu euch – ist nun leider schon einige Monate her…glaube Mai war es…
    Ich war zu dem Zeitpunkt kurz vor bzw während meinem Umzug zurück nach Remscheid, habe aber als ich in der Remscheider City unterwegs war noch in Kierspe gewohnt.
    Wie bei schon so vielen hier war auch ich etwas in Eile, da ich noch einiges zu regeln hatte (neues Konto eröffnen aufgrund des Umzugs).
    Dann sprach mich auch aus heiterem Himmel ein junger Kerl an -ich schätze mal Mitte 20, ca. 1,75m groß, dunkle kurze Haare und ein spanisch klingender Name- und hat mich direkt gefragt ob ich ein wenig Zeit hätte und es auch nicht lange dauern würde. Ich weiß auch nicht wieso um gotteswillen, aber ich ließ mich drauf ein mit dem Gedanken es sei wieder mal irgendeine sinnlose Umfrage.
    Und dann ging das ganze auch schon los: Er fragte mich ob ich mich für Musik, Filme und Spiele interessiere, fragte auch spezifischer welche Genres und Plattformen, das übliche halt.
    So weit so gut – das Übel nahm seinen Lauf. Er erzählte ganz kurz was er denn so gerne hören, gucken und spielen würde und meinte dann ob es mich nicht auch ärgern würde, dass das alles immer so teuer wäre und es nicht toll wäre es viel günstiger zu kriegen. Bis zu dem Zeitpunkt hörte es sich alles noch nach einer Umfrage an.
    Danach ging sein scheinbar einstudierter Text weiter, dass er für den DVR arbeitet und es einen großen Katalog mit viel Auswahl an Musik/Filmen/Spielen geben würde, man sich zwar mit (dem ganzen Aufgebot an) persönlichen Daten anmelden müsste, dies aber rein dem Formellen wegen wäre und es keinerlei Verpflichtungen gäbe.
    Ich muss zugeben, es hat sich schon verlockend angehört -aber auch wenn es im Hinterkopf schon geklingelt hat war es anscheinend nicht laut genug- und ich gab ihm meinen Personalausweis für den Namen, etc.
    Währenddessen lullte er mich weiter ein, wie toll es doch sei und zudem tooootal unverbindlich…ja ne is klar…man würde alle paar Monate einen Katalog zugeschickt bekommen, der Mindestbestellwert für’s Quartal sei 30€ und wenn man nichts bestellt dann würden auch keinerlei Kosten anfallen, geschweige denn dass sonst irgendwelche Konsequenzen einträten -also alles tooootal super toll…Na ja, zumindest dachte ich es verhuscht wie ich war (s.o. eigentlich war ich in Eile) und gab ihm auch meine Bankverbindung und Unterschrift.
    Dann hat er noch ein wenig belanglos weiter gequatscht, zusammen eine geraucht und dann musste er weiter, sagte „Die Arbeit macht sich schließlich nicht von selbst!“ und verschwand wieder Richtung Einkaufspassage.

    So. Das war mein bedauernswertes Erlebnis mit diesen Betrügern.
    Mein „Glück“ im Unglück war, dass ich zu dem Zeitpunkt mitten im Umzug steckte, sich meine Adresse ohnehin ein paar Tage später geändert hat, und ich nach dieser Begegnung (siehe oben) noch zur Bank musste um ein neues Konto zu eröffnen – mein altes Konto wurde dann zum nächsten 15ten gelöscht.
    Somit haben die einzig und allein nur noch meinen Namen und meine Handynummer.
    Können die damit jetzt eigentlich irgendwas anfangen oder anstellen???

    Nachfolgend meine vereinzelten Erlebnisse seit dem Tag:

    1.) Ich habe leider erst zwei Wochen (nach Ablauf der Frist) mal intensiver recherchiert und es somit versäumt fristgerecht kündigen zu können. Natürlich habe ich auch dann direkt ein normales Schreiben los geschickt mit allen relevanten Infos.
    Circa eine Woche später kam dann schriftlich eine überaus freundliche nette schon fast triefende Antwort, dass die Verständnis dafür hätten es aber außerhalb der 14-Tage Frist wär und somit der 24-Monate Vertrag greift.

    2.) Habe auch Vorgestern einen Anruf in Abwesenheit auf meinem Handy gehabt, da ich auf Arbeit war, und natürlich dann in der nächsten Pause erstmal direkt nach der Nummer gegoogelt und gesehen, dass die vom DVR ist. Bin mal gespannt, ob es in den nächsten Tagen erneut versucht wird (auch wenn ich selbst dann nicht dran gehen werde!).

    3.) Heute Morgen, ich kam gegen 6.30 Uhr von einer Nachtschicht, hatte ich überraschenderweise Post im Briefkasten (ist aber scheinbar schon gestern gekommen). Ein relativ kleiner Karton mit draufgeklebtem Brief.
    Na? Richtig, vom DVR. Auf dem Brief war ein Aufkleber mit meiner neuen Adresse (wegen dem Nachsendeantrag der Post, den ich beim Umzug gestellt habe). In dem Karton war (bzw ist auch nun wieder) eine Doppel-Dvd mit zwei Filmen von denen ich noch nie gehört habe und in dem Umschlag eine Rechnung über ca.45€.

    SO. Und nun noch mal eine Frage mit Bitte um schnelle Antwort:
    Das ganze Brimborium werde ich natürlich so wie es ist wieder zurück schicken an die Adresse auf dem Umschlag.
    ABER: Ich glaube mein Nachsendeantrag läuft Ende Oktober oder spätestens Ende November aus. Was soll ich dann also machen, falls die weiterhin unnützes Zeug an meine (alte) Adresse schicken? Von dessen Existenz weiß ich ja dann nicht einmal, weshalb ich es widerum auch nicht zurückschicken kann. Das selbe Problem bei eventuellen Antwort-, „Katalog“/Blättchen-, Mahn- und sonstigen Schreiben!?

    Oder soll ich das ganze dann letztendlich gepflegt ignorieren und fertig???
    Bin gerade echt verwirrt und durcheinander!? *HELP*

    MfG, Mac

  157. OF-City sagt:

    Hallöchen erstmal,

    bin super wütend auf diesen Verein und kann nicht nachvollziehen das es die überhaupt noch gibt.
    Mein Freund ist auch auf die reingefallen,leider.Sie haben ihn vor dem Saturn angesprochen vonwegen ob er gerne zockt und billiger an Spiele ran kommen möchte.Mein Freund war skeptisch hat diesem inkompetenten Menschen allerdings zugehört.Daraufhin meinten die zu ihm das es kein Abo sei sondern das er nur jedes Quartal einen neuen Katalog bekommt den er sich angucken könnte.Dann wollten sie seine Kontonummer im Falle das er etwas bestellen möchte hätten sie dann gleich schon seine Anschrift und Kontodaten.Dies hat mein Freund natürlich angegeben warum auch immer,ich war leider nicht dabei sonst hätte ich dafür gesorgt das er direkt von der Straße geholt wird von der Polizei.Er hat allerdings nur mit seinem Nachnamen unterschrieben ist denn diese Unterschrift überhaupt gültig?Denn eigentlich muss man immer mit Vor-Nachnamen unterschreiben.Ich werde am Montag erstmal die Verbraucherzentrale anrufen in der Hoffnung die können mir weiterhelfen denn eine Rechnung hat mein Freund auch schon erhalten.Wenn mir einer von euch helfen könnte wäre das natürlich prima.

    LG

  158. Daniela sagt:

    @Aggi:

    Du brauchst keinen Widerruf zu schicken!
    Denn Du bist mit 17 noch nicht voll geschäftsfähig, da Du das erst mit 18 wirst.
    Damit ist der Vertrag erst gar nicht wirksam zustande gekommen!
    Es macht auch nichts, dass im Vertrag steht, Du seist angeblich 18! 🙂

    Buch einfach das Geld zurück, falls sie Dir wegen der Einzugsermächtigung was abbuchen!

  159. kölsche jung sagt:

    heute wollte ich ein angebot von gamestop(köln hohe straße) wahrnehmen. ich stand nur 5 min vor der türk und schon spricht mich jemand an der sagt „würdest du nicht gerne auch spiele günstiger kaufen“ „nerven dich die hohen preise nicht“.. er laberte irgendwas von einem katalog welches sie mir zuschicken würden. es sei unverbindlich. usw.. er wollte meine daten.. ich dachte in dem moment „soll ich sie ihm geben? das gibt bestimmt wieder unnötige briefe, anrufe, mails usw“ hab sie ihm dann aber irgendwie doch gegeben aber dachte mir dabei bevor ich nicht lese was auf dem vertrag steht unterschreibe ich eh nicht. dann wollte er meine bankdaten. und da wurde ich skeptisch ich gab sie ihn und fragte ihn dabei ob ich denn den vertag lesen könnte den ich später unterschreiben sollte. er meint er gäbe mir gleich eine kopie und auf dem auch sein name stände. in dem moment wurde ich etwas sauer.. aber bevor ich nochwas sagen wollte und das ganze ding sein lassen wollte, kamen schon 2 beamte des kölner ordnungsdientes. die baten mich sowas nicht mehr zutun. dem typen wurde richtig eingeheizt. dumm noch das sein freund die ganze zeit neben dem geschehen war. die beamtin.. „sie gehören doch auch dazu.. kennen sie ihn? ich hab sie doch die ganze zeit beobachtet“ „ähm nöö nein“ „packen sie ihre flyer und formulare aus“.. sie da, der typ hat ein ganzes stapel in der tasche

    wir durften dann gehen. gegen die beiden wurde anzeige erstattet.
    klar auch wenn ich mir von anfang an im klaren war, dass es ne verarsche ist und ich erst unterschreiben würde, wenn ich alles gelesen hätte, dennoch denke ich mir, dass ich vielleicht doch so blauäugig gewesen wäre und doch unterschrieben hätte wenn er mich vollgelabert hätte. wer weiß was sie mit den kontodaten angestellt hätten.

  160. Daniela sagt:

    @ Alle, die von diesen Kriminellen reingelegt worden sind:

    1.Schritt: ERSTMAL KÜHLEN KOPF bewahren!!! ALLE kommen da raus ohne große Kosten – 100%!!

    DAS HEißT: Egal, ob die Widerrufsfrist abgelaufen ist oder nicht. ALLE KOMMEN RAUS!

    Diese Betrüger spekulieren nur auf die Angst und Unerfahrenheit, die viele Leute zum Zahlen veranlasst.
    Dabei wissen sie, dass sie rechtlich meistens den Kürzeren ziehen würden (vll. in Einzelfällen etwas reißen könnten, weil man ihnen die Täuschung nicht nachweisen kann).

    SIE LASSEN ES ABER ECHT NIE AUF EINEN PROZESS VOR GERICHT ANKOMMEN!!

    Höchstens gehen sie umso weiter mit psychischem Druck, wenn sie anhand des panischen oder unsicheren Verhaltens von Verbrauchern merken, dass sie die Verbraucher mit Drohungen zum Zahlen veranlassen können. Zum Beispiel drohen sie mit einem Rechtsanwalt, der Inkasso etc. Aber wenn man dem standhält und einfach locker bleibt und im Gegenzug ebenfalls mit Anwalt, Polizei etc. droht, geschieht so gut wie gar nichts.

    2.Schritt: WICHTIG: IMMER das Geld sofort rückbuchen, falls sie was einziehen!

    3.Schritt: WICHTIG: IMMER sicherheitshalber einen bzw. zwei Briefe per Einschreiben (einfaches Einschreiben oder Einwurf – Einschreiben genügen absolut) als Widerruf schicken! Und noch 1 oder 2 Emails!

    Adresse: Deutscher Videoring (DVR) – Wolfgang Klenk GmbH
    Am Fleckenberg 15 – 65549 Limburg/Lahn
    Geschäftsführer: Norbert Suck

    Email: [email protected]

    –> die PVZ arbeitet mit der DVR zusammen und erhält alle Verträge zur Bearbeitung! DIE GEHÖREN ZUSAMMEN! Auch wenn beide es abstreiten werden, glaubt mir, es ist wahr!!!

    Schickt ihnen IMMER Widerrufschreiben! Auch wenn ihr glaubt, dass die Frist von 2 Wochen abgelaufen ist – das ist sie nämlich nicht! Denn die Frist beginnt erst dann zu laufen, wenn ihr ordnungsgemäß über den Widerruf aufgeklärt worden seid! Und dafür genügt in der Regel NICHT diese kleine Widerrufsbelehrung dieser Abzocker-Firma: meist kleingedruckt auf der Rückseite der Verträge. Erwähnt aber auch was von Anfechtung! Damit signalisiert ihr, dass ihr hilfseweise den Vertrag erst gar nicht als zustande gekommen anseht!

    Euer Vorteil: Die Mitarbeiter dieser Betrüger-Unternehmen haben in der Regel kaum Rechtskenntnisse und wissen auch nicht, wie im Einzelfall der Vertrag mit Euch zustande gekommen ist. Sie spekulieren eben nur auf Eure Angst. Behauptet also einfach immer, dass ihr Zeugen habt und nennt ruhig willkürlich (aber einschlägige!) Paragraphen, die angeblich von eurem Rechtsanwalt stammen!

    Zwar haben hier viele Schreiber recht – aufgrund arglistiger Täuschung (§ 123 I BGB) könnte man den Vertrag anfechten. Auch könnte man Strafanzeige wegen (gewerbsmäßigen) Betruges erstatten (§ 263 I StGB). Auch ein Verstoß gegen das UWG (Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb – schaut mal rein!) wird regelmäßig gegeben sein.

    Droht in dem Widerruf IMMER damit, dass ihr Zeugen für alles habt!
    Und, dass Polizei und Anwalt sich bei ihnen melden werden, wenn auch nur EINMAL bei Euch etwas abgebucht wird. Tretet in den Briefen SELBSTBEWUSST auf. Schnell lassen sie dann ab von euch, weil die merken, dass ihr euch nicht einschüchtern lasst!!! 100%!!

    Das deutsche Recht bzw. EU Recht im EU-Wirtschaftsraum ist verbraucherfreundlich hoch 10!!!! Vor Gericht würden die NIE Land sehen!!

    ALSO, nochmal AN ALLE:

    BLEIBT RUHIG!!!
    Ihr kommt da ALLE RAUS 100%!!! ohne große Kosten (außer vll. 1 oder 2 Widerrufsbriefe per Einschreiben als kleiner Denkzettel für euch – kostet so ca.6 Euro für 2 Einschreiben )

    Aber einen Rechtsanwalt sollte man nur aufsuchen, wenn die Abzocker echt mit harten Bandagen kämpfen wollen und wirklich vor Gericht ziehen. Das wird aber NIE der Fall sein!! Und wenn doch, würden die Betrüger-Unternehmen ohnehin leer ausgehen!! 100%!!!!

    Denn diese Kriminellen wissen doch, dass sie im Unrecht sind. Und sie haben ihrerseits Angst davor, extra für einen einzigen “Kunden” (der ihnen vielleicht nur 100-200 Euro einbringen würde) -zig tausend Euro für die Rechtsverfolgungskosten aufzubringen (Anwalt + Prozess) und dann auch noch leer auszugehen (weil Ihr ganz klar im Recht seid!!) und obendrein auch noch eine Strafanzeige wegen Betruges zu bekommen, die weiteres Handeln von diesen Kriminellen unterbinden würde, womit sie keinen Gewinn, sondern nur weitere Verluste machen würden (und im Endeffekt im krassen Fall eine ordentliche Geldstrafe abkassieren oder sogar Haftstrafe absitzen müssen bei wiederholtem, krassem, gewerbsmäßigem Verhalten).

    MACHT EUCH ALSO KEINEN KOPF, LEUTE!!!
    ZEIGT KAMPFGEIST UND FOLGT STRIKT UND HAARGENAU DIESEN ANWEISUNGEN!!!

    VIEL ERFOLG!

    ———————
    ———————

    EINE BITTE NOCH:

    Postet, wenn möglich, Eure Erfahrungen (positive und negative) hier mit meinen Ratschlägen, ob bzw. inwieweit sie Euch geholfen haben und ob Ihr sie anderen „Opfern“ auch weiterempfehlen würdet. Vielen Dank!

  161. Aggi sagt:

    Hallo Leute,
    ich bin auf die reingefallen wie auch alle anderen hier. Ich werde erstmal widerrufen, denn die zwei wochen sind noch nicht vorbei.
    Und eine frage an alle, ich bin 17 und die Frau hat eingetragen, dass ich 18 bin, also ein jahr älter gemacht…. da dürfen die eh nichts abbuchen und der vertrag ist nicht rechtskräftig oder?
    So eine Abzocke, ich könnte ausrasten. Verbrecher die. und an welche Adresse soll ich den Brief schicken? Denn die, die drauf steht ist ja anscheinend falsch.

  162. Pitter sagt:

    Hi @ all,

    mein Sohn(19) ist letztes Wochenende auf der Gamescom in Köln reingelegt worden mit „PC-Spiel für die Hälfte“, wenn er KOSTENLOS Mitglied wird.
    Natürlich ist es ein Abo über 2 Jahre mit Mindestumsatz von 39 EUR/Quartal zzgl. Porto (5,97 EUR).
    Zum Glück hat er es uns gleich erzählt, ich habe mir alles gut durchgelesen und den Widerruf heute per EInschreiben versendet (die Linmburger Adresse)

    Mal schauen, was passiert :o)

  163. faithlez sagt:

    am 15.08.2011 waren sie in heilbronn auf dummenfang! Mädchen laut ihrer aussage hieß sie Yvonne oder so, blond etwas kräftige figur, kurze haare aber zopf, trug ein halstuch in grün und erzählte auch von wegen kostenloser katalog zuschicken bla bla..

    Sie wär auch mit ner nummer bei de rpolizei gemeldet.alles legal…

    als sie die adresse aufnahm und dann meine bankverbindung wollte ahnte ich schon was los war und gab sie natürlich nicht heraus. ich wollte den zettel sehen und las das kleingedruckte.

    da stand abo ect. das bestritt sie und meinte ich würde ja da nicht unterschrieben (wo man bestätigt das abgebucht wird) sondern auf der anderen siete (wo man allegemein den vertrag akzeptiert) die dachte auch ich bin doof.

    hab dann gesagt sorry zu unseriös. (hätte den zettel behalten und zerreisen sollen) also die hatte weder eine unterschrift noch sonstiges. außer adress eund telefon.

    jetz kam nächsten tag anruf von denen sie hätten meinen unterschriebenen vertrag und bankverbindung vorliegen… mich hat fast der schlag getroffen!!!

    die frau am tele hat mich nichtmal ausreden lassen viel mir immer ins wort bis ich sie angeschrien hab! da meinte sie noch ich soll nicht frech werden.

    das ist urkundenfälschung was die betreiben. hab denen jetz schrieben aufgesetzt mit wiederruf und folglicher rechtlicher schritte die ich mir vorbehalte.

    natürlich kam auch die zeitung mit klausel, wenn man bis zum bestellstichtag ncihts bestellt schicken sie automatisch was zu was man zahlen soll..

    Frechheit!!!

    polizei meinte, solange die nichts haben keine bankverbindung nicht reagieren. sollte was kommen zurückschicken mit vermerk will ich nciht so in etwa.

    mach heute aber auch ncohmal das schreiben per einschrieben fertig.

    Wieso sind die noch auf freiem Fuß bitte??? wo is hier das gesetz??

  164. Jeckyll sagt:

    Ich habe gerade an der Rufnummer 0451-4906-0 angerufen. Kam tatsächlich bei PVZ raus!
    Ich habe gesagt, das ich einen Vertag kündigen möchte und die darauf hin, mal gucken ob das auch telefonisch geht.
    Habe dann alle Angaben die sie haben wollte genannt (komische Reihenfolge: PLZ; Hausnummer u. Name) und die hat mir gesagt, das ich nicht im Verzeichnis stehe und ich noch auf ein Brief warten muss.
    Ich habe letzten Montag das Schreiben unterzeichnet und stehe noch nicht drin?!?!
    Irgendwas ist doch faul…

  165. Jeckyll sagt:

    Ach was ich noch sagen wollte. Die jenigen, die bei PVZ anrufen wollen, aber nicht die 0180er Nummer anrufen möchten, es versteckt sich eine normale Nummer dahinter.
    Hier ist die Normale Nummer der PVZ:
    Entweder: 0451 4906800
    oder 0451-4906-0
    Weiß jetzt nicht welche funktioniert.
    Ansonsten hier einfach schauen:
    http://www.0180.info/suche.html?s=PVZ

  166. Jeckyll sagt:

    Hey,
    ich bin auch drauf reingefallen und hab unterschrieben. Dachte das wäre so wie dieser Rock-Katalog den man auch in den Läden kaufen kann und die ein paar meiner Kollegen zu sich nach Hause geschickt bekommen.
    Habe eine E-Mail an PVZ geschrieben, die darauf auch geantwortet haben, dass sie noch genaueren Daten bräuchten. Diese habe ich Freitag morgends zugesandt jedoch bis heute keine neue Nachricht erhalten.
    Werde morgen früh dort mal anrufen und wenn alles nicht hilft werde ich ein Einschreiben an PVZ schicken.

  167. Max sagt:

    Hallo Leute,

    ich wäre heute auch fast Fall dieser Betrüger geworden…die waren heute in der Essener Innenstadt. Ich hab mich von denen täuschen lassen von wegen kostenloser Katalog, keine Kosten wenn ich nichts kaufen und so weiter.
    Hab das alles natürlich mitgemacht und hab dann eine Vertragsbestätigung bekommen.
    Hab die Firma gegoogelt, hab die Seite gefunden bin zurück zu dem Typen, hab dem gesagt er soll mir den Vertrag geben sonst rufe ich die Polizei…daraufhin hat er mir den gegeben und hab ihn zerrissen.

    Pure Abzocke ist das.

  168. leider_11 sagt:

    bin heute in der bonner innestatd angesprochen worden bezüglich eines videothekenkatalogs…der herr hatte auch das gefaltete papier wo er meine daten vom personlaausweiß abschrieb…habe allerdings keine kontodaten angegeben und auch nicht unterschrieben…das einzige was die von mir haben sind meine adressdaten, personumemr und handynummer…

    muss ich mit etwas rechnen?
    eig können sie meine adresse auch aus jedem x beliebigen telefonbuch haben…

    trotzdem die keine bankdaten haben und keine unterschrift bin ich etwas skeptisch??

  169. Fabio sagt:

    Ich habe dies auch unterschrieben, und zwar gestern was muss ich machen damit ich nicht in ein schlamassel gerrate????? Das Angebot hat sich gut angehört wusste nicht das es so ein großer betrug ist

  170. Aya sagt:

    Puh, da fällt einem doch echt ein Stein vom Herzen.
    Hab heute ein Schreiben von PVZ erhalten, dass der Vertrag storniert wurde. Gut, dass ich an die noch mal die Mail geschrieben hatte und nicht nur an die anderen beiden ‚Firmen‘. Von denen waren dann jetzt auch die Rückscheine wieder da.
    Die personenbezogenen Daten haben die jetzt gesperrt, da sie die aus rechtlichen Gründen noch nicht löschen können. Nach Ablauf der gesetzlichen Frist soll das aber automatisch geschehen.
    Aber Hauptsache ich bin den Vertrag schon mal los.
    Euch anderen wünsch ich viel Glück, aber ihr werdet das auch hinkriegen.

  171. Brakeneut sagt:

    Abzocke durch MVS Medienservice Ltd Rheinhessen Mainz
    Ich Vollidiot bin auch reingefallen. Wenn wir uns alle zusammentun können wir die Betrüger dingfest machen!
    Darum stellt bitte Strafanzeige bei der Polizei! (Kostet auch nichts) Ich habe das auf jeden Fall heute getan und des weiteren einen Widerruf an MVS Medienservice geschickt sowie an den Focus. Das mag einem vielleicht peinlich sein sich einzugestehen dass man sich hat verarschen lassen, aber nöch blöder wäre es sich das gefallen zu lassen.

    Wenn ihr selber Strafanzeige stellt könnt ihr ja Bezug nehmen auf meine Strafanzeige. Vorgangsnummer: 6938/11/268210 Polizeidirektion Dresden.
    Ich konnte den Täter zwar nicht sonderlich gut beschreiben, aber dafür hatte konnte ich ein paar andere handfeste Informationen geben auf die ich hier nicht eingehen will. Es wäre glaube ich hilfreich wenn DU auch eine Strafanzeige stellst und dabei auf meine Bezug nimmst, wenn du möchtest. Insbesondere wäre glaube ich eine zweite oder dritte Stimme hilfreich, die bestätigt, dass ein kostenloses 2-Monatsabbo für verschiedene Zeitschriften angeboten wurde, OHNE automatische Vertragsverlängerung. Desweiteren würde sich die Polizei sicherlich über noch detailiertere Täterbeschreibungen freuen.

    Strafanzeige bei der Polizei sollte jeder mal gemacht haben. War für mich heute auch das erste mal, also ein kleines Abenteuer. Das nimmt einem auch die Angst beim nächsten mal gleich die Polizei anzurufen.

  172. Aya sagt:

    So, ich hab zwar noch kein Schreiben von den W@%&(=§“$ gekriegt, wollte aber schon mal ne kurze Meldung abgeben.
    Ich hatte am 12.08. zwei Briefe per Rückschein rausgeschickt. Einen an den Videoring und einen an MVS.
    Zumindest der an MVS wurde laut Deutsche Post ausgeliefert. Den Rückschein habe ich aber noch nicht zurückbekommen.
    Der an Videoring befindet sich noch im Zustellungs-Status.
    Ich hab dann zusätzlich noch ne Mail an PVZ geschrieben. Da hab ich das Word-Dokument mit dem Schreiben dran gehangen.
    Bisher erhielt ich von denen nur diese automatische Mail, dass die Mail angekommen wäre und sich bald jemand drum kümmern würde.

  173. CL sagt:

    Update:

    Wiedererwartens hat die Mellenthin GmbH doch ihr Postfach geleert – der Rückschein ist heute gekommen. Mal sehen, ob sie auch eine Bestätigung schicken.

    Keine Mails von Verbraucherzentrale oder Computer Bild.

    CL

  174. CL sagt:

    Bin jetzt auch im Klub,
    abgezockt durch:
    „Verwaltungs- und Beteiligungsgesellschaft Mellenthin mbH“
    Anschrift:
    Grimmaische Straße 21
    04109 Leipzig
    Telefonnummer: (0341) 9897310
    Telefaxnummer: (0341) 98973115

    11.08.2011

    Gelaber: Test des Versandes durch Jugendliche, kostenlose Zeitungen mit Druckfehlern, im Anschluss in Anruf; kein Wort von Kosten und Abo. Hatte den Zettel nicht in der Hand.
    Keine Kontodaten, schlechte Handschrift,

    noch keine Zeitungen, Briefe oder Anrufe erhalten
    Befinde mich innerhalb der Widerrufsfrist

    Das Einsenden mit Rückschein an diese Adresse wurde wohl nicht angenommen, es „liegt zu Abholung bereit“, so der Briefstatus der Post.
    Das bedeutet:
    Nach einer Woche kommt es sicherlich wieder zu mir zurück und ist damit wertlos.
    Möglicherweise ist es bloß eine Scheinfirma.
    Ich wohne in Chemnitz und kann mit dem Zug nach Leipzig fahren und werde es persönlich zustellen. Es reicht aus, wenn der Widerruf in den „Machtbereich“ z.B. Briefkasten gelangt ist. Wasserdicht wird es erst durch einen Zeugen oder eventuell einen Videobeweis.

    Strafanzeige muss ich auch noch machen

    Je eine E-Mail an die Verbraucherzentrale und den Abo-Service der Computer Bild brachten bis jetzt keine Reaktion.

    Mit der PVZ hab ich auch schon telefoniert, brachte nichts.
    Der Widerruf hat erstmal Vorrang.
    PVZ = Pressevertriebszentrale für Abonnenten GmbH & Co.KG
    Anschrift:
    PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co. KG
    Bahndamm 9
    23617 Stockelsdorf
    Telefax: 01805 / 49 6000 670 (0,14 Euro / Min.)
    Telefon: 01805 / 49 6000 600 (0,14 Euro / Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 Euro / Min.)
    [email protected])

    Bezahle natürlich nichts außer Selbstachtung.

    Melde mich wieder!
    CL

  175. Kate sagt:

    Hey bin letzte Woche Mittwoch auch auf die Abzocke reingefallen habe dann aber gleich am nächsten Tag ein Widerrufschreiben und eine E-Mail abgeschickt! Wie lange hat es bei euch gedauert bis ihr etwas von denen gehört habt?

    Liebe Grüße

  176. Aya sagt:

    Hallo,

    hab mich ebenfalls dummerweise reinlegen lassen.
    Der Typ hat mir was erzählt von Jugendlichen, die als Beschäftigung Zeitungen austragen sollen, das ganze wäre kostenlos, er bräuchte meine Bankverbindung nur wegen der Schufa-Auskunft.
    Zuhause hab ich dann gelesen, was ich mir da wirklich eingefangen hatte.
    Hab sofort ein Widerrufsschreiben fertig gemacht und an diese MVS geschickt (leider kein Einschreiben gemacht). Wurde natürlich ignoriert und heute kam das Bestätigungsschreiben für das Abo.
    Schreib denen dann jetzt den Brief mit der arglistigen Täuschung, den Malte oben hingeschrieben hat.
    Werde mich dann später noch mal melden, wie es ausgegangen ist.

  177. Daniela sagt:

    @Natha:

    Schau hier einfach in den Einträgen, was seit April 2011 alles so drin steht!
    Die dürften Dir weiterhelfen.
    Halte Dich strikt an die in diesen Einträgen genannten Anweisungen!

    Viele Grüße

  178. Natha sagt:

    Hallöchen.
    Ich bin heute auch auf diese Schweinehunde reingefallen.
    Leider wurde mir erst zu Hause bewusst was ich da genau unterschrieben habe.
    Zu meinem Erstaunen, mir wurde nix von armen Kindern oder Dvd’s erzählt.
    Der junge Herr erzählte mir nur was von billigen Anziehsachen die man auch bei H&M und Zarah kaufen könnte, die aber wesentlich billiger bei denen wären!
    Zu Hause dann das böse erwachen, nachdem ich diese Firma googelte.
    Ich werde morgen direkt Widerruf einlegen, hat einer von euch schon damit Erfahrungen gemacht und wenn ja, hat ein Einschreiben mit dem Widerruf etwas gebracht, oder werde ich mich auf einen längeren Kampf einstellen müssen? :s

  179. Daniela sagt:

    @Julian Haag:

    Nein, tut das besser nicht!!
    Zuviel Aufwand für nichts.
    Einfach eingezogenes Geld zurückbuchen und sich an die hier im Forum mehrfach genannten Hinweise von mir halten 😉

    Es wird alles gut und Ihr könnt Euer Konto sein lassen wie es ist!!!

  180. Julian Haag sagt:

    Hallo

    meind Kumpel und ich sind auch reingefallen. Wir empfehlen euch, euer Konto so schnell wie möglich zu löschen und ein neues anzufordern! Dann habt ihr auch die Gewissheit, dass nichts abgebucht werden kann, auch wenn ihr euer Widerrufrecht an den videoclubring eingesendet habt!!

  181. Saoirse sagt:

    Hallo an alle,

    ich war heute in Mainz unterwegs und bin vor der Römerpassage angesprochen worden, ob ich den Schülerbotendienst kenne. Ich habe direkt abgeblockt.

    Daniela, vielen Dank für deine Hinweise! Durch deine Hilfe habe ich es vor einigen Monaten geschafft, aus der Abofalle rauszukommen. Ich habe damals sogar die Widerrufsfrist versäumt.
    Es lohnt sich, zu kämpfen!

    Viele Grüße
    Saoirse

  182. Daniela sagt:

    @ Burhan:

    Mag sein, dass Du zum Teil Recht hast. Dennoch hoffe ich nicht, dass Du dieses Vorgehen von diesen Kriminellen hiermit schönreden möchtest, denn jede strafbare Handlung ist zu verurteilen, ob man nun „sich hat verarschen lassen“ oder nicht. Und hier liegen zweifellos Straftaten vor.
    Entweder arbeitest Du also für diese Kriminellen (und bist demzufolge selbst einer) und postest hier (evtl. sogar in deren Auftrag) irgendeinen Mist, oder Du hast den ganzen lieben Tag nichts Besseres zu tun, als im Internet abzuhängen. Im diesem Fall empfehle ich das Absolvieren einer ordentlichen (rechtmäßigen) Ausbildung.
    Wäre schön, wenn Du mal darüber nachdenkst.

    @ alle anderen:

    Macht Euch nichts daraus, im Prinzip spricht das für Euch, dass Ihr anderen Menschen nichts Böses unterstellt. Man unterstellt anderen nämlich oftmals das, was man selbst ist und tut.

    @ Illona Hoffmann:

    Solange die nur Inkasso-Unternehmen einschalten, brauchst Du Dir keine allzu großen Sorgen zu machen. Es handelt sich dabei in der Regel um Schein-Inkasso-Unternehmen, die nur (psychischen) Druck auf Dich ausüben wollen, um Dich dadurch zum Zahlen zu veranlassen. Gib auf KEINEN FALL Deine Bankverbindung an und schalte die Staatsanwaltschaft oder Polizei ein und lass dieses Unternehmen, mit dem zu den Vertrag abgeschlossen hast, wissen, dass du das tust (was im Einzelfall bei Dir bei der „Vertragsschließung“ passiert ist, weiß ich aber leider nicht). Aber leiste trotzdem Widerstand!!!

    Meistens lassen Dir diese Kriminellen über das Amtsgericht Deines Wohnbezirkes einen Mahnbescheid zukommen, dem Du aber innerhalb von 2 Wochen UNBEDINGT widersprechen MUSST!!! In diesen Mahnbescheiden machen diese Kriminellen ihre angebliche Forderung geltend und können direkt aus Deinem Vermögen vollstrecken lassen, wenn Du dem Mahnbescheid nicht innerhalb dieser Frist widersprichst!

    Hast Du dem Mahnbescheid aber fristgerecht widersprochen, lassen sie spätestens dann von Dir ab! Auf eine zivilrechtliche Klage vor dem Amtsgericht läuft es SEHR SELTEN hinaus. Sowas machen die echt nie, weil sie finanzielle Verluste befürchten, denen sie dann ausgesetzt sind, nachdem Du obsiegt hast.

  183. Alex sagt:

    Also es ist kaum zu glauben, überall die selbe Masche. Ich ärgere mich schwarz, das ich meine Kontoverbindungen angegeben habe.

    Habe ein Einschreiben an die Service Ltd. Rheinhessenstr. 9a 55129 Mainz geschickt, aber nun lese ich, das es diese Firma ja gar nicht gibt. Dem zu Folge muss ich noch ein Einschreiben an den Deutschen Videoring (DVR) – Wolfgang Klenk GmbH
    Am Fleckenberg 15 – 65549 Limburg/Lahn
    Geschäftsführer: Norbert Suck oder an DeutscherVideo Ring/Gerd C Meyd Handelsondernehming GmbH, Am Fleckenberg 15,65649 Limburg an der Lahn schicken, richtig Daniela Das ganze macht mich so wütend, und so viele, mich eingeschlossen, fallen darauf rein.
    Achso mit der PVZ, habe ich mich auch schon auseinander gesetzt, die wissen selbstverständlich von nichts, ich möchte mich doch bitte an die zuständige Firma wenden. IST DAS ZU FASSEN???

    Naja, aus Schaden wird man klug, so heißt es wohl nicht umsonst.

    Liebe Grüße Alex

  184. Daniela sagt:

    @ alle User:

    Es wäre hilfreich, wenn ihr von Euren Erfahrungen berichtet (positiven wie negativen), die Ihr im Zusammenhang mit meinen Ratschlägen gemacht habt!

    Vielen Dank im Voraus!

  185. Ilona Hoffmann sagt:

    Bei mir ist der Fall etwas anders, diese Betrüger haben mir jet ein Inkasso Unternehmen auf den Hals gesetzt und wollen 204 Euro Schadensersatz für nichts. Ich habe den Vertrag sofort gekündigt (angeblich ist die Kündigung nie angekommen), dann haben Sie mir eine CD gesandt einen uralten Schinken den habe ich postwendend zurückgesendet. Angeblich kam der auch nie an und jetzt die Krönung ein Inkassounternehmen und diese wollen dann auch noch meine Kontonummer für einen Bankeinzug. Aber jetzt ist Schluss ich kämpfe.

  186. Tammy sagt:

    ich hääte s nie für möglich gehalten..nun ist es passiert..ich bin auch druaf reingefallen…nachden ich unterschriebne hbe ,habich mir zuhause die durchschrift durchgelesen..und nix was die olle mir erzählt hat stand da drauf…ich soll nen katalog bekomme…dvd#s un all son schrott..kann mir viell jemand einen guten text schicke…bweis nicht wie ich einen verfassen soll…
    [email protected]
    danke im vorraus…

  187. BURHAN sagt:

    Alsoo meiner meinung habt ihr alle pech ich mein wer lesen kann ist klar im vorteil es steht alles drauf ihr müsst nur lesen (JA ich möchte 2 monate kostenlos sowie weitere 12monate gegen rechnung) es steht da wenn ihr euch verarschen lässt habt ihr selbst schuld

  188. Daniela sagt:

    @ Alle, die von diesen Kriminellen reingelegt worden sind:

    1.Schritt: ERSTMAL KÜHLEN KOPF bewahren!!! ALLE kommen da raus ohne große Kosten – 100%!!

    DAS HEißT: Egal, ob die Widerrufsfrist abgelaufen ist oder nicht. ALLE KOMMEN RAUS!

    Diese Betrüger spekulieren nur auf die Angst und Unerfahrenheit, die viele Leute zum Zahlen veranlasst.
    Dabei wissen sie, dass sie rechtlich meistens den Kürzeren ziehen würden (vll. in Einzelfällen etwas reißen könnten, weil man ihnen die Täuschung nicht nachweisen kann).

    SIE LASSEN ES ABER ECHT NIE AUF EINEN PROZESS VOR GERICHT ANKOMMEN!!

    Höchstens gehen sie umso weiter mit psychischem Druck, wenn sie anhand des panischen oder unsicheren Verhaltens von Verbrauchern merken, dass sie die Verbraucher mit Drohungen zum Zahlen veranlassen können. Zum Beispiel drohen sie mit einem Rechtsanwalt, der Inkasso etc. Aber wenn man dem standhält und einfach locker bleibt und im Gegenzug ebenfalls mit Anwalt, Polizei etc. droht, geschieht so gut wie gar nichts.

    2.Schritt: WICHTIG: IMMER das Geld sofort rückbuchen, falls sie was einziehen!

    3.Schritt: WICHTIG: IMMER sicherheitshalber einen bzw. zwei Briefe per Einschreiben (einfaches Einschreiben oder Einwurf – Einschreiben genügen absolut) als Widerruf schicken! Und noch 1 oder 2 Emails!

    Adresse: Deutscher Videoring (DVR) – Wolfgang Klenk GmbH
    Am Fleckenberg 15 – 65549 Limburg/Lahn
    Geschäftsführer: Norbert Suck

    Email: [email protected]

    –> die PVZ arbeitet mit der DVR zusammen und erhält alle Verträge zur Bearbeitung! DIE GEHÖREN ZUSAMMEN! Auch wenn beide es abstreiten werden, glaubt mir, es ist wahr!!!

    Schickt ihnen IMMER Widerrufschreiben! Auch wenn ihr glaubt, dass die Frist von 2 Wochen abgelaufen ist – das ist sie nämlich nicht! Denn die Frist beginnt erst dann zu laufen, wenn ihr ordnungsgemäß über den Widerruf aufgeklärt worden seid! Und dafür genügt in der Regel NICHT diese kleine Widerrufsbelehrung dieser Abzocker-Firma: meist kleingedruckt auf der Rückseite der Verträge. Erwähnt aber auch was von Anfechtung! Damit signalisiert ihr, dass ihr hilfseweise den Vertrag erst gar nicht als zustande gekommen anseht!

    Euer Vorteil: Die Mitarbeiter dieser Betrüger-Unternehmen haben in der Regel kaum Rechtskenntnisse und wissen auch nicht, wie im Einzelfall der Vertrag mit Euch zustande gekommen ist. Sie spekulieren eben nur auf Eure Angst. Behauptet also einfach immer, dass ihr Zeugen habt und nennt ruhig willkürlich (aber einschlägige!) Paragraphen, die angeblich von eurem Rechtsanwalt stammen!

    Zwar haben hier viele Schreiber recht – aufgrund arglistiger Täuschung (§ 123 I BGB) könnte man den Vertrag anfechten. Auch könnte man Strafanzeige wegen (gewerbsmäßigen) Betruges erstatten (§ 263 I StGB). Auch ein Verstoß gegen das UWG (Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb – schaut mal rein!) wird regelmäßig gegeben sein.

    Droht in dem Widerruf IMMER damit, dass ihr Zeugen für alles habt!
    Und, dass Polizei und Anwalt sich bei ihnen melden werden, wenn auch nur EINMAL bei Euch etwas abgebucht wird. Tretet in den Briefen SELBSTBEWUSST auf. Schnell lassen sie dann ab von euch, weil die merken, dass ihr euch nicht einschüchtern lasst!!! 100%!!

    Das deutsche Recht bzw. EU Recht im EU-Wirtschaftsraum ist verbraucherfreundlich hoch 10!!!! Vor Gericht würden die NIE Land sehen!!

    ALSO, nochmal AN ALLE:

    BLEIBT RUHIG!!!
    Ihr kommt da ALLE RAUS 100%!!! ohne große Kosten (außer vll. 1 oder 2 Widerrufsbriefe per Einschreiben als kleiner Denkzettel für euch – kostet so ca.6 Euro für 2 Einschreiben )

    Aber einen Rechtsanwalt sollte man nur aufsuchen, wenn die Abzocker echt mit harten Bandagen kämpfen wollen und wirklich vor Gericht ziehen. Das wird aber NIE der Fall sein!! Und wenn doch, würden die Betrüger-Unternehmen ohnehin leer ausgehen!! 100%!!!!

    Denn diese Kriminellen wissen doch, dass sie im Unrecht sind. Und sie haben ihrerseits Angst davor, extra für einen einzigen “Kunden” (der ihnen vielleicht nur 100-200 Euro einbringen würde) -zig tausend Euro für die Rechtsverfolgungskosten aufzubringen (Anwalt + Prozess) und dann auch noch leer auszugehen (weil Ihr ganz klar im Recht seid!!) und obendrein auch noch eine Strafanzeige wegen Betruges zu bekommen, die weiteres Handeln von diesen Kriminellen unterbinden würde, womit sie keinen Gewinn, sondern nur weitere Verluste machen würden (und im Endeffekt im krassen Fall eine ordentliche Geldstrafe abkassieren oder sogar Haftstrafe absitzen müssen bei wiederholtem, krassem, gewerbsmäßigem Verhalten).

    MACHT EUCH ALSO KEINEN KOPF, LEUTE!!!
    ZEIGT KAMPFGEIST UND FOLGT STRIKT UND HAARGENAU DIESEN ANWEISUNGEN!!!

    VIEL ERFOLG!

  189. Daniela sagt:

    Den Text, den ich im nächsten/folgenden Entry stehen hab, könnt Ihr ruhig überall, wo Ihr nur könnt, im Internet oder sonstwie etc. weiterposten, in der Hoffnung, dass er möglichst vielen „Opfern“ hilft und den Betrüger-Unternehmen die Tour vermasselt!

  190. Daniela sagt:

    @Darki und vaca:

    Jawohl, anhand der Ratschläge, mit denen ich Euch hier des Öfteren zutexte, kommt man SO ZIEMLICH IMMER zu 99,9 % OHNE Anwalt und OHNE sonstige krasse Kosten raus!! 😉

    Denn diese Kriminellen wissen doch, dass sie im Unrecht sind. Und sie haben ihrerseits Angst davor, extra für einen einzigen „Kunden“ (der ihnen vielleicht nur 100-200 Euro einbringen würde) -zig tausend Euro für die Rechtsverfolgungskosten aufzubringen (Anwalt + Prozess) und dann auch noch leer auszugehen (weil Ihr ganz klar im Recht seid!!) und obendrein auch noch eine Strafanzeige wegen Betruges zu bekommen, die weiteres Handeln von diesen Kriminellen unterbinden würde, womit sie keinen Gewinn, sondern nur weitere Verluste machen würden (und im Endeffekt im krassen Fall eine ordentliche Geldstrafe abkassieren oder sogar Haftstrafe absitzen müssen bei wiederholtem, krassem, gewerbsmäßigem Verhalten).
    Nur das Geld für ein oder zwei Einschreiben an dieses Unternehmen müsstest Du aufbringen 🙂
    Aber das kostet ja vielleicht so um die ca. 6 Euro insgesamt für 2 Einschreiben!

    Probiers – glaub mir, es funktioniert! Halt Dich strikt an meine Anweisungen!
    Hat auch schon bei anderen Usern hier vor einigen Tagen, Wochen, Monaten geklappt!! Siehe einfach hier im Forum, was für Erfahrungen sie gemacht haben, nachdem sie meinen Anweisungen haargenau gefolgt sind!

    Viel Erfolg!

  191. Darki sagt:

    @Daniela, und auch an alle anderen,

    Meine Freundin hatte im Mai 2011 in Gelsenkirchen das Vergnügen, ihr wurde der Flyer „Hilfe für Tanzania“ vor die Nase gehalten, der „Geschäftsbengel“ sagte ihr, es sei kein Abo, lediglich 8 Ausgaben umsonst, für einen guten Zweck… Wirklich kein Abo, versicherte sie sich, neeiin! Den Flyer hab ich jetzt vor mir, klar schließt sich da ein zweijähriges kostenpflichtiges Abo an, wenn man nichts kündigt. Mittlerweile haben wir Juli, wir möchten nichts anderes als raus aus dem Kram. Eine Abbuchung wurde bereits versucht, aber mangels Deckung zurückgebucht.

    Kommen wir da jetzt immer noch raus?
    @ Daniela, kann man mit deinen Methoden immer noch was machen? Widerruf mit Einschreiben, Widerrufs-Mails? Hart, offensiv und unschüchtern bleiben?

    Dank an den Verbraucherschutz für diese Informationen bzw die Bereitstellung des Gästebuches für den Informationsaustausch Betroffener!

    Schöne Grüße
    Sebastian (Darki)

  192. vaca sagt:

    Hallo,

    also mir und meiner Freundin ist das auh passiert,und ih wir haben in allen foren etc folgendes herausgefunden:

    – bitte dringend innerhalb von 14 Tagen schriftlich per einschreiben widerrufen,mit kompletter adresse versehen und eine Datenlöschung fordern an folgende adresse: DeutscherVideo Ring/Gerd C Meyd Handelsondernehming GmbH, Am Fleckenberg 15,65649 Limburg an der Lahn / Alternativ auch zu Pressevertriebszentrale nach Stokelsdorf zur Kündigung falls die Widerrufsfrist shon vorbei ist.

    -andernfalls sich bei der Polizei melden,die nehmen dies auf und schicken dies zu erledigung weiter an diese abzocke firma

    -wenn jemand anruft alles abstreiten oder auflegen und mit anwalt drohen klappt auch.

    – Folgende Telefonnummern unter deren man auch wirklich jemand erreicht:
    06431-958151 Frau Heftrisch ,ist sehr unfreundlich
    06431-958178 Frau Krein ,klingt so als sagt sie ihr Band 100 pro Tag
    06431-958176 Herr Theissen ,nicht kompetent

    unter der normalen nummer erreiht man nur den automaten und wenn man wirklih mal dran kommt dann heist es wir sind der deutsche video ring und sind ein firmengebäude diese gerd c meyd firma wäre im haus ,sie hätten aber nichts damit zu tun. was natürlih eine lüge ist,da man im hintergrund die stimmen der mitarbeiter dieser firma hört wie sie mit angeblichen kunden telefonieren bzw.streiten. also alles shit macht alles schriftlich und per anwalt dann seit ihr auf der siheren seite.

    Hoffe ich konnte euch weiterhelfen und ihr macht das wie ich auh nicht mehr.

    VaCa

  193. David sagt:

    Die Vermittler sind gerade in der Recklinghäuser Innenstadt unterwegs. Also aufgepasst!!!

  194. David sagt:

    Achtung, die blöden Werber sind aktuell in RECKLINGHAUSEN unterwegs!!!

  195. Arno Nühm sagt:

    Hallo,

    Mir ist das selbe vor einer Woche am 30.6. in köln am friesenplatz passiert. Hab aber zum Glück ein tag darauf ein Widerruf per einschreiben verschickt „msv mediaservice & verlag gmbh“. Seitdem hab ich jedoch keine Rückmeldung erhalten… Heute ,was ich nie gedacht hättte, bin ich auf dem Heimweg der selbe Person begegnet, die mich überredet hat den angeblichen Vertrag zu unterschreiben, während sie dabei war einen weiteren Kunden zu gewinnen! Ich hab das „AboOpfer“ sofort angesprochen und gesagt das sie auf keinen Fall unterschreiben solle, da ich selbst in die Falle getappt bin! Die „Abodrückerin“ meinte daraufhin, dass sie mich noch nie im Leben gesehen hätte und sie erst seit 4 Tagen unterwegs sei und das das was ich tue Geschäftsbehinderung sei und sie deswegen die Polizei rufen könne. Ich bin daraufhin jedoch einfach ohne Kommentar gegangen, weil ich es eilig hatte. Im Nachhinein hab ich ein schlechtes Gewissen, weil es den anschein hatte ,dass das Opfer möglicherweise den Vertrag daraufhin unterschrieben hat.

    Meine Frage ist nun hätte ich die Polizei rufen sollen oder nicht?!?
    Und falls ich der Person nochmal begegnen sollte wie verhalte ich mich am besten?

  196. Christine sagt:

    Hallo! Gerade einen Brief von der pvz bekommen, Stornierung ist durch 😉 Bin ich froh da raus zu sein… Hat zwar Nerven, Zeit und Geld für´s Einschreiben gekostet, aber man lernt daraus und läuft ab jetzt immer weiter wenn einen jemand zuquatschen und was andrehen will 🙂 An alle die noch nicht draußen sind: Nicht aufgeben!!!

    Habe noch eine Email an das Ordnungsamt in Hamburg geschrieben, einfach um einen Hinweis zu geben und auf die Abzocke des „Schülerbotendienstes“ in Hamburg aufmerksam zu machen.Auch wenn ich jetzt Glück gehabt habe, vielleicht lassen sich dadurch weitere Abzockereien verhindern wenn mehr Leute und das Ordnungsamt/Verbraucherschutz darauf aufmerksam gemacht werden. Habe eine Antwort bekommen, dass sie sich für meinen Hinweis bedanken und das an den Verbraucherschutz weitergeben.

    Danke an Daniela, die einem hier immer wieder Mut macht sich nicht unterkriegen zu lassen und auch alle anderen, die hier von ihren Erfahrungen berichten und Tipps geben. Das Forum hier ist echt gold wert:-)

    liebe Grüße
    Christine

  197. Kabomi sagt:

    Juhu – ich bin raus aus dem Vertrag!!! Dran bleiben lohnt sich auf jeden Fall!!! Danke euch!

  198. Daniela sagt:

    @ Alle, die von diesen Kriminellen (wie meine Schwester, die zum Glück nichts unterschrieben hat) reingelegt worden sind:

    1.Schritt: ERSTMAL KÜHLEN KOPF bewahren!!! ALLE kommen da raus ohne große Kosten – 100%!!

    Egal, ob die Widerrufsfrist abgelaufen ist oder nicht. ALLE KOMMEN RAUS!

    Diese Betrüger spekulieren nur auf die Angst und Unerfahrenheit, die viele Leute zum Zahlen veranlasst.
    Dabei wissen sie, dass sie rechtlich meistens den Kürzeren ziehen würden (vll. in Einzelfällen etwas reißen könnten, weil man ihnen die Täuschung nicht nachweisen kann).

    SIE LASSEN ES ABER ECHT NIE AUF EINEN PROZESS VOR GERICHT ANKOMMEN!!

    Höchstens gehen sie umso weiter mit psychischem Druck, wenn sie anhand des panischen oder unsicheren Verhaltens von Verbrauchern merken, dass sie die Verbraucher mit Drohungen zum Zahlen veranlassen können. Zum Beispiel drohen sie mit einem Rechtsanwalt, der Inkasso etc. Aber wenn man dem standhält und einfach locker bleibt und im Gegenzug ebenfalls mit Anwalt, Polizei etc. droht, geschieht so gut wie gar nichts.

    2.Schritt: WICHTIG: IMMER das Geld sofort rückbuchen, falls sie was einziehen!

    3.Schritt: WICHTIG: IMMER sicherheitshalber einen bzw. zwei Briefe per Einschreiben (einfaches Einschreiben oder Einwurf – Einschreiben genügen absolut) als Widerruf schicken! Und noch 1 oder 2 Emails!

    Adresse: Deutscher Videoring (DVR) – Wolfgang Klenk GmbH
    Am Fleckenberg 15 – 65549 Limburg/Lahn
    Geschäftsführer: Norbert Suck

    Email: [email protected]

    –> die PVZ arbeitet mit der DVR zusammen und erhält alle Verträge zur Bearbeitung! DIE GEHÖREN ZUSAMMEN! Auch wenn beide es abstreiten werden, glaubt mir, es ist wahr!!!

    Schickt ihnen IMMER Widerrufschreiben! Auch wenn ihr glaubt, dass die Frist von 2 Wochen abgelaufen ist – das ist sie nämlich nicht! Denn die Frist beginnt erst dann zu laufen, wenn ihr ordnungsgemäß über den Widerruf aufgeklärt worden seid! Und dafür genügt in der Regel NICHT diese kleine Widerrufsbelehrung dieser Abzocker-Firma: meist kleingedruckt auf der Rückseite der Verträge. Erwähnt aber auch was von Anfechtung! Damit signalisiert ihr, dass ihr hilfseweise den vertrag erst gar nicht als zustande gekommen anseht!

    Euer Vorteil: Die Mitarbeiter dieser Betrüger-Firma haben in der Regel kaum Rechtskenntnisse und wissen auch nicht, wie im Einzelfall der Vertrag mit Euch zustande gekommen ist. Sie spekulieren eben nur auf Eure Angst. Behauptet also einfach immer, dass ihr Zeugen habt und nennt ruhig willkürlich Paragraphen, die angeblich von eurem Rechtsanwalt stammen!

    Zwar haben hier viele Schreiber recht – aufgrund arglistiger Täuschung (§ 123 I BGB) könnte man den Vertrag anfechten. Auch könnte man Strafanzeige wegen (gewerbsmäßigen) Betruges erstatten (§ 263 I StGB). Auch ein Verstoß gegen das UWG (Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb – schaut mal rein!) wird regelmäßig gegeben sein.

    Droht in dem Widerruf IMMER damit, dass ihr Zeugen für alles habt!
    Und, dass Polizei und Anwalt sich bei ihnen melden werden, wenn auch nur EINMAL bei Euch etwas abgebucht wird. Tretet in den Briefen SELBSTBEWUSST auf. Schnell lassen sie dann ab von euch, weil die merken, dass ihr euch nicht einschüchtern lasst!!! 100%!!

    Das deutsche Recht bzw. EU Recht im EU-Wirtschaftsraum ist verbraucherfreundlich hoch 10!!!! Vor Gericht würden die NIE Land sehen!!

    ALSO, nochmal AN ALLE:

    BLEIBT RUHIG!!!
    Ihr kommt da ALLE RAUS 100%!!! ohne große Kosten (außer vll. 1 oder 2 Widerrufsbriefe per Einschreiben als kleiner Denkzettel für euch )

    Aber einen Rechtsanwalt sollte man nur aufsuchen, wenn die Abzocker echt mit harten Bandagen kämpfen wollen und wirklich vor Gericht ziehen. Das wird aber NIE der Fall sein!! Und wenn doch, würden sie ohenhin leer ausgehen!!

    MACHT EUCH ALSO KEINEN KOPF LEUTE!!!
    ZEIGT KAMPFGEIST!!!

  199. Daniela sagt:

    @Murai:

    Freut mich, dass ich Dir helfen konnte.

    ABER:
    Bitte beachtet, dass eine falsche Belehrung über das Widerrufsrecht von der DVR NICHT zur Ungültigkeit des Vertrages führt. Diese falsche Belehrung führt lediglich dazu, dass die Widerrufsfrist nicht anfängt zu laufen.

    Damit sich Betrogene nicht immer wieder durch die Einträge hier durcharbeiten müssen, trage ich meine zusammengefassten Ratschläge immer neu ein hier, in regelmäßigen Zeitabständen.

  200. Christine sagt:

    http://www.pvz.de/kontakt.html

    Hier noch mal die Kontaktdaten von der Homepage der pvz.

    lg

  201. Christine sagt:

    Hallo Mitleidende,

    So, hier mal mein Zwischenstand:
    am 17. Juni in Hamburg am Bahnhof von nem Typen des „Schülebotendienstes“ angequatscht worden, von wegen für zwei Monate kostenlos ne Zeitschrift testen. Dann am 21.06 den Widerruf an den MVS Medien Service ltd. (Adresse stand auf dem Durchschlag) per Einschreiben mit Rückschein geschickt. Rückschein kam am 28. Juni unterschrieben zurück. Habe auch noch mal an [email protected] sicherheitshalber geschrieben, dass ich widerrufen habe und dass sie meine Daten löschen sollen. Auf die Email kam aber keine Antwort. Heute dann lag ein Brief in der Post von der MVS Medien Service Ltd., dass sie sich freuen mich im Kreis ihrer Leser begrüßen zu dürfen und haben mich zu der Entscheidung beglückwünscht (wirklich super Entscheidung sich ein Abo aufschwatzen zu lassen aber hatte dummerweise meinen sozialen Tag und dachte der Schülerbotendienst wäre ne gute Sache) Unten im Brief stand, dass man die pvz Pressevertriebszentrale anrufen soll, wenn man mal den Kundenservice braucht. Hab da auch sofort angerufen (man stelle sich vor, die Frau am Telefon war nicht mal unfreundlich). Sie hat dann unter meiner Kundennummer nachgeschaut und gesagt, dass der Brief mit der Abobestätigung zwar raus ist, aber ungültig weil ich noch einen Brief bekomme mit der Bestätigung der Stornierung. Der müsste in den nächsten Tagen in der Post sein. Hoffen wir mal das beste…

    Das heißt für alle anderen, die da noch drin stecken: die pvz hängt definitiv mit dem MVS Medien Service ltd aus Mainz zusammen. Die pvz hat die schriftliche Adresse: PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co KG, Bahndamm 9, 23617 Stockelsdorf. Der „Kundenservice“ ist von Mo bis Fr von 7.00 bis 18.00 Uhr unter der 01805/496000600 (natürlich kostenpflichtig, 14 cent/Min.) zu erreichen. Hoffe, ich konnte einigen von euch weiterhelfen und dass wir da alle gut rauskommen. lg Christine

  202. Vangus79 sagt:

    So ich bin nun auch draußen. YEEEHAAAAAAAA!
    @kabomi
    ich habe kurz nachdem ich den letzten Beitrag geschrieben habe einen Brief vom MVS erhalten, indem auch drin stand, dass ich nun Abonnent bin. Ich hab dann bei der PVZ angerufen (Nummer steht untem im Brief) und denen gesagt, dass ich wiederufen habe.
    Schreib der PVZ. ne e-mail mit einer Kopie deines Widerrufsschreiben, deinem Rückschein und deinem Vertrag (den Vertrag am besten nur wenn in der Frist widerrufen hast)

  203. Beccy sagt:

    hallo zusammen,

    in Düsseldorf in der Flinger Passage (Kaufhof an der KÖ) sind auch wieder welche von denen Unterwegs.
    Wurd heute ebenfalls von denen angesprochen. Habe aber nichts Unterschrieben. Einfach behaupten man hat eh schon schulden und möchte sich nicht in Versuchung bringen (egal was dann kommt an argumenten einfach ignorieren). Schaut denen am besten nicht all zu ang in die Augen die sind meist zu mehreren und nem bekannten haben Sie auf die weise das Handy geklaut, wo sie ihn angesprochen hatten. Er hat sich so in die Diskussion verstricken lassen das er das nicht mit bekommen hat.

  204. Lisa sagt:

    Puh – hat geklappt. Hab die zwar zur Sicherheit noch mal mit Post zugeschüttet (Alles mit Einschreiben und Rückschein – das Schmerz. Aber das soll mir eine Lehre sein 😉 ). Heute kam der Brief, dass keine Ansprüche erhoben werden blablabla. Drei Kreuze! Ich wünsche euch allen viel Glück!

  205. Vangus79 sagt:

    @kabomi
    Du kannst folgendes tun:
    1) Geh zur Verbraucherschutzzentrale und erzähl denen das. Die können dir bestimmt weiterhelfen.
    oder
    2)Du schreibst dem MVS Medien Service nochmals einen Brief und sagst denen explizit, dass du widerrufen hast und für die Kosten der Zeitschrift nicht aufkommen wirst. Und wenn sie dir weiterhin Zeitschriften zusenden, ist das ihr Problem, weil du ja das Abo storniert hast.
    Lass jeden abgebuchten Betrag von deiner Bank rückbuchen.

    Du sitzt defintiv am längeren Hebel.

  206. Christine sagt:

    So, bei mir ist heute der Rückschein von meinem Einschreiben, das ich vor einer Woche an den MVS Medien Service Rheinhessenstraße 9a in Mainz (Adresse für Widerruf auf dem Durchschlag) geschickt habe unterschrieben zurückgekommen. Hat wohl jemand entgegen genommen, Name leider nicht ersichtlich (ein R oder ein D? und eine kurze Welle dahinter) Auf meine Email an info@pvz kam noch nichts. Ich hoffe mal, dass die Sache damit jetzt gegessen ist… Dann müssten sie einen ja eigentlich in Ruhe lassen. Eine Bestätigung für die Stornierung habe ich ja leider noch nicht. lg Christine

  207. Lisa sagt:

    Hallo Leute, ich war noch nie so dankbar für ein Forum wie heute. Bin auch drauf reingefallen – obwohl man doch heute so gut aufgeklärt ist….. Weiß auch nicht, warum und wie ich mich da hab einlullen lassen. Hatte meinen Widerruf an Rheinhessenstraße 9a 55129 Mainz geschickt. Der ist auch nachweislich angekommen (Einschreiben). Trotzdem hab ich heute ein „Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Abo“-SChreiben bekommen. Werde jetzt mit Hilfe eurer Tipps eine Email an [email protected] schicken. Hoffe, dass denen bald das Handwerk gelegt wird. Ich hab einen Puls von 200!!! Ich ärger mich über meine eigene Doofheit (am meisten) und über diese A…löcher. Habt ihr alle Anzeige erstattet?

    Vielen vielen Dank nochmal! Und allen Geschädigten viel Glück!

  208. kabomi sagt:

    Gestern habe ich eine „Abobestätigung“ von der MVS erhalten, obwohl ich dem Abo am 10.06. schriftlich per Einschreiben widerrufen habe!!! Was nun?

  209. Walter sagt:

    ich habe mal alles durchgelesen, der Deutscher Video Ring hat eine Neue Abzockmasche. Meine Freundin bekam gestern Post von der DVR.
    Da Sie des öfteren eine DVD in der Videothek in Andernach holt und damit Kundin ist und auch registiert ist, ist ja soweit alles in Ordnung. Aber jetzt verschicken sie den Kunden ein Treuepräsent. Ein Vorzugsabonnement der Zeitschrift „Ech der Frau“, Dienstleister ist die PVZ in Stockelsdorf. Drei Monate soll das kostenlos sein. Das ist ja schon die Abofalle, wenn man nicht 6 Wochen vorher Kündigt. Ohne dass man was unterschrieben hat bekommt man ein Abo aufgedrückt. Werde zwei Briefe mit Einschreiben und Rückantwort vorbereiten, einen für DVR und PVZ

  210. Chris sagt:

    Weitere Abzocke des Videorings!
    Bekamen gestern per Post ein „Geschenk“wegen langjährige Kunden. 3 Monate kostenlose Zeitschrift und dann ein nahtloser Übergang, wenn nicht 6 Wochen vorher gekündigt wird – und das zur Urlaubszeit. Ein Anruf vor Ort konnte unser Desinteresse daran nicht klären – wir müssten es so hin nehmen!!!
    Jetzt wurden die Kündigungsschreiben aufgesetzt und losgeschickt:1x Video -Aktuell Betriebs GmbH, 56414 Meudtund 1 x PVZ GmbH & Co.KG 23617 Stockelsdorf. Hoffentlich haben wir dann Ruhe…..

  211. Verena Bauer sagt:

    bei meinem sohn war das ganz genauso!! Am 9.6.2011 wurde er mit genau dieser masche bei einem stadtbummel in schweinfurt überredet, etwas zu unterschreiben.wir haben diesen “ vertrag“am 16.06.2011 widerrufen und trotzdem kam gestern am 24.6.2011 ein dankesschreiben für den abschluss eines stern-abonnements. ich kann mir nicht vorstellen, dass diese vorgehensweise im Interesse einer seriösen zeitschrift sein kann und werde mich mit allen mitteln gegen solche machenschaften wehren.

  212. Christine sagt:

    Ich habe von meinem Widerruf auch noch nichts gehört. Dauert ja auch ein paar Tage bis bei einem Einschreiben mit Rückschein was zurückkommt. Habe jetzt noch einmal eine Email an [email protected] geschrieben gestern. Darauf kam auch noch keine Antwort.Obwohl ich noch in der Frist bin. Wie schnell antworten die von [email protected] denn auf Emails?
    Danke an Tobias für den Hinweis, hoffe dass klappt bei uns anderen auch.
    @ Annemarie: bin auch am überlegen ob ich die Widerruf noch woanders hinschicken soll.Nur wo? Aber was soll man denn noch alles machen? Eigentlich müsste das echt reichen was wir dagegen tun. Der Widerruf ist rechtzeitig. Bin echt froh, wenn ich aus der Sache irgendwie rauskomme… Müssen uns da auf jeden Fall auf dem Laufenden halten.

    liebe Grüße
    Christine

  213. samu sagt:

    hab ja vor einer woche hier das übliche problem geschidldert… heut kam dann die erlösende antwort – der vertrag ist wegen ungültigkeit aufgehoben… der brief kann gern so verwendet werden, wie oben geschrieben – scheint ja wirkung zu haben.
    hoffe nur, dass diese schwerverbrecher irgendwann bestraft werden.
    den typen, der mich in münster belabert hat, hab ich sogar bei facebook gefunden… weiß nur noch nicht was ich mit dem anstelle 😉 vorschläge nehme ich gern entgegen!

  214. flower533 sagt:

    Hier eine ewtl. neue Masche der DVR.
    Gestern kam ein Brief von „Video-Aktuell Betriebs GmbH, Industriestr.2,56414 Meudt.Geschäftsführer:Klaus Hübinger/Bernd Kunst.
    Im Vorfeld, es wurde nichts unterschrieben noch bestellt bei „DVR“
    Abschrift des Schreibens:

    „Abonnement: Hörzu – Kundennummer:….
    Ihr Treuepräsent“

    Sehr geehrt….,

    wir möchten uns bei Ihnen als treuen Kunden unserer Videothek mit einem Vorzugsabonnement der Zeitschrift Hörzu bedanken, das wir Ihnen für die Dauer von 3 Monaten als Präsent überreichen. Die Bezugsgebühren übernehmen wir für Sie!!

    Die Belieferung mit der Zeitschrift Hörzu beginnt mit der am 01.07.2011 erscheinenden Heft-Nr.27/2011.Die Lieferung erfolgt direkt ins Haus-bequem und zuverlässig-.

    Als Bonus können Sie die Zeitschrift nach 3 Monaten,wenn gewünscht,zum derzeit gültigen Heftpreis in Höhe von 1,75€ inklusive USt und Versandkosten weiter beziehen. Lehnen Sie sich entspannt zurück,Sie brauchen nichts unternehmen.

    Sollten Sie nach Ablauf der 3 Monate die Zeitschrift Hörzu, die 52 mal im Jahr erscheint, nicht weiter beziehen wollen, so genügt eine kurze schriftliche Nachricht 6 Wochen vor Ablauf des Vorzugsabonnements an unseren Dienstleister.Beachten Sie bitte die rückseitige aufgeführte Liefervereinbarung und die Hinweise zum Wiederruf.
    Bei Weiterführung des Abbonnements werden die Bezugsgebühren branchenüblich vierteljährlich im Voraus fällig. Eine entsprechende Rechnung wird ihnen zugesandt.

    Haben wir mit dem Präsent nicht die Zeitschrift Ihres Geschmacks getroffen,sohaben Sie die Möglichkeit,durch Rücksendung des beiliegenden Coupons,die Zeitschrift zu wechseln.
    (23 verschiedene Zeitschriften aufgeführt)

    Mit der Betreuung Ihres Zeitschriftenabonnements wurde die PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & KG beauftragt.Die Kontaktdaten und Servicezeiten entnehmen Sie bitte den Angaben auf der Rückseite.

    Nun wünschen wir Ihnen viel Spaß mit Ihrer Zeitschrift und verbleiben mit freundlichen Grüßen

    Video-Aktuell Betriebs GmbH“

    Auf der Rückseite sind die Liefervereinbarung,die Wiederrufsbelehrung,Wiederrufsfolgen und Datenschutzhinweise aufgeführt. In der Wiederrufsbelehrung wir von meiner Bestellung gesprochen. Diese ist nie erfolgt.Kontaktdaten sind nur von der Pressevertriebszentrale Stockelsdorf angegeben.

    Mich macht etwas stutzig, daß die Rückantwort an die Video-Aktuell Betriebs GmbH,Industriestr.2, 56414 Meudt geschickt werden soll,inklusive Bankverbindung und als Briefkopf ohne Str. und Ort eine Tel.-Nr.06431/958122 mit Vorwahl von Limburg angegeben ist.

    Dieses ganze Schreiben erscheint für mich als eine vieler Kopien (Serienbrief),alles schwarz geschrieben sogar das Logo.Für mich reine Abzocke.Mich würde interessieren, ob noch jemand so einen Brief erhalten hat?

    Lieben Gruß

  215. kg sagt:

    Hey Leute! Also ich hatte mich mit der 95a verschrieben, Hausnummer 9a stimmt.

    Meine Freundin hat gestern einen Brief von der PVZ bekommen, dass ihr Abo bestätigt wurde und sie eine Gutschrift von 26€ erhalten werde für die 8 Freiausgaben bla bla habe direkt da angerufen und tatsächlich habe ich jemanden an die Strippe bekommen. So wie es sich anhörte kann sie von ihrem Widerrufsrecht gebrauch machen und die Dame meinte wir würde in den nächsten Tagen Post bekommen mit der Bestätigung.

    Mal schauen was daraus wird!

    Viel Erfolg euch noch!

  216. crosser1992 sagt:

    hallo leute ich wurde am 17.06.11 in krefeld auf der hochstrasse auch angesprochen da es mir gefallen hatte habe ich es gemacht ja hate aber jetzt ganze zeit nicht dran gedacht heute bekamm ich ein anruf von dennen ob die daten stimmen sin d wir alles durch gegangen aber jetzt habe ich erst im i-net gekuckt und seh das das eine verarsche ist wie kündige ich das mit brief wen ja was kommt da alles rein bitte hilft mir danke
    gruss pascal

  217. Annemarie sagt:

    also ich habe jetzt einen brief an den deutschen videoring geschickt und an MVS Medien Service. Zudem habe ich noch eine email an [email protected] geschickt..

    hoffe das reicht jetzt um da raus zu kommen!!

  218. Annemarie sagt:

    @ Christine: ja hab auch die adresse! habe mein widerruf am montag dort hin geschickt und bisher noch nichts von denen gehört…-.-

    soll ich meinen widerruf noch an andere Adressen schicken??

    liebe grüße
    annemarie

  219. Tobias sagt:

    WICHTIGE INFO FÜR ALLE!

    Auch ich bin auf die Abzocke hereingefallen. Da die Firma aber unter der angegebenen Adresse „Rheinhessenstraße 9a 55129 Mainz“ der „MVS Medien Service Ltd.“ nicht existiert wurde nicht hinreichend über das Widerrufsrecht belehrt.

    DER VERTRAG IST DAMIT UNGÜLTIG!

    Ich habe schlicht eine Mail an „[email protected]“ geschrieben, beinhaltend die oben stehenden Gründe für die Unrechtmäßigkeit des Vertrages.

    Einen Tag später kam die Antwort, dass der Vertrag storniert ist und ich eventuell bereits geschehene Abbuchungen bei meiner Bank rückgängig machen soll.

    War also alles kein Problem.

    Gruß, Tobias

  220. Christine sagt:

    Hey Leute, mich hats auch erwischt, am 17.06 am Hamburger Hauptbahnhof.@ Annemarie: stand bei dir auch die Adresse MVS Medien Service Ltd Rheinhessenstraße 9a 55129 Mainz auf dem Durchschlag? Habe da heute meinen Widerruf per Einschreiben mit Rückschein hingeschickt.Weiß jetzt jemand ob die 9a stimmt? Irgendwie hilft es einem, dass man nicht die einzige ist, der sowas passiert. Danke für eure Hinweise. Ich werde euch auch auf dem laufenden halten wenn sich bei mir was tut.

    Liebe Grüße
    Christine

  221. AS sagt:

    Mich haben Sie am 15.6. auch in BN bequatscht und ich laufe eigentlich immer weiter, aber diesmal habe ich angehalten und dann natürlich blöderweise auch unterschrieben.
    Habe heute am freien Tag, dann mal nach MVS gesucht zwecks Tel/Fax Nr usw und bin hier drauf gestoßen und ärgere mich über mich selber.
    Dann gleich zwei Schreiben fertig gemacht, einmal an MVS, einmal an DVR und das ganze auch noch per Mail an PVZ geleitet. Diese vorhin auch direkt zur Post gebracht, so dass ich definitiv noch in der Frist liege.
    Kann man nur hoffen, dass man denen irgendwie mal das Handwerk legen kann.

    Danke für alle Info´s und Hinweise hier!!!

  222. Leisa sagt:

    Hey Leute…

    ja auch ich bin auf die dummen Idioten auf der Straße hereingefallen.
    Obwohl ich immer allen predige, nie am Telefon oder der Haustür zu irgendetwas ja zu sagen.

    Der Typ, der sich mit mir unterhalten hat, war sogar noch dreister als man es sich vorstellen kann.
    Nachdem ich alles unterschrieben hatte, machte er mir sexuelle Angebote, er könnte mich doch besuchen kommen etc…
    WIEDERLICH! – dumm gelaufen für mich, da ich ja bereits unterschrieben hatte.

    Heute dann hab ich es endlich geschafft, mich mit dem Thema auseinander zu setzen.
    Bei mir steht als Email-Adresse:

    [email protected]

    da hab ich jetzt erstmal den Widerruf per Mail hingeschickt.
    Zur Sicherheit werde ich das aber noch per Einschreiben heute bei der Post abgeben. Als Postadresse steht bei mir:

    „Der Widerruf ist zu richten an: Wolfgang Klenk GmbH & Co KG, Abt. Videoclub Deutscher Video Ring, Am Fleckenberg 15, 65549 Limburg.

    Viel Glück allen, die das gleiche Pech hatten!

  223. Daniela sagt:

    @kg:

    Keine Sorge, falls Du keine Rückmeldung von der DVR bekommst; es kann auch sein, dass Du nie wieder etwas von denen hörst…wenn die es wagen sollten, etwas bei Dir abzubuchen, einfach zurückbuchen und, falls du magst, zur Polizei gehen. Die hören nach einer Zeit auf, Dich zu belästigen, wenn sie merken, dass bei Dir nichts zu holen ist.

  224. Vangus79 sagt:

    Hallo,

    So ich habe nochmal einen Brief an die Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH geschrieben und noch einen an den MVS Medien Service. Habe aber auch nix von denen gehört, obwohl das jetzt schon ne Woche her ist.

    Ich hab auch nochmal mit einer Freunding gesprochen, die gerade ihr 1. Staatsexamen in Jura macht und die hat mir gesagt, dass die uns nichts anhaben können. Und wie schon oben oft erwähnt wurde koennt ihr immer noch wiederrufen trotz abgelaufener Frist.Wichtig ist es nur nicht aufzugeben und die Leute zur Not so zu nerven und zu Drohen, dass sie den Vertrag stornieren.

    Das sind ja alles keine Einzelfälle d.h. man hat schon genug gegen den DVR, den MVS Medien Service oder diese Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH in der Hand.

    Seit neustem halte ich auch immer Ausschau nach den Mitarbeitern des DVR damit nicht noch weitere auf die Abzocke reinfallen.

    Also Leute bleibt stark und lasst den Kopf nicht hängen. Da kommen wir alle raus 😀

    Ich meld mich wieder wenn ich von denen eine Antwort bekommen habe.

  225. Jule sagt:

    Hallo,

    gerade habe ich einen dieser Typen in Darmstadt getroffen. Habe mir das genau durchgelesen und ihn darauf angesprochen, da ich ein ziemliches Großmaul bin. Hab halt auch meine Chance gewittert, da ein bisschen rumzumotzen, deswegen ihn weiterlabern lassen.

    Ich glaube, er fühlte sich gekränkt, als ich meinte, er solle auf ehrliche Weise sein Geld verdienen. Als ich nach 5 Minuten aus der Bank kam, hatte er die Luft aus meinem Fahrrad rausgelassen.
    Er hat es zugegeben und meinte „das nächste mal stech ich deine Reifen ab“. LEIDER, muss ich sagen, war das keine persönl. Bedrohung, daher keine Anzeige erstattbar, und auch die Machenschaften sind nicht gesetzeswidrig. Denn was gilt, ist das, was man UNTERSCHREIBT!

    Habe Jedenfalls einen Vertrag (natürlich nciht unterschireben!), wende mich an die Verbraucherzentrale und ans Fernsehen. Frontal 21 hat oft gute Berichte.

    Ich weiß, man denkt oft nicht nach in diesem Moment, aber genau schauen!!!
    Das beste: Die internetseite „wird zur Zeit umgebaut“. Klar, dass man sich dann nicht über Preise informieren kann.

    Bitte, geht nicht schludrig mit euren Daten um!

  226. kg sagt:

    Ich hoffe ich treffe die Jungs nochmal, die meiner Freundin den Mist angedreht haben. Dann werde ich die mal belästigen!

    Ich habe bisher keine Rückmeldung von DVR oder sonst wem. Mal schauen ich melde mich wenn etwas passiert!

  227. Annemarie sagt:

    auch mich hats am 17.06.2011 am Hamburger Hauptbahnhof erwischt-.-

    ärgere mich sehr über meine doofheit!

    Habe nun einen brief verfasst in dem ich meinen „Vertrag“ mit sofortiger Wirkung kündige…

    hoffe ich komme da ohne kosten raus…-.-

    eure beiträge haben mir sehr geholfen!

    Lieben Gruß
    Annemarie

  228. Jen sagt:

    Hallo zusammen,

    So, bei mir ist heute der unterschriebene Rückschein meines Einschreibens angekommen, das Schreiben muss also jemand entgegen genommen haben- damit wäre es zwar weiter rätselhaft, welche Adresse jetzt stimmt (9a oder 95a), aber ich hoffe die Sache hat sich damit für mich erledigt.

    Ich drücke allen hier weiterhin die Daumen, dass sie da wieder rauskommen!

    @ Daniela: danke für den Hinweis, Du hast auf jeden Fall Recht- stimmt die Adresse auf dem Zettel nicht, gilt auch die 14-tägige Widerrufsfrist nicht… also nicht einschüchtern lassen!

  229. Schnecke21 sagt:

    Hey Leute,

    war auch so saudämlich und bin darauf reingefallen- am 25.5. hab ich mich in Frankfurt breitschlagen lassen, sowas zu unterschreiben. Natürlich samt Kontodaten wegen „Bonitätsprüfung“ und so…So ein Quatsch.

    Na ja, nach ein paar Tagen hab ich den Durchschlag meinem Freund gezeigt…Das war auch gut, denn der hat sofort erkannt, was los ist, ich dann im Nachhinein auch.

    Zum Glück war ich noch in der Widerrufsfrist, und hab die Kündigung per Einschreiben mit Rückschein an die Gerd C.Meyd Handelsonderneming GmbH geschickt.
    De Rückschein kam eine Woche später zurück, aber trotzdem habe ich noch einen Brief von der PVZ bekommen, die mich im Kreis der neuen Leser begrüßte und die Abbuchung des Geldes für das Abo ankündigte.

    Zum Glück gebe die ja eine Mail-Adresse an ([email protected]), und nachdem ich denen geschreiben hatte, dass ich fristgerecht gekündigt habe und das auch beweisen kann, kam gestern ein Brief, in dem die Stornierung des Vertrags bestätigt wurde und mir zugesichert wurde, dass daraus keine Rechte mehr abgeleitet würden.

    Trotzdem werde ich mein Konto im Auge behalten, man weiß ja nie.

    Also: Solange ihr euch innerhalb der Widerrufsfrist bewegt, seid ihr im Recht, mal ganz davon abgesehen, dass euch das Abo unter Vorspiegelung falscher Tatsachen angedreht wurde…

    Ich hoffe, irgendwann wird denen das Handwerk gelegt!

  230. Anonymus sagt:

    Hallo zusammen, vorsicht die Leute stehen auch in Münster am Bahnhof!

  231. samu sagt:

    war auch leider so dumm… bei mir ist die widerrufsfrist aber schon seit mitte april abgelaufen. hab dann gestern mal n brief per einschreiben (einwurf) und ne mail an die pvz gesendet. wenn ihr wollt halte ich euch auf dem laufenden.

    hier mal noch der brief

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ende März wurde ich in Münster in einer Fußgängerzone von einem jungen Mann angesprochen. Er erzählte mir, ich könnte für zwei Monate Zeitschriften kostenlos testen. Mit dieser Maßnahme sollten die jungen Menschen überprüft werden, die diese Zeitschriften austragen. Er versicherte mir, dass das garantiert nichts kosten würde und ich nach 2 Monaten ein Schreiben erhalten würde, womit ich die Aktion beurteilen könnte. Auf diesem Schreiben könnte ich auch angeben, ob ich kündigen oder weiterhin abonnieren möchte. Einen Monat später erhielt ich ein Schreiben, in dem mitgeteilt wurde, dass die PVZ mit der Betreuung meines Zeitschriftenabonnements beauftragt worden ist.

    Heute sah ich, dass Ihr Unternehmen von meinem Konto einen Betrag in Höhe von 31,50€ abgebucht hat. Umgehend wurde der Betrag von mir widerrufen. Von einer Zahlung wurde in der Fußgängerzone nie gesprochen. Es sollte nur die Bonität geprüft werden.
    Ebenfalls wurden mir die AGB’s und die Möglichkeit eines Widerrufs vorenthalten. Nach deutschem Recht spricht man in solchen Fällen von arglistiger Täuschung (BGB § 123 I). Außderm ist der Vertrag unter Vorspielung falscher Tatsachen zu stande gekommen. Der Geseztgeber spricht hier von Betrug (StGB § 263 I).

    Hiermit fechte ich den Vertrag mit der Kundennummer *piieeep* auf Grund arglistiger Täuschung an.

    Ich bitte um die schriftliche Bestätigung meiner Kündigung bis spätestens 29.06.2011.
    Sollten Sie sich weigern den Vertrag rückgängig zu machen, sehe ich mich gezwungen, meinen Anwalt und die Verbraucherzentrale einzuschalten.
    Im Falle eines gerichtlichen Verfahrens steht mir eine Freundin die Zeugin des „Vertragsabschlusses“ wurde zur Verfügung. Außerdem gibt es eine große Mengen an Internetnutzern, die auf die gleiche Weise betrogen worden sind.

    Desweiteren entziehe ich Ihnen mit sofortiger Wirkung die Einzugsermächtigung von meinem Konto *piieeep*, BLZ *piieeep*.

    Zuletzt veranlasse ich die Löschung aller von mir gemachten Angaben.

    Hochachtungssvoll,

  232. Lotte sagt:

    Hey,

    selbe Dummheit!
    Könnt ihr mich auch auf den Laufenden halten? Ich hab jetzt einmal an die oben gennante Adresse mit der Hausnummer 95a (stand auch so im Internet) und einmal mit der Hausnummer 9a ( stand auf meinem Zettel) und noch an die Adresse des DVR meinen Widerruf geschickt.

    Lieben Gruß
    Lotte

  233. Vangus79 sagt:

    Hallo Leute,

    ich bin gestern in Bonn auf diese Abzocke reingefallen und habe direkt einen Widerruf an die Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH geschrieben und per Einschreiben mit Rückschein versendet. Ich hoffe, dass das jetzt alles klappt und mich bald damit nicht mehr rumärgen muss. Fakt ist sie werden keinen Cent von mir bekommen.

    Gibt es noch was wichtiges zu beachten?

    mfG

  234. mangaroca sagt:

    Hey Kg und Jen,

    heute waren diese Leute in Greifswald.
    Hab sofort nach 10min bemerkt, dass da was faul ist und bin wieder hin zu ihr damit sie den zettel zerreißt. sie meinte nur „der datenschutzbeauftragte“ hat schon alle zettel eingesammelt aber sie könnte mir ihre private nummer geben weil sie dann ja morgen im büro ist und den zettel dann zerreißen würde, am telefon… ja ja…die ganze zeit werd ich von der weggedrückt am telefon.

    So, und nun stand bei mir auf dem Zettel folgende Adresse:

    MVS Medien Service Ltd.
    Rheinhessenstr. 9a
    55129 Mainz

    hab den Widerruf an diese Adresse verschickt.
    Wahrscheinlich kommts auch zurück…mal sehen

    aber ihr hattet ja als Hausnummer die 95a, bei mir steht aber 9a…versuchts doch da mal.

    können uns ja gegenseitig auf dem laufenden halten.

  235. Daniela sagt:

    @kg und Jen:

    Macht Euch keine Sorgen. Ihr müsst nicht unbedingt zu einer Verbraucherzentrale oder zum Anwalt gehen und unnötig Geld verschwenden. Wenn die Adresse auf dem Durchschlag nicht stimmt, fängt die Widerrufsfrist auch NICHT an zu laufen – d.h. ihr könnt jederzeit widerrufen (zB. auch in 6 Monaten und sogar viel später – eben, bis ihr von der DVR richtig aufgeklärt worden seid über euer gesetzliches Widerrufsrecht; in der Regel klären die euch aber nicht auf, deswegen habt ihr quasi noch bis zu eurem Lebensende die Chance zum Widerruf 🙂 ). Schaut einfach mal in die §§ 355 ff. BGB.

    Mein Tipp:

    Schickt Widerrufe dennoch sicherheitshalber an:

    Adresse: Deutscher Videoring (DVR) – Wolfgang Klenk GmbH
    Am Fleckenberg 15 – 65549 Limburg/Lahn
    Geschäftsführer: Norbert Suck
    Email: [email protected]

    Dann seid ihr aus dem Schneider – auch wenn die PVZ und die DVR nicht zugeben werden, dass sie was damit zu tun haben (bzw. zusammenarbeiten) und angeblich von nichts wüssten. Glaubt denen KEIN Wort!

    UND BUCHT JEDE SUMME ZURÜCK, DIE VON EUREM KONTO EINGEZOGEN WIRD!

    Viel Erfolg!!!

  236. B. sagt:

    hi,

    bin ebenfalls getäuscht worden. befinde mich noch in der widerruffrist.
    allerdings habe ich ebenfalls lediglich die adresse „MVS Medien Service Ltd. Rheinhessenstr. 9a 55129 Mainz“! (sie behaupten zwar, dass ein fax oder e-mail auch reichen würde – hierzu gibt es aber keine nummer oder adresse)
    meine frage nun: wohin sollte ich den widerruf schicken, wenn nicht an diese adresse. alles andere wäre doch erst recht nicht rechtens, wenn sie mir nichtmal eine möglichkeit zum widerruf einräumen, oder?
    werde es wohl auch mal per einschreiben an die adresse schicken, und sehen was passiert.
    bin schon gespannt und würde gerne mal hören, ob es bei meinen beiden vorpostern schon etwas neues gibt?
    mfg

  237. Namenloser0815 sagt:

    Ich wurde in Aachen letzten Freitag ebenfalls von diesen Leuten angequatscht. Auf meinem „Vertrag“ ist die Adresse „MVS Medien Service Ltd. Rheinhessenstraße 9a 55129 Mainz“ angegeben.
    Ich werde morgen dort auch einen Widerruf per Einschreiben und Rückschein einreichen und hoffe die Sache ist damit gegessen.
    So eine Dreistigkeit, mit so etwas Geld machen zu wollen. Da wird der Gute Wille eines Menschen einfach eiskalt ausgenutzt! Wie solche Leute das mit ihrem Gewissen vereinbaren ist mir echt ein Rätsel.

    PS. Weiß jemand, ob diese MVS auch zum DVR gehört? Und weiß jemand, ob eine E-Mail-Adresse existiert?

  238. Kabomi sagt:

    Hallo kg,

    bin auch auf MVS reingefallen – fand das Ganze sehr dubios und habe falsche Kontodaten angegeben. Ich habe auch geich Widerspruch eingelegt, das Einschreiben ging laut Nachverfolgung nach Spanien!!! Ich werde mich nicht einschüchtern lassen, notfalls gehe ich zu einem Anwalt!

    MfG

  239. Jen sagt:

    Hi kg,

    Ich wurde in Münster von diesen Leuten überfallen, hab trotz meines schlechten Gefühls das Formular unterschrieben und auf Anraten einer Freundin heute meinen Widerruf an die von Dir genannte Adresse geschickt (da sie auch bei mir als Widerrufsadresse angegeben war).
    Da ich nach Deiner Nachricht davon ausgehe, dass auch mein Einschreiben zurück kommen wird, werde ich mich als nächstes an die Stelle des Verbraucherschutzes in Münster wenden und morgen zur Sparkasse gehen, um die „Einzugsermächtigung“ (die ich so ja nie erteilt habe) zu widerrufen.

    Wenn Du möchtest, halte ich Dich auf dem Laufenden was das mit meinem Einschreiben ergeben hat, vielleicht tauschen wir im Zweifelsfall email-Adressen aus? Dann können wir uns aufeinander berufen, falls das was hilft…

    mfG

  240. kg sagt:

    Hey Leute!!
    meine Freundin ist auch letzte Woche darauf reingefallen! Als sie aus dem DM Dortmund Innenstadt kam. Sie wurde von diesen Leuten belästigt und mit der schon genannten Masche überrumpelt, sodass sie diesen Mist unterschrieben und ihre Kontodaten angeben hat. Sie hat dann am selben Tag per Einschreiben Wiederrufen (an die Adresse auf dem Durchschlag).

    MVS Medien Service Ltd – Rheinhessenstr. 95a – 55129 Mainz

    Doch heute kam das Einschreiben zurück! Die Adresse existiert nicht! Was sollen wir jetzt machen? Auf dem Durchschlag steht leider auch nichts über PVZ oder DVR! Wenn wir nicht wissen wo wir hinschreiben sollen, oder mit welchen Betrügern wir es zu tun haben, können wir ja nicht Wiederrufen oder??

    mfg

  241. Daniela sagt:

    @ Betrogene:

    Widerruf schicken an:

    Adresse: Deutscher Videoring (DVR) – Wolfgang Klenk GmbH
    Am Fleckenberg 15 – 65549 Limburg/Lahn
    Geschäftsführer: Norbert Suck

    Email: [email protected]

    Des Weiteren verweise ich nochmals auf obige Ausführungen von mir vom 16.April 2011 – diese lauten wie folgt:

    @ Alle, die von diesen Kriminellen (wie meine Schwester, die zum Glück nichts unterschrieben hat) reingelegt worden sind:

    1.Schritt: ERSTMAL KÜHLEN KOPF bewahren!!! ALLE kommen da raus ohne große Kosten – 100%!!

    Egal, ob die Widerrufsfrist abgelaufen ist oder nicht. ALLE KOMMEN RAUS!

    Diese Betrüger spekulieren nur auf die Angst und Unerfahrenheit, die viele Leute zum Zahlen veranlasst.
    Dabei wissen sie, dass sie rechtlich meistens den Kürzeren ziehen würden (vll. in Einzelfällen etwas reißen könnten, weil man ihnen die Täuschung nicht nachweisen kann).

    SIE LASSEN ES ABER ECHT NIE AUF EINEN PROZESS VOR GERICHT ANKOMMEN!!

    Höchstens gehen sie umso weiter mit psychischem Druck, wenn sie anhand des panischen oder unsicheren Verhaltens von Verbrauchern merken, dass sie die Verbraucher mit Drohungen zum Zahlen veranlassen können. Zum Beispiel drohen sie mit einem Rechtsanwalt, der Inkasso etc. Aber wenn man dem standhält und einfach locker bleibt und im Gegenzug ebenfalls mit Anwalt, Polizei etc. droht, geschieht so gut wie gar nichts.

    2.Schritt: WICHTIG: IMMER das Geld sofort rückbuchen, falls sie was einziehen!

    3.Schritt: WICHTIG: IMMER sicherheitshalber einen bzw. zwei Briefe per Einschreiben (einfaches Einschreiben oder Einwurf – Einschreiben genügen absolut) als Widerruf schicken! Und noch 1 oder 2 Emails!

    Adresse: Deutscher Videoring (DVR) – Wolfgang Klenk GmbH
    Am Fleckenberg 15 – 65549 Limburg/Lahn
    Geschäftsführer: Norbert Suck

    Email: [email protected]

    –> die PVZ arbeitet mit der DVR zusammen und erhält alle Verträge zur Bearbeitung! Die gehören zusammen!

    Schickt ihnen IMMER Widerrufschreiben! Auch wenn ihr glaubt, dass die Frist von 2 Wochen abgelaufen ist – das ist sie nämlich nicht! Denn die Frist beginnt erst dann zu laufen, wenn ihr ordnungsgemäß über den Widerruf aufgeklärt worden seid! Und dafür genügt in der Regel NICHT diese kleine Widerrufsbelehrung dieser Abzocker-Firma: meist kleingedruckt auf der Rückseite der Verträge. Erwähnt aber auch was von Anfechtung! Damit signalisiert ihr, dass ihr hilfseweise den vertrag erst gar nicht als zustande gekommen anseht!

    Euer Vorteil: Die Mitarbeiter dieser Betrüger-Firma haben in der Regel kaum Rechtskenntnisse und wissen auch nicht, wie im Einzelfall der Vertrag mit Euch zustande gekommen ist. Sie spekulieren eben nur auf Eure Angst. Behauptet also einfach immer, dass ihr Zeugen habt und nennt ruhig willkürlich Paragraphen, die angeblich von eurem Rechtsanwalt stammen!

    Zwar haben hier viele Schreiber recht – aufgrund arglistiger Täuschung (§ 123 I BGB) könnte man den Vertrag anfechten. Auch könnte man Strafanzeige wegen (gewerbsmäßigen) Betruges erstatten (§ 263 I StGB). Auch ein Verstoß gegen das UWG (Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb – schaut mal rein!) wird regelmäßig gegeben sein.

    Droht in dem Widerruf IMMER damit, dass ihr Zeugen für alles habt!
    Und, dass Polizei und Anwalt sich bei ihnen melden werden, wenn auch nur EINMAL bei Euch etwas abgebucht wird. Tretet in den Briefen SELBSTBEWUSST auf. Schnell lassen sie dann ab von euch, weil die merken, dass ihr euch nicht einschüchtern lasst!!! 100%!!

    Das deutsche Recht bzw. EU Recht im EU-Wirtschaftsraum ist verbraucherfreundlich hoch 10!!!! Vor Gericht würden die NIE Land sehen!!

    ALSO, nochmal AN ALLE:

    BLEIBT RUHIG!!!
    Ihr kommt da ALLE RAUS 100%!!! ohne große Kosten (außer vll. 1 oder 2 Widerrufsbriefe per Einschreiben als kleiner Denkzettel für euch )

    Aber einen Rechtsanwalt sollte man nur aufsuchen, wenn die Abzocker echt mit harten Bandagen kämpfen wollen und wirklich vor Gericht ziehen. Das wird aber NIE der Fall sein!! Und wenn doch, werden die eh verlieren!!

    MACHT EUCH ALSO KEINEN KOPF LEUTE!!!
    ZEIGT KAMPFGEIST!!!

  242. Betrogene sagt:

    Hey Leute!
    Wo muss man den Widerspruch hinschicken?? An die jeweilige Zeitungsabo-Adresse, die man abonniert hat?
    LG

  243. elli sagt:

    hi leute,
    ich habe mir von denen auch was aufschwatzen lassen. weiß auch nicht recht warum, normal geh ich straks an diesen leuten vorbei. naja, jeder hat mal nen sentimental-sozialen tag…
    ich hatte allerdings das glück, daß mir das ganze auf dem heimweg dann doch spanisch vorkam und dann herrn google dazu befragt habe. nachdem was ich gelesen habe, bin ich wie von ner tarantel gestochen nochmal los und hab den typen erwischt und genötigt mir den wisch auzuhändigen… kamen mir dumm, daß solche sachen auch über die telekom ins netz gestellt werden. aber 10 mins später waren die dann verschwunden, hatten dann wohl doch die hosen voll…
    allen die sich damit noch rumschlagen, viel erfolg und starke nerven! grüßle

  244. Failbob sagt:

    Oh man was eine scheiße, hab mich am 20.5.11 in Mönchengladbach am Bahnhof auf dem weg zur Arbeit zu texten lassen von so einem Mädel die mir was von einer Reise erzählt hat.. Sie gab mir einen Reisegutschein von Teloxx, Voraussetzung war nur das ich wenn ich denn Gutschein einlösen will mir dann ein Abo zulegen müsse…

    Da ich den Gutschein ganz interessant fand, aber keine Zeit hatte mir den durch zu lesen und mir die scheinbar nette Dame versicherte das die Daten nur zur Prüfung bei der Schufa seien nach dem Motto „wir wollen Schuldnern nichts schenken“ gab ich ihr die Daten, blöde wie ich war … Erst auf Arbeit hab ich festgestellt das auf dem Durchschlag Liefervereinbarung und Auftragsbestätigung stand und auf einem 2. Zettel ohne bezug auf den Auftrag stand das ich auf meine Widerrufsrecht verzichten würde..

    Irgendwie musste ich erstmal lachen wie dumm und naiv ich doch wahr … leider waren Sie in meiner Pause nicht mehr am Bahnhof sonst hätte ich mich mit der netten Dame nochmal unterhalten und meinen „Auftrag“ zerreisen lassen .. Zur not wäre die Polizei ja direkt um die Ecke gewesen.

    Nun hab ich mich hier mal schlau gemacht und erstmal ein Widerspruch aufgesetzt und mit der Polizei und anfechtung gedroht…

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit möchte ich von meinem Widerrufsrecht § 355 II BGB Gebrauch machen und meinen Abovertrag der Zeitung Kicker innerhalb der gesetzlichen Frist widerrufen.

    Bitte senden Sie mir in den nächsten Tagen eine schriftliche Bestätigung. Vielen Dank!

    Falls es zu Problemen kommen sollte, das sie meinen Widerruf nicht anerkennen und mein Girokonto belasten obwohl ich firstgerecht diesen eingelegt habe, berufe ich mich § 123 I BGB und werde ihr handeln anfechten, hier kann ich auch Zeugen aufweisen, die dies bestätigen können. Des Weiteren erstatte ich bei der Polizei Strafanzeige wegen Betruges § 263 I StGB.

    Mit freundlichen Grüßen

    ……

    Mönchengladbach, den 21. Mai 2011

    ….

    meint ihr reicht das schon oder sollte man da noch was verschärfen?

  245. Saoirse sagt:

    Hallo Leute,

    ich bin auch auf diese Scheinfirma reingefallen und habe ebenfalls die Frist versäumt. Durch die Tipps auf dieser Internetseite und einige Hinweise von der Verbraucherzentrale bin ich aus dem Vertrag rausgekommen.
    Ich stelle meinen Brief online, um denen Leuten zu helfen, die ebenfalls gnadenlos verarscht wurden:

    Widerruf

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    am xx.xx.xxxx(Datum, wann der „Vertrag“ abgeschlossen wurde) wurde ich von einem Ihrer Mitarbeiter in xxx, am Hauptbahnhof gegen xx:xx Uhr, angesprochen, Zeitungen aus Überproduktionen zu beziehen. Primär, so teilte mir Ihr Angestellter mit der Nummer xxxxxx mit, ginge es darum, Jugendliche zu bewerten, die einen Nebenverdienst als Zeitungsboten innehaben. Erst jetzt fiel mir auf, dass es sich hierbei um ein Abo handelt, das sich über insgesamt 26 Monate erstreckt.

    Da es sich hierbei um eine arglistige Täuschung im Sinne des § 123 BGB handelt, fechte ich hiermit diesen Vertrag an. Ein Abonnement über den oben genannten Zeitraum war nie Thema des Gespräches und widerspricht auch dem § 116 BGB, nachdem ein geheimer Vorbehalt Ihrerseits bestand. Der Vertrag wird somit nichtig!
    Ich verweigere die Annahme der Zeitschrift „Stern“ und werde diese auf Ihre Kosten zurücksenden (siehe hierzu § 357 II BGB).
    Des weiteren war die umseitige Belehrung Ihres Widerrufrechtes nach Art. 246, §2 Abs. 3, Satz 1 EGBGB, nicht korrekt und daher nicht rechtens. Dadurch ist dieser Widerruf fristgerecht und rechtlich wirksam!

    Eine Einzugsermächtigung für mein Konto habe ich nicht erteilt. Ich fordere Sie auf, unerlaubte Abbuchungen zu unterlassen. Hilfsweise widerrufe ich vorsorglich die von Ihnen behauptete Einzugsermächtigung. Sollten Sie unberechtigt auf mein Konto zugreifen, behalte ich mir vor, bei der zuständigen Polizeidienststelle Strafanzeige zu erstatten.

    Darüber hinaus widerspreche ich gemäß § 28, Absatz 4 BDSG der Nutzung und Übermittlung meiner Daten für Zwecke der Werbung. Bestätigen Sie mir bis zum xx.xx.xxxx (zwei Wochen nach Datum dieses Briefes), dass besagte Forderung gegenstandslos ist, streichen Sie alle verbraucherrelevanten Daten umgehend aus Ihrer Adresskartei und unterlassen Sie unerlaubte Telefonwerbung. Ich weise an dieser Stelle darauf hin, dass Telefonmarketing gemäß § 7 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) unzulässig ist und eine unzumutbare Belästigung darstellt. Telefonmarketing gegenüber Verbrauchern ist ohne deren Einwilligung verboten.

    Sollten diese Punkte nicht unverzüglich berücksichtigt werden, behalte ich mir rechtliche Schritte von der Verbraucherzentrale, sowie durch einen Anwalt vor. Die Kosten hierfür werde ich Ihnen in Rechnung stellen. Des weiteren weise ich auf eine Strafbarkeit gemäß §§ 263, 1 StGB sowie des 16, 1 UWG hin. Beim „Verkaufsgespräch“ war ein Bekannter anwesend, den ich gegebenenfalls als Zeuge vor Gericht benennen kann.
    Bestätigen Sie mir spätestens bis zum xx.xx.xxxx(2 Wochen nach Datum dieses Briefes) den Eingang des Widerrufs in Ihrem Hause, sowie die Löschung meiner Daten. Sollte dies nicht bis dahin erfolgt sein, werde ich rechtliche Schritte gegen Sie und Ihren Mitarbeiter einleiten.

    Mit freundlichen Grüßen

    xxxx

    Ich hoffe, ich konnte euch damit helfen! Lasst euch nicht entmutigen und hört nicht auf das, was andere Leute sagen… Ihr kommt aus dem Vertrag raus, ihr müsst euch nur wehren! 😉

  246. Sunshine87 sagt:

    Vielen Dank erstmal an alle, die hier so fleißig ihre Tipps hinterlassen haben!

    Leider, leider bin ich auch diese Masche reingefallen…Ich kann es jetzt immer noch nicht nachvollziehen, wie ich mich von dem einen jungen Typen in DUisburg am Bahnhof verarschen ließ. Mir kam die ganze Sache eignetlich von Anfang an faul vor und bei der Angabe der Bankdaten habe ich lange gezögert, aber irgendwie hat er geschafft auf mich einzureden und von wegen zum guten Zweck solle die Sache sein. „Den Jugendlichen aus sozialschwachen Familien eine Chance auf nen Job geben“…Wie unverschämt muss man eigentlich sein, um den Menschen so dreist ins GEsicht zu lügen.

    Ich habe den Vertrag vor längst als 14 Tagen abgeschlossen und dann ein MOnat von denen nix gehört, bis letzte Woche das Schreiben von der PVZ kam – eine Abonnementbestätigung für 26 Monate…und von der angeblichen blauen Karte und der Bewertung der Jungedlichen nicht die leiseste Spur!

    Erstmal hab ich vergeblich nach dem Durchschlag gesucht, den ich damals bekommen hab. Dann habe ich bei der PVZ angerufen, aber die wollten davon nichts wissen und meinten zu mir indirekt, wenn ich schon so dumm wäre mich von jemandem an der Straße anquatschen zu lassen und meine Bankverbindung zu geben, bin ich selber schuld. …Ja, vielleicht hat er auch irgendwie recht, aber das heißt noch lange nicht, dass ich diesen Vertrag akzeptieren muss. Ich habe sofort noch eine Mail an sie geschickt und mit der Verbraucherzentrale telefoniert. Da es jetzt momentan sehr viele dieser Fälle gibt, wissen die Betrüger, dass sie keine Chance haben werden. Deshalb werde ich gleich ein ehrliches Schreiben aufsetzen und mich darauf beziehen, dass der Vertrag durch arglistige Täuschung zustande gekommen ist.

    Danke alle für die Vorschläge von eurem Schreiben!

    Ich finde es total schade, dass man heutzutage für seine Gutherzigkeit so skrupellos über den Tisch gezogen wird.

  247. Naives Mädel sagt:

    Na ja, wenigstens ist es ein Trost, dass ich nicht die einzige Dumme bin, die darauf reingefallen ist.

    Ich wurde am Donnerstag von einem dieser Kerle angesprochen. In Mainz, die waren erst hinten, Nähe Saturn/H&M und später sah ich sie noch einmal am Hauptbahnhof, wie sie neue Opfer geködert haben, die scheiß Seelenfänger.
    Ich ärgere mich wirklich maßlos über meine Dummheit, ich habe mich einfach total zulullen lassen, wie viele von euch ja auch, das hat man wohl eben von Naivität/Gutgläubigkeit. Die nutzen solche Gestalten einfach nur hemmungslos aus.

    Als ich dann wieder Internet zur Verfügung hatte, googelte ich erst einmal nach dem Verein und dabei kam ich dann auf diverse Seiten, unter anderem eben diese hier.
    Mein Widerrufsschreiben habe ich heute aufgesetzt, morgen geht das per Einschreiben mit Rückschein heraus.

    Mit meiner Bank habe ich auch schon gesprochen, sollten diese Gestalten von meinem Konto Geld abbuchen, werde ich es sofort zurückbuchen lassen. Die Mitarbeiterin meiner Bank meinte auch, dass, wenn alle Stricke reißen und sie es immer wieder versuchen, ich ein neues Bankkonto bei ihnen haben könnte und das alte Konto aufgebe.

    Ich habe in dem Widerrufsschreiben auch angekündigt, dass, sollten sie veruschen, Geld bei mir abzubuchen, ich das sofort wieder rückgängig machen werde, sie augenblich alle meine Daten herausnehmen sollen und mir bis spätestens den 25. Mai zu antworten haben.

    Ich bin mal gespannt, einfach wird es sicher nicht sein, da rauszukommen, aber daraus habe ich jetzt wirklich gelernt.
    Ich werde mich nie wieder auf der Straße anlabern lassen und wenn ich die nächste Woche noch einmal sehen sollte, bekommen sie erst einmal etwas von mir zu hören. Arglistige Täuschung ist das, nichts anderes, dreistes Lügen ohne mit der Wimper zu zucken, hoffentlich bekommen die auch das, was sie verdienen.

    Mir hat das jedenfalls etwas fürs weitere Leben mitgegeben. Hoffentlich habe ich jetzt wenigstens ein bisschen meiner Naivität verloren, zu blöd, ich ärgere mich echt, so darauf reingefallen zu sein!

  248. Binchen sagt:

    Hallo an alle ^^ ich kenne diesen „Verlag“!

    Selbst wenn ihr unterschrieben habt & die 14 Tage abgelaufen sind… Keine Angst!
    Wenn die abbuchen einfach zurück buchen…
    Die Briefe ignorieren…
    Es werden 3 Mahnungen kommen und danach kommt NICHTS mehr!

    Es ist reine verarsche die werden auch in den Mahnschreiben erwähnen das die ein Inkassounternehmen zu euch schicken…
    Aber es wird nichts passieren! Die werden nach der dritten Mahnung aufhören!
    Dieses in den Briefen genannte Inkasso ist nur dafür da um euch unter Druck zu setzten und euch Angst zu machen!

    Aber da es vorgetäuscht ist, ist der Vertrag nichtig!

    Liebe Grüße

  249. Ackermann-Zimmer sagt:

    Meine Tochter ist auch auf die Reingefallen. Das Widerrufsrecht ist noch nicht verstrichen.
    Ihr haben sie auch erzählt KOSTET NICHTS….

    Denen gehört das Handwerk gelegt!!!

  250. Tortuga sagt:

    Jetzt sind sie auch in Hamburg. Mich hat ein junger Mann am Barmbeker Bahnhof angesprochen. Leider ist die Widerrufsfrist vorbei. So ein Mist. Wenigstens habe ich meine Kontodaten nicht hinterlassen.
    Ich habe mir leider nicht gemerkt wie der Typ heißt, aber wenn ich ihn irgendwo sehe, werde ich ihm sagen, was ich von ihm halte. Schaut mich mit treuen Rehaugen an und erzählt mir was von sozialschwachen Jugendlichen…
    Ich hoffe es klappt, wenn ich wegen arglistiger Täuschung den Vertrag anfechte. Hat das jemand schon gemacht und klappt das?
    Lieben Gruß!

  251. Birte sagt:

    Ich bin am 30.04. vor dem Düsseldorfer Hauptbahnhof angesprochen worden und habe glücklicherweise falsche Kontodaten angegeben. Kann mit jemand die Mailadresse geben? Möchte mir die 5 Euro für das Einschreiben sparen. Habe schon versucht ein Fax zu sehen, das geht aber nicht durch…

  252. brianTrier sagt:

    Hallo,

    ich habe gestern bei einem Gewinnspiel vom D.V.R in der Trierer Innenstadt mitgemacht(Mini zu gewinnen). Heute, ja am Karfreitag, bekomme ich von den netten Herren einen Anruf (Hab Name und Handynr. von dem Herrn), ich hätte eine Reise f. 4 Personen in die türk. Rivera gewonnen.

    Haken:

    Ich sollte, damit der Verlag für den Sie arbeiten bekannter wird, ein Test-Abo für 94€ im Jahr abschließen. Die Krönung war dann das erfragen meiner Bankdaten zwecks „Bonitätsprüfung“. Die habe ich ihm natürlich nicht gegeben, weil ich kurz zuvor schon durch einige Aussagen skeptisch gestimmt wurde 🙂

    Ich bin ziemlich sauer und enttäuscht, hatte er doch erst gg. Ende seine wahren Absichten preisgegeben^^ Nix mit Rivera, was?! 😛

    Wie oben erwähnt habe ich den Namen und die Handynr. von dem Kerl! Wenn seitens des Verbraucherschutzes, oder der Behörden interesse daran besteht, bin ich gewillt dese rauszugeben!

    Sonnige Grüße aus Trier
    brianTrier

  253. Nager87 sagt:

    Schönen guten Abend ihr Mitopfer…

    Mich haben ´se heute auch in Bad Homburg vorm Bahnhof abgepasst, einen von Überteuerten Preisen bei Filmen und Games erzählt. Klar, wer spart nicht gerne hier und da ´n par Kröten…? Ebenfalls war NIE die rede von einem Abo und die aufgenommenen Daten seien für irgendeine interne Statistik blabla…

    Wie dem auch sei. Direkt eine Widerrufs-Mail verfasst. Hab sogar schon recht schnell eine Antwort bekommen, jedoch keine Bestätigung, sondern lediglich eine Email mit folgendem Inhalt:


    um für eine korrekte Bearbeitung Ihres Schreibens zu garantieren,
    benötigen wir die vollständige Adresse.
    Bitte reichen Sie die fehlenden Daten nach.

    Gesagt, getan… Adresse und alles andere haben die ja schon auf ihrem sogenannten „Vertrag“. Ich sehe den Fetzen eher als Klopapier und nicht als rechtliches Dokument! Aber sie haben sich gebessert, mittlerweile stehen Telefon, Fax und Email auf dem Wisch, was bei vielen ja scheinbar nicht der Fall war.

    Bin ja mal gespannt wie lange diese Betrüger (von was anderem kann man da nicht mehr sprechen!) letztendlich für die ganze Geschichte brauchen. Werde morgen nochmal einen bösen Brief schreiben falls hier noch nichts angekommen sein sollte.

    Aber an dieser Stelle auch mal ein Danke an alle Betroffenen und die Redaktion, die sich hier für die anderen Einsetzen um möglichst schnell aus dieser Misere raus zukommen.

    Grüße vom Nager

  254. Max sagt:

    Hallo liebe Mitbetroffenen

    was soll ich sagen.. Bin auch auf die Verarsche dieser Betrüger reingefallen. Die 2-wöchige Frist ist heute abgelaufen, und habe erst heute von der Abzocke erfahren. Ich habe direkt ein Wiederrufsschreiben eingeschickt, und damit gedroht den Anwalt einzuschalten, weil ich falsch informiert worden bin.

    Ich bin einfach nur total frustriert auf soetwas reingefallen zu sein -.-

    ich hoffe die Tipps von User „Daniela“ können mir dabei helfen.

    Wenn ich nochmal diese Typen auf der Straße sehe gibt es Saures.
    Ich denke euch gehts genauso.

    Danke für ein offenes Ohr 🙂

    Max

  255. abcdzjaklar sagt:

    „Anschließend wird die Bankverbindung abgefragt. Auf skeptisches Nachfragen wird versichert, dass dort niemals Geld abgebucht werden wird. Es sei lediglich notwendig eine interne Bonitätsprüfung durchzuführen (weil “Schuldnern wollen wir nix schenken”).“

    Und es gibt wirklich Leute die das geglaubt haben?
    Ganz ehrlich, die habens nicht anders verdient. Tut mir Leid das sagen zu müssen.

  256. Daniela sagt:

    @ Alle, die von diesen Kriminellen (wie meine Schwester, die zum Glück nichts unterschrieben hat) reingelegt worden sind:

    1.Schritt: ERSTMAL KÜHLEN KOPF bewahren!!! 🙂 ALLE kommen da raus ohne große Kosten – 100%!!

    Egal, ob die Widerrufsfrist abgelaufen ist oder nicht. ALLE KOMMEN RAUS!

    Diese Betrüger spekulieren nur auf die Angst und Unerfahrenheit, die viele Leute zum Zahlen veranlasst.
    Dabei wissen sie, dass sie rechtlich meistens den Kürzeren ziehen würden (vll. in Einzelfällen etwas reißen könnten, weil man ihnen die Täuschung nicht nachweisen kann).

    SIE LASSEN ES ABER ECHT NIE AUF EINEN PROZESS VOR GERICHT ANKOMMEN!!

    Höchstens gehen sie umso weiter mit psychischem Druck, wenn sie anhand des panischen oder unsicheren Verhaltens von Verbrauchern merken, dass sie die Verbraucher mit Drohungen zum Zahlen veranlassen können. Zum Beispiel drohen sie mit einem Rechtsanwalt, der Inkasso etc. Aber wenn man dem standhält und einfach locker bleibt und im Gegenzug ebenfalls mit Anwalt, Polizei etc. droht, geschieht so gut wie gar nichts.

    2.Schritt: WICHTIG: IMMER das Geld sofort rückbuchen, falls sie was einziehen!

    3.Schritt: WICHTIG: IMMER sicherheitshalber einen bzw. zwei Briefe per Einschreiben (einfaches Einschreiben oder Einwurf – Einschreiben genügen absolut) als Widerruf schicken! Und noch 1 oder 2 Emails!

    Adresse: Deutscher Videoring (DVR) – Wolfgang Klenk GmbH
    Am Fleckenberg 15 – 65549 Limburg/Lahn
    Geschäftsführer: Norbert Suck

    Email: [email protected]

    –> die PVZ arbeitet mit der DVR zusammen und erhält alle Verträge zur Bearbeitung! Die gehören zusammen!

    Schickt ihnen IMMER Widerrufschreiben! Auch wenn ihr glaubt, dass die Frist von 2 Wochen abgelaufen ist – das ist sie nämlich nicht! Denn die Frist beginnt erst dann zu laufen, wenn ihr ordnungsgemäß über den Widerruf aufgeklärt worden seid! Und dafür genügt in der Regel NICHT diese kleine Widerrufsbelehrung dieser Abzocker-Firma: meist kleingedruckt auf der Rückseite der Verträge. Erwähnt aber auch was von Anfechtung! Damit signalisiert ihr, dass ihr hilfseweise den vertrag erst gar nicht als zustande gekommen anseht!

    Euer Vorteil: Die Mitarbeiter dieser Betrüger-Firma haben in der Regel kaum Rechtskenntnisse und wissen auch nicht, wie im Einzelfall der Vertrag mit Euch zustande gekommen ist. Sie spekulieren eben nur auf Eure Angst. Behauptet also einfach immer, dass ihr Zeugen habt und nennt ruhig willkürlich Paragraphen, die angeblich von eurem Rechtsanwalt stammen!

    Zwar haben hier viele Schreiber recht – aufgrund arglistiger Täuschung (§ 123 I BGB) könnte man den Vertrag anfechten. Auch könnte man Strafanzeige wegen (gewerbsmäßigen) Betruges erstatten (§ 263 I StGB). Auch ein Verstoß gegen das UWG (Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb – schaut mal rein!) wird regelmäßig gegeben sein.

    Droht in dem Widerruf IMMER damit, dass ihr Zeugen für alles habt!
    Und, dass Polizei und Anwalt sich bei ihnen melden werden, wenn auch nur EINMAL bei Euch etwas abgebucht wird. Tretet in den Briefen SELBSTBEWUSST auf. Schnell lassen sie dann ab von euch, weil die merken, dass ihr euch nicht einschüchtern lasst!!! 100%!!

    Das deutsche Recht bzw. EU Recht im EU-Wirtschaftsraum ist verbraucherfreundlich hoch 10!!!! Vor Gericht würden die NIE Land sehen!!

    ALSO, nochmal AN ALLE:

    BLEIBT RUHIG!!!
    Ihr kommt da ALLE RAUS 100%!!! ohne große Kosten (außer vll. 1 oder 2 Widerrufsbriefe per Einschreiben als kleiner Denkzettel für euch 😉 )

    Aber einen Rechtsanwalt sollte man nur aufsuchen, wenn die Abzocker echt mit harten Bandagen kämpfen wollen und wirklich vor Gericht ziehen. Das wird aber NIE der Fall sein!! Und wenn doch, werden die eh verlieren!!

    MACHT EUCH ALSO KEINEN KOPF LEUTE!!!
    ZEIGT KAMPFGEIST!!!

  257. Steven sagt:

    Vor ein paar Tagen wurde ich genau vorm Hauptbahnhof in Trier angesprpchen . Die erzählten mir was von „Hilfe für Tanzanien“ und so ein Gedöhns. Weiter meinten sie, sie wollen junge Zeitungsausträger testen, ob sie ihre Zeitungen pünktlich und zuverlässig zustellen. Dann wollten sie meinen Ausweis haben, den ich ihnen natürlich auch gegeben habe. Skeptisch wurde ich allerdings als sie meine Bankverbindung haben wollten. Wieso brauchen die meine Bankverbindung wenn doch alles „kostenlos“ ist. Da der junge Mann mit Glatze mir doch auf irgendeiner art sympathisch vorkam habe ich ihm sie doch gebenen. FEHLER? Ich erzähle es sofort einem Freund was passiert ist. Klar, er ist vor einigen Monaten auch drauf reingefallen und hat von Abzocke geredet. Wie dem auch sei, habe ich gemerkt das der durchlag zusammengefaltet war, und von den innenseiten sogar beklebt worden ist. Dort entdeckte ich dann eine art flyer für hilfe für tanzania. Gut, das ich mich hier schlau gemacht habe, und werde nun vom Wiederrufsrecht gebrauch machen. Dann will man mal helfen, schon wird man eiskalt über den tisch gezogen!! eine sauerei und es sollte nicht länger toleriert werden!!!

  258. nati sagt:

    bin auch im märz in euskirchen (stadt) drauf reingefallen
    so ne dreistigkeit ist das …… da will man en guten zweck als hilfe machen dann so ne Falle……
    werde auch ein brief dahin schicken und an die pvz …….. notfalls noch ne strafanzeige………. hoffe da klappt was
    die können sich warm anziehen…. -_-

  259. Beatrice sagt:

    Mahlzeit

    Ich bin am 16.03.2011 auf drauf rein gefallen, aber es hat bei mir nix mit einen Zeitschriftenabo zu tun..
    Sie sprachen mich am Hbf in Recklinghausen an, wieviel Geld ich wohl für Dvd,CD, Videogames usw. ausgebe und ob ich sparen möchte..
    Ich so. Wer will das nicht, aber ich habe keine Zeit, mein Bus steht da schon..
    Er so dann fahren sie einen später..
    Hatte meine Klein Kinder im schlepptau und sagte, nein muss nach hause, sie müssen balde ins bett..
    darauf hin beschwatzte er mich und meinte ich solle mir doch die zeit nehmen, ich könne da auch gut kinderfilme, cd usw. bekommen und alle recht günstig.
    Naja demnach habe ich es mir angehört, weil welche alleinerziehende mama von zwei kindern spart nicht gerne??
    es hieß ich seie nicht zum kauf verpflichten und es sei kein abo..
    ich sprach ihn auf die 39 euro da an und er sagte das hat nix zu bedeutet es sei nach wie vor kein abo und man hat keine pflicht was zu kaufen.
    es komme in 1-3 tagen ein katalog…
    da meine jungs die ganze zeit am rum rennen waren und ich kaum ein auge drauf halten konnt, da der typ mich zu geschwatzt hat, habe ich einfach unterschrieben.
    ohne mir jeglicher konsiquenzen im klaren zu sein…
    in dieser situation war ich einfach überfordert, meine jungs rennen zwischen großen menschenmassen rum, nahe an straßen wo busse fahren und ich verliere sie aus den augen. ich wollte in dem mom. nur schnell zu meinen jungs und hatte unterschrieben..
    heute könnt ich mich selber im hintern teten..
    jetzt ist die frist schon über zwei wochen her und ich weiß nicht wie ich da wieder raus komme..
    habe mitlerweile zwei mal post von denen bekommen, aber habe die nicht geöffnet, weil ich kein interesse an den dreck habe…
    KANN MIR VIELLEICHT JEMAND HELFEN!!
    wie ich was genau schreiben und und wo hin schicken soll??
    habe diese 39 euro nicht alle drei monate über..

    wäre lieb wenn mir da wer weiter hilft..
    vielen dank schon mal…

    grüßle

  260. Anna sagt:

    Tja, ich bin drauf reingefallen, weil der Typ mir es ganz anders erzählt hat, als es letztendlich ist..
    Haben auch widerspruch eingelegt, dass mir nich gesagt wurde, die das abläuft, aber ich hatte unterschrieben, also bin ich selber Schuld.
    Ich muss da jetzt echt alle 3 mOnate für 40 Euro was bestellen -.-
    Der Typ hatte gesagt, die neusten Games viel billiger, die neusten Filme und alles, heute kam der Katalog und ich dachte mir nur. wtf…? Da isn vllt 5 neuere Filme dabei und alles und ich hoffe,, ich kriegs irgendwie durch, dass es gekündigt wird oder widerrufsrecht oder sonst irgendwas -.-

  261. svenscha sagt:

    Mein Rückschein ist zurück gekommen, also die Adresse stimmt schon mal. Leider aber noch keine Bestätigung für den Widerruf, ich habe leider keine Frist gesetzt….die sollen das jetzt einfach bestätigen!! Will das endlich aus meinem Kopf streichen!

  262. Cenno sagt:

    Heeyy
    Ach ach sch wir sind also alles opfer xD ohman.. Wurde heutr auch verarscht.. Drecksdingrr eyy!!!
    Am rüsselheimer bahnhof..
    Kommt
    Mir so eine komische tusse an babbelt was von einer heilen welt ich glaube es der noch .. Unterscbreibe gebe ihr mrinr bankdaten ohmaaaaaannn!!!!!
    Hab erst 10 min nach abschluss gecheckt was ich getan habr xD meie BF war zrugin beim abschliessrn.. Wir sind direkt infir stadtmitte habrn dir gauner grsucht und gefundrn.. hab ihr dchon lricht grdtohtt und mit lautrm ton!! Sie solle mir den zettel zurück geben!! Neeeiin eindatenschutz fuzz hat dir angeblich schin eingesammelt.. Ich so gut.. Ich warte bis er wieder kommt.. Die so nein ich denke nicht das er heute nochmal vorbeschaut .. Ich so ja verarschen lass ich mich nicht.. ( ich habe dir mitten in der stadt zur sau gemacht) die meinte darauf hin ich lasse mich nicht als betrügerin abstemprln.. Ich so dchön für dich.. ich ging alsoo habe an der ecke wirder fuzzziis getroffen dir kamen mir mit der selben masche an .. “ heey bist du über 18?! Keine angst kein überfall“ ich nur so knallhart fre freundcheee!!! Verarsch deine omaa uch brauch krin schriss abo der daraufhin nur .. Ehm ich wollt nur nachm weg fragen ivh dann so jaa dufragst erst wir alt ich bin.. Und das nur um den weg zu wissen alles klar!!!

    Bindirekt heim.. Habe die seite eben gefundrn bin happpyyy und erleichtert.. Habe rin widerrufsschreiben verfassst das geht morgen raus.. Habe sofort gedroht mit paragrgraphen und so.. Mit anwalt und anderen rechtlichen schritten… Habe aurbrnfalls aufgefordert mrinr datrn zu löschen ich habe eine frist von 4 tagrn gesetzt!! Is mir wurscht…

    Püh-.- wenn ich die morgen nach der schule sehe rufe ch sofort dir polizei!!

    Sooorryyy fürdir ganzrn tipp fehler.. habe den text mit meinem handy verfasst xDD

  263. Asterix sagt:

    Hej,
    ich habe mich auch von so einem Typen in der Stadt verarschen lassen. Das war am 29. 03. 2011, als gilt meine Widerrufsfrist noch bis morgen, wenn mir jemand ganz schnell auch bitte eine Vorlage für so ein Schreiben schicken könnte, wäre ich sehr dankbar. Da ich gerade auch ähnlichen Stress dank eines Mitbewohners meiner WG habe, habe ich keine Lust weder etwas an eine Abzockerfirma zu zahlen (zumal ich vor vielen Jahren schon einmal auf etwas ähnliches reingefallen bin und das am Ende sehr teuer wurde) noch hab ich das Geld und die Zeit einen weiteren Anwalt aufzusuchen, der sich um diesen Fall kümmert.
    Über eine Schnelle Antwort würde ich mich sehr freuen.
    vielen Dank
    mfg Asterix

  264. Michi sagt:

    ²biggi:
    Also.. die Widerrufsfrist ist nicht abgelaufen, da die Widerrufsfrist hinten auf diesem geleben Zettel gar nicht rechtens ist. Die Schrift ist viel zu klein & es steht eben auf der Rückseite.

    Ich habe ein Schreiben aufgesetzt mit folgendem Inhalt:
    – ich hab geschildert wie mir auf der Straße das Abo untergeschoben wurde
    – ich hab erklärt, dass der Vertrag nicht rechtens ist, da dieser unter arglistiger Täuschung zustande gekommen ist
    – ich hab hinzugefügt, dass die Widerrufsbelehrung nicht dem bürgerlichen Gesetzbuch enstpricht
    – Verweigerung der Annahme von Zeitschriften
    – Untersagung von Lastschriftabbuchugen von meinem Konto
    – evtl. Erstattung einer Strafanzeige
    – Frist setzen für die Antwort auf das Schreiben

    Ich bin mit dem Schreiben aus dem Vertrag rausgekommen..

    Lass das was die von deinem Konto abgebucht haben von deiner Bank zurückbbuchen.. evlt rufst du mal die Verbraucherzentrale an.

  265. Johanna sagt:

    Ja bin heute in der Konstanzer Innenstadt auf einen jungen Herren reingefallen! Selbe Masche! Mir kam das von Anfang an suspekt vor, aber der hat sich überhaupt nicht verunsichern lassen durch meine Nachfragen und hat da mit Paragraphen um sich geworfen und es noch geschafft, dass ich mich selbst blöd fühle, dass ich da so viel nachhake. Tja da hat er recht BLÖD bin ich auf jedenfall und es gibt keine Entschuldigung dafür. Aber wir mir eine Lehre sein!

    Hab gleich einen Widerruf geschrieben, mit so ner Vorlage aus dem Internet ganz kurz und knapp von wegen ich widerrufe den Vertrag zum Abo blablabla und mit Einschreiben und Rückantwort losgeschickt. Somit bin ich rechtlich gesehen auf der sicheren Seite. Jetzt kann kommen was will. Vorher war ich vielleicht nicht im Recht verursacht durch meine eigene Blödheit, jetzt bin ich aber fristgerecht von meinem Vertrag zurückgetreten und bin somit auf der Seite des Rechts!

    Also lasst euch nicht verunsichern!

    Sowas passiert uns allen jedenfalls nicht nochmal im Leben! 😉
    Mich ärgert einfach am meisten, dass durch Aktionen solcher Abzockerfirmen die Leute total auf Durchzug schalten und die Ansprach zum Beispiel gemeinnütziger ECHTER ORganisationen vollkommen ignorieren.

  266. biggi sagt:

    ich bin auch darauf reingelaffeln, allerdings schon im februar, dass ich reingelegt wurde habe ich jetzt erst gemerkt, weil das erste geld abgebucht wurde.
    die widerrufsfrist ist also längst abgelaufen,
    bitte sagt mit, was ich jetzt tun kann?

  267. svenscha sagt:

    Hallo zusammen!
    Ich war auch so blöd und bin drauf reingefallen! Die Frau hat mich nur so gut bequatscht, aber ich ärgere mich total, hätte spätestens bei der Angabe der Kontonr. skeptisch werden müssen…
    Hatte mir zu Hause den Zettel genauer angeguckt und Panik bekommen, erstmal den Fall gegoogelt und bin dann hier auf die ganzen Kommentare gestoßen. Ich dachte bekomme die Krise! Naja ich bin aber sehr froh, dass hier so viele Beiträge sind. Habe nun gleich mein Widerruf losgeschickt und nach einigen von euren Empfelungen auch ein Einschreiben mit Rückschein gemacht. Außerdem habe ich schon mal eine Email geschickt an [email protected]

    Mein Widerruf ging an diese Adresse, ich hoffe, dass das zugestellt werden kann:

    Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH
    Am Fleckenberg 15
    65549 Limburg

    Meine Widerrufungsfrist ist eigentlich noch 13 Tage von daher hoffe ich sehr, dass das damit erledigt ist. Ich werde euch auf jeden Fall Bescheid geben, ob das geklappt hat!

  268. Anke sagt:

    Hi ich bin auch auf so einen depp rein gefallen naja zumindest halb mir kam das gleich komisch vor deswegen hab ich gleich gegoglet und bin hier drauf gestossen gelich den wiederruf losgeschickt.
    so und nun wollte ich fragen ob man irgendwie dagegen vorgehn kann damit andere nicht drauf rein fallen, wenn nicht die firma dann vielleicht die person die einem das verkauft hat weis von ideser nämlich den kompletten namen und hab ihn auch schon in facebook gefunden gibts da irgend ne möglichkeit, auser den jenigen übers internet anzuschreiben
    lg anke

  269. Auch so ne Dumme sagt:

    Hallo ihr Alle..

    oh mein Gott, ich bin so dumm… ich hätte den Braten riechen müssen und könnte mich in den Hintern beißen, dass ich mich zu dem Scheiß hab hinreißen lassen… Man man man, hab auch dirket ein Widerrspruch schreiben los geschickt und hoffe, dass die mich in Ruhe lassen…

    Ach… ich war auch bei dem nach der Aktion.. das die noch da waren … unglaublich.. gott sei dank war ich ein wenig dreißt und hab einem jungen mann gesagt, dass er nichts raus geben soll… der ist auch direkt gegangen und der Typ der mich so getäuscht hat war stink wütend… hat aber von dem Jungen den Zettel zerissen (der Glückliche)… meinen hat er nicht mehr rausgerückt.. meinte, er wäre vom Chef abgeholt worden.. so ein Wic…. das ich dem nicht in die Fr… gehauhen hab.. boah ich bin so wütend auf mich…

    So nen Driss… hoffe, dass die Leute entlich aufhören so gutgläubig zu sein und auf solche Idioten nicht mehr reinfallen…

    LG die Dumme…

  270. Christian K. sagt:

    Hallo,

    ich bin gestern nach der Arbeit auch drauf reingefallen. Wurde von nem „netten“ Mädel am Bahnhof in Rüsselsheim abgefangen, und da ich mich für Filme interessiere hab ich mir so ein „Video-News“-Abo aufschwatzen lassen, wo ich im Quartal 39,00 + Versand bezahlen muss. Da ich eh viele Filme kaufe, dachte ich mir das ist ein guter Deal, aber heute mal bissl im Internet recherchiert und siehe da…

    Widerruf ist bereits rausgeschickt per Email und Einwurf-Einschreiben, am Montag noch per Fax, hab reingeschrieben ich hätte gern ne schriftliche Bestätigung. Na dann bin ich mal gespannt. 2 Wochen hab ich ja noch, sollte also möglich sein das los zu werden…

  271. Cleo sagt:

    so, ich hab heute meinen unterschriebenen rückschein erhalten von der gerd c meyd…der pvz werd ich auch nochmal ne email schreiben und fragen ob meine daten da auch nicht vorliegen! ich hoffe es hat sich jetzt damit. eine bestätigung über die stornierung erhält man ja angeblich nicht. mein konto werde ich weiterhin im auge behalten!
    @ heidi: hast du ne kundennummer?bzw hast du schon ne zeitschrift bekommen? schick nen brief per einschreiben mit rückschein an die firma und erklär den sachverhalt. anscheinend sind auch schon viele aus dem vertrag rausgekommen, obwohl die widerrufsfrist schon rum war. ebenfalls kannst du ne email an die pvz schreiben!

  272. Heidi sagt:

    hallo,
    bin ein bisschen irritiert. Meine Tochter(gerade 18 geworden) ist auch drauf reingefallen und ich versuche das ganze wieder rückgängig zu machen. Habe einen bösen Brief per Einschreiben hingeschickt. Und als Antwort bekam ich das die Firma Gerd C.Meyd nichts mit dem Deutschen Video Ring zu tuen hat.Komisch?? Gleiche Masche, gleiche Adresse.
    Wie auch immer, die haben mir jetzt eine Kopie zugeschickt, mit der Unterschriebenen Wiederrufsbelehrung( die meine Tochter, weder gesehen noch einen Durchschlag mitbekommen hat)Da jetzt natürlich die Wiederrufsfrist abgelaufen ist bestehen die auf Fortführung des „Vertrags“.Also, doch zum Anwalt, oder was tun?

  273. Zwockel sagt:

    Hallo Leute,

    ich bin gerade drauf reingefallen so ein scheiß….

    kann mir jemand eine vorlage für den wiederspruch geben damit ich das so schnell es geht da hinschicken kann ?

  274. Cleo sagt:

    hi zusammen,

    ich bin letzte woche auch darauf reingefallen und zwar von ner vetreterin der gerd c meyd handelsonderneming gmbh.

    ich habe sofort ein widerrufschreiben per einschreiben mit rückschein an die firma geschickt und das selbe noch per email an die pvz.

    von der pvz kam sofort ne antwort, dass ich nicht bei ihnen registriert sei. und heute hat mich so ne „nette“ dame von der qualitätsprüfung angerufen. ich habe ihr gesagt, dass ich widerrufen habe und sie meinte, dass ich das per einschreiben mit rückschein an die gerd…. machen soll, der rückschein ist wichtig, da ich KEIN bestätigungsschreiben über die stornierung bekomme. als ich dann noch ihren namen wissen wollte, hat sie aufgelegt.

    also leute schickt an die dubiose firma den widerspruch per einschreiben mit rückschein und schreibt auch rein, dass sie eure daten löschen sollen!!!
    an die pvz werde ich in ein paar tagen nochmal ne email schreiben, ob die auch wirklich keine daten von mir haben!
    mein konto werde ich auch im auge behalten, falls was abgebucht wird, mach ich das rückgängig!

    jetzt mal abwarten was und ob noch was passiert!!!

  275. Tobias Lamsat sagt:

    Bin leider auch reingefallen. Das war gestern bei so ner Gruppe mit Jugendlichen.
    Habe aber zum Glück diese Firma mal gegoogelt. Und gleich denen mal ne E-Mail geschickt das ich es Wiederrufe und das dieses Verboten sei und das kein Vertrag zu Stande gekommen ist.
    Habe es so auf mehreren internet seiten gelesen.
    Habe das natürlich erstmal schön von der E-Mail Adresse von meinem Unternehmen gemacht. Ich hoffe die machen das. Sonst gibt es kp. 😀

  276. jisatsu sagt:

    Hallo Beate ich weis nicht ob du schon ne antwort bekommen hast, aber als unter 18 Jährige darfst du ohne die Erlaubnis deiner Eltern KEINE verträge oder Abos abschliesen

    mfg Jisatsu

  277. Philipp sagt:

    Hi Marko

    Bei mir war es genau die selbe Situation wie bei dir, und es war auch ein glatzkopf, aber in langenfeld..
    Der hatte meinen Perso, mehr auch nicht, als es um Bankdaten ging hab ich gesagt ich will es doch nicht..
    Das war am 26.02
    Habe bis jetzt noch nichts bekommen oder so.. Hoffe das bleibt auch so aber falls die mir irgendetwas schicken dann mach ich Stress, da kein Vertrag von mir unterschrieben wurde und ich habe auch gehört dass die gerne auch selber ne Unterschrift dahinklatschen und dann ist es auch noch urkundenfälschung…

    Hoffe und denke aber dass nichts kommen wird

  278. Rabea sagt:

    hab auch heute unterschrieben und mir wurde sogar noch gesagt, dass die nichts von meinem Konto abbuchen dürfen, weil da ja „nicht inkassoberechtigt“ draufsteht. Hätte ich auch gleich drauf kommen können, dass das Quatsch ist.
    Ich hab jetzt widerrufen und werd das morgen per Einschreiben abschicken.
    An Inga: ich hatte die gleiche Adresse, eine email stand da nicht

  279. Inga sagt:

    Hallo Isabelle,

    an welche Adresse oder Email hast du geschreiben? Das ist ja gut ausgegangen.
    Ich habe nur eine Postadresse: GErd C. Meyd Handelsonderneming GmbH, 65549 Limburg, Am Fleckenberg 15

    Hattest du auf der Str. auch deine Kontoverbindg. angegeben und unterschriegen?
    Hast du einen Kontrollanruf bekommen?

    LG

  280. Rosanna sagt:

    Hallo,

    wir waren heute in Neustadt und da hat uns auch jemand angequatscht…der war echt freundlich und schien wirklich ahnung zu haben. Wir haben natürlich unterschieben, da der Mann uns versicherte, dass Jugendliche getestet werden ob sie tauglich sind zum Zeitungen verteilen…wir haben aber jetzt noch ein 14 tägiges Wiederrufsrecht. Ich denke doch mal wenn wir es jetzt kündigen können die uns nichts oder??

    LIEBE GRÜße

  281. Marko sagt:

    Hallo,

    Stuttgart 10.03.2011

    So ein Glatzkopf wollte mir auch was aufschwätzen.

    Er hatte nur meinen Perso.
    Unterschrieben habe ich nichts und auch keine Bankdaten.
    Kann trotzdem was passieren oder wie ist deren ihre Masche?
    Wäre für Antworten dankbar.
    LG

  282. Isabelle sagt:

    Bin am 18.01.2011 auch auf die Zeitungsmasche reingefallen.
    Am 3.3.2011 kam dqann eine Rechnung über ein 24 Monate Abo der Zeitschrift In das Star und Style Magazin zu je 2.20 € pro Heft. Habe sofort eine E-Mail hingeschickt und den Vertrag angefechtet. Der Grund: Arglistige Täuschung.
    Genau einen Tag später bekam ich eine E-Mail zurück und der Vertrag wurde storniert.
    Hier ein paar Auszüge meiner E-Mail und der Antwort von PVZ

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Hiermit möchte ich Sie darauf aufmerksam machen,dass ich den am 17.02.2011 mit Ihnen zustande gekommene Vertrag anfechte da dieser nichtig ist.

    Hierbei berufe ich mich auf den Tatbestand der arglistigen Täuschung § 123 BGB.

    Ein Vetrag kommt durch zwei übereinstimmende Willenserklärung zustande. Dieser Sachverhalt ist hier nicht gegeben. Im Beisein eines Zeugen wurde mir geschildert ich würde bei einem kostenlosen Schülertest teilnehmen.“…“

    Sowohl ich als auch mein Zeuge wurden mehrmals arglistig getäuscht als die wiederholte Erkundigung nach anfallenden Kosten mit „Nein“ beantwortet wurde.“…“

    Nachdem ich nun gestern am 06.03.2011 die Rechnung zur Kenntnis nehmen konnte bin ich empört über eine so schwerwiegende Form der arglisten Täuschung.

    Ich möchte Ihnen nun also eindringlich davon abraten Abbuchungen von meinem Konto durchzuführen.
    Desweiteren lehne ich es ab eine Belieferung mit der Zeitrschrift In das Star&Style Magazin anzunehmen.

    DIE ANTWORT:

    wir haben den Vertrag heute storniert. Gleichzeitig
    erklären wir, aus dem zugrundeliegenden Bestellvertrag
    keinerlei Rechte mehr herzuleiten.

    Sollten aus verlagstechnischen Gründen noch weitere Exemplare *
    zugestellt werden, so bitten wir diese als kostenlose Werbe- *
    exemplare zu betrachten. Auf die Rücksendung gelieferter Hefte *
    wird ausdrücklich verzichtet.
    Vorliegende sowie evtl. noch eingehende Rechnungen *
    oder Mahnungen sind gegenstandslos. *
    Sollten Sie uns eine Bankeinzugsermächtigung erteilt *
    haben, widerrufen Sie bitte die Lastschrift bei Ihrem *
    Kreditinstitut.

  283. Saraxli sagt:

    Hi Blöööd und der Rest von uns Opfern 😉

    Ich bin auf den selben Scheiss reingefallen und das ebenfalls 2 mal! Guter glaube bringt es eben doch nicht weiter!! Ebenfalls war diese Wiederrufs Zeit von 2 Wochen bei mir schon längst vertrichen, da ich mich blind auf die 2 Monate gratis abo gestützt habe, und dieser dämlichen Karte die in der 8. Ausgabe mit dabei sein soll.

    Ich kann euch nur einen Rat geben, nicht aufhören denen auf den Sack zu gehen. Schreibt E-Mails an diese [email protected], und wenn es sein muss schickt sie 3 mal ab! und am nächsten Tag nochmal.
    Ich habe euch hier meine Schriftstücke rein kopiert, vielleicht hilft es euch ja auch.

    Meine Erste E-Mail sah so aus:

    Betreff: Kündigung -Abo – nach 8 Ausgaben!!!!!

    Kundennummer: xxx

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich bin am 09.12.2011 (von Herrn Christian S.-PVA 797410) und am 24.01.2011 (von Herrn S. PVA7320128) angesprochen worden, um konstenlos die ersten 8 Ausgaben einer Ihrer Zeitschriften testen zu können. Im Dezember habe ich mich für den Spiegel entschieden und im Januar- für den Stern.

    Man hat mir versichert ich würde in der 8. Ausgabe eine“blaue Karte“ erhalten, welche ich Portofrei zurücksenden könnte um das Abo zu kündigen. DIES ist nicht passiert..Ausgabe 8 ist nichmal bei mir zuhause erschienen! Mittlerweile habe ich Ausgabe 9 erhalten und auch hier ist keine „blaue Kündigungskarte“ dabei!
    Ich möchte das Abo sofort Kündigen!! Ich bin Azubi und kann mir bei meinem Gehalt keinen 24- Monat-Vertrag leisten, was hoffentlich verständlich ist. Ausserdem weckt das nicht sehr viel Vertrauen in Ihre Vertreter auf der Strasse und somit in Ihr Unternehmen!!

    Das Stern Abo – vom 24.01.2011 möchte ich garnicht erst testen! Dazu muss ich noch erwähnen, dass ich das Angebot im Januar zuerst abgelehnt habe als Ihr Vertreter mich auf der Strasse angesprochen hat, (mit der Begründung das ich an Ihrer Aktion bereits teilgenommen habe), jedoch hat er mich – dreisterweise – mit einem Gutschein in höhe von 30 Euro bei H&M o.ä. gelockt. Diesen habe ich bis heute – natürlich – auch nicht erhalten!! Ich finde dass dies eine Unverschämtheit ist!!

    Bitte berücksichtigen Sie diese E-Mail und löschen Sie meine Bankverbindung sowie meine Adresse aus Ihrem System!! Ich habe absolut kein Interesse an einem Abo des Spiegels weder noch der Stern Zeitschrift! Ich wünsche eine schriftliche Bestätigung das beide Abo’s Ihrerseits gekündigt wurden!

    Ebenfalls sollten Sie die Aussagen Ihrer Vertreter besser prüfen! Ich habe nur auf diese Kündigungskarte gewartet – und nix ist passiert!

    Ich danke für Ihr Verständnis.

    Mit freundlichen Grüssen,

    Darauf hin ist keine Antwort gekommen.

    Am nächsten Tag habe ich nochmal eine E-Mail verfasst (diese habe ich direkt 3x verschickt):

    Betreff: Künding wegen arglistiger Täuschung – Polizei & Verbraucherschutz alamiert

    Kundennummer: xyz

    Guten Tag Damen und Herren vom Gerd C. Meyd Handelsonderneming Unternehmen,

    Auf Grund von Betruges Ihrerseits , ist eine Anfechtung auf arglistige Täuschung (§ 123 BGB – irreführenden Vordruck + nicht aufklärung des Wiederrufsrecht) unterwegs zu Ihnen -per Einschreiben! Ebenfalls habe ich die Polizei und den Verbraucherschutz kontaktiert. Ich bestehe auf eine sofortige Kündigung des Spiegel Abo’s (v. 09.12.2011 (Herrn Christian S.-PVA 797410) und des Stern Abo’s v. 24.01.2011 (Herrn Schirott PVA7320128)
    Desweiteren erhalten Sie laut § 357 II BGB die Ware zurück, für mich natürlich Portofrei!
    Die Summe von EUR 68,40 wird naürlich noch diese Woche zurückgebucht und bestehe darauf dass Sie keine weiteren Beträge von meinem Konto buchen.
    Sollte es zu einer Verweigerung der Kündigung kommen, wird sich mein Anwalt sofort darum kümmern. Ebenfalls, wissen Sie selber, dass ich kein Einzelfall bin der auf Ihre betrügerischen Machenschaften reingefallen ist. Im Internet sowie privat, besitze ich genügend Kontakte und Zeugen, die Ihren Betrug bestätigen können!

    Ich bitte um eine Bestätigung bei Erhalt dieser E-mail, und eine Bestätigung der Vertragskündigung.

    Mit Grüßen,

    Daraufhin habe ich dann endlich eine schriftliche Bestätigung per E-Mail erhalten (und 2 tage später per post), dass meine Abo’s gekündigt werden. Die Summe die abgebucht wurde habe ich zurückbuchen lassen von der Sparkasse mit dem verdacht auf Betrug. Das Einschreiben mit meiner Kündigung habe ich trozdem heute noch losgeschickt, hat mich zwar 5 € gekostet aber das ist mir relativ egal, will nur auf der „sicheren“ Seite sein.

    Mein Einschreiben habe ich wie folgt formuliert:

    Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH
    Am Fleckenberg 15
    65549 Limburg

    Kundenummer: xyz

    Anfechtung des Vertrages vom 09.12.2010 und vom 24.01.2011 aufgrund arglistiger Täuschung.

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    am 21.12.2010 UND am 24.01.2011 wurde ich von einem Vermittler (PVA-Nummer: 737410 – Herr Christian S. und Ihr Mitarbeiter mit der PVA Nummer: 7320128 – Herr J. S.) Ihres Unternehmens in der Krefelder Innenstadt angesprochen, ob Interesse bestehe als Tester (für einen guten Zweck) die Zeitung „Der Spiegel“ und im Januar den „Stern“ 2 Monate kostenlos und unverbindlich zu testen. Beim zweiten Mal hat man mich sogar mit einem Gutschein von der Fa. H&M gelockt. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch Vertrauen in Ihr Unternehmen gehabt.

    Am 10.01.2011(Spiegel) sowohl als auch am 21.02.2011(Stern) erhielt ich eine Bestätigung zum Abschluss eines Bezugsvertrages. Dies entspricht nicht dem ausdrücklich angebotenen Testabonnement von 2 Monaten mit eventueller Verlängerung bei Nichterhalt einer Kündigung innerhalb der Probemonate. (die Kündigung, laut Aussage Ihrer Strassen Vertreter, hätte ganz einfach mit einer „Karte“ die in der 8. Ausgabe des Spiegels dabei gelegt werden sollte, gekündigt werden – Dies ist nicht passiert!)
    Ich wurde von Ihrem Mitarbeiter über den Inhalt des Vertrages getäuscht, und fechte hiermit, auch nach Rücksprache mit der Verbraucherzentrale und der Polizei Krefeld meine Willenserklärung vom 21.12.2010 und vom 24.01.2011 bezüglich des Vertragsschlusses und der Einzugsermächtigung aufgrund arglistiger Täuschung an. Ein Vertrag über ein kostenpflichtiges, Zeitschriften Abonnement ist mangels übereinstimmender Willenserklärungen nicht zu Stande gekommen. Somit bestehe ich auf die sofortige Kündigung.

    Die Belastung meines Girokontos am 02.02.2011 über EUR 68,40 werde ich heute rückbuchen lassen. Soweit eine Belastung für den „Stern“ erfolgt werde ich diese ebenso rückbuchen lassen. Die von Ihren Vermittlern abgegebene Erklärung bezüglich des Vertragsinhaltes kann ich des Weiteren, soweit nötig durch Zeugen beweisen.

    Ebenfalls verzichte ich auf die Lieferung der weiteren Zeitschriften und Sie erhalten laut § 357 II BGB die Ware, zu Ihren Lasten zurück.

    Sollten Sie meiner Anfechtung, bzw. meines hilfsweise ausgesprochnem Rücktritt vom Vertrag nicht entsprechen, behalte ich mir weitere rechtliche Schritte laut §4 Abs. 3.1.1 sowie Abs 3.1.3 Abs. 3.2 sowie §7 Abs. 3.4 und §357 Abs. 1 des UWG und BGB § 123 I,II S.2, 124 BGB § 142 I BGB und Paragraph 16ff des UWG, gegen Sie UND Ihre Mitarbeiter vor, und werde dies zur Anzeige bringen.

    Bestätigen Sie den Erhalt dieses Schreibens, gerne auch per E-Mail.
    Zusätzlich bitte ich Sie die von Ihnen gespeicherten Daten bezüglich meiner Person mit sofortiger Wirkung zu löschen.

    Mit Grüßen,

    Übrigens, mit Anwalt Verbraucherschutz & Polizei zu drohen scheint zu helfen (auch wenn es nicht stimmt, ich kann mir keinen Anwalt leisten aber beim Verbrauchersuchtz war ich trozdem), diese Schweine wissen ganz genau, dass sie jeden Prozess verlieren würden.

    Also, nicht aufgeben!! Ich hoffe das es dabei bleibt und das ich diesem Fireden jetzt glauben kann…(schriftlich ist nun mal ofiziell)
    Ansosnsten werde ich einfach immer wieder brav die Abbuchungen von meinem Konto zurückbuchen lassen! 🙂 von anderen Leuten die auf die selbe Masche reingefallen sind, habe ich gehört das die irgendwann einfach aufgeben das geld zu buchen, allerdings lag war bei diesen Leuten keine schriftliche Stornierung vor.

    Ich wünsch euch alles Gute und viel Kraft von denen loszuwerden!

    LG,

    Saraxli

  284. Blöööd sagt:

    Hey,
    ich bin soo darauf reingefallen =(
    und jetzt haben die mir 80 € abgezogen von meinem Konto
    was kann ich den jetzt machen das es aufhört?

  285. Katrin sagt:

    Hallo Leute ich habe ebend eure ganzen Anzeigen gelesen und auch ich bin reingefallen (als ich noch schwanger war) und mein Freund ist auch noch mit reingefallen !
    Wir Haben hingeschrieben wegen Kündigung und was doch der scheiß soll – es kam keine Antwort!
    ALs wir dann angerufen hatten,haben die zu uns gesagt tja selber schuld oder wie meinen sie womit wir unser Geld verdienen?Genau so!Also haben sie pech gehabt!!!
    Naja und nun sind wir schon über 1Jahr drin – haben jetzt vor Kurzen noch mal die Kündigung geschrieben und haben auch POST bekommen das wir (Ich und mein Freund) am 01.01.2012 gekündigt sind!
    Allerdings wollten sie es uns nicht per Post schicken sondern per Telefon sagen wir haben aber mit dem Anwalt gedroht und 2-4Tage später war die Post im Briefkasten wo drauf stand das wir am 01.1.2012 gekündigt werden bzw das ABO eingestehlt wird!
    Aber da wir diesen Frieden nicht ganz glauben – werden wir alle 3Monate die Kündigung schreiben denn so wie die uns verarschen verarschen wir die ASSIS!
    Da wir hier aber eine jede Menge sind im Forum – sollten wir alle zusammen halten und zur POLIZEI gehen und ANZEIGE machen!
    Wir allerdings waren schon beim Anwalt jedoch konnte er für uns nichts tun da wir alleine da standen und 2gegen so eine scheiß ASSI Firma ist aussage gegen aussage !!!
    Da wir hier wiegesagt zimlich viel sind – sollte es eigendlich entweder Polizeilich oder Anwaltlich klappen!
    Denn auch ich brauche jeden CENT alleine schon wegen mein Baby!
    Und ihr sicherlich auch denn mitleerweile gibt es nichts geschenkt!
    Also LEUTE lasst uns zusammen arbeiten und gegen diese ASSIS kämpfen wir müssen GEWINNEN!!!

  286. solbraa sagt:

    jetzt mal ganz ehrlich:
    Wie kann man auch auf der Straße etwas unterschreiben?!!!!!
    Da sollte schon der gesunde Menschenverstand einsetzen…
    Ähnlich wie Haustürgeschäfte etc.

  287. DerPechvogel sagt:

    Hey ihr Lieben.

    Reihe mich mal mit ein und ja, wie kann es anders sein, mich haben sie auch verarscht. Habe es heute bemerkt, als mir 44,97 Euro abgebucht wurden. Ehm. Dass ich dem Typen meine Daten gegeben habe ist nun 2, evtl 3 Monate her. Kann mir jemand helfen ? Habe gelesen, dass es durchaus möglich ist diesem Vertrag zu entkommen. An wen geht das Schreiben , also Anschrift und was muss da so rein, dass es überzeugend rüberkommt. ? Ich nehme an, dass ich denen besser nicht drohen sollte 😀 . Bitte HILFE. Ich bin tatsächlich Schüler, lebe alleine und brauche jeden Cent, stehe kurz vor dem Abitur und habe eigentlich keine Zeit für so eine Räuberbande.

    Danke schonmal,

    Marian.

    P.S. Bitte melden

  288. Philipp sagt:

    Hallo Leute

    Wurde heute (gerade eben) auch von solchen leuten in Langenfeld angesprochen.
    Die haben meine Adresse, meine Tele-nummer und meinen Namen, ich habe nichts unterschrieben und meine bankdaten haben die auch nicht..
    Gott sei Dank wenn ich das hier alles so lese, aber kann trotzdem noch etwas auf mich zu kommen auch wenn ich nichts unterschrieben habe??
    Immerhin haben die meine Adresse 🙁

    MfG Philipp

  289. Hanseatic sagt:

    Hy war selbst bei dieser Drückerkolonne dabei hatte dmals sehr viele Probleme. Die Masche is das sie mit schnellen Geld neue Leute anwerben das verführt schon mal wenn mann in der sprichwörtlich „scheiße“ sitzt. auf alle Fälle sollte man gehen wenn man schon von solchen Leuten das Wort Schülerbotensystem hört das Angebot hört sich gut an aber lasst euch da nicht drauf ein.

    Das Leben in so ner Kolonne is auch ned grad gut du hast ne sechs Tage woche und darst erst Feierabend machen wenn du ne bestimmte anzahl an Scheinen wie wir es genant haben geschrieben hast die Guten schaffen bis 25 pro Tag. Dannkommst in ne versiffte Wohnung wo du ned mal Privatsphähre hast und musst den Oberboss der sich Organisationsleiter betitelt um erlaubniss fragen ob du raus gehen oder was unternehmen darfst an nem Sonntag:-(

  290. karlsruher sagt:

    Bin heute von einem netten Mann angesprochen worden. Er laberte mir das ganze zeug an den kopf was hier ob ja schon alles steht 😀
    Habs zumglück gleich danach hier erfahren was sache ist.
    bin zurück in die stadt gefahren, bin zu dem typ und meinte er soll mir sofot den zettel wieder geben weil er sonst ein fettes problem mit mir hat. er meinte ich soll warten bis er das geschäft mit der frau beendet hat is zu seiner kollegin hat sich den zettel geben lassen und hat ihn zusammen mit meinem durchschlag zerissen und mir in die hand gedrückt. schwein gehabt.

  291. Ramona sagt:

    Hallo Leute,

    genau das selbe hab ich auch erlebt… Das nenn ich mal so richtig Abgezockt!!! Was auch noch ne Frechheit ist, dass das Abo 24 Monate ( 2 Jahre ) geht!!! Normalerweise müsste man sich zusammentun und ne Sammelklage abgeben, oder meinte wegen zu Akte 11 gehen! Was ich auch nicht verstehe ist, dass es sooooo vielen Leuten passiert ist und niemand was macht. Das ist doch richtiger Betrug und verarsche.

    Findet ihr nicht?

    LG Ramona

  292. Kevin sagt:

    Bei mir wa das genau so und email is auch nicht angegeben und ich habe erhlich Keine ahnung was ich machen soll. Es wäre echt nett wenn einer sagen kann wie man vorgehen soll danke =)

  293. Gast sagt:

    Hi,

    ich Idiot bin gestern auch drauf reingefallen. Bin gestern in Köln-Deutz am Bahnhof angesprochen worden.

    Wenige Minuten später in der Bahn habe ich mir schon gedacht, was hast du da eigentlich gemacht? Irgendeiner wildfremden Person den Personalausweis gezeigt und dann noch die Bankdaten ausgehändigt.

    Werde morgen direkt ein Widerrufsschreiben aufsetzen und per Einschreiben Rückschein abschicken.

    Da sollte wirklich jeder vorsichtig sein.

    Gruß an alle (leider) Gleichgesinnten

  294. Jessi sagt:

    Also ich habe gerade mit der Kripo telefoniert..

    Nach Androhung mit Polizei, von welcher die scheinbar „unbeeindruckt“ sind (haha), habe ich sofort eine Mail erhalten, dass die Bestätigung auf dem Weg wäre. Macht euch mal keine Sorgen, solange ihr die Frist einhaltet. Konto sperren kann man machen. Die Frau meinte, sie wäre komplett überfordert und könne das nicht so schnell bearbeiten (6 Werktage für eine Mail? haallo?). Scheinbar kriegen die tausende von Widerrufen rein.

  295. Laura =) sagt:

    Hallo Leute
    Ich bin Auch auf diese Kerle rein gefallen und zwar gestern den 15.02.2011 bitte helft mir , ich werde das heute kündigen und mein konto sperre oder soll ich
    mit meinem sperren des kontos warten

  296. patito sagt:

    Hallo!!
    Unglaublich wie naiv wir doch alle sind.
    Und immer ist es dieselbe Masche!

    Ich wurde im November ’10 in Hamburg angesprochen. Natürlich mit dem Motto „Wir helfen Jugendlichen von der Straße runter zu kommen und außerdem auch noch Kindern in Afrika…“
    Von wegen Gratis-Abo, keine Kosten, keine Pflichten etc!!

    Wahnsinnigerweise mit absolut demselben Wortlaut, den hier soviele beschreiben!
    („nee, keine Abbuchung, nur zur Sicherheit“…“Du willst ja auch keinem Schuldner was schenken, oder?“…)

    Jetzt nennen die sich „GERD C. MEYD HANDELSONDERNEMING GmbH“ natürlich auch unter Bezug auf die „PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co“ in Stockelsdorf –
    diese Namen sollten in jeder Fußgängerzone als Warnung aushängen!!!

    Ich wünsche allen Glück und Erfolg aus dieser mehr als zwielichtigen Affäre mit den Aasgeiern herauszukommen!!!

  297. 3n3b sagt:

    hallo
    mir ist die ganze sache sogar heute zweimal passiert. einmal hätte ich nen mini gewinnen können und einmal n gratis zeitungsabo für zwei monate . das war in der hamburger innenstadt. beim mini war ich auf anhieb zu gut gläubig und hab grad meinen namen geschrieben da kam ein polizist und hat die typen weggejagt. die typen haben also nur meinen namen (keine unterschrift, keine kontonummer) können sie mir da was? das zweite mal hat mich einer mit dem abo zugelabert das kam mir sehr spanisch vor hab mich aber dann irgendwie einlullen lassen und hab unterschrieben. dann als ich daheim war hab ich gleich gegoogelt und als ich dass hier gelesen hab bin ich noch ma in die stadt und hab mir meinen “ vertrag“ zurückgeholt. hab jetzt die durchschrift und das original bei mir.
    meint ihr ich bin nochmal mit nem blauen auge rausgekommen oder sollte ich noch was unternehmen ( widerruf etc.)
    liebe grüße 3n3b

  298. Timo sagt:

    Puh da hab ich ja nochmal glück gehabt. Wurde Samstagmitten in der Innenstadt von Hannover angesprochen. Auch mir wurden Lügen bezüglich eines kostenlosem Probeabos erzählt und das es nach 2 Monaten OHNE Kündigung meinerseits beendet sei. Meine privaten Daten sprich Anschrift, Geburtsdatum und Name haben ich ihm noch gegeben. Sehr skeptisch wurde ich erst aufgrund der benötigten Kontodaten und da ich den Zettel nie ganz zu gesicht bekam. Meine Kontodaten gab ich ihm auchnoch. Allerdings war ich dann so skeptisch das ich mir den ganzen ****** Zettel aushändigen ließ samt durchschrift ohne zu unterschrieben. Was sich nun sehr als mein glück rausstellt. Er log mir dreckig ins Gesicht und sprach von Probeabo was mit einem Anruf, den ich auf jeden fall bekomme( wers glaubt) vorbei sei.
    Zudem sei noch gesagt, dass ich den Zettel nur so zu Gesicht bekam, dass ich “ 2Monate Gratis“ lesen konnte und nicht was in der anderen Ecke „Ja, ich möchte 2Monate kostenlos sowie 24 Monate gegen Rechnung erhalten“. So ein ******** Dreckssack bzw Drecksfirma!!
    Aber nocheinmal glück gehabt und aufjedenfall drauß gelernt.

  299. kenny sagt:

    hey leute…
    ich bin auch rein gefallen….
    die lügen einen drckig ins gesicht….
    ich würde heute angesprochen und habe es gemacht
    natürlich ich bin nicht dumm ich habe mich im internet informiert…
    als ich dann auf diese seite hier kam…
    bin ich gleich wieder in die innenstadt von bruchsal gegangen und habe den kerl gesucht…
    ich habe ihn noch gefunden, ich habe zu ihm gesagt er soll mir den auftrag zurück geben.
    er hat es nicht machen können denn er hat es ANGEBLICH schon abgeben…
    ich habe ihn mit einer anzeige gedroht also mit der polizei…
    er hat einen anruf gemacht und zu mir gesagt das wenn ich in 5 tagen keine rückmeldung habe dann geh ich zur polizei und mache anzeige….

  300. Calinka sagt:

    Gestern bin ich in der Osnabrücker Innenstadt angequatscht worden. Ich war gerade auf dem Weg nach Hause und ein bisschen abwesend, es war ja auch schon abends gegen 18 Uhr!
    Und natürlich hab ich mich breitschlagen lassen und das Mädel ständig gefragt, ob es tatsächlich kostenlos sei. Sie hat es mir jedes Mal beteuert, dass keine Kosten auf mich zukommen, wenn ich diesen Bewertungszettel nach 8 Wochen ausfülle und abschicke.
    Gott sei Dank beschlich mich danach ein wirklich ungutes Gefühl, als ich kurz im nächsten Laden verschwand und wieder rauskam war das Mädel mitsamt der Gruppe aus Jugendlichen natürlich schon weg. Herzlichen Glückwunsch! Ich bin dann sofort nach Hause und habs gegoogelt und hab all die vielen negativen Erfahrungsberichte von diesem Gerd C. Meyd…
    Heute hab ich sofort ein Widerrufsschreiben abgeschickt per Einschreiben mit Rückantwort, sowie eine Mail an [email protected].
    Weiterhin hab ich heute morgen direkt beim Gruner + Jahr-Verlag angerufen um mein Abo vom Stern zu kündigen. Die Dame war sehr nett und war auch äußerst erbost über diese Abzocke, leider konnte sie mir noch nicht helfen, weil ich noch nicht in der Datenbank eingetragen bin. Sie sagte mir aber, dass ich, sobald ich einen Bestätigungsbrief von dieser Firma bekommen sollte, dass ich dann nochmal anrufen und das Abo widerrufen kann.

    Oh man… Aus Fehlern wird man klug.

  301. Sina sagt:

    Mir ist das ganze auch am 13.12.2010 in der Darmstaädter Innenstadt passiert. Normalerweise gebe ich nie meine Daten an, erstrecht nicht auf der Straße. Nun ja dieses eine mal eben doch und jetzt stellt sich heraus das es mein größter Fehler war.
    ich habe dann 1 Monat später einen Brief der Firma bekommen das ich nun ein Abo abgeschlossen habe. Danach habe ich endlos versucht diese Firma zu erreichen und hatte auch nun endlich ein Gespräch mit einer Mitarbeiterin des PVZ. Diese Frau war sowas von unhöflich und machte sich auch noch lustig über mich. Ja jetzt habe ich das Problem und kann nicht mehr kündigen…
    Ich überlege schon heute noch zur Polizei zu fahren um eine Anzeige zu erstatten da dieser Vertrag unter komplett falschen Voraussetzungen entstanden ist…

  302. Jessi sagt:

    Ich bin auch am Düsseldorfer HBF angesprochen worden.. das schlimme ist, ich habe gesagt ich hab keine Zeit und Kontokarte nicht dabei (um die abzuwimmeln), da meint der tatsächlich doch: „Ich glaube ich habe da gerade eine Kontokarte gesehen!“.. wie dreist. Tatsache war ich hatte sie in meiner Hand gehabt. Ich habe sofort angerufen und einen Widerruf geschickt und gehe morgen zur Bank um Rücklastschriften sperren zu lassen…

  303. wütend23 sagt:

    Erst einmal finde ich es einfach nur dreist das solche Leute wie :
    „Misterjayjoo“ oder „Jim“ es sich trauen in solch einem Forum etwas positives zum Thema DVR zu posten.

    Des weiteren konnte ich es einfach nicht glauben als ich sah wie weit die ersten Einträge zurück reichen und das diese ***** trotzdem noch ihr Unwesen treiben können… und das in ganz Deutschland !!!!
    Unter anderem nach wie vor in Essen direkt beim Hauptbahnhof bzw. vor Kaufhof, wie ich gestern feststellen durfte.

    Mir erging es wie so vielen anderen zuvor, ich habe mir den brav runter gelogenen Text von deren „Vertreter“ angehört ( nach wie vor die Nummer mit dem Test von Schülern die angeblich Zeitungen austragen wollen) und ihm dann meinen Daten gegeben… richtig skeptisch wurde auch ich als er dann auf einmal meine Bankverbindung haben wollte ( ja und auch ich weiß das man die nicht raus geben sollte -.-) und blockte ab. Aber irgendwie hat er es trotzdem geschafft so lange auf mich einzureden bis ich sie ihm gab… und ich weiß bis jetzt nicht wirklich wie er das geschafft hat…Ich habe dann (glücklicherweise einigermaßen geistesgegenwärtig) auf dem Weg zum Bhf. bzw. nach Hause mit meinem Handy die auf der Rückseite angegebene Adresse gegooglt und bin auch sofort auf diese ganzen Einträge gestoßen … wie dämlich ich mir vorkam kann mit Sicherheit jeder nachvollziehen.
    Ich bin dann zurück zu besagtem Kerl und habe ihn, ohne nennen eines Grunds, um die Rückgabe meines Zettels gebeten. Was ihn natürlich extrem skeptisch gemacht hat…da müsse ich mit seinem Chef reden.
    Ähm ja, besagter „Chef“ war dermaßen unseriös das ich wohl besser sofort an ihn geraten wäre, weil ich dann mit Sicherheit sofort weiter gegangen wäre!!Nachdem ich auch ihm gesagt hatte was ich wollte, durfte ich mir erst mal eine halbe Stunde lang anhören das ich ja nichts zu befürchten hätte … bla bla. Ich blieb trotzdem dabei und sagte ihm das ich meinen Zettel wieder haben wolle da ich kein gutes Gefühl bei dieser Form der Weitergabe meiner Daten habe.
    (Ich hielt es in der Situation für unklug mir anmerken zu lassen das ich wusste was Sache ist).
    Besagter „Chef“ sagte mir dann er müsse meinen Vertrag erst aus seinem Auto holen welches ja mindestens 10 Minuten entfernt stünde
    ( …?!?!?) und da er ja da gerade erst gewesen sei würde ich eine Stunde warten müssen bzw. erst versuchte er mir einzureden er würde dann später zum Auto zu gehen und den Zettel selber zu vernichten ( ja ne is klar -.-)… ich denke es ist klar das er damit erreichen wollte das mir das zu lange dauert und ich nicht wieder auftauche um mir den Zettel abzuholen. Ich willigte ein und wartet außerhalb deren Sichtweite für eine Stunde … wobei ich schon fest davon ausging das diese Verbrecher in einer Stunde einfach nicht mehr da sein würden…das waren sie aber tatsächlich noch. Und zu meiner Überraschung stand dann auch ziemlich zügig der „Chef“ mit meinem Zettel in seiner Hand vor mir. Er forderte mich auf sowohl das Original als auch den Durchschlag vor seinen Augen zu zerreißen weil ja auch die Unterschrift von seinem „Vertreter“ darauf stünde … darauf hin habe ich die kleine Ecke unten rechts(wo deren Mensch unterschreibt) sowohl auf Original als auch auf dem Durchschlag abgerissen den Rest aber komplett ganz gelassen und erst mal eingesteckt 😀 Worauf hin ich ziemlich verwirrte Blicke von meinem Gegenüber erntete, gesagt habe sie aber nichts.

    Ich bin froh das ich noch mal davon gekommen bin, allerdings bin ich seitdem ich hier so gut wie alle Beiträge gelesen habe, ein wenig paranoid was deren Machenschaften angeht.
    Also ich traue denen zu das die sich meine Daten einfach irgendwo anders aufgeschrieben haben … deswegen werde ich gleich morgen noch von meinem Widerrufsrecht Gebrauch machen und den einen Brief via Einschreiben/Rückschein schicken. Und natürlich von jetzt an noch akribischer meine Kontoauszüge kontrollieren …

    Es ist wirklich ein Witz das man mit so einer Nummer mitten in der Öffentlichkeit in Deutschland davon kommen kann … daran sollte sich ganz schnell was ändern !!!

  304. dominic.b sagt:

    hey leute ich kann nur eins sagen ich habe sehr positive erfahrung gemacht mit dem dvr man sagte mir das man dvds bestellen kann und das etwas günstiger als im laden und man sagte mir auch was die bank betrifft das entweder nur das abgebucht wird was ich bestelle. ich muss sagen die leute die das hier schreiben naja

  305. Nadine sagt:

    Ich bin auch drauf rein gefallen 🙁 Mich hat einer in Essen angesprochen ich habe alles voll toll gefunden , und dann habe ich mich erkundigt und habe das gefunden und bin sofort zu meiner sparkasse gegangen und habe ihn das erzählt und zur Polizei nur Sie konnten noch nichts machen weil nichts passiert ist .

    Ich gebe ein >TIPP achtet darauf wie der das blatt hält !!
    Und lasst euch den Ausweis zeigen

    Kurz gesagt lasst euch nichts auf der Straße andrehen vorallem wenn sie die Kontonummer haben wollen !

  306. elisabeth sagt:

    ich bin gerade am Hauptbahnhof Düsseldorf angesprochen worden, zwei gut aussehende junge Männer (einer meinte er ist Jahrgang 1991) erzählten etwas von Geld sparen, du bist ja noch kein Millionär, wie viel gibst du für CDs und DVDs maximal aus, bei uns bekommst du es billiger,…
    auf die Frage ob man sich im Internet informieren kann, meinte er Internetseiten sind für sie zu teuer, dann könnten sie die Preise für DVDs nicht so billig halten (die kaufen angeblich gemeinsam mit Videotheken ein)
    hab gottseidank nichts unterschrieben

    ACHTUNG: der eine hat erzählt, dass die die nächsten Tage auch noch am Hbf Düsseldorf unterwegs sind!

  307. larsen sagt:

    hi perry,
    ja wenn per mail, dann da hin.

    grüße

  308. Nadine sagt:

    Bin heute auch drauf reingefallen. Normal gehe ich bei sowas immer schnurstracks weiter..ich ärger mich wirklich über mich.
    Wurde noch skeptisch wegen Kontonummer, aber er hat mir versichert, dass da nichts abgebucht wird. Hatte aber trotzdem ein ungutes Gefühl und daher jetzt gleich gegoogelt. Werd morgen direkt mein Einschreiben mit dem Widerruf wegschicken..

  309. Perry sagt:

    Bin heute drauf reingefallen, hab eben schon ein Einschreiben fertig gemacht. Wollte aber auch noch ne mail schicken und hab mich gefragt, ob wie oben angegeben, die e-mail adresse [email protected] die richtige ist.

  310. Misterjayjoo sagt:

    NOCHMAL DEUTSCHER VIDEO RING HAT NICHTS MIT ZEITUNG ZU TUN!

  311. unglücklich. sagt:

    Tja, am Samstag bin ich wohl auch auf die bescheuerte Masche herein gefallen, ich kann es immer noch nicht glauben.
    Netter, gutaussehender, junger Mann, erzählt was von wegen „billigere DVDs“ blabla, kostenloser Katalog. Ich habe zwei Mal nachgefragt, ob ich was bezahlen muss – nö, Katalog ist ja kostenlos, meinte er.
    Ich habe sogar noch nachgefragt, wofür er meine Kontodaten bräuchte und dann, ob sie mir dort etwas abbuchen können, wenn ich sie ihm gebe: „Nö, wir können da nichts abbuchen, nur wenn Sie das überweisen“
    Ich könnte mich selbst für meine Dummheit schlagen, echt.
    Hab am selben Tag gegoogelt und mich natürlich sofort in meinem schlechten Gefühl bestätigt gefühlt.
    Hab schon zwei Mails geschrieben, werde jetzt noch eine Kündigung per Einschreiben verschicken, ist ja alles noch innerhalb der Frist.

  312. larsen sagt:

    hups sry war n versehen
    hallo nochmal,
    also mir ist das selbe passiert.Ich hab das erst gar nicht gecheckt bis mir die Zeitschrift meiner Wahl dann nach einem Monat oder vielleicht sogar länger immer noch zugeschickt wurde,bin ich misstrauisch geworden.Und da hatten die mir tatsächlich was abgebucht.Ich habe mich dann im Internet informiert und da stand dann auch schon überall abzocke durch Gerd C.Meyer GmbH hier betrug durch PVZ da.
    War mir dann schon regelrecht peinlich das ich auf solche schmarotzer reingefallen bin und war dementsprechend wütend auf mich und mindestens genauso sehr auf diese GmbH.Im Internet hab ich auch direkt sehr professionelle Vordrucke von leidensgenossen gefunden( die seite hab ich leider nciht wiedergefunden).Da ich, bzw mein vater ne rechtsschutzversicherung hat bin ich direkt mit allen unterlagen zum anwalt der kannte den fall schon.Tatbestand ist arglistige Täuschung.Holt euch eure Kohle auf jeden fall direkt wieder.Die wiederrufsfrist is egal.sagt einfach eure unterschrift ist nicht gültig,da ne von einem Vertrag die Rede war.So ein Vertrag kommt immer nur durch ein beiderseitiges einverständnis zustande—die unterschrift is folglich wurscht da kein vertrag zustande kam. ein böser Brief und die Sache ist meistens gegessen.Dennoch empfehle ich nen Anwalt wenns möglich ist das is leichter und klappt 100 pro.Die weiteren Zeitschriften die noch kommen soll ich als Werbegeschenk betrachten 😀
    immer einfach weitergehen wenn man angesprochen wird aber jeder der hier was liest wird das wahrscheinlich schon wissen;-) Viel erfolg beim kampf gegen diese lästigen Parasiten

    Grüße,
    Larsen

  313. Andreas sagt:

    Hallo zusammen,

    das habe ich in einem anderen Forum gefunden. Klingt gut und hilft hoffentlich!

    Brief 1:
    Von: XXX

    Gesendet: Montag, 6. Dezember 2010 09:24

    An: ‘[email protected]

    Betreff: Kündigung des Abos

    Abonnement: Hörzu
    Kundennummer: XXX

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Mein Zeitschriften Abo der Hörzu möchte ich hiermit widerrufen.
    Ich habe diesen Vertrag nicht abgeschlossen.

    Der Sachverhalt:

    Am 04.11.2010 wurde ich von einem Straßenvertreter mit der PVA-Nummer 2042 angesprochen und gefragt ob ich nicht Interesse hätte an einem “Projekt” teilzunehmen, bei dem ich 2 Monate gratis Zeitschriften meiner Wahl bekomme würde. Jugendliche würden diese Zeitschriften ausliefern und auf ihre Zuverlässigkeit geprüft werden, hieß es. Dann würde ich einen Fragebogen erhalten und dabei entscheiden können ob ich ein Abo eingehen möchte oder nicht. Und nach großem Misstrauen wurde mir mündlich Versprochen dass meine Kontodaten NUR für die Bonitätsprüfung benötigt werden und es NICHT zu irgendeiner Abbuchung kommt.

    Soweit eine Belastung meines Girokontos erfolgt werde ich diese rückbuchen lassen. Die von Ihrem Vermittler abgegebene Erklärung bezüglich des Vertragsinhaltes kann ich desweiteren, soweit nötig durch Zeugen beweisen.

    Da ich diesen vermeintliche „Vertrag“, wie er mir jetzt untergeschoben wird, nicht abgeschlossen habe strebe ich das Widerrufsrecht an, welches ich hiermit nutze . Zusätzlich bitte ich um Löschung aller Daten die es von meiner Person gibt. Des weiteren weise ich auch auf eine mögliche Strafbarkeit gemäß §§ 263 I StGB sowie 16 I UWG hin.

    Sollte ich wider Erwarten die erbetene Bestätigung meines Widerrufs nicht erhalten, behalte ich mir vor, den protokollierten Sachverhalt an die einschlägigen Medien zu übersenden, sowie rechtliche Schritte gegen Sie einzuleiten.

    Mit freundlichen Grüßen,

    XXX

    Brief 2:

    An: [email protected]
    Betreff: Widerruf meines vermeindlichen “Hörzu Abos”

    Betreff: Widerruf des Hörzu –Abonnements 08.12.2010
    Kundennummer: XXX

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    da ich von Ihnen bis heute auf meine E-Mail vom 6.12.2010 keine Reaktion erhalten habe, schreibe ich ihnen hiermit eine weitere E-Mail.

    Das Abonnement kam “im Anschluss an ein überraschendes Ansprechen in Verkehrsmitteln oder im Bereich öffentlich zugänglicher Verkehrsflächen” zustande; demnach steht mir als Verbraucher ein Widerrufsrecht gemäß § 355 BGB zu (§ 312 BGB (Widerrufsrecht bei Haustürgeschäften) Absatz 1, Satz 3).

    Ich habe weder zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses noch zu einem späteren Zeitpunkt eine ausführliche Belehrung über mein Widerrufsrecht in Schriftform erhalten. Weiterhin habe ich nie eine Vertragsurkunde, einen schriftlichen Antrag meinerseits oder eine Abschrift der Vertragsurkunde oder des Antrags erhalten. Laut §355 BGB (Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen), Absatz 2, gilt:
    “Ist der Vertrag schriftlich abzuschließen, so beginnt die Frist nicht zu laufen, bevor dem Verbraucher auch eine Vertragsurkunde, der schriftliche Antrag des Verbrauchers oder eine Abschrift der Vertragsurkunde oder des Antrags zur Verfügung gestellt werden. Ist der Fristbeginn streitig, so trifft die Beweislast den Unternehmer.”
    Demnach steht mir nach wie vor eine zweiwöchige Widerrufsfrist zu. Ich mache hiermit von meinem gesetzlichen Widerrufsrecht Gebrauch und widerrufe mein Abonnement mit sofortiger Wirkung. Weiterhin verlange ich von Ihnen die Löschung sämtlicher personenbezogener Daten, die Sie über mich gespeichert haben.

    Bitte senden Sie mir eine schriftliche Widerrufsbestätigung

    XXX

    Ich denke sie wissen ganz genau das sie gegen die Gesetze verstoßen und stornieren mitunter deshalb die Verträge.Habe in mehreren Foren gelesen das man sie mit solchen Briefen schnell los wird. Leider kommen sie mit ihren Machenschaften bei viel zu vielen Menschen durch, da die Leute meist nichts dagegen unternehmen

  314. erdbeere13 sagt:

    leider gottes bin ich HEUTE auf diese miesen betrüger reingefallen!
    wochen vorher musste ich mind. 2-3 personen abwimmeln mit der begründung ich würde kein interesse haben.
    wieso ich heute doch drauf angesprungen bin ,ist mir bisjetzt ein rätsel..
    mir erging es ähnlich wie alle anderen opfer jenes betruges!
    allerdings kam es mir spanisch vor,als sie dann noch nach meinen kontodaten gefragt haben..
    da gab ich vor,jene nicht dabei zu haben und sie auch nicht auswendig zu wissen (völliger schwachsinn!)
    wir sind so verblieben,dass mich der scheisskerl abends anruft ,um weiteres zu vereinbaren.das tat auch eine unbekannte festnetznummer auch…(ich habe meine handynummer angegeben!! ich hab den anruf verpasst und rief von meiner festnetznummer,die er nicht hatte zurück,doch dann ging keiner ran!!!)spätestens dann wusste ich,dass ich mist gebaut habe!

    Nundenn: ich hatte also unterschrieben (sowohl unter den leeren bankangaben-feldern,als auch ganz unten rechts…

    nun haben die schweine meine addresse + namen,ect…
    wieso ich ausgerechnet HEUTE meine zweifel an sämtlichem verlor,weiss ich nicht..

    nun meine frage an euch:
    Kann mir nun irgendetwas passieren?Ich meine: datenmäßig? Bestimmt ,oder??:/ (egal,ich bin auch auf facebook 😀 ) aber mal im ernst : was passiert denn eigentlich mit daten,die vekauft werden bzw. welche nachteile hat es für die beteiligten personen??

    würdet ihr an meiner stelle trotzdem die polizie oder ähnlcihes einschalten??
    ich denk,höchste priorität hat ja nunmal das geld bei diesen betrügern!da sie meine kontodaten nicht haben.werden die mir doch auch nix zuschicken??

    bitte schnell um antworten!!
    danke im voraus!

  315. Jacky sagt:

    Per Einschreiben/Rücksendung habe ich eine Kündigung abgeschickt.
    Bis jetzt ist der Schein noch nicht zurück und habe auch kein Magazin.
    Ich warte noch etwas und muss dann mal schauen.
    Gestern aber waren Sie wieder in Essen.
    Habe gesehen, dass jemand was abschließen wollte und bin zu den Leuten hingegangen und habe erstmal erzählt was Sache ist!!
    Ich habe mich beschwert und musste meinen Frust bei denen echt los lassen, das es die reinste verarsche ist!
    Sie meinten sie wären nicht dieses Unternehmen, wo ich mein Abo abschlossen habe, das überhaupt nicht stimmt.
    Ich habe den Wisch gesehen.
    Das die überhaupt mit reinem Gewissen so eine scheiße abziehen können, find ich heftig.
    VORALLEM, ist einer der mit dem Abonenten gesprochen hat, mir gegenüber völlig ausgerastet (wahrscheinlich noch unter Drogen) und meinte: Das ich mich verpissen soll, da ich ihm seine kohle versauen würde.
    Komischerweise wurde mir aber gesagt dass es ehrenamtlich wäre und ein Projekt.
    Jeder erzählt was anderes und widersprechen sich total.
    So ein Verhalten dürfte ein „Geschäftsmann“ gegenüber eines Kunden oder sonst was nicht haben und nicht mit Agressivität.
    Der hätte mir fast eine gezischt, wenn seine Kollegen ihn nicht beruhigt hätten.
    Ich würde auch einzelheiten erzählen aber dann reg ich mich wieder nur auf…;-)

  316. Lars sagt:

    Ich habe gestern blauäugiger Weise unterschrieben und bei mir wurde genau wie beschrieben vorgegangen. Was solls, ich bin stink sauer habe ne kündigung geschrieben und kann nur mit dem Kopf schütteln… wegen mir und denen die mich eiskalt belogen.
    Ich kann jedem nur raten auf der Straße nichts zu unterschreiben, egal wie freundlich sie sind und immer auf das erste Bauchgefühl hören!

  317. Katrin sagt:

    Hallo Leute,
    ich hab dazu ’ne Frage. Muss man den Zettel, den man ja ausgefüllt bekommen hat, bei dem Widerruf mitschicken? Hab’s heute unterschrieben & hoffe, dass das stonieren, wenn ich Morgen meinen Widerruf abschicke.

  318. Shona sagt:

    Mir ist sowas heute passiert, normalerweise unterschreibe ich sowas ja nich, aber ich weiss auch nich was heute los war.
    jetzt weiss ich aber nich was ich machen soll kann mir vielleicht jemand helfen????
    DANKE !!

  319. vonny sagt:

    Hallo !! Mir ist das gleiche gestern in duisburg passiert.. Ich war total sauer auf jemanden und mit den Gedanken ganz woanders.Da quatschen mich die zwei einfach abends von der Seite an war auch schon dunkel und so und ich war natürlich so blöd und unterschreib das auch noch. Die Dame hat mir so gar ihren personalausweis vorgezeigt angeblich damit das alles seine richtigkeit hat und so weiter…ja klar! boah hab ich mich über mich geärgert hab auch direkt ne kündigung per mail geschickt. Reicht das denn ? kann ich sonst noch was machen ausser abzuwarten??

  320. Misterjayjoo sagt:

    Hallo zusammen, ich möchte einiges aufklären.

    Punkt 1.
    Die Zeitschriften kommen von der „PVZ“ oder „Anderen Konzernen“

    Punkt 2.
    „DVR“ Ist eine Videothekenkette und vertreibt den „Video-News-Club“
    Ziel des „ABO´s“ ist, den Mindestbestellwert von 39€ im Quartal sprich alle 3 Monate zu erreichen und Ware in dem Wert mindestens zu bestellen. Heisst also wenn man nicht bestellt bekommt man für diesen Betrag Ware zugeschickt!

    Punkt 3.
    Es gibt diverse Unternehmen mit verschiedenen Maschen, jedoch der „DVR“ bezügl. des Video-Clubs, verteibt nur die Kataloge mit dem >>erklärten<> DENN WEIß MAN AUCH, DASS MAN SICH DAS AUCH DURCHLESEN MÜSSTE, ODER NICHT?

    Egal was diverse Vertreter anbieten, erzählen oder versprechen!
    Die UNTERSCHRIFT bestätigt alles gelesen und akzeptiert zu haben.

    Wer also lesen kann, bei ca. 80% der Menschheit üblich, ist klar im Vorteil =)

    Gruß MisterJayjoo

  321. Jacky sagt:

    Mir ist HEUTE das gleiche passiert und normalerweise mache ich sowas auch nicht, sagt ja fast jeder aber naja…
    AUfjedenfall werde ich auch degegebn angehen.
    Gibt es die Firma nicht mehr kann auch nichts von mir verlangt werden.
    Habe auch grad mit meiner Sparkasse geredet und die meinten, dass das Geld einfach zurück gebucht werden kann!!!!
    Also, keine Sorge, einfach per Einschreiben Widerruf abschicken und abwarten.

    Lieben Gruß

    PS: Hätte ich die Sendung bei Sat1 vorher mal gesehen -.-

  322. Anna-Katarina sagt:

    Hi,
    ich bin leider auch auf diese Masche reingefallen, obwohl ich das mehr unterschrieben hab, damit man mich endlich in Ruhe lässt! Der junge Mann ist mir nachgelaufen bis ich in ein Geschäft ging und hat gewartet bis ich wieder rauskam!Leider sind meine Wiederrufsfristen schon um, was kann ich tun? kann ich das jetzt noch kündigen?

  323. Chaosqueen sagt:

    Hey leute…
    also ich muss sagen nicht alle drücker die was verkaufen sind so..
    ich war selbst mal drücker..
    und ich muss sagen ich habe denen immer gesagt was sache ist..zwecks wenn se nix kaufen das sie dann trotzdem was zugeschickt bekommen und die das nehmen müssen.
    also ich habe nicht auf diese verarschernummer gearbeitet.. aber die die so arbeiten müssen angezeigt und bestraft werden… aber man kann nicht alle unter einen hut kerren

  324. Nadine sagt:

    Hi, ich bin auch drauf reingefallen… haben dann versucht Geld abzubuchen, welches ich zurückbuchen lassen habe. Daraufhin kam eine Zahlungserinnerung. Auf dieser steht eine Post- und E-Mail-Adresse drauf. Da ich ersteinmal versuchen wollte, ohne Portokosten zu zahlen die Sache zu klären, schrieb ich eine E-Mail an die Adresse mit dem Brief (etwas angepasst natürlich), den Malte am 06.12.2009 gepostet hat. Und siehe da, vieer Tage später erhielt ich eine Bestätigung zur stornierung des Vertrages und Verzicht auf jegliche Ansprüche auf Zahlung oder ähnliches.

  325. Silentium sagt:

    Hm, laut google hat auch schon „VSR Verlagsservice“ diese Masche abgezogen, mit dem Jugendlichen helfen und so.

  326. Dennis sagt:

    Abend zusammen auch ich bin heute auf die miese Masche dieser Leute reingefallen. Mir wurde erzählt das ich die Zeitungsjungen nach 8 Wochen beurteilen soll. Damit sie wissen ob diese jungen Leute zuverlässig sind oder nicht. Das alles ist in der Hamburger Innenstadt passiert. Jetzt hab ich hier überall gelesen das ich ein 14 tägiges Widerrufsrecht habe. Nur stellt sich mir die Frage an welche Adresse oder an welche E-Mail Adresse soll ich das schicken und was soll ich da rein schreiben. Hab noch nie mit solchen Betrügern zu tun gehabt. Oder soll ich auch zur Polizei gehen hab sogar einen Zeugen das mir dort falsche Sachen erzählt wurden. Ich hoffe das ihr mir helfen könnt.

  327. Marco sagt:

    auch ich bin leider darauf reingefallen. die „vertreter“ waren in gelsenkirchen am 13.12. unterwegs. nachdem ich aber hier gelesen habe was mit der firma los ist, habe ihc natürlich gleich das widerrufsschreiben fertig getippt und gefaxt. Ein Sendebericht liegt mir vor. fast zeitgleich erhielt ich den bestätigungsanruf der firma. adresse abgeglichen schön und gut. die dame am anderen ende erwiderte mir, dass die telefonate aufgezeichnet werden war auch kein problem für mich.

    das fax druckt übrigens noch einmal gerade eben aus und geht morgen per einschreiben mit rückschein an das unternehmen… kaum hat sie ihre litanei „runtergebetet“ habe ich ihr gesagt, dass ich bereits einen widerruf gefaxt habe. ihre antwort dazu „wirklich? hier kam nichts an“. komishc nur das ich hier den sendebericht liegen habe. nachdem ich ihr dieses mitteilte erwiderte sie mir „die abteilung für kündigungen habe gar kein fax gerät“.

    nicht? und was ist das dann für eine firma woher sie anruft? das nachbarshaus?

    schön und gut dachte ich mir… ich fragte sie wie denn nun der widerruf geschickt werden muss. die antwort „schriftlich wie es der gesetzgeber vorsieht“. „und was ist dann bitte ein fax?“ „ja äh äh das muss per brief sein“.

    „sie können die bestellung innerhalb von 14 tagen ohne angabe von gründen in textform (z.b. brief fax email) [… widerrufen“ so steht es auf der rückseite der bestellung.

    „was bitte ist dann ein fax? was mündliches?“ „sie müssen das per brief machen“ „in ordnung schönen tag noch“

    das gespräch dachte ich wäre so beendet. mein handy sponn scheinbar beim auflegen. kurze zeit später hörte ich von der dame nur noch „spinner“.

  328. erfolgreiche Annulierung sagt:

    Meine persönliche Meinung dazu:
    Ich kann zwar die Argumentation verstehen, dass man prinzipiell Verträge durchlesen sollte, bevor man sie unterschreibt.
    Aber bei Beratungen und Informationsgesprächen geht man eigentlich davon aus, dass einem (selbst auf Nachfrage hin bzgl. des kleingedrucktem) nicht so dreist ins Gesicht gelogen wird.

    Meine Freundinn fiel schon im Juli auf diese Tricks rein, jetzt ist sie endlich erfolgreich vom Vertrag bei der PVZ losgekommen.

    Es haben keine Einschreiben mit seitenlangen Belehrungen, Gesetzestexten und Anfechtungen genutzt, es kamen immer nur Standardantworten ähnlich die von Chrisitan (7.12)zurück, bis hin zu einem Schreiben von deren Rechtsanwalt.
    Darauf hatte sich auf unser Bitten hin ein Rechtsanwalt des Verbrauchschutzes mit der Gegenseite schriftlich auseinandergesetzt, und plötzlich wurden alle Forderungen erfüllt und der Vertrag wurde storniert. (Ich möchte anmerken, dass in dem Brief des Rechtsanwaltes kaum etwas anderes stand, als in unserem)

    Scheinbar sind die erst beeindruckt, wenn ein Brief von eime Rechtswanwalt kommt. Insgesamt ein sehr lächerliches und unseriöses Verhalten seitens der PVZ, aber da schreibe ich ja nichts neues.

    Das wird uns jedenfalls eine Lehre sein.

    Viel Erfolg euch anderen Mitbetrogenen!

  329. anna m sagt:

    heute war sie in neuwied und drehten mir und meiner freundin ein vertag an der herr hiess martin seemann . wir haben erst gemerkt wo wir zu hause waren und die firma im internet gesuch haben. Dar kahrmen wir auch dies seite. ich möchte micht an euch allen bedanken für die tips die Ihr uns gegeben hab.

  330. da männ ^ sagt:

    heute haben mich 2 personen angesprochen die mir auch ein katalog abo und die oben genaten 8 wochen andrehen wohlten
    aba als es dan darum ging das sie meine bankdaten wohlten wenn ich was um sonst bekommen soll kam mir komisch vor also hab ich abgeblockt meine frage ist nur ob die auch was mit meiner adresse anstellen können

  331. Jim sagt:

    Oh mann… eigentlichg habe ich nach einer DVR Filiale in Stuttgart gesucht, dann hab ich das hier gelesen und musste mich doch am Ende noch herzhaft kringeln.
    Was gibt es denn angeblich für DVR Leute in Deutschland? Ich bin seit… bestimmt acht Jahren bei DVR, fast primär zum leihen von Videospielen, und bin seit dem sehr zufrieden mit ihnen. Aktuelles Angebot und Preise sind auch okay. Aber angeschwatzt wurde ich von denen NIE in irgendeiner Art und Weise. MIch wunderst auch das angeblich der VIDEORING irgendwelche Magazine oder so andrehen will. Mir ist auch noch nirgendwo ein (angeblicher) DVR Mitarbeiter auf der Straße begegnet. Bei der Anzahl der Beschwerden scheint das ja eine recht regelmäßige Nummer zu sein, weshalb es mich umso mehr wundert das man das bei mir eben noch nie auch nur versucht hat.

    Aber hinzu kommt noch: Leute, wenn ihr schon so alt seid, dass ihr vor dem Recht erwachsen seid, dann BENEHMT euch doch auch so. WIE kann man irgendwas unterschreiben, ohne sich ALLES durch zu lesen? Klar ist das eine fiese Masche – aber „Selbst Schuld“ gilt hier wie so oft auch.

  332. Seb sagt:

    jettzt sind sie in WIESBADEN unterwegs… wenn man das Thema nicht kennt, ist das ne richtig fiese Masche. Leider keine Email, Fax oder sowas angegeben, sondern nur die hier bekannte Adresse.

    Werde heute Einschreiben mit Rückschein losschicken und hoffen das alles gut geht.

    Finde ich ne Frechheit. Hoffentlich kann man denen mal bald das Handwerk legen.

  333. Christian sagt:

    Hallo,

    mir ist das Gleiche passiert.
    Als der Brief kam (natürlich nach den 14 Tagen Kündigungsfrist), habe ich sofort versucht das Ganze anzufechten. Ich bezog mich auch auf §123: Anfechtbarkeit wegen Arglistiger Täuschung.

    Heute kam ein Brief zurück:
    „Eine vorzeitige Kündigung ist aus den von Ihnen genannten Gründen nicht möglich. Von Ihrem Widerrufsrecht haben Sie keinen Gebrauch gemacht. Ihre Einwendungen erfolgen verspätet und beruhen nicht auf außerordentlichen Umständen, die eine vorzeitige Vertragsaufhebung rechtfertigen“

    Habe mich heute an meine Verbraucherzentrale gewendet, aber die brauchen ja immmer ein bisschen.

    Weiß auch nicht mehr was ich noch tun soll…

  334. SaraH sagt:

    hallo…

    dieses inkasso zeugs von dvr hat mir mal wieder n briefchen geschickt. naja jetzt „drohen“ sie mir mit gericht und solchen späßen. aber ich lass mich nicht von denen einschüchtern, denn genau das ist was sie wollen

  335. Ronsdahlen sagt:

    Hallöchen,
    die Drücker benötigen nicht nur eine Reisegewerbekarte. Da Sie wirtschaftlich auf öffentlichen Straßen tätig sind, wird zusätzlich noch eine Sondernutzungserlaubnis benötigt, welche aufgrund der dubiösen Machenschaften von den Städten nicht ausgestellt wird.
    Aus diesem Grund könnt Ihr Euch problemlos an die Polizei oder das Ordnungsamt wenden, die sich dann um die rasche Beendigung kümmern und die meist arglosen jungen Leute nicht über das Ohr gehauen werden.

    MFG TW

  336. Sabrina sagt:

    Hallo, ich bin gestern auf den gleichen scheiß reingefallen. Normalerweise bin ich nicht so dumm, aber sie schien nett zu sein und so weiter. Der Ablauf war genau der selbe, also probearbeit testen und sowas und dann mit dem kärtchen nach 8 wochen und den geknickten Zettel den sie ausgefüllt hat. Ich hab ihr meinen Perso gegeben und die hat die daten reingeschrieben. aber als sie mich nach den bankdaten gefragt hat, habe ich ihr die nicht gegeben, war aber trotzdem so dumm den ausgefüllten zettel zu unterschreiben. sie meinte sie würde sich samstag also heute noch mal melden, hat sie aber nicht. auch habe ich keinen zettel von ihr bekommen. was soll ich jetzt machen?

  337. Klaus sagt:

    Hi runa,
    nun man ist manchmal bissl dusselig und gibt die Daten frei,diese Musik kenne ich habe diese auch schon in voller Lautstärke zu hören bekommen.
    Fakt ist sehe stets auf dein Konto ob die was abgebucht haben,wenn ja dann Storno,geht in der Regel bis 6 Wochen ist von Bank zu Bank unterschiedlich,aber 6 Wochen ist Zeit um diesen Betrag zurück zu holen vom Gesetz her schon.
    Dato gesehen muß man Verdammt aufpassen wen man seine Daten gibt,wie man sieht gibt es genug schwarze Schafe,auf dieser Welt,die Sterben auch nicht aus.

    Gruß Klaus aus Franken

  338. runa sagt:

    scheiße scheiße scheiße…
    wurde am 20.11.2010 in KÖLN von zwei jungen Mmnnern angesprochen und erzählten mir irgendwas von der bewertung von jugendlichen die einen ausbildungsplatz bekommen wollen. der junge mann war freundlich und hat nett mit mir geplaudert, neben mir stand schon ein weiteres paar das sich hat bequatschen lassen…
    er, phillip hieß er glaub ich, wollte dann noch meine handynummer und meinte in den nächsten tagen würde ich einen kontrollanruf bekommen zur bestätigung meiner daten. da dies jetzt schon 10 tage her ist wurde ich nervös und habe die ganze sache mal gegoogelt… bin jetzt hier gelandet und total am ende! was soll ich jetzt tun?! mir wurde noch kein geld etc abgebucht aber nach dem was ich hier gelesen habe….
    hat jemand schon eine antwort auf sein wiederrufsrechtschreiben erhalten????
    grüße

  339. Tobias loool sagt:

    Bin auch auf so nen Mist reingefallen echt Assozial
    Mir haben se iwelche zeitschirften untergejubelt und jetzt wollen se geld haben , dazu sag ich nur am Arsch Hängt der Hammer die Können mich mal Kreuzweise diese fiesen drecks Kerle ..

  340. Betrogene sagt:

    So vor vier wochen bin auch ich auf diese furchtbar netten Menschen reingefallen, meine Frage: Bringt es was sie anzuzeigen wenn noch nichts abgebucht worden ist, ich aber eine rechnung von denen über meine hörzu zeitschrift bekommen habe?
    Heute werde ich auf jeden Fall einen Brief einwerfen mit der Wiederrufung und morgen das Konto für sie sperren lassen.
    Hoffe ich bin dann balddort raus
    Grüße

  341. Nina sagt:

    ich bin heute in Bonn gutmütigerweise darauf reingefallen. der Typ konnte mich überreden, dass es sich allein um die Unterstützung der Jugendliche betreffs Qualitätsbewertung handele und die Bankdaten lediglich zur Bonitätsprüfung nötig seien. Auf meinen Hinweis, dass es doch eine Verbindlichkeit ist, hat er mit Hunderte von Argumentationen geantwortet, wie ihr alle kennt. Als ich erst hier die ganzen Berichte gelesen habe, sah ich, dass ich nicht die einzige bin. Nun muss ich die Adresse der Firma recherchieren, da ich nicht mal eine Adresse zum Widerrufen habe und dann werde ich das Widerrufschreiben morgen schicken.
    Unglaublich, dass solche Betrügereien auf den deutschen Strassen stattfinden.
    danke für die ganzen Erfahrungsberichte sowie Informationen oben.

  342. Benelauer sagt:

    Hallo zusammen!

    Bin auch in Mannheim drauf reingefallen! Habe danach meinen AG-Leiter (ich studiere Jura) gefragt und der hat mir das nochmal erklärt.

    1. WIDERRUF:
    Das Beste ist, es schnell zu bemerken und innerhalb von 14 Tagen
    zu WIDERRUFEN (gem. §355 BGB), dafür braucht man noch nicht einmal
    langes Palaver, da man einen Widerruf nicht begründen muss. Aber
    als EINSCHREIBEN verschicken ist wichtig. Die Frist wird ein-
    gehalten, wenn ihr den Brief rechtzeitig ABSENDET. Das Einschreiben
    deshalb, um das rechtzeitige Absenden zu beweisen und damit nie-
    mand nachher die Existenz des Widerrufs bestreiten kann.

    2. Mit dem Geld – KEINE PANIK! Man kann sich das innerhalb
    von 6 Wochen wiederholen. Vielleicht kommen Mahnungen von denen
    oder Inkasso-Firmen, das sieht gefährlich aus, ist es aber nicht,
    solange das nichts offizielles vom Gericht ist.

    3. ANFECHTUNG:
    Falls die 14 Tage rum sind, immer noch keine Panik! Tatsache ist
    nämlich, dass ihr nicht an der Erklärung zu einem Vertrag gebunden
    seid, die ihr unter Vorgaukelung falscher Tatsachen (Arglistiger
    Täuschung) abgegeben habt. Die Frist für die sogenannte ANFECHTUNG
    beträgt bei Täuschung 1 Jahr. Wenn also die Widerrufsfrist ver-
    strichen ist, schreibt ihr dieser jeweiligen Firma, dass ihr eure
    Willenserklärung von soundsovielten gem. §123 BGB anfechtet, weil
    ihr getäuscht wurdet.
    Meistens zieht das und ihr habt eure Ruhe. Das Problem in der
    Praxis wird sein, NACHZUWEISEN, dass ihr getäuscht wurdet. Wenn
    ihr bei der Unterschrift allein wart zum Beispiel. Aber nach allen
    Berichten hier ist es wohl eher unwahrscheinlich, dass es soweit
    kommt. Die wissen, dass sie rechtlich schlecht dastehen und lassen
    es nie auf ein Verfahren ankommen, das ist viel zu teuer… und
    wenn mir zu Ohren kommt, dass ein deutsches Zivilgericht einen
    Zahlungsanspruch dieser Firma tatsächlich bestätigt und einer
    von euch hier eine Klage verloren hat, werde ich aus Deutschland
    auswandern.

    4. Sollte es mit Punkt 3 hapern, muss man wohl schwere Geschütze
    auffahren, wobei das eher unwahrscheinlich ist. Im Klartext: Ihr
    werdet aggressiver und droht mit einem Anwalt und einer Klage wegen
    erwerbsmäßigen Betruges oder sowas. Hoffentlich kommt es gar nicht
    erst dazu….

    5. Noch ein kleiner Tipp: Nehmt parallel Kontakt zum Verlag der
    Zeitung auf, die ihr angedreht bekommen habt (in meinem Fall den
    FOCUS). Die sind ja erstmal nicht verpflichtet, euer Abo zu
    stornieren, aber einen Versuch ist es wert. Erzählt ihnen am
    Telefon, dass ihr verarscht wurdet und dass ihr ungern euren Be-
    kannten von eurem kriminell aufgeschwatzten Abo ihrer Zeitung
    erzählen wollt. Man kanns auf jeden Fall mal versuchen.

    Die schreiben übrigens fast nie zurück, also macht euch keinen Kopf, wenn ihr trotz etwaiger Aufforderung im Widerrufsschreiben nichts hört. Überwacht euer Konto danach regelmäßig, aber ansonsten wahrscheinlich nochmal Glück gehabt…
    Hoffe, ich konnte euch weiterhelfen!
    Gruß,
    Benelauer

  343. Kevin sagt:

    Hi,

    also nur zur Info, es gibt eine neue Masche!
    Habe es heute in Langenfeld (Rheinland) erlebt. Das wird noch dreister!!! Und zwar kamen junge Typen zu mich einer angebliche Umfrage zu „unterziehen“…(Thema: Jugendkriminalität!) Dann hieß es, einer der beiden sei Sozialarbeiter und der andere ein ehemaliger Knasti. Nun sollte es darum gehen, dass der Knasti an einer Maßnahme teilnimmt, durch die er einen Ausbildungsplatz finanziert bekommt, was folgendermaßen vonstatten gehen soll: Der knasti läuft mit seinem Sozialrbeiter durch die Gegend und verkauft Abos, für die er je nach Abo eine bestimmte Punktzahl erhält. Das ganze muss er so lange machen bis er was weiß ich wieviele hundert Punkte zusammen hat, und das garantiert ihm angeblich seine Ausbildung…
    Ich fand das ganze an sich interessant, doch dann habe ich den Zettel von Herrn Gerd C. Meyd in die Hände bekommen…
    Ich bin schon einmal vor 2 Jahren auf die von euch anderen beschriebene Masche reingefallen und hatte dieses Mal das Gefühl alles richtig zu machen… Aber da ich zu leichtgläubig bin hab ich den Zettel jetzt schon wieder in der Hand…#
    Naja, muss ich halt noch einmal widderrufen…

    Übrigens: selbst bei abgelaufener Widerrufsfrist ist es bei diesen Herren ziemlich einfach den angeblichen Vertrag zu stornieren.

    Also viel Glück und drückt die Drücker von mir wenn ihr se seht 😉

  344. legtihnendashandwerk!! sagt:

    Hallo,

    erschreckend was man hier liest, aber wenigstens sind wohl die meisten so naiv wie wir es waren-.-

    wurde heute morgen in HEILBRONN von den Betrügern übers Ohr gehauen, meine Freundin und ich haben jetzt auch den Durchschlag eines unterschriebenen Vertrags und werden schnellstmöglich widerrufen.

    Die Masche die man aufgetischt bekommt war, von wegen man soll bezeugen dass die Austräger alles richtig machen und diese am Ende bewerten…

    Fakt ist: zu Hause schaut man sich den Durchschlag an, und was hat man? Ein Zeitungsabo unterschrieben-.- von Austrägerbewerten steht rein nichts auf dem Durchschlag… google.de angehauen und mich trifft doch echt der Schlag!

    Das einzig Gute sind die 14 Tage Widerrufsrecht… sofern man früh genug misstrauisch wird.

    Die letzten B**tarde!! ich könnte mich gegen ne Wand hauen, wie kann man nur so dumm sein…

    wenn mir nochmal so jemand verkommt, Polizei verständigen!

    LG

  345. Bebyliciouz sagt:

    Hallo Leute,

    bin heute in Bottrop drauf reingefallen und ich hab eins zu sagen:
    man kann was machen.
    Habe diese Gauner angezeigt wegen versuchten Betruges.

    Im Nachhinein ist man immer schneller, ab die verkaufen sich echt gut.

    Bitte, tut was gegen diese DRÜCKER wenn ihr auch drauf reingefallen seid. Zeigt sie an, macht sie mundtot!

    Alleine kann man nichts erreichen, je mehr man ist, desto mehr schafft man.

    Liebe Grüße aus Bottrop

  346. Chris sagt:

    Eine gute Sache hat das Ganze für mich gebracht. Der nächste Drücker der mir begegnet spürt meinen Fuß in seinen Genitalien.

    Bei mir verliefs glimpflich. Ich hab einen drastisch und aggressiv formulierten Widerruf eingeshcickt, mit Rückschein. Zusätzlich hab ich mein Konto gegen Einzug für 6 Wochen sperren lassen. Ich hab keine Antwort erhalten und bis jetzt wurde auch nix iwie abgebucht.

    Lieben Gruß

  347. Tobias sagt:

    Hallo,

    ich bin im September in Regensburg (Alberstraße, vor dem Hauptbahnhof) angesprochen worden. Ich dachte mir schon, dass da etwas nicht stimmt, wollte aber schon immer ein Abo von einem dieser Zeitschriften haben. Auf dem grauen Rand steht ja auch, dass es erst 2 Monate umsonst ist, danach kostet. Was ich allerdings nicht wusste, ist, dass selbst diese Zeitungen ausbleiben. Und dann habe ich mich – nicht zuletzt, um diesen Betrügern das Geschäft zu vermiesen – gegen das ganze Teil entschieden und nach zwei Tagen einen schriftlichen Widerrufsrecht eingeschickt. Eine gute Vorlage findet man auf wer-weiss-was.de, via Google-Suche.

    Bis heute ist kein Geld abgebucht; die Kosten für das Einschreiben (4,80 Euro oder so) und meine Zeit sehe ich leider nicht wieder. Hat also geklappt.

    Toll, jetzt bin ich noch mißtrauischer gegenüber Fremden. Übrigens: E-Mails u.ä. werden in der Regel nicht beantwortet. Überhaupt ist der elektronische Verkehr nicht zu empfehlen. Ich habe den Rückschein, eine Kopie des Briefes und meine „Einwilligung“ ad acta gelegt. Gott sei Dank mit Happy-End.

    P.S.: Solche Firmen zucken übrigens gerne zusammen, wenn man ihnen mit einem Anwalt oder einfach nur zivilrechtlichen Klagen droht, falls sie die Kündigung ignorieren.

  348. Hallvalor sagt:

    Tja, ich bin letzten Freitag drauf reingefallen, habe schon mehrere Emails mit der Kündigung hingeschickt, allerdings keine Antwort bekommen. solllte ich dazu noch einen Brief per Einschreiben zur Sicherheit hinschicken? Oder reicht die Email aus ? ..
    🙁

  349. Mandy sagt:

    hi leute

    bei mir hat sich der fall gelöst bin nur zum anwalt der hat dann ein schreiben dort hingeschickt und jetzt habe ich ruhe freu

  350. Regina sagt:

    Hallo also ich dümmerchen bin auch so gutwillig und bin dieses jahr auf den DVR eingefalen ich hab unterschrieben und auch die daten an die weiter gegeben jetzt hab ich auch schon 3 filme bekommen die keine sau kennt und hab auch schon 2 mal gezahlt nur jetzt wird mir das zu doof weiter zu zahlen wenn ich nicht die einzigste bin die so einen unsinn gemacht hat. Hab jetzt die erste mahnung bekommen das ich zahlen muss sonst ich zetiere:“ Andernfalls wird unser anwalt nach ablauf einer 14 tägigen nachfrist das mahnverfahren einleiten und neben seinen gebühren auch die entsprechenden mahnkosten von ihnen fordern. des weitern werden wir einen verrausgebühr von 4mal 39 euro erheben“ soll ich jetzt einfach weiter nicht reagieren oder was soll ich tun ??? bitte helft mir weilich weiss echt nicht was ich machen soll geschweigeden wie ich das alles zahlen soll ich bin mom in der ausbidung und bekomm keinen lohn da es ne schulische ausbildung ist ich komm damit voll in die schulden und verzweifel daran.

  351. Steffi sagt:

    Hey Leute,
    Ich bin auch auf die miese Masche mit den Zeitschriften reingefallen, war vor ca 4 Wochen in Mannheim unterweges, als mich ein Typ anquatschte. Dieser war sehr nett zu mir und hat mir 100% versichert das dies alles völlig kostenlos ist und es ginge nur darum das Schüler zuverlässig die Zeitschriften austeilen würden.
    Mit einem etwas komischen Gewissen allerdings hab ich unterschrieben.
    Hab mir dann aus der ganzen Sache nichts großes gemacht.
    Jetzt vor einigen Tagen erhielt ich einen Brief, da stand drin das ich dies aboniert hätte für 24 Monate was eigentlich gar nicht sein konnte, den der junge Man hat mir ja versichert das es für 2 monate kostenlos ist.
    Nun hab ich die Firma gegoogelt und herausgefunden das ich nicht die einzigste bin die dadrauf reinfiel.
    Gestern gleich schickte ich eine Mail ab, mit meiner Kundennummer und meinen Abo, in der ich gebeten habe das dieses Abo umgehend stoniert wird.
    Heute erhielt ich eine Mail zurück in der stand, das mein abo stoniert wurde und alle Daten aus dem System gelöscht wurde.
    Habe meiner Bank gleich Bescheid gesagt das diese keine Abbuchungen zulassen sollen.
    Hoffe ich bin jetzt aus dieser Sache drausen !!
    Wie man heut zu tage über den Tisch gezogen wird, finde ich sehr traurig 🙁

  352. Klaus sagt:

    Hey Sylvia,die machen schon mehrere Jahre Rum,kein Staatsanwalt hat bis zum heutigen Tag die macht,dass man intensiv gegen die Vorgehen kann.
    Ein sehr guter Studenten-Kollege von mir der weiß das auch nicht warum man hier nichts dagegen machen tut,bzw.kann.
    Wörtlich seine Aussage,die Gesetze geben halt auch nicht dieses vor,dass man Intensiv vorgehen kann.Vereinzelt ja,aber da müssen paar 100 Klagen auf dem Tisch liegen,bevor man da was Unternehmen kann.
    Traurig aber wahr,ansonsten hast Du recht einfach nicht zahlen,weil die selber die Hose voll haben,vor eventuellen Klagen,da würde ja ihr System kaputt gehen

    Es grüßt Klaus aus Fürth

  353. Sylvi sagt:

    Das klappt garantiert, es bleibt denen gar nichts anderes übrig, die streichen dich lieber aus ihrem System als sich für viel Geld nen Anwalt zuzulegen. Ich versteh nur nicht, dass die diese „Firma“ schon über ein Jahr mit dieser Masche durchkommt….

  354. Laura sagt:

    Ich bin auch darauf reingefallen und hab mich erstmal tierisch aufgeregt.. aber gut zu wissen, das es nicht nur mir so erging/ergeht, obwohl ich das keinem wünsche!
    ich hab sofort nach der bestätigung da erstmal angerufen… naja die waren auc sehr unfreundlich und haben den fehler auf mich geschoben „ich hätte mich ja genauer informieren müssen“!!! DIE REINSTE FRECHHEIT!!!
    aber vielen dank für die vorschläge.. ich hoffe das klappt alles so!
    liebe grüße,
    laura

  355. Chris sagt:

    @katharina

    Hi,
    bei einigen Banken kann man Bankeinzüge sofot online wieder rückgängig machen.(sobald Geld abgebucht ist)

    Bei anderen Banken reicht ein Gespräch mit dem zuständigen Berater/Bankmitarbeiter, die veranlassen eine Rückbuchung.

    Das ganze lässt sich, wie gesagt, bestens durch eine Strafanzeige unterstreichen!!!

    Noch keine Zeitschrift erhalten?
    Das heißt, dass diese entweder noch kommt, oder deine Daten untergegangen sind!!
    Selbst, wenn keine Zeitschrift kommt, steht ein versuchter Betrug (§263 II StGB) im Raum.
    Kann man also gut und gerne ebenfalls anzeigen.

    Ich empfehle allen dringent, diese Sachen anzuzeigen.
    Nur so hat die Polizei die Möglichkeit, solche Sachen zu Verfolgen und ggf. gegen diese Leute vorzugehen.

    Gruß

    Chris

  356. katharina sagt:

    @ chris:

    Mich beruhigt gerade sehr, dass es evtl. eine Möglichkeit gibt, aus der Sache rauszukommen. Bei mir sind 4 Wochen vergangen, heute habe ich das erstmals gegoogelt.
    Aber: Wie soll ich nicht bezahlen, wenn sie mein Bankdaten haben und so das Geld einfach einziehen können?
    Seit Vertragsabschluss habe ich übrigens noch keine Zeitschrift erhalten. Was mag das heißen?

  357. Kuckuck sagt:

    Hallo, ich bin auch darauf reingefallen und habe mich aber nach Wochen wie folgt rausgeschlagen, eine Stonierung erfolgte.

    Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH
    Am Fleckenberg 15
    65549 Limburg

    Betreff:Widerruf

    Mit diesem Brief widerrufe ich mein Abo der Zeitschrift „zz“. Meine Kundennummer lautet: xy
    Vor wenigen Tagen habe ich ein Schreiben von Ihnen erhalten in dem mir mitgeteilt wurde, dass ich ein 12-monatiges Abonnement für die Zeitschrift “zz” abgeschlossen habe.
    Dabei handelt es sich um ein so genanntes Haustürgeschäft nach § 312 Abs. 1 Nr.1 BGB, da dieses Abo durch ihre Vertreter an einem Bahnhof in der Stadt xx abgeschlossen wurde. Dieses setzt voraus, dass mir gegenüber „eine deutlich gestaltete Belehrung über das Widerrufsrecht“ (§ 355 Abs. 2 BGB) erfolgen muss. Dies war hier nicht der Fall, da ich weder ein Vertragsexemplar erhalten habe noch mündlich über mein Widerrufsrecht aufgeklärt wurde.
    Gemäß § 355 Abs. 2 S. 3 BGB hat meine Widerrufsfrist somit noch nicht begonnen, weshalb sich dieses Schreiben nicht außerhalb einer Widerrufsfrist befindet.

    Weiterhin erkläre ich hiermit den Vertragsabschluss als nichtig, da er durch arglistige Täuschung (siehe § 123 BGB) zustande gekommen ist. Um dem Falle vorzubeugen, dass Sie sich darauf berufen einen mit meiner Unterschrift versehenen Zettel zu haben, teile ich Ihnen mit, dass diese unter Vortäuschung falscher Tatsachen gesetzt wurde, somit ungültig ist und dass keiner Zeit zwischen ihrer Firma und mir ein Vertragsverhältnis bestand oder noch besteht.
    Ich kündige dieses Abo, da mir durch ihren Vertreter in der Stadt Düsseldorf gesagt wurde, dass es sich lediglich um 4 KOSTENLOSE Ausgaben der Zeitschrift „FREUNDIN“ handle, die ich Zwecks einer Bewertung über Schülern, die die Zeitschriften austeilen, erhalte. Da dies offensichtlich nicht der Realität entspricht verlange ich umgehend eine Stornierung des Abos.
    Außerdem möchte ich sie darum bitten, mir keine Zeitschriften zukommen zu lassen, sie entsprächen nicht meinem Eigentum und müssten dann von Ihnen kostenpflichtig wieder zurückgeholt werden. Zuletzt möchte ich, dass Sie umgehend meine personenbezogenen Daten aus Ihrem System löschen (siehe § 35 BDSG).

    Ich bitte um sofortige Benachrichtigung nach Erhalt meines Briefes und um eine Bestätigung der Stornierung des Vertrages.
    Sollte ich Ihrerseits Forderungen oder eine Ablehnung erfahren, werde ich zivil- und strafrechtliche Maßnahmen gegen Sie einleiten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ich hoffe, dass es auch anderen hilft!

  358. Sylvi sagt:

    Hey,

    Wurde im Juni auch von denen reingelegt, habe als ich erfahren habe was das für ein Verein ist am nächsten Tag auch alle Hebel in bewegung gesetzt auf mein widerrufsrecht zu bestehen. Und ich denke das es geklappt hab. Hab nie mehr was von denen gehört, deren Glück.
    Jedenfalls war ich vor ein paar wochen in einer anderen Stadt unterwegs…als mir dann ein freundlich lächelnder junger Mann entgegen kam, mit einem block in der hand wusste ich schon gleich bescheid und hab ihm erstmal nen passenden spruch gedrückt….5 meter weiter dann sein komplize, ich wäre ja am liebsten hoch gegangen….irgendwas muss man dagegen unternehmen, es kann nicht sein, dass diese Masche immer noch zieht und täglich hunderte Junge Menschen darauf reinfallen.

  359. Anthrax sagt:

    Hiermit rufe ich alle Opfer auf um eine Sammelklage zu erheben, damit solchen Leuten endlich mal das Handwerk gelegt wird.
    Ist irgendwie komisch das bei anscheinend vielen Hundert Leuten, sich noch niemand dazu entschlossen hat, selbst mal Anzeige zu erstatten.

    Wenn sich 10 Leute melden (legt euch zur not eine gmx adresse an, kann verstehen wenn jemand einem solchen Aufruf erstmal nicht vertraut)
    werden wir gemeinsam einen Anwalt kontaktieren und mit denen endlich mal ein ende machen.

    Emails an

    [email protected]

    Gruß
    A

  360. Chris sagt:

    Hallo zusammen,

    das sat1 forum ist bezüglich dieses Themas sehr hilfreich.

    Für alle:

    SELBST WENN DIE 14 TAGE WIEDERRUFSFRIST VERSTRICHEN SIND, BESTEHT KEIN RECHTLICHER ANSPRUCH AUF ZAHLUNG SEITENS DER „OPFER“.

    Eine Lösung des Problems ist es, einfach nicht zu bezahlen.
    Irgendwann kommen dann inkaso-Firmen und stellen Forderungen.
    Auch darauf braucht man nicht zu reagieren.
    Die Drohen mit allem Möglichem, Vermögenspfändung, Gericht, Insolvenz usw usw.
    Keine Panik, passiert nichts.

    Lediglich auf ein Schreiben von einem Gericht müsste man reagieren.
    Dazu wird es aber nicht kommen, denn solche Firmen machen sich mehrfach (!!) strafbar und können es sich überhaupt nicht leisten, vor Gericht zu ziehen!!

    Ich verweise nochmal auf das Sat1 Forum!!
    Hier ist auch eine Wiederspruch nach ablauf der 14 Tage aufgeführt.

    Auf Wiederspruch wird seitens des DVR selten reagiert.
    Ich empfehle sofort Anzeige wegen Betruges/Versuchten Betruges (§263 StGB) zu erstatten (geht bei jeder Polizei oder online).
    Eine Bescheinigung über Erstattung der Anzeige, zum Wiederspruch per Einschreiben, hilft. (gibt s auch auf Nachfrage bei der Polizei)

    Im Sat1 forum und bei verbraucherschutz.de gibts auch Adressen, wo die Briefe wirklich ankommen.
    Im übrigen sind Unternehmen verpflichtet, erreichbar zu sein.
    Wegen dieser „Tricks“ bei der BEschaffung der „Verträge“ kommt definitiv KEIN VERTRAG ZU STANDE!!!!!

    Ich hoffe, das hilft etwas!!

    Gruß

    Chris

  361. Kay sagt:

    Ah und Janine, schau auf die Rückseite, da steht das mit dem Widerrufsrecht und eine Adresse wo du deine Mail hinschicken musst. Ganz wichtig: Per Einschreiben!

  362. Kay sagt:

    Hallo!

    Ich bin leider auch drauf reingefallen. Allerdings habe ich den Namen von dem Kerl, der mir das aufgeschwatzt hat und hab‘ den sogar in den lokalen Netzwerken gefunden.

    Solche Betrügerei ist furchtbar. Machen die sich damit eigentlich strafbar oder was..?!

  363. Fuzzemann sagt:

    Warnung an alle die dies lesen !!!!!!!!!!!!
    Betref : Deutscher Video Ring !!!!!!!!!!!
    Habe eine Tochter die gerade 19 Jahre alt geworden ist.
    Und sich der gefahr nicht bewust war ,was sie da Unterschreibt….
    Sie war in Köln mit freunden Unterwegs,und wurde von zwei netten leuten angelabert. so hatte sie den eindruck etwas gutes zu tun. Sie gab Kontonummer und Personalausweis .Und Unterschrieb diesen wisch . Dies geschar am 16,10,2010
    Habe zum glück einen guten Chef der etwas ahnung hat, der mir geholfen hat, etwas zu unternehmen Sprich

    Massnahmen gegen so verbrecher zu machen

    zu 1 Sofortiger Wiederuf in schriftlicher Form
    Einschreiben mit Rückschein
    zu 2 Sofort Faxen an addresse

    zu 4 Löschung der Kontodaten + persönlicher daten
    Diese Sachen zu beweiszwecken gut aufbewaren
    zu 5 Androhung das dies zur Anzeige gebracht wird!!!!!

    Zurücksenden an Versender !!!!!! habe alle die ich Kenne angewissen
    nichts anzunehmen ,weder Packet noch brief

    zu beachten ist das die 14 Tage frist nicht verstrichen ist!!!!
    Hoffe geht alles gut Gruss Fuzzemann

  364. Daniel sagt:

    hallo, wurde gestern ebenfalls reingelegt… Meine Freunden war dabei und ich sollte es machen, guter Zweck etc^^ kahm mir alles schon etwas komisch vor, zuhause angekommen bin ich gleich an den PC und seiehe da, betrüger -.- naja, morgen geht gleich der Wiederrufs bescheid weg, und wiederrufe die Lastschrift genehmigung… wird sich dann wohl von selbst geben…. Was ich fragen wollte, ich hab von dem Zusteller die PVA Nummer UND die Handy nummer die ich mir vorstichtshalber geben haben lasse… ist auch die richtige Nummer… kann ich gegen ihn rechlitche schritte einleiten?

    mfg Daniel

  365. Janine sagt:

    Hey Leute,

    ich bin auch drauf reingefallen – wie dumm!!!
    Vor allem hatte ich schon n schlechtes Gefühl, aber meine Gutgläubigkeit hat gesiegt! Danke Gutgläubigkeit…

    Ich hab jetzt noch zwei Tage bis die 14 Tage Rücktretsrecht vorbei sind, deshalb müsste ich ganz schnell wissen an WEN und was ich schreiben soll…

    Kann mir bitte jemand helfen? Wäre sehr sehr nett!

    Grüßlie aus Düsseldorf

  366. Fux sagt:

    Hallo an alle geschädigten, gutgläubigen Menschen,

    meinem Sohn ist genau das Gleiche passiert und zwar bereits im September. Allerdings kam dann erst Mitte Oktober die Bestätigung der PVZ über ein STERN-Abo mit völlig anderen Konditionen.

    Wir haben per Mail widerrufen, bereits eine abschmetternde Ablehnung erhalten, werden jedoch wie oben geraten gleich morgen per Einschreiben eine Auflösung wg. arglistiger Täuschung usw. absenden. Bin mal gespannt.

    Mein Sohn ist völlig ‚enttäuscht‘ von der Schlechtigkeit bzw. Verlogenheit vieler Menschen. Vielleicht kommt er mit einem kleinen ‚Lehrgeld‘ (Einschreibe-Kosten, Zeitaufwand Brief verfassen/Internt-Recherche und etwas Bangen) davon. Ansonsten wird die Sache unserem RA übergeben in der Hoffnung/Erwartung, dass bei dieser Häufung von unlauteren Vorfällen wenigstens dieser Erfolg hat.

  367. Klaus sagt:

    Hallo Leidensgenossinnen,oder genossen.
    Habe am 14.10.2010 auch in Nürnberg diese gesehen wie sie die leute angesprochen haben und eine wehleidstour haben die drauf,da schüttelt man nur den Kopf.

    Stimmt was essen1410 geschrieben hat,die Masche mit dem sozialen Hintergrund könnte man glauben.
    Nur,bleiben die,die wirklich am Pranger stehen wiedermal nauf der Strecke.

    Danke an alle, für die Berichte und Erfahrungen die Ihr gemacht habt.Vorallem den Mut den Ihr habt sich zu Outen,ziehe meinen Hut.

    Gruß Klaus aus Fürth

  368. Essen1410 sagt:

    ACHTUNG!!!
    Diese Vertreter sind aktuell auch in Essen unterwegs.
    Aufgefallen sind mir 3 junge Männer rund um den Essener
    Hauptbahnhof!!!

    Habe zum Glück kurz vor „Vertragsabschluss“ abgeblockt.
    Die Masche mit dem „sozialen“ Hintergrund… kommt aber echt glaubwürdig rüber!!!

  369. Martina sagt:

    Hallo!

    Ich war am Montag den 11.10.2010 mit einer Freundin in Darmstadt unterwegs als uns diese Leute angesprochen haben. Wir waren auch zu gutgläubig und haben unsere Bankdaten und Personalausweisnr. rausgerückt. Hinterher ist uns azfgefallen dass bei dem Durchschlag den wir bekommen haben ein freies Feld war,das auf dem Original mit ja oder nein (bezüglich eines entstehenden Vertrags) anzukreuzen war.Das haben die allerdings gar nicht gemacht.
    Heute habe ich dann im Internet gegoogelt und diese Seite gefunden. Wir haben sofort eine Kündigung geschrieben, sind damit aufs Ordnungsamt gegangen und haben uns erkundigt ob das Formell richtig ist. Dies wurde uns bestätigt. Haben die Kündigung zur Post gebracht und per Einschreiben (GANZ WICHTIG!!!!!!!) weggeschickt. Der Postbeamte meinte aber,dass grade bei solchen „Firmen“ oft erzählt wird, dass nur ein leerer Umschlag ankam. Also haben wir Ihn darum gebeten,eine Bestätigung auf die Rechnung zu schreiben, dass der Brief auch im Umschlag war! MACHT DAS!!!!!! Bestätigung, Unterschrift und Stempel Des Postbeamten/bzw.der Post.
    Wir hoffen jetzt auch dass das alles geklärt ist.

    Liebe Grüße!!!

  370. Janina sagt:

    Hallo Cao,
    mich hats vor eine Woche erwischt..
    Ich rate dir mach das mit dem Anwalt, das ist nicht rechtens was die da tun. Und das du immer den termin verpasst kann wohl auch nicht sein!!!Zahl lieber die Abwaltsgebühren als denen weiterhin Geld in den Arsch zu schieben.

    Ich hab heute innerhalb meiner Widerrufsfrist ein Einschreiben mit Rückschein versandt. Ich hoffe die Sache hat sich damit erledigt und das Ding kommt rechtzeitig an.

    Mir war es eine Lehre NIE WIEDER so blauäugig zu sein!!!!!!!!!!!!!!

    Gibts hier jemand dem sie das Widerspruchsrecht wiederlegt haben???Oder hat es bei jedem funktioniert?Ich hab echt Panik!

  371. Tamara sagt:

    Hallo gestern wurde mein Verlobter und ich auch von Deutschen Video ring angeschwätz das ist die reinste abzocke zum Glück haben wir abbgeblockt weil die meine Kontonummer haben wollten,
    ich hätte es wahrscheinlich auch gemacht wenn wir nicht von pvz schon verarscht worden wären….
    Also Leute finger weg von so Leuten lasst euch nicht auf der Straße anschwätzen es ist alles nur abzocke….

  372. Cao sagt:

    Hi alle zusammen….

    welch eine Aktion das hier alles zu lesen… leider habe ich nicht viel zeit dazu daher schilder ich einfach mal mein Problem…

    vor 2 Jahren sprach mich einer von diesen Vertretern an… Blauäugig wie ich war habe ich ihm alles geglaubt. Ich muss ehrlich sagen, es hat über ein Jahr gedauert bis ich bemerkt habe, dass sie mir Geld abbuchen… Bei diesen dummen Filmen die ich immer bekam, dachte ich, so schlecht wie die sind, können das nur Geschenke sein. Als ich dann durch zufall auf meinem Kontoauszug sah, dass die für diese Filme um die 44 Euro abbuchen, ist mir echt schlecht geworden… Ich habe daraufhin mehrmals gekündigt… Erst sagten sie, die Kündigung sei ungültig da ich meine Vertragslaufzeit einhalten müsse… Diese wird immer automatisch um ein Jahr verlängert. Der Witz war, dass ich diesen besagten Tag um 2 Tage verpasst haben soll… Also schickte ich erneut eine Kündigung mit ein paar Paragraphan aus dem SGB und nannte ihnen den Namen meines Anwaltes… Leider war das nicht unbedingt eine Freude für die und sie schickten mir ihren Anwalt persönlich vor die Tür… Nachdem ich dann die Polizei auch noch dazu geholt hatte als unterstützung, wurde es sehr laut. Doch geholfen hat es erneut nichts… Das alles ist nun wie schon gesagt ein Jahr her… Ich habe erneut eine Kündigung nach der Anderen geschickt immer mit der antwort ich muss sie fristgerecht einreichen… Nun habe ich erneut eine Kündigung (meiner meinung nach fristgerecht) am 20.09.10 abgeschickt zum 01.10.10 des Kündigungstermins… Habe eben die Post geöffnet…. Nicht fristgerecht gekündigt, mein vertrag wird um ein Jahr verlängert… Meine Kündigung hätte am 17.09.10 da eintreffen müssen…. Ich weiß keinen Rat mehr… Ich bin alleinerziehende, berufstätige, schwangere Frau… Ich komme mit allem klar aber hier bin ich einfach mit den Nerven am Ende….

    Bitte wirklich dringend um Hilfe….

  373. Kati sagt:

    Hi

    Bin vor fast einen jahr auf die reingefallen und habe es erst bemerkt als die mir videos geschickt hatten die mich gar nicht interessierten.
    Das hatte ich zurückgebucht und die video zurück an die geschickt trotzdem wollen die geld haben . Habe natürlich irgendwie den vetrag zu stornieren aber beharren auf ihren vertrag die betrüger.Ich bin trotzdem sturr geblieben und habe nicht bezahlt trotz mahnungen.
    Nun kam heute ein inkasso Brief und wollten 300euro haben für schadenersatz den ihnen entstanden ist welcher schaden habe nie was bestellt also haben die keinen schaden geld bekommen von mir trotzdem nicht.Schlisslich ist dies ja eine kostenlose Mitgliedschaft.

    Gruss kati

  374. Katrin sagt:

    Hi Leutz…

    Habe vor ca. 3-4 Wochen die Kündigung per Einschreiben-Rückschein abgeschickt!! Sie antworten nicht auf das Einschreiben aber abbuchen tun sie auch nicht. Man sollte bloß alles aufbewahren falls irgendwann was passiert das mann alles Nachweisen kann!!!

    Viel glück allen…

  375. blondi sagt:

    Achtung!
    Heute sind sie in Osnabrück unterwegs!
    Bin auch drauf reingefallen und werde direkt kündigen, habe zwar noch keine Vertragsnummer, aber die haben ja meine Daten!
    Ich komm mir wie ein kleines Naivchen vor 😀
    Solche Sp##ken!!! Und wie schleimig die rumbaggern!

  376. LG sagt:

    Hallo alle zusammen!

    Wichtig! Macht euch keine Sorgen!

    In 99 % aller Fälle kommt man aus der Sache heraus,
    auch wenn man sich erst Wochen oder sogar Monate später darum kümmert, wenn schon die ersten Zeitschriften eingetroffen sind!

    Ganz wichtig dazu: Wenn ein Betrag abgebucht wurde, das Geld immer zurückbuchen lassen! Denn wenn man sich mit der Zahlung einverstanden zeigt, akzeptiert man automatisch die Vertragsbedingungen!(Rückbuchungen sind je nach Bank 6 Wochen bis 1 Jahr nach Abbuchung möglich)

    Ich wurde am 21.07.2010 in Frankfurt angesprochen, wurde noch am selben Tag skeptisch, vergaß den Durchschlag allerdings wieder, bis er mir 2 Wochen später in die Hände kam und ich sofort im Internet nachsah, ob diese Fälle bekannt seien.
    Ich habe lange überlegt was ich machen soll, wie ausführlich ich mich bei wem melden soll.
    Letztendlich habe ich nur 1 Brief geschickt:
    und zwar erst am 15.09.2010 als ich schon eine schriftliche Vertragsbestätigung und 1 oder 2 Zeitschriften zugeschickt bekommen hatte. Das Geld hatte ich, wie schon erwähnt, immer auf mein Konto zurückbuchen lassen.

    Wichtig: Schickt den Brief per Einschreiben(ca. 4 euro), denn da bekommt ihr erstens eine Quittung, dass ihr den Brief abgeschickt habt und zweitens eine Benachrichtigung, sobald der Brief angekommen ist.. und Beweise sammeln ist wichtig.

    Ich habe geschrieben:

    Abonnement: Stern
    Kundennummer: (-meine Nummer-)

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Am 21.07.2010 wurde ich von einem Vermittler Ihres Unternehmens (PVA-Nummer: 500025) angesprochen, ob Interesse bestehe, ein Probeabonnement der Zeitung „Stern“ abzuschließen. Ich erhielt eine Bestätigung zum Abschluss eines Bezugsvertrages über 12 Monate. Dies entspricht nicht dem ausdrücklich angebotenen Probeabonnement von 2 Monaten mit eventueller Verlängerung bei Nichterhalt einer Kündigung innerhalb der Probemonate. Ich wurde von Ihrem Mitarbeiter über den Inhalt des Vertrages getäuscht und fechte hiermit auch nach Rücksprache mit der Verbraucherzentrale meine Willenserklärung vom 21.07.2010 bezüglich des Vertragsschlusses und der Einzugsermächtigung aufgrund arglistiger Täuschung an. Hilfsweise trete ich vom Vertrag zurück.
    Soweit erneut eine Belastung meines Girokontos erfolgt, werde ich diese wieder rückbuchen lassen. Die von Ihrem Vermittler abgegebene Erklärung bezüglich des Vertragsinhaltes kann ich soweit nötig durch Zeugen beweisen.
    Bitte bestätigen Sie mir meinen Widerruf schriftlich.
    Zusätzlich bitte ich sie die von Ihnen gespeicherten Daten bezüglich meiner Person zu löschen.

    Sollten Sie den Widerruf nicht schriftlich bestätigen, mich weiterhin telefonisch belästigen oder unbefugt Geld von meinem Konto abbuchen, behalte ich es mir vor, rechtliche Schritte gegen Sie einzuleiten. Meinen Anwalt habe ich bereits informiert.

    (eure Unterschrift per Hand)

    Den Brief schickte ich an:

    Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH
    Am Fleckenberg 15
    65549 Limburg

    Abbonement, Kundennummer, Name, Datum und PVA-Nummer eures persönlichen Betrügers(falls ihr diese auf eurem Durchschlag entziffern könnt) müsst ihr natürlich auf euch anpassen.
    Wenn nicht alle Angaben bezüglich eures angeblich informierten Anwalts, Zeugen oder Rücksprache mit der verbraucherzentrale stimmen, ist das nicht schlimm. Schreibt es trotzdem, das schindet Eindruck und sorgt für Druck! Es kommt eh nicht zur Nachfrage. Die sind ohnehin Beschwerdebriefe gewohnt und senden oftmals auch schon vorgefertigte Musterbriefe zurück.

    Innerhalb einer Woche bekam ich die Bestätigung, dass mein Brief angekommen sei!
    Und gestern, den 05.10.2010 bekam ich ein Antwortschreiben von:

    PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co. KG
    Postfach 1145
    23612 Stockelsdorf

    Abonement: Stern
    Kundennummer: (meine Kundennummer)

    Sehr geehrte Frau…,

    wir danken für Ihre Mitteilung.

    Wir haben den Vertrag storniert. Gleichzeitig erklären wir, aus dem zugrunde liegenden Vertrag keinerlei Rechte mehr herzuleiten.

    Sollten aus verlagstechnischen Gründen noch weitere Exemplare zugestellt werden, so bitten wir diese als kostenlose Werbeexemplare zu betrachten. AUf die Rücksendung gelieferter Hefte wird ausdrücklich verzichtet.

    Bei Ihren, von uns vorgemerkten Daten handelt es sich um personenbezogene Daten, welche zur Vertragsabwicklung, Leistungserbringung und zur Berechnung des Abonnements benötigt werden.
    Die Daten wurden zur Vertragserfüllung an unseren IT-Dienstleiser, die Firma DATA Service GmbH, Beethovenstr. 2a, 23617 Stockelsdorf übermittelt.
    Aufgrund Ihrer Bitte werden Ihre Daten gem. § 35 Abs. 3 Nr. 1 BDSG bei uns, sowie bei der Frma DATA Service GmbH gesperrt, d.h. sie werden nicht mehr übermittelt oder genutzt. Nach Ablauf der gesetzlichen Frist werden sie automatisch gelöscht, falls § 35 Abs. 3 Nr. 1 nicht entgegenstehen.
    Eine sofortige Löschung ist aus rechtlichen Gründen (§ 147 AO) nicht möglich.

    Mit freundlichen Grüßen
    i.A.

    Frau Reichenbach

    (mit Unterschrift per Hand)

    Noch ein Tipp: Wenn ihr sowieso schon über der Widerrufsfrist hinaus seid,dann wartet das Vertragsbestätigungsschreiben ab, damit ihr im Brief eure Kundennummer angeben könnt, die euch erst in dem zugeschickten Schreiben mitgeteilt wird! Ohne Angaben der Kundennummer in eurem Brief könnte es sein, dass er nicht akzeptiert wird und ihr erneut eine Beschwerde schreiben müsst..dann mit Nummer! Und auch wenn ihr Post von einem Rechtsanwalt bekommen solltet, was mir selbst nicht passiert ist, jedoch anderen in unserer Situation, keine Sorgen machen! Dranbleiben, nicht aufgeben, im schlimmsten Fall einen Rechtanwalt zur Hilfe nehmen! Allein mit einem zu drohen zeigt schon Wirkung!
    Ihr kommt da raus und kriegt euer Geld zurück =)

    Liebe Grüße und viel Glück !!!

  377. alex sagt:

    wurde auch verarscht.

    zeitschrift ist interessant und hab eh genug geld.

    doch war ich stock sauer dass man mir mit einer dreistigkeit die ihres gleichen sucht ins gesicht gelogen hat.

    ob ihrs glaubt oder nicht. hab den kerl letztens wieder gesehn wie er bei anderen seine masche probiert hat.

    bin auf ihn zugestürmt und hab ihm mal so ordentlich… naja ihr könnts euch ja denken.

    hab ihm dann noch meine klinge gezeigt und gemeint gnade ihm gott wenn ich ihn nochmal erwische.

    denke mal jetzt rennt einer weniger von diesen ekelhaften lügnern rum.

    so und nicht anders ist mit denen umzugehn.

    hoffe mein beispiel findet genügend nachahmer.
    dann hat sich die sache auch schnell erledigt wenn DVR keine leute mehr findet die ihren scheiss unters volk bringen, da den meisten doch ihre gesundheit wichtiger ist

  378. marcs sagt:

    ahoi!
    Bin letztes Jahr auch reingefallen und zum Verbraucherschutz. Die haben mir dann einen Wisch aufgesetzt, den ich dann hinsenden musste und dann war wieder alles okay.
    Ich bekam sogar eine Entschuldigung, da es sich wohl um ein großes Missverständnis gehandelt hat und durfte als Wiedergutmachung die bereits gesendetetn Zeitschriften behalten 😀

  379. derEeine sagt:

    so bin auch drauf reingefallen aber schon ende august und hab dann ende september eine brief bekommen kit dem herzlich willkommen scheiß hab mich natürlich gewundert warum ich sowas bekomme hab dann also gegoogelt und den musterbrief verschickt und jetz trotzdem eine zeitung bekommen…was mach ich jetz damit zurückschicken oder warten bis ich alle8hab und dann zusammen zurück oder wie??

  380. Chris sagt:

    HI,

    Bin vor ein paar stunden auf die masche hereingefallen, meine freundin sagte mir das dies alles nur betrug sei und ich dachte mir soetwas schon, bin dann auf diese seite gekommen und las zu meinem schrecken das es stimmt.

    Ich bin daraufhin wieder dahin gefahren wo mich diese affen reingelegt haben und habe mit leichten drohungen und polizei gedroht aber sie wollten den zettel nicht rausrücken. daraufhin habe ivch tatsächlich die polizei angerufen (die mir aber nur als druckmittel weiterhelfen konnten), jedenfalls haben sie schiss bekommen als sie die polizei ankommen sahen gaben mir den zettel wieder und sind abgehauen.

    Dies geschah am heutigen 1.10.10 in Emmerich. werde morgen zur presse damit weil eindeutig nicht nur ich darauf reingefallen bin!
    sehr ärgerlich das ganze.

    gruß chris

    falls euch soetwas nicht gelingen sollte schickt einen brief per einschreiben keine mail oder sowas in der art ihrb braucht den beweis das es jemand angenommen hat!

  381. julchen sagt:

    hey leute,

    vor einem jahr bin ich auch auf die typen reingefallen.

    könnte mich heute noch in den arsch beißen dafür!
    verstehe echt nicht, wie man manchmal sooo doof sein kann 🙂

    widerruft auf keinen fall per fax oder mail!
    ihr müsst nachweisen können, dass es jemand angenommen hat, also per einschreiben-rückschein.

    hatte die frist eingehalten und nie was von denen gehört.

    viel glück!

  382. Michaela sagt:

    Hallo,
    ich bin am 15.9 auch hier in Hilden auf die Betrüger reingefallen.
    Gott sei dank habe ich heute nen Anruf von denen erhalten und der Betrug ist aufgefallen!
    Somit schicke ich gleich nen Brief per Einschreiben dahin, der sogar noch in der Widerrufszeit liegt.

    LG

  383. Lydia sagt:

    Hallo! Ich bin mit meiner freundin auch rein gefallen!
    Habe aber eigentlich auch rechzeitig ein wiederruf eingelegt aber die meinen die e-mail wäre nie angekommen!Wisst ihr was ich da jetzt tun kann?Ob ich einfach mein konto spären lassen kann ohne das da noch mal irgendwas auf mich zukommt?Würde mich um antwort freuen

  384. lis sagt:

    eine letzte frage habe ich noch für heute:
    gibt es hier jemanden, der nach dem abgeschickten widerufungsrecht nach paar tagen, nichts mehr gehört hat bzw. auch nichts abgebucht wurde?

  385. lis sagt:

    Dieshier drucke ich jetzt gleich aus und schick es morgen ab.
    Ich bin so schrecklich sauer und werde definitiv

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Hiermit gebrauche ich mein Widerrufungsrecht von 14 Tagen und kündige meinen Vertrag bei Ihrem Unternehmen. Mit sofortiger Wirkung trete ich von dem Vertrag zurück.
    Ich bin am 18.9.2010, also vor zwei Tagen, einem Mitarbeiter (PVA- Nummer 684311) Ihrer Firma gutgläubig am Dortmunder Hauptbahnhof über den Weg gelaufen und wurde getäuscht. Anstatt, dass ich Jugendlichen helfe, indem ich den Vertrag unterschreibe, unterschrieb ich einen Zeitungsvertrag für ein Jahr.
    Dies stimmt zu keinem Punkt mit dem, was Ihr Mitarbeiter mir erklärte, überein. Anstatt zwei Monate „kostenlos“ und „unverbindlich“ Zeitschriften zugeschickt zu bekommen, habe ich nun einen Vertrag, der automatisch verlängert wird, was zusätzlich überhaupt nicht mit dem übereinstimmt, was mir gesagt wurde.
    Dieser Vertrag ist auf Grund § 263 StGB wegen Betruges ungültig. Der angebliche Vertrag ist außerdem auf Grund § 123 BGB wegen arglistiger Täuschung nichtig.
    Ich verlange eine schriftliche Bestätigung, dass das Widerufungsrecht angenommen wurde.
    Falls Sie trotzdem Geld von meinem Konto abbuchen, setze ich mich direkt mit meiner Bank in Verbindung und werden ich von einer Anzeige nicht absehen.
    Zuletzt möchte ich, dass Sie umgehend meine personenbezogenen Daten aus Ihrem System löschen.

    Meine Daten, welche Ihr Mitarbeiter aufgenommen hat, sind:..

  386. lis sagt:

    hilfe,
    ich habe das letzten samstag gemacht, kann mir einer helfen was ich jetzt genau tun soll???
    ich bin total verzweifelt gerade.. wie soll ich das widerrufsrecht schreiben?

  387. SaraH sagt:

    hi, bin vor einem jahr auf die typen reingefallen.
    jetzt drohen die mir seit ca. 2 monaten mit einer inkasso firma.

  388. Sarah sagt:

    Heute waren sie in Hagen am Haptbahnhof!!!

  389. Karin sagt:

    Meine Tochter hat gestern in Heilbronn unterschrieben. Sie ist noch keine 18. Werde gleich per Einschreiben kündigen.

  390. Tanja sagt:

    Gestern waren sie in Heilbronn!

  391. Katrin sagt:

    Vorsicht!
    Sie sind in Hamburg unterwegs heute in Bergedorf. Ich bin auch leider drauf reingefallen. Ein Glück bin ich gleich diesen Namen auf dem Zettel gefolgt und habe dieses Forum gefunden!
    Werde jetzt schnell das wieder kündigung!! Bei der Polizei war ich auch schon. Mal schauen was passiert. Das sind solche ….

  392. mokkaman sagt:

    hi,ich sitz jetzt seit einer stunde vor dem pc und lese mir hier die beitraege durch,dabei stellt sich mir nur eine frage,wieviele geistige flachzangen laufen durch deutschlands fussgaengerzonen ?es beschweren sich leute die ein vierteljahr lang ein heft bekommen das sie das heft jetzt nehmen muesse,obwohl jeder einigermassen klar denkende mensch weiss ,dass das wiederrufsrecht in deutschland 14 tage betraegt,das einzige was ich da noch als argument gelten lassen wuerde waere,ihr seit analphabeten oder ihr koennt nichts dafuer weil ihr den iq eines toastbrotes habt.oder die mutter die angst um ihren armen sohn hat,weil er in einer boesen drueckerkolonne ist.sie sollte sich mal gedanken machen a warum er sich nicht meldet und b warum er in dieser firma angefangen hat.zumal sich im nachhinein herausstellt das es dem sohn in der boesen,boesen drueckerkolonne gut geht und er sein geld verdient…..ist schon komisch.wenn ihr euch nicht vorher durchlest was ihr unterschreibt habt ihr es nicht anderst verdient das man euch soooooooooo verarscht ,ihr opfer

  393. Jeanine sagt:

    ACHTUNG – ES GEHT WEITER!!!

    meine freundin ist gestern auch auf diese typen reingefallen. ich war von anfang an skeptisch und habe mir gedacht, weißte was kerl du kannst mich mal. aber sie war gut gläubig und ist voll auf ihn reingefallen… uns ist ziemlich schnell danach aufgefallen dass da was faul ist und so haben wir uns mit zwei freunden umgehend auf den weg zurück zu dem typen gemacht (übrigens fand es moers statt, in der innenstatt – sehr geschickt da grade bei uns kirmes ist und viele junge naive leute da rum laufen). der war auf einmal total kleinlaut und lies nur seine zwei kumpels sprechen die auf einmal auch da standen. die haben sich alle total wiedersprochen aber das ist uns jetzt auch egal, meine freundin hat sofort ihr konto leer geräumt um abbuchungen zu verhinern und es wird heute noch ein einschreiben los geschickt. ich habe im internet einen sehr guten musterbrief gefunden, den ich für alle die auch darauf reingefallen sind hier reinstellen möchte (ihr müsst natürlich ein paar dinge abändern):

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Mit diesem Brief kündige ich mein Abo der Zeitschrift „Spiegel“. Meine Kundennummer lautet:……………

    Vor wenigen Tagen habe ich ein Schreiben von Ihnen erhalten in dem mir mitgeteilt wurde, dass ich ein 12-monatiges Abonnement für die Zeitschrift “Der Spiegel” abgeschlossen habe. Ich erkläre hiermit diesen Vertragsabschluss als nichtig, da er durch arglistige Täuschung (siehe § 123 BGB) zustande gekommen ist. Um dem Falle vorzubeugen, dass Sie sich darauf berufen einen mit meiner Unterschrift versehenen Zettel zu haben, teile ich Ihnen mit, dass diese unter Vortäuschung falscher Tatsachen gesetzt wurde, somit ungültig ist und dass keiner Zeit zwischen ihrer Firma und mir ein Vertragsverhältnis bestand oder noch besteht.

    Ich kündige dieses Abo, da mir durch ihren Vertreter in der Stadt ………. gesagt wurde, dass es sich lediglich um 2 KOSTENLOSE Ausgaben des Spiegels handle, die ich Zwecks einer Bewertung von Schülern erhalte. Da dies offensichtlich nicht der Realität entspricht verlange ich umgehend eine Stornierung des Abos.

    Außerdem möchte ich sie darum bitten, mir keine Zeitschriften zukommen zu lassen, sie wären nicht mein Eigentum und müssten dann von Ihnen kostenpflichtig wieder zurückgeholt werden. Zuletzt möchte ich, dass Sie umgehend meine personenbezogenen Daten aus Ihrem System löschen (siehe § 35 BDSG). Ich bitte um sofortige Benachrichtigung nach Erhalt meines Briefes und um eine Bestätigung der Stornierung des Vertrages.

    Sollte ich Ihrerseits Forderungen oder eine Ablehnung erfahren, werde ich Zivil- und Strafrechtliche Maßnahmen gegen Sie einleiten.

    Mit freundlichen Grüßen

    diese adresse stand auf dem flyer und man findet sie auch immer wieder im internet:

    Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH (Am Fleckenberg 15,65549 Limburg,Telefon: 06431/958113, Fax: 06431/52585)

    lasst euch nicht nochmal verarschen!!!!!!!!!!!

  394. Neustädterin sagt:

    Hatten gestern bei uns in Neustadt auch mal wieder Vertreter vom Deutschen Videoring,
    habe alle die ich kannte vorgewarnt, da ich diese Firma kenne , bin vor mehreren JAhre auch von denen gelinkt worden, da hiessen sie noch Wolfgang Klenkn Deutscher Videoring , habe mit den Jungs noch ziemlich lange diskutiert, das denen ihre Firma ziemlich kriminell veranlagt ist und so .
    Angeblich ist den ihr abo nur noch ein jahr anstatt zwei jahre wie bei mir damals . Ich hoffe das dieser Firma langsam mal jemand das Handwerk legt.

  395. giuseppe sagt:

    Guten Abend Leute es ist nicht zu fassen was für eine massenleute betrügt worden, aber ich schwöre auf alles deren zahle ich es heim..alle gegen einen arschloch.
    Ich bin dum her das gibts nicht es schein alles seriös habe aber schon am dem tag was vermutet es war der 08.07.2010 in Ludwigshafen in der Stadt ich kam vom Arbeitsamt ich lasse eigentlich sowas auf der straße immer weg, naja dann kamen so ein junger mann und en mädche er meint sie wäre noch am lernen also neu bei der firma na gut ich wollte schon sofort ablehnen aber irgendwie haben die mich überzeugt. Da ich viel spiele mit psp,ps3 und etc. überzeugte ich mich da die sagten es ist 30% billiger als sonst.Ich unterschrieb wie ein depp habe meiner verlobte nichts gesagt hatte es eigentlich vergessen.
    Heute bekam ich den katalog nach fast 2 monate und 44,97 € zu bezahlen. Dass merkte meine verlobte und sagte mir was das sei ich erzählte es ihr und wir schtreiten da ich es ihr nicht gesagt habe, sie hat nachgeforscht und mir alles erzählt was für betrüger es sind da ich sofort beim anwalt gehen soll, es sind sehr sehr viele andere menschen beteiligt habe ich am anfang nicht geglaubt aber später dann überzeute ich mich selber wo ich dass gesehen habe und bin geschockt gebliben…was für ein depp.

    Mit freundlichen grüßen

    Giuseppe

  396. mates sagt:

    ich bin auch reingefallen und ich habe denen mal geschrieben
    aber vielleicht kann man einfach seine konto karte erneuern also eine neue beantragen dann können die kein geld mehr abbuchen und ich ziehe jetzt eh von der alten adresse weg also dann können die mir nix

  397. Ann sagt:

    In Würzburg sind 2 junge unseriöse Jungen unterwegs, verkaufen Zeitungsabos. Angeblich gratis – nach dem selben Muster.

  398. Kathyg sagt:

    bin auch reingefallen : (
    hat vielleicht jemand die E-Mail Adresse von
    Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH?

  399. K.B sagt:

    hallo… hab mal eine Frage…

    habe diesen Vertrag leider auch unterschrieben und am nächsten Tag sofort jeweils ein Widerrufsrechts per Einschreiben mit Rückschein an die drei vorhandenen Adressen geschickt.

    Alle drei Anschreiben sind angekommen, aber bislang habe ich nichts Schriftlisches von der Gerd. C. Meyd bekommen… Hab also nur dir Rückscheine unterschrieben zurück bekommen…

    wars das jetzt???? oder bekomme ich noch etwas schriftlich??
    danke im vorraus.

  400. Dawid G. sagt:

    Hallo Kathy, Leider habe ich mein widerrufsrecht nicht mehr weil die 14 Tage war ich weg und ich Wohne in Stuttgart in Internat
    außerdem bin ich sehbehindert und konnte kaum was sehen was ich da unterschreibe und außerdem habe ich einen Zeugen. mir ist schon die zweite Zeitung von Auto Motor und Sport gekommen. Ich habe nicht vor das Geld auszugeben weil ich es auch nicht rückerstattet bekomme.

    Ich besitze Schwerbehinderten Ausweis mit 80 grad ob das vielleicht hilft bei dieser Sache rauszukommen ?

  401. Mary sagt:

    oh mein Gott mir ist es auch passiert!!!Heute hat eine Frau angerufen und wollte nochmal zur Bestätigung mein Geburtsdatum. Hab sie dann drauf angesprochen, dass da aber nichts von meim Konto abgebucht wird. Und wie erwartet kam dann: „Doch Sie haben doch alles durchgelesen und dann unterschrieben, das ist ein Abonnement von 12 Monaten!“ Meine Erklärungen, dass die Person von der Straße mir aber was ganz anderes erzählt hatte, beantwortete sie nur damit, dass sie mir das unterschriebene vorlas!!
    Ich habs gewusst!!kam mir alles gleich so suspekt vor!!Ich lass mich nie wieder von irgendjemanden auf der Straße ansprechen!!Jedenfalls hab ich hoffentlich Glück und kanns noch rechtzeitig kündigen…Meine Widerrufsfrist ist noch nicht ganz abgelaufen!!!
    Hoffentlich hab ich Glück im Umglück!!!!

  402. Katze sagt:

    man sollte dazu noch vorsichtshalber alles vom Konto abheben

  403. Katze sagt:

    Hallo!
    Bin auch drauf reingefallen und haabe heute nach mehreren Wochen das erste Schreiben erhalten.
    Direkt natürlich die Verbraucherzentrale eingeschaltet und da auf meinem Durchschlag kein Datum vermerkt ist,kann ich es JEDERZEIT widerrufen.
    Die Verbraucherzentrale hilft gegen eine Gebühr von 19 Euro auch und hat eine recht gute Erfolgsquote!!!
    Warte nun die Reaktion ab und wende mich dann gegebenfalls noch mal an die Verbraucherzentrale.

  404. Dala sagt:

    ah so … eine e.mail adresse oder andere faxnummer von dem betrügerverein finde ih nirgendwo ….

  405. Dala sagt:

    Ich bin auch auf so eine Masche reingefallen .
    Ich wurde auf der Strasse angesprochen ob ich Lust hätte an einem Test teilzunehmen wo die Zuverlässigkeit der Zusteller überprüft werden sollt. Dafür würden mir Ausgaben einer Zeitstrift zugestellt und am ende sollte ich etwas ausfüllen und die Zuverlassäigkeit und pünktlichkeit beurteilen.
    Auf meine Frage nach kosten sagte dieser Kerl mir „das kostet sie gar nichts , ich verkaufe KEINE ABOS“
    und was hab ich jetzt ?
    ein abo an der backe und nur noch 3 tage zeit bevor die 14 tage wiederrufsfrist abgelaufen sind .
    deswegen wollte ich das per fax machen , aber die faxnummer stimmt niht .

  406. C.W sagt:

    Also ich habe bis jetzt nichts von ihnen gehört! Hoffe da kommt auch nichts mehr. Allerdings habe ich auch nicht mit Paragraphen oder sowas ähnlichem geschrieben sondern einfach meine Kundennummer und dass ich von meinem Widerrufsrecht gebrauch mache! Bin ja mal gespannt ob da noch etwas kommt oder nicht.

  407. paula sagt:

    Hallo, ich bin auch auf die betrüger reingefallen! sie haben jedoch nicht meine kontodaten. können sie mir trotzdem irgendwie geld abbuchen? kann mir vielleicht auch noch irgendjemand eine email adresse geben, wo ich den vertrag stornieren kann?

    wär nett, wenn ihr mir schnell antworten könntet!

    lg und schonmal danke

  408. julche sagt:

    hallo ihr lieben
    also ich bin heute auch auf diese schweine reingefallen und was ich hier gelesen hab schockt mich nun noch mehr, da ich ja nicht die einzige bin die darauf reingefallen ist.
    ein kumpel und mein freund ist leider auch auf die masche reingefallen, aber wir werden dagegen vor gehen. ich hoffe das es keinen schaden gegen mich geschweige denn gegen meinen freund oder meinen kumpel gibt.
    ich bin echt stink sauer auf diese schweine und die kommen immer mit der selben masche, denn die knicken dieses schreiben und dann wenn man unterschrieben hat, hat man ein abo am halse, aber nicht mit mir ich mach mir meine nerven nicht kaputt. werde auf jedenfall dagegen vor gehen und wenn ich neuigkeiten hab werde ich sie euch schreiben
    lg

  409. kathy sagt:

    den Brief hab ich geschrieben, hoffe die kriegen nen Schweißausbruch;)

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    hiermit gebrauche ich mein Widerrufungsrecht von 14 Tagen und kündige meinen Vertrag bei ihrem Unternehmen. Ich trete mit sofortiger Wirkung von dem Vertrag zurück.
    Ich möchte keinerlei Zeitungen der gewählten Zeitung „in touch“ oder Anderes zugeschickt bekommen.
    Ich bin heute, dem 04.08.2010, einem Ihrer Mitarbeiter über den Weg gelaufen und wurde darauf angesprochen, ob ich die Überprüfung der jugendlichen Zeitungsausträger unterstützen wolle. Ich habe darauf sehr skeptisch reagiert und wurde dann mit der Aussage, dass alles „kostenlos“ und „unverbindlich“ sei, umgestimmt. Der Vertrag, den ich abgeschlossen habe, gelte nur die angegebenen 8 Wochen. Danach sei dieser Vertrag erloschen.
    Ich habe gutgläubig diesen Vertrag unterschrieben und dazu meine Personaldaten notieren lassen. Hinzu wurde ich nach meinem Beruf gefragt. Nachdem ich den Vertrag unterschrieben und festgestellt hatte, dass diese Frage überhaupt nicht berechtigt war, bin ich stutzig geworden und habe im Internet über Ihr Unternehmen recherchiert.
    Ich musste feststellen, dass ich offensichtlich einer Arglist zum Opfer gefallen bin, denn die Vertragsabschließer bekommen nicht nur ihre „vermeintlich kostenlose“ Zeitung, sondern auch andere „nicht“ bestellte Ware. Zudem wird das Abonnoment automatisch verlängert und nicht wie versprochen, durch eine schriftliche Einverständniserklärung meinerseits.
    Dieser Vertrag ist auf Grund § 263 StGB wegen Betruges ungültig. Der angebliche Vertrag ist außerdem auf Grund § 123 BGB wegen arglistiger Täuschung nichtig. Ich verlange daher eine schriftliche Bestätigung über die Annahme meines Widerrufes. Sollten Sie sich nicht innerhalb von einer Woche bei mir melden, werde ich weitere Schritte einleiten. Die von Ihrem Vermittler abgegebene Erklärung bezüglich des Vertragsinhaltes kann ich soweit nötig durch Zeugen beweisen.
    Zusätzlich bitte ich Sie die von Ihnen gespeicherten Daten bezüglich meiner Person zu löschen.

    Zudem ist dieser Vertrag nicht rechtskräftig, denn Ihr Mitarbeiter mit der PVA: 2007 oder 8007 (ist nicht genau lesbar) hat das oben genannte Datum manipuliert. Ich habe diesen Vertrag am 04.08.2010 unterschrieben und „nicht“, wie auf dem Durchschlag steht, am 03.08.2010!
    Zudem hat er meine minderjährige Freundin ständig hinterfragt, ob sie „wirklich“ minderjährig sei.

    Ich werde mich sofort an meine Bank wenden und alle Abbuchungen einstellen lassen und meinen Anwalt einschalten, wenn Sie sich irgendwie meine Bankdaten beschaffen und meinen Vertrag nicht stornieren sollten .

    Außerdem steht auf dem Durchschlag, dass ich mein Widerrufungsrecht gebrauchen kann, indem ich eine e-mail an die Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH sende, diese e-mail-Adresse wird aber nicht angegeben.
    Meine von ihrem Vermittler aufgenommenen Daten lauten: bla bla bla

  410. kathy sagt:

    @ Dawid G.
    hast du die frist von 14 tagen eingehalten?
    wenn ja, kannst du das mit dem beleg von der post nachweisen. ich hoffe doch, du hast einen bekommen… da steht das datum, an welchen du den brief rausgeschickt hast… „am besten hättest du das mit anschreiben und rückschein machen sollen“ kostet zwar was, und ich habe heute selbst 15 euro für den mist ausgegeben, weil ich an alle 3 adressen geschrieben habe, aber naja… hauptsache man ist aus der falle raus… und wenn dann musst du mit anwalt drohen…

    und der depp bei mir hat sich sogar mit dem datum vertan! (ob absicht oder nicht kp) aber das ist ja schon urkundenfälschung!:D

    lieben gruß

  411. ......... sagt:

    Hey

    ich bin ende Juni auch von zwei Mädels (wohl aber nicht von DVR sondern der PVZ. Wahrscheinlich ist es das gleiche) angesprochen worden. Und wie es dann so ist lässt man sich dann dich (zum ersten und hoffentlich zum letzten mal) bequatschen, weil man gerade zu viel anderes im Kopf hat und irgendwie fällt man drauf rein. Ich weiß nicht wie ich so dumm sein konnte, geschweigedenn wie das passieren konnte…
    Aber naja da waren die beiden Mädels, die mir die story von der Mitarbeiterüberprüfung erzählten und dumm wie ich war habe ich denen alles abgekauft und sogar meine Kontodaten rausgerückt.
    Am 27.7. kam dann der Brief von der PVZ, dass ich ein Abo bestellt hätte.
    Völlig geschockt habe ich da angerufen, um das zu klären. Nach einer ewigen warteschleife, wurde ich dann zu einer Dame weitergeleitet, der ich den Sachverhalt und die Methode schilderte. Sie meinte nur „Wiederrufen sie per Mail.“ Gesagt getan.
    Allerdings habe ich dann abends meinem Freund davon erzählt. Vorher habe ich mich das nicht getraut, weil es mir so peinlich war. Naja mein Freund hat seinem Vater (Anwalt) bescheit gegeben, der dass dann zum Glück geregelt hat.

    Kann man eigendlich in Deutschland gar nichts gegen solche machenschaften machen?
    Ich hatte großes Glück, aber so viele andere fallen drauf rein. Es ist echt unglaublich welchen erfolg die haben….

  412. Dawid G. sagt:

    ich habe den Musterbrief geschrieben und die haben trotz allem nochmal geschrieben dass ich zu spät alles widerrufen hab und das das Abo läuft

  413. kathy sagt:

    hey… so Schweine sind das! Bin heute auf von den *** angequatscht worden, wollte erst weitergehen, doch der typ beteuerte direkt, dass er mir nix verkaufen wolle… alles umsonst…. ja ja klar…
    das schlimme ist nur, ich hatte schon aus dem augenwinkel gesehen, als in seine richtung zuging, dass er mich fixiert hatte… so ein schwein!!
    Tja kruz darauf fällt mir ein, wie dumm ich doch war!!! der hat mich sogar gefragt, ob ich arbeiten gehe, was ich nicht tue, weil ich schülerin bin… gott sei dank, hat der nicht nach meiner konto-nummer gefragt…
    habe jetzt eine deftige email an die pvz geschrieben und morgen früh gehe ich zur post.
    krass, dass man so gar keinem fremden mehr trauen kann… werde jetzt aufjedenfall mit anderen augen durch die welt gehen.

    ich hoffe, dass ihr da alle rauskommt und ich natürlich auch. mir haben eure beiträge sehr geholfen, danke!
    Gruss

  414. Miri sagt:

    Also uns wird vom DVR unterstellt eben diesen „Vertrag“ ausgefüllt zu haben.
    Haben wir aber nicht – auf dem „Vertrag“ stimmen nur Name, Adresse und Tel.-Nr. — also mithin die Daten, die jeder im Tel.-Buch nachlesen kann. Alle sonstigen Angaben sind falsch – netter Spaßvogel, der die Zettelchen selbst ausfüllt.

    Jedenfals nervt der DVR jetzt seit über 9 Monaten mit Abnahme- und Zahlungsaufforderung.
    Heute hatte ich die Nase voll und haben den DVR wegen Urkundenfälschung und Betrug angezeigt — das kostet mich gar nichts und jetzt ist die Staatsanwaltschaft mit der Sache beschäftigt.

    Ich kann euch allen nur empfehlen, zeigt den DVR bei der Polizei an, denn das, was die mit diesen Unterschriften auf der Straße praktizieren ist Betrug im Sinne des § 263 StGB, denn wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, macht sich wegen Betrugs strafbar.

    Je mehr Leute den DVR anzeigen umso leichter fällt der Staatsanwaltschaft der Nachweis der Betrugshandlungen und umso eher wird dem DVR das Handwerk gelegt.

  415. Jay sagt:

    Hallo Leute, ich bin heute auch drauf reingefallen.
    Da ich noch Schülerin bin und so kein Einkommen habe, finde ich es sehr ärgerlich!
    Ich bräuchte eine Adresse, oder eine E-mail Adresse, zu der ich meine Kündigung schicken könnte, bitte helft mir schnell! Danke

  416. Kerstin sagt:

    Hallo,
    ist ja echt beruhigend, dass ich da nicht die Einzige bin.
    Habe heute auch den Wisch unterschrieben. Der sagte noch zu mir: „Wenn du oben irgendwas ankreuzt bekommst du n Abo, ansonsten nur die zwei Monate gratis!!! Auf keinen Fall ankreuzen!!!“ Naja, hab mit ihm bestimmt ne halbe Stunde diskutiert und ihm auch ein paar mal zu verstehen gegeben, dass ich die Firma sofort google und ansonsten von meinem 14-tägigen Rückgaberecht Gebrauch mache!!! Werde gleich morgen zur Post und den ausgefüllten Zettel als Kopie mitsenden. Einschreiben mit Rückschein. Mann, hab das echt 10 mal gelesen und trotzdem unterschrieben. Wie blöd kann man sein? Aso, und „der Punkt Liefervereinbarungen zählt für dich nicht“… Janee, is klar!
    Habe hier mal was aus allen Texten zusammengezimmert, vielleicht will ja Jemand Diese als Vorlage verwenden:

    „““Betreff: Widerruf meines abgeschlossenen Abonnements

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit nehme ich mein zweiwöchiges Widerrufsrecht laut § 355 in Anspruch und löse damit den Vertrag, bestehend zwischen mir, …. , und Ihnen, der Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH, auf. Anbei sende ich Ihnen eine Kopie meines unterschriebenen Scheines.

    Ich wurde von Ihrem Mitarbeiter über den Inhalt des Vertrages getäuscht.. Soweit eine Belastung meines Girokontos erfolgt werde ich Diese zu Ihren Lasten zurückbuchen lassen. Die von Ihrem Vermittler abgegebene Erklärung bezüglich des Vertragsinhaltes kann ich soweit nötig durch Zeugen beweisen.

    Ich bitte Sie den Erhalt dieses Schreibens und die damit verbundene Stornierung des Abonnements schriftlich zu bestätigen.

    Zusätzlich bitte ich Sie die von Ihnen gespeicherten Daten bezüglich meiner Person zu löschen. Da der Vertrag am ….. geschlossen wurde ist der Widerruf somit rechtskräftig.

    Falls ich von Ihnen innerhalb von vier Wochen keine Bestätigung der Vertragsstornierung bekomme behalte ich mir vor, Strafanzeige sowie Anzeige beim Gewerbe- und Ordnungsamt der Stadt … zu erstatten.“““

    Werde euch mal auf dem Laufenden halten, was daraus geworden ist. Behalte mein Konto im Auge und zur Not erstatte ich noch Anzeige.

    Liebe Grüße
    Kerstin

  417. Simsi sagt:

    Ich bin heute leider auch auf diese Masche reingefallen. Hatte mir zwar schon so was gedacht, aber ich war naiv genug und dachte „es kann ja wohl nicht alles eine Falle sein“. Ich hab mir zu Hause alles noch mal angeschaut und gleich nach der Adresse geoogelt.
    Ich bin froh noch rechtzeigig davon zu erfahren und hoffe, dass nach dem Kündigungsschreiben welches ich am Montag abschicken werde, die Sache sich erledigt hat.
    Zusätzlich werde ich mich auch an die Polizei wenden. Ich kann nur allen raten dies auch zu machen, diesen A******** gehört das Handwerk gelegt.
    Das war mir auf jedenfall eine Lehre und kann nur an alle weitergeben. „UNTERSCHREIBT NICHTS AUF DER STRAßE“

  418. C.W sagt:

    Ich bin auch auf diese Masche mit den Abos reingefallen..
    bin 19Jahre.Habe am 21.7.2010 „unterschrieben“ Heute bekam ich einen Anruf und dort habe ich meine Daten bestätigt. Hatte es schon total vergessen habe dann gegoogelt und erfahren was für ne Schweinerei es ist. Habe sofort ne Email mit meiner Kündigung hingeschickt und gleichzeitig einen Brief per Einschreiben(ohne Rückholschein) versandt. Habe ich Hoffnung raus zu kommen?? Rein rechnerisch schon da die Kündigungsfrist erst am Mittwoch abläuft und ich den Brief heute versandt habe. Habe die Quittung der Post mit Datum und Uhrzeit aufgehoben..

    Was meint ihr?!

  419. J.W. sagt:

    Ich bin auch auf diese Sch**** hereingefallen.
    Bei mir waren die angeblichen 2 Wochen Widerrufsrechte schon abgelaufen. Ich habe sofort mit Hilfe eines Musterbriefes eMail und Einschreiben an die besagte „Firma“ geschrieben.
    Wenige Tage später bekam ich die Bestätigung der Stornierung!
    Also. Kopf hoch. Auch wenn ihr die 2 Wochen habt verstreichen lassen, gibt es noch Hoffnung!!!
    Da der deutsche Videoring ja jetzt „out“ ist, hat sich der liebe Gerd C. Meyd was Neues ausgedacht. Für die, die auf die Zeitschriftenmasche hereingefallen sind: Hier der Musterbrief:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Mit diesem Brief kündige ich mein Abo der Zeitschrift „__________“. Meine Kundennummer lautet: ______________

    Vor wenigen Tagen habe ich ein Schreiben von Ihnen erhalten in dem mir mitgeteilt wurde, dass ich ein 12-monatiges Abonnement für die Zeitschrift “______________” abgeschlossen habe. Ich erkläre hiermit diesen Vertragsabschluss als nichtig, da er durch arglistige Täuschung (siehe § 123 BGB) zustande gekommen ist. Um dem Falle vorzubeugen, dass Sie sich darauf berufen einen mit meiner Unterschrift versehenen Zettel zu haben, teile ich Ihnen mit, dass diese unter Vortäuschung falscher Tatsachen gesetzt wurde, somit ungültig ist und dass keiner Zeit zwischen ihrer Firma und mir ein Vertragsverhältnis bestand oder noch besteht.

    Ich kündige dieses Abo, da mir durch ihren Vertreter in der Stadt _____________ gesagt wurde, dass es sich lediglich um 2 KOSTENLOSE Ausgaben des Spiegels handle, die ich Zwecks einer Bewertung von Schülern erhalte. Da dies offensichtlich nicht der Realität entspricht verlange ich umgehend eine Stornierung des Abos.

    Außerdem möchte ich sie darum bitten, mir keine Zeitschriften zukommen zu lassen, sie wären nicht mein Eigentum und müssten dann von Ihnen kostenpflichtig wieder zurückgeholt werden. Zuletzt möchte ich, dass Sie umgehend meine personenbezogenen Daten aus Ihrem System löschen (siehe § 35 BDSG). Ich bitte um sofortige Benachrichtigung nach Erhalt meines Briefes und um eine Bestätigung der Stornierung des Vertrages.

    Sollte ich Ihrerseits Forderungen oder eine Ablehnung erfahren, werde ich Zivil- und Strafrechtliche Maßnahmen gegen Sie einleiten.

    Mit freundlichen Grüßen,
    ________________

  420. Dawid G. sagt:

    Hallo Leute Ich bin in Juni reingefallen und habe ein Zettel mit Afrikanischen „Samariter“ bekomen und da stand 2 monate gratis testen.

    Man konnte die Zeitung auswählen. Aslo gut. Trotz skepsis und schlechter Vorahnung habe ich es unterschrieben.

    Ich habe die Focus Zeitschrift gewählt nach ungefähr 1 monat kam ein brief mit Willkommensnachricht, dass Ich einen Auto Motor Sport Aboniert habe.

    Ich habe es überhaubt nicht bestellt und hab mich so aufgeregt und ohne besondere schriftliche form zusammengeschißen per E-mail

    ich weiß, dass man wegen Irrtum etwas anfechten kann und hab auch das geschrieben.

    mal sehen was kommt.

    Ich habe aus Wut viel mehr geschrieben und der der mich in Stuttgart angesprochen hat war Björn und meine Freundin war dabei und wenn du das liest Björn mach dich auf was gefasst. Denn wer mich einmal hochkocht, der kriegt mich nicht mehr runter. Ich werde dich verfolgen bis ich dich finde und eure Bande hinter Gitter bringe.
    Ich hoffe dass ihr alle ein großes „Amen“ sagt.

  421. Karolina22 sagt:

    hallo alle zusammen…

    Ich bin zum Glück noch nicht auf diese Leute reingefallen, aber auch nur aus dem Grund, weil ich eine Freundin habe die selber in so ein „Drückerkolonne“ ist… Ich hab sie mal gefragt wie man am besten aus der sache rauskommt:

    1. Wiederruf innerhalb der 14 Tagen und dann auch nur per Einschreiben mit Rückantwort, da sonst der Wiederruf mal gerne im Müll landet.

    2. Anrufen bringt sowieso nichts die erzählen viel wenn der Tag lang ist!

    3. So lange Ihr noch in der Stadt seit, Fußgängerzone da stehen sie meistens oder am Bahnhof, geht wieder zurück und verlangt die durchschrift!!! wenn sie sagen sie mussten sie abgegeben ist das schwachsinn! einer von denen hat sie immer bis Feierabend dabei!

    4. Ruft einfach die Polizei oder das Ordnungsamt, die können sehr wohl was machen! So lange die leute die euch anquatschen und aufschreiben keine REISEGEWERBEKARTE haben und das hat fast keiner von denen kann die polizei denen alles abnehmen! sprich: ALLE ausgefüllten „Verträge“ nicht nur eure!! und alle blankos!!!!
    desweiteren bekommen sie dann einen Platzverweis und dürfen an dem Tag nicht mehr in der stadt wo sie gerade sind arbeiten…

    So das war so weit eigtl. alles… aber wenn ihr eure Verträge wieder bekommen wollt, würde ich erst die polizei rufen und mit dem beamten gemeinsam dorthin gehen dann geben sie auch meistens die dinger raus!!

    Was nur wirklich nicht toll an der sache ist, das es solche und solche „Drücker“ gibt, den einen macht es nichts aus leute zu verarschen, aber die anderen denen es was ausmacht, kommen nicht so schnell wieder aus der sache raus! die leute werden nach Aufträgen bezahlt und wenn die Aufträge an einem tag mal nicht so pralle sind bekommen sie dann vom großen chef schläge auch die Mädchen die da arbeiten! Viele wollen da raus aber können nicht! wenn jemand ein bischen ahnung hat dann wieß man was eine „DRÜCKERKOLONNE“ ist und was nach feierabend mit den leuten die euch aufgeschrieben haben passiert!

    und mal ganz im ernst, wer auf offener straße jemand anderem seine kontonummer gibt, weil ohne gehts ja meistens nicht, der hat auch selber schuld!!! und auf den scheinen steht auch immer dick und fett drauf 2 MOnate gratis 12 Monate in rechnung, nur dumm das die rechnung zuerst kommt und die 2 monate gratis nach dem 1 jahres abo!!

    okay hoffe ich konnte euch ein wenig weiterhelfen …

    lg

  422. JB sagt:

    Ich habe auch vor ca einem Monat unterschrieben. Gestern kam ein Brief in dem stand, dass es etwas kostet. Reicht es, wenn ich eine Kündigung des Abos schicke? Oder soll ich gleich zur Polizei? Allerdings finde ich meinen Durchdruck nicht mehr. Wird dadurch die Sache schwieriger?

    Danke im vorraus!!

  423. Pearl sagt:

    ich habe gerade einen anruf erhalten, das ich ein tolles abo habe und nun meine daten nochmal überprüft werden.

    die frist läuft am 28.7 aus, sehr nett von den leuten, gleich morgen geht der wiederruf raus, solche schweine

    die sind überall

    wir wollen schülern helfen, nen scheiß dreck 🙁

  424. Sag_niemals_nie sagt:

    Das gegen diese Bande immer noch nichts unternommen wurde, schockiert mich. Vor einigen Monaten bin ich (irgendwo im Forum sind noch meine früheren Posts) auch drauf reingefallen, aber glücklicherweise habe ich gleich am nächsten Tag den Widerruf losgeschickt und war sofort raus aus dem „Abo“.

    Es ist wirklich traurig, dass zum einen nichts gegen diese Verbrecher unternommen wird – warum existiert die Firma noch? Warum hat da noch niemand von der Staatsanwaltschaft oder sonstwas eingegriffen – und zum anderen, dass man nach so einer Aktion auch richtigen Hilfsorganisationen misstraut. Ich unterschreibe sicher nichts mehr …

  425. kiri7 sagt:

    bei mir war es jetzt leider doch zu spät…aber ich lass es auch gern auf ein verfahren ankommen. bin mal gespannt, wie weit sie gehn…

    @Bene: polizei kann glaub ich nie schaden. Wenn die Zeit haben können sie zumindest vorbeikommen und sichdie Typen mal genauer anschauen. Wenn die Polizei Zeit hat ist sie verpflichtet zu kommen. Und selbst wenn die nix machen können hast du den Typen wenigstens den Tag versaut und schon allein das ist es wert!

  426. Bene sagt:

    Hallo,

    gestern bin ich und meine Freundin ebenfalls auf solche Leute reingefallen – gestern waren sie in Bad Neuenahr. Widerruf an die Firma Gerd. C. Meyd ist per Einschreiben Rückschein schon raus.

    Was mir aufgefallen ist: einige hier sagen diese „Vertreter“ hätten die Verträge wieder rausgerückt bzw. zerrissen. Bei uns lag der Fall gestern etwas anders: Nach dem wir von diesen durchaus freundlichen Leuten angesprochen worden sind und, ich könnte mich jetzt noch selbst verkloppen (;-)), gutgläubig unterschrieben haben, kamen mir auf dem Weg nach Hause doch Zweifel. Also – ab ins Netz, den Firmennamen auf dem Durchschlag eingegeben und direkt auf diverse Einträge gestoßen. Meine Freundin und ich haben uns daraufhin sofort auf den Weg gemacht um die „Vertreter“ zur Rede zu stellen und das ganze zu widerrufen. Die saßen auch noch ganz gemütlich bei einem Pils in einer Kneipe. Wir haben die dann mit unseren Informationen konfrontiert und sie aufgefordert uns die „Veträge“ zu geben bzw. vor unseren Augen zu vernichten. Nachdem die Personen sich mit Hinweis auf den „Datenschutz“ (was ja total lächerlich ist – immerhin gehts ja um MEINE Daten) geweigert haben die Zettel wieder rauszurücken habe ich dann mit der Polizei gedroht. Woraufhin einer der Leute mich nur frech angegrinst hat und meinte, die könnten ihnen ja garnix da sie alle Unterlagen mit sich führen würden, zu denen sie verpflichtet wären. Habe dann klein beigegeben und den Widerruf schriftlich aufgesetzt.
    Uns ist allerdings aufgefallen, das die 3 sofort bezahlt haben und sich aus dem Staub gemacht haben, nachdem wir gegangen sind. Dürften auch einige umstehende Passanten mitbekommen haben, da haben die sich wahrscheinlich keine Chancen mehr ausgerechnet noch jemanden über den Tisch zu ziehen.

    Meine Frage: Hätte der Gang zur Polizei was gebracht?

    Mich ärgert sowas ja ganz erheblich – zum einen natürlich weils letztendlich eigene blödheit und naivität war. Andererseits find ich es schlimm das einer solchen Firma, die ja inzwischen einschlägig dafür bekannt zu sein scheint, nicht das Handwerk gelegt wird. Vorallem beschäftigt man sich ja als Endverbraucher erst mit sowas, wenn man selbst in die Falle getappt ist.

    Naja, ich bzw. wir haben unsere Lehren daraus gezogen und hoffen, das wir mit dem Widerruf aus der Sache raus sind (wie es ja einige hier berichten)

    Gruß,
    Benedikt

  427. Saskia sagt:

    Hey..

    Also meine Freundin und ich waren gestern (17.7) in Wilhelmshaven.. und dort wurden wir von einem ähnlichen unternehmen angesprochen.. das heißt es gibt noch mehr solche betrüger firmen die verschiedene Leute auf der straße ansprechen..
    Wir sind leider auch drauf rein gefallen.. haben gleich am selben tag einen widderruf geschrieben und werden den gleich montag abschicken.. und zur bank gehen und versuchen für die firma das konto zu speeren wenn das geht..zu dem war das mädel gerade mal 19 also genau so alt wie ich und hatte es voll auf unsere alterklasse abgesehen.. man das kann echt nicht wahr sein.. wir waren erst skeptisch.. aber die hat uns so an die wand gelabert.. sone schei*e passiert uns nie wieder..
    aber das heißt für alle aufgepasst es gibt noch mehr Dumme Firmen die das machen..

    Liebe Grüße Saskia

  428. Gegen_Betrüger sagt:

    Hi Leute,

    wollte auch vor dem >>”SVR VERLAG SERVICE GMBH MÜNCHEN” warnen.

    Die benutzen genau die selbe Masche, die selben Fragen, die selben Zettel, die selben Ausreden: bloß nicht ver*rschen lassen!!!

    Wenn man sie darauf anspricht, dass es sich um genau das selbe Vorgehen wie beim DVR handelt, kommt die Ausrede:
    “Das macht der DVR, die machen uns das Geschäft kaputt. Wir haben damit nichts zu tun.”
    Jaja, bin zu Hause ins Internet gegangen und hab nach einem Klick die erste Warnung gefunden.

    Ich hasse diese Sche*kerle.

    PS: Bin in Brauschweig heute, am 17.7.10, wieder in der Innenstadt angesprochen worden

    PPS: Nach meinem Wideruf innerhalb der 2 Wochenfrist, habe ich bisher nichts mehr vom DVR gehört.

  429. Jacqueline sagt:

    *seufz*
    Eigentlich sollte man es besser wissen… eigentlich, aber ich befand mich wohl heute selbst in einem Zustand geistiger Umnachtung als mich diese junge Frau angesprochen hat.
    Es war mir die ganze Zeit suspekt und trotzdem bin ich so blöd und setze meine Unterschirft drauf. Da kann man sich doch im Nachhinein nur an den Kopf fassen.
    Da mich das schlechte Gefühl nicht losgelassen hat habe ich gleich nachdem ich wieder nach Hause kam danach gegoogelt uhd bin auf diese Seite hier gestoßen.
    Widerrufsschreiben liegt inzwischen neben mir und geht gleich Montagfrüh per Einschreiben raus. Am liebsten wäre ich gleich zur Post gerannt, aber die hat heute ja schon geschlossen.
    Sollte etwas abgebucht werden werde ich es sofort zurückbuchen lassen.
    Das wird mich noch lange Zeit ärgern, dass ich so blöd gewesen bin.

  430. Daniela sagt:

    @Marianne Künzer (13.07.10):

    Jawohl, das sind die Ausführungen einer „Hörzu“ Leserin, ohne Zweifel…

    Es gibt eben dissoziale Menschen, die von asozialen, minderintellektuellen, ungebildeten Unterschichts-Eltern abstammen, die sich nie um ihre Kinder als mehr um sich selbst gekümmert haben. Alkoholexzesse, Prügel – und das wohl nicht zu knapp.

    Und deren Kinder bekommen wieder Kinder und vermehren weiter ihr Versager/Verlierer Dasein. Sie bringen ihr asoziales Benehmen immer in die nächste Generation.

    Dummheit, Dissozialität etc. wird man niemals ausrotten können.

  431. bastian sagt:

    ACHTUNG JETZT SIND DIE IN KÖLN !!!

    Ich bin auch reingefallen!
    ORT : KÖLN, Hohe Strasse

    Man hat mir von jugendlichen Zustellern erzählt, die überprüft werden sollen ob sie die Zeitschrift regelmäßig zustellen. Angeblich handle es sich bei diesem Abschluss NUR um eine 2-monatigen kostenfreie Lieferung der Zeitschrift und wenn ich die Zeitschrift danach nicht mehr wolle könnte ich dies schriftlich mitteilen.
    LEIDER habe ich mir den Zettel erst ein paar Minuten später in Ruhe durchgelesen und festgestellt, dass es sich um ein ABO handelt. Als ich schnell zu der Stelle zurücklief wo die Typen vorher gestanden haben, waren sie bereits weg. War ja klar!

    Natürlich habe ich jetzt sofort das Abo widerrufen. Hier handelt es sich um eine kriminelle Organisation und ich werde Akte 2010 über die Machenschaften dieser dubiosen Firma informieren!

    @Marianne Künzer, Eintrag vom 13.7.10 = Ist schon sehr suspekt … Sie scheinen hier die EINZIGE zu sein, die diese BANDE als normal ansieht…

  432. felix sagt:

    @Nureinmalnaiv

    an wen genau hast du das Schreiben denn geschickt? An mehrere Parteien? Sprich Verlag (in deinem Fall Hörzu) und Gerd C. Meyd?

  433. JAYJAY sagt:

    Ich gehöre leider auch dazu hab mich auf Betrüger eingelassen..!

    Ich wurde am 7.7.2010 bei mir in Hamburg angesprochen am Bahnhof von einen jungen mann der sein FSJ bei der Firma macht!

    Er erzählte mir was von Jungendliche die zu Gewalt neigen,
    und ich helfen könnte etc.

    Da er mir erzählte ich könnte ihn überprufen und es wäre für mich kein Risiko da ich ja noch ein anruf bekäme innerhalb von 4 Tagen (bis heute nichts) hab ich unterschrieben!

    Habe nun heute per Einschreiben den Wideruf losgeschickt!

    Hoffe komme da wieder raus!

  434. Marianne Künzer sagt:

    Ich kann die ganze Aufregung nicht verstehen. Ja ich habe ein Abo unterschrieben, das stand genau auch auf dem Zettel, dass ich einen Vertrag eingehe. Nun bekomme ich meine Hör ZU pünktlich geliefert und es wird auch korrekt abgebucht. Wenn ich einen Abo Vetrag unterschreibe dan habe ich den auch vorher gelesen, auch wenn mir der Vertreter Nonsens erzählt hat. Könnt Ihr Alle nicht lesen ??? Und unterscreibt Ihr immer solche Sachen ohne gelesen zu haben was da drauf steht? Dann müsst Ihr Euch nicht wundern.

  435. kiri7 sagt:

    willkommen im club sag ich da nur.

    bin am 20.04 in Karlsruhe auf der Kaiserstraße zusammen mit ner Freundin angesprchen worden. Ähnlich wie bei allen…2 junge Mitarbeiter unterhalten sich locker mit dir, erzählen, dass sie „Testhaushalte“ suchen um zu überprüfen, ob die Schüler die Zeitschrift auch ausliefern, etc. Wir waren beide so naiv und haben unterschrieben. Uns wurde gesagt, dass es kein Abo ist und dass es nach den 8 Woche automatisch endet. Wir haben dann ein Brief von denen bekommen. Meine Freundin hat sofort reagiert und Wirderruf eingelegt, ich wollte die 8 Wochen abwarten…Super Idee! hab ich ganz toll hinbekommen! Somit bin ich also weit aus den 2 Wochen Widerrufsfrist raus. Sie haben sogar was von meinem Konto abgebucht. Zum Glück hab ich hier gelesen, dass man das 6 Wochen zurückbuchen kann, hab no 1 Tag zum reagieren*uff* Einschreiben mit Rückschreiben hab ich gestern an Gerd C. Meyd Handelsonderneming losgeschickt. Bin mal gespannt, ob ich aus der Nummer noch raus komm.

    Hab parallel noch ne andere Internet-Abzockfirma am Hals-HURRA!!!

    Grüße
    Kiri7

  436. Daniela sagt:

    Mittlerweile ist der Urheber dieser Machenschaften wohl nicht mehr der DVR, sondern die Firma Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH!!

    Mir ist der gleiche Scheiß passiert und das, obwohl ich sonst immer so vorsichtig bin, aber die Tussi hat mir alles mögliche erzählt – von wegen ich könnte sie überprüfen lassen etc. – sodass ich zugestimmt habe und den Vertrag unterschrieben hab. Das ganze war am 6. Juni und 24 (!!!) Tage später kommt der Willkommensbrief. Die Widerrufsfrist ist natürlich überschritten. Nachdem ich auf die Seite http://www.gegen-abzocke.com gestoßen bin, hab ich mich entschlossen, die nicht so einfach davon kommen zu lassen. Auf der Seite geben sie auch Tipps wie man sich wehren kann. Ich werd jetzt erstmal nichts bezahlen, die Zeitschriften zurückschicken und abwarten was passiert. Wenn die Stress machen, geh ich zur Polizei.

  437. Sascha92 sagt:

    Hallo ich habe ein Tipp einzuwerfen ich bin ebenfalls drauf reingefallen ich kann nur raten damit zum Verbraucherzentrum in der Stadt zu gehen die beraten ein und können ein Helfen es gibt keine 100% garantie aber eine erdenglich höhere chance. Am besten ist natürlich wenn man auch noch einen Zeugen hat. Also ich weiß jetzt nicht ob das der regelfall ist aber ich musste 27,15 zahlen das war dann Beratung + Papierkram +einschreiben etc. das kommt ein allemal billiger als das Abo abzusitzen oder zum Anwalt zu Laufen.Natürlich brauch das Verbraucherzentrum dazu eine Vollmacht von einem das sie in euren namen handelt etc. erklären die einem aber auch genauer.

  438. sweety20 sagt:

    Wow… wenn ich sehe wie lange hier schon Kommentare verfasst werden , dass ist unglaublich.
    Hab mir gestern auch so etwas aufschwatzen lassen, habe aber zum Glück gleich zuhause mal die Adresse eingegeben und bin auf das hier getoßen.
    Widerruf ist schon draußen und auch an die PVZ habe ich geschrieben. Ich hatte, Gott sei Danke, keine Kontodaten angegeben, also hoffe ich mal von dieser Seite aus nichts befürchten zu müssen, bleibe aber wachsam.
    Hoffentlich komme ich da ohne große Schwierigkeiten raus!

  439. ich_auch sagt:

    an Julia
    du musst dein Konto nicht sperren lassen. Du kannst das Geld (ich glaube) innerhalb von 6 wochen bei deiner bank zurückbuchen lassen.
    die genaueren infos standen bei mir auf meinem kontoauszugsblatt. vlt steht es bei dir da ja auch drauf
    da du das rechtzeitig abgeschickt hats wird da hoffentlich nichts passieren. bei mir sind jetzt mehr als 4 wochen vorbei und ich habe nichts bekommen noch wurde irgendwas abgebucht
    ich kontrolliere aber weiterhin meinen konto- auszug

  440. sascha sagt:

    hey leute habe dort ma gearbeitet, bin auch über ne anzeige iner zeitung reingerutscht, bin aber nach ca 2 wochen ausgestiegen , wir mussten lernen wat wir euch sagen und von wegen kein abo, auf die antwort mussten wir sagen : Es ist auch kein abo , es geht nicht 24 monate und man hilft dabei jugendlichen aus der nachbarschaft ………….. also ich kann euch nur sagen niemals unterschreiben mieeeeeeeeeeemals wen ihr ne zeitung lesen wollt dann geht in kiosk und kauft se euch^^

  441. WMann sagt:

    Mahlzeit

    es freut mich das nich nur ich auf diesen scheiß reingefallen bin und es tut mir dennoch leid das es soviele sind.

    ich war am 23.6 auf lehrgang in kaiserslautern und danach hab ich mir gedacht so jetzt gehste zum spiel von deu-gha, als mich ein netter lässiger junger mann mit berliner akzent mit dem vornamen martin angesprochen ob ich nich bock hätte zeitungsboten zu bewerten hätte. also die selbe masche wie bei euch allen. ich willigte ein immer mit der kleinen leisen stimme im meinem hinterkopf: denk nach du hast doch mal was von drückerkolonnen gehört. aber ich hab in sowi nich wirklich aufgepasst und so bin ich draufreingefallen.

    nun habe ich heute mein widerruf per einschreiben an gerd c. idi*tenpack geschrieben, der pvz und der hörzu per e-mail. hoffe das reicht.

    natürlich ist es zu spät aber weis zufällig jemand wie dieser typ komplett heißt und hat ein paar daten von ihm, sowie möchte ich jeden bitten warnt freunde, bekannte, arbeits und schulkollegen und fremde die auf der straße von denen angesprochen werden.

    reinhaun

  442. Jennü sagt:

    Hallo zusammen,

    ich hatte ja weiter oben schon geschrieben, dass mir das auch passiert ist.

    Jetzt hatte ich aber den Widderuf direkt an die PVZ geschickt und nicht an Gerd D. Meyd.

    Könnte das noch ein Problem für mich werden?

    Außerdem habe ich jetzt das Problem, dass die PVZ mich auch noch verwechselt mit jemandem, die den selben Namen hat wie ich!?

    Ich hoffe das der Widerruf an die PVZ nicht falsch war und hoffe das mir jemand eine Antwort darauf geben kann…

    VG
    Jennü

  443. klaus sagt:

    @ nureinmalnaiv: genau die gleiche antwort kam bei mir auch zurück, allerdings ja erst nachdem ich sie angezeigt habe.
    ich bin am überlegen genau da weterzumachen und der polizei / verbraucherschutz zu melden, dass sie als es ums rechtliche ging, sich direkt zurückzogen, dass genau hier weiter gegen sie vorgegangen wird, um denen das handwerk zu legen, und vielen leuten das übel zu ersparen

    kennt sich da jemand aus?!… kann man da irgendwas erreichen ?

  444. Julia sagt:

    also macht es auf jeden fall schiriftlich
    ich hab meine kündigung extra 2 mal ausgedruckt!!!
    des sind doch so schweine!
    was kostet das,dass konto sperren zu lassen?
    lg

  445. ich_auch sagt:

    ich habe mal eine frage
    ich habe meinen wideruf innerhalb der frist eingeschickt, mit einschreiben mit rückbescheid. fast 4 wochen sind jetzt um und ich habe keine antwort von denen. werde ich noch irgendeine nachricht von denen bekommen??
    ach ja immer alles schriftlich machen, denn wenn man es telefonisch macht sind sie rechtlich nicht gezwungen den fall zu bearbeiten, wenn man es aber schriftlich macht, müssen diese den fall bearbeiten.

  446. Nureinmalnaiv sagt:

    Mein Rat: Nicht zahlen, nicht kirre machen lassen. Klare Ansagen treffen.
    Ich bin auch reingefallen. Die 14 Tage-Frist war rum. Mein Vater hat mir bei der Formulierung geholfen. Fazit: PVZ Stockelsdorf hat beigedreht.
    Bedenkt bitte: Wenn Ihr nicht zahlt, müssen die versuchen, an das Geld zu bekommen. Inkassobüro einschalten und Mahnbescheide beim Amtsgericht erwirken, ist noch einfach. Wenn hiergegen Widerspruch eingelegt wird und es zu einer mündlichen Verhandlung käme, könnten sie unmöglich das ordnungsgemäße Zustandekommen eines Vertrages nachweisen. Also Kopf hoch und nicht ins Bockshorn jagen lassen.
    Anbei mein Schreiben, dass ich per Einschreiben mit Rückschein an die Fa. Meyd in Limburg und per Mail an [email protected] nach Stockelsdorf geschickt habe. Heute kam die untenstehende Antwort.

    „Hallo,
    ich habe soeben folgendes Einschreiben mit Rückschein bei der Post AG abgegeben und ich bitte um Beachtung. Insbesondere wünsche ich keine Lieferung. Meine Bankverbindung ist für Sie gesperrt.

    Gerd V. Meyd
    Handelsonderneming GmbH
    Am Fleckenberg 15

    65549 Limburg

    Widerspruch
    gegen Ihre Mitteilung vom …. über einen Abonnementvertrag „Hörzu“ mit der Kundennummer …

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich nehme Bezug auf Ihr Schreiben vom …, in dem Sie mir mitteilen, ich hätte mit Ihnen einen Abonnementvertrag über die kostenpflichtige Lieferung der Zeitschrift Hörzu unter der o.a. Kundennummer abgeschlossen.

    Dieser Darstellung widerspreche ich entschieden.
    Ich habe Ihr Schreiben mit einem Brief eines Paters Josef Mosha aus Tansania zum Anlass genommen, den Durchschlag des von mir am … in … in der …straße vor der H&M-Filiale unterschrieben Papiers nachzulesen. Hierbei habe ich festgestellt, dass ich von Ihrer Werberin arglistig getäuscht wurde.

    Die Werberin namens … fragte mich zunächst, ob ich 18 Jahre alt und noch Schülerin wäre. Nachdem ich beides bejahte, erklärte sie mir, dass ich als Schülerin als Testperson herangezogen würde, um festzustellen, welche der auf dem Papier bunt abgebildeten Magazine Hörzu, Bild+Funk, Der Spiegel, Stern, Focus mir am meisten zusagen würde. Hierzu war ich bereit. Sie betonte dabei immer wieder, dass es für mich kostenlos sei und zu nichts verpflichten würde. Sie verwies auf den Aufdruck in großen Buchstaben „2 Monate gratis“. Meine Bankdaten würden nur benötigt, um abzugleichen, ob ich zuvor bereits ein Abo bezogen hätte.
    In keinem Fall würde ich mit meiner Unterschrift einen Vertrag abschließen.
    Nachdem ich unterschrieben hatte, fiel mir auf der Rückseite die Überschrift „Hilfe für Tanzania“ auf. Auf meine Nachfrage wurde mir erklärt, dass ich an diesem Programm nicht teilnehmen würde und dass dieser Passus für mich nicht gelten würde.
    Ich habe der Werberin … geglaubt.

    Die zwischenzeitliche Überprüfung hat nun ergeben, dass der von Ihnen dargestellte Vertrag von Anbeginn an nichtig ist, da er nur durch arglistige Täuschung zustande gekommen ist. Er verstößt gegen alle einschlägigen Bestimmungen sowohl des Bürgerlichen Gesetzbuches, als auch des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb.
    Schließlich ist der Vertrag von Anbeginn an nichtig, da mir am … Ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen weder übergeben, noch zur Einsicht vorgelegt wurden.

    Ich fordere Sie nun auf, meine Daten, insbesondere Bankdaten, zu löschen und mir die Stornierung der angekündigten Lieferung schriftlich zu bestätigen. Ich kündige hiermit an, dass ich gegebenenfalls mein Bankkonto für Sie kostenpflichtig sperren lassen werde.
    Ich behalte mir vor, Strafanzeige sowie Anzeige beim Gewerbe- und Ordnungsamt der Stadt … zu erstatten.

    Mit freundlichen Grüßen“

    Antwort der PVZ Stockelsorf:

    „Wir nehmen Bezug auf Ihre Mitteilung. Wir haben den Vertrag storniert. Gleichzeitig erklären wir, aus dem zugrunde liegenden vertrag keinerlei Rechte mehr herzuleiten.
    Sollten aus verlagstechnischen Gründen noch weitere Exemplare zugestellt werden, so bitten wir diese als kostenlose Werbeexemplare zu betrachten. Auf die Rücksendung gelieferter Hefte wird ausdrücklich verzichtet.
    Mit freundlichen Grüßen“

  447. klaus sagt:

    also zu 1.

    ich hab wie oben schon gesagt, meine kündigung ca. ein halbes jahr zu spät eingereicht^^, was aber egal is, da man ja darauf besteht, dass der vertrag auf grund von betrug und arglistiger täuschen nichtig ist.

    ich habe eine antwort von denen gekriegt, in der allerdings stand, dass sie trotzdem weiterhin auf das geld bestehn müssen, und sich nicht scheuen werden einen anwalt einzuschalten, etc…… lass dich nicht einschüchtern 😉

    2. e-mail, telefon, etc. kannst du komplett vergessen. ich wurde von der einen zentrale zur nächsten geschickt, keiner wollte dafür verantwortlich sein, und irgendwann habe ich eine nummer gekriegt, nach dem 10. mal nachfragen, bei der es 4 stunden am stück besetzt war.
    die nummer wirds wohl nicht geben, und um den stress zu sparn, rat ich dir einfach zur polizei gehn und sie anzuzeigen

    ich habe bei den telefonaten auch mit anzeige und allem gedroht, worauf sie aber nicht angesprungen sind, bis dann schließlich die richtige anzeige bei ihnen einging.
    dann hatte ich meine ruhe 🙂

    lg klaus

  448. patrick sagt:

    Ich hab mal zwei Fragen an die, die schon einen Widerruf geschrieben haben:
    1.Habt ihr nach eurem Widerruf eine Antwort bekommen, das es erfolgt ist oder ist keine Antwort gekommen, aber die haben euch in Ruhe gelassen?
    2. Hat die Firma von diesem Gerd auch eine E-Mail Adresse?

    Habe eben Versucht die Anzurufen, aber es ging keiner dran.
    Schonmal vielen dank für eure Antworten.

    mfg

  449. klaus sagt:

    WICHTIGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGG !!! :

    also folgendes:
    ich wurde im august 2009 von denen genau auf dieselbe tour verarscht.
    ich habe es total vergessen, dachte das wäre alles kostenlos, und hab nich drauf geachtet, dass noch weitere exemplare ankamen.
    ca. im märz kamen sämtliche mahnungen und drohungen, inklusive mahnkosten, etc.
    ich wollte aus angst reagieren und bezahlen, bis ich auf dieses forum gestoßen bin.
    also hab ich reagiert, und hab eine kündigung geschrieben ( komplett ausserhalb der kündigungsfrist.
    die wollten sie selbstverständlich nicht annehmen und drohten mir weiter.
    dann hab ich dort geschätzte 1000 mal angerufen und mit anzeigen und ähnlichem gedroht, worauf sie nicht reagierten.
    jetz im mai oder juni bin ich zur polizei und hab eine strafanzeige erstattet.
    2 wochen später erhielt ich endlich einen brief, in dem meine stornierung bestätigt wurde und sie auf sämtliche rücksendungen, sowie zahlungen verzichten

    FAZIT : zahlt auf keinen fall und geht sofort zur polizei, sagt dass ihr verarscht wurdet.
    der polizist wollte mir nicht wirklich glauben und das alles ins lächerliche ziehen.
    lasst dass nicht mit euch machen, er MUSS die anzeige aufnehmen.
    da ich schüler bin wäre das für mich auch jede menge geld gewesen

    ZAHLT AUF KEINEN FALL !
    ERSTATTET ANZEIGE !

    LG klaus

  450. Julia sagt:

    also leute hab mich ebne mal mit ruhe durchs forum komplette gelesen

    hab heute(1Tag später)gleich die Kündigung los geschickt
    wie ichs verstanden hab bringt das was??
    ich hab kein geld für sowas bin auch noch schülerin
    das ist so unverschämt
    ich hab keinen klaren kopf hab so angst das eine rießen rechnung auf mich zu kommt!
    lg

  451. Julia sagt:

    ah wegen was kann cih eine Anzeige machen?
    würd dann nämlich eien machen

  452. Julia sagt:

    hi,
    ich hab mal ein Frage
    ich bin heute auch darauf rein gefallen
    aber mir kam alles so komisch vor deswegen hab ich daheim gegoogelt un hab rausgefunden das es eine abzocke ist.
    Ich bin darauf hin zur Polizei die meinten ich soll sofort eine Kündigung schreiben und wenn dann Geld abgebucht wird kann ich eine Anzeige wegen Betrug machen!
    morgen schick ich die Kündigung los
    denkt ihr das bringt was?
    ich bin total fertig ich geh in die Schule und hab kein Geld für sowas!
    lg

  453. Anika sagt:

    Hi Martin..

    mir gehts genaus 😉 habe heute den Brief bekommen und wurde skeptisch… Firma mal bei google eingegeben und schwup tut sich diese Seite hier auf…
    Hab so eben – stark an dem Schreiben von pinkflavor orientiert – selbst eines aufgesetzt.
    Da wir so ähnliche Sachen in der Schule auch mal hatten bin ich davon überzeugt dass es so gehen müsste.. Vertrag wegen arglistiger Täuschung anfechten.

    Wenn sie dennoch Geld abbuchen lass es zurück buchen. Kontrollier deine Kontoauszüge regelmäßig da es hier eine bestimmte Frist gibt.

    lass dich nicht unterkriegen!! nicht von solchen betrügern!!

    mfg

  454. martin sagt:

    ich bin auch drauf reingefallen…

    Hab diesen Zettel am 25.05.10 unterschrieben.

    Hab jetzt erst den Brief bekommen bei dem steht, dass ich angeblich ein Abo bestellt habe. Nun ist natürlich die Widerrufsfrist vorbei.
    Meine Kontodaten habe ich auch dummerweise angegeben.
    Hab jetzt noch eine Kündigung geschrieben mit Einschreiben + Rückschein.

    Widerruf

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit widerrufe ich das Abonnement: Hörzu
    Kundennummer: *********

    Ich bitte um eine schriftliche Bestätigung, danke im Voraus.

    Mit freundlichen Grüßen

    Denke aber nicht dass es funktioniert. Was soll ich machen, wenn die sagen, das die Widerrufsfrist vorbei ist und sie es nicht mehr stornieren können.
    Kann an nichts mehr anderes denken. Brauche dringend Ratschläge, wie ihr das Problem gelöst habt, wenn die Widerrufsfrist abgelaufen ist.

  455. solche schweine sagt:

    Was ich noch vergessen hatte: er hatte sogar einen laminierten ausweis, allerdings wahrscheinlich leicht zu fälschen und meinte seine nummer, die er im vertrag reinschreibt sei polizielich angeblich gemeldet. der name der firma war irgendetwas mit ltd. hinten und etwas mit l vorne ähnlich wie lentor, aber nicht lentor. will ja niemanden schädigen=)

  456. solche schweine sagt:

    Hey,
    gegen Ende letzten Monats ist meinem Freund und mir das selbe passiert. Also, die zwei jungen Leute sagten sie würden dadurch die zuverlässigkeit ihrer Austräger überprüfen etc. den rest kennt hier ja jeder, also keine einmalige geschichte. Haben den Betrug wenige stunden später bemerkt und am nächsten Tag eine Kündingung abgeschickt. Jetzt kommt der clou an der sache: gestern haben wir die gleichen zwei ratten in der Stadt wieder getroffen, wie sie dabei waren, wieder zwei pber den tisch zu hauen. Mein freund ist hingegangen und wedet sich an die zwei zukünftigen opfer und sagt, sie sollen videoring mal im internet nachschauen, mehr nicht. dann sind wir weitergeganen, kamen aber nicht weit. der typ (stank übrigends nach alkohol) hat uns hinterhergeschrien und eingeholt und gemeint er würde die polizei rufen und eine verleumdungsklage gegen uns anstreben und jetzt die polizei rufen, was er dann anscheinend auch getan hat, das telefongespräch kam mir allerdings von anfang an komisch vor, dann kam seine kollegin zu uns und die beiden haben auf uns eingeschimpft, er meinte auf unseren kommentar das diese abzocke überall im internet erwähnt wird, das seien andere, die ihre ehrbare Arbeit nur kopieren und die gleiche verteileradresse(Am fleckenberg, Limburg) und komischerweise, auch den gleichen flyer hätten. er meinte er sei von woanders einer soähnlich wie lentor ltd. kennt die jemand? habe ich im internet nirgends gefunden… und er hätte die warnungen im internet auch reingeschrieben… naja die diskussion wurde immer hiziger, bis er meinem freund mit schläge!!! gedroht hat, woraufhin wir meinten, dass wir eine gegenanzeige und eine anzeige auf androhen von körperverletzung stellen, und ich ja die zeugin sei. da meinte er nur, seine mitarbeiterin könne bezeugen, das dies nicht wahr sei und grinste schmierig. nach einer viertelstunde war die angeblich gerufene polizei immer noch nicht da, wobei sie es nicht weitgehabt haben dürfte, naja und irgendwann meinte er noch ihr könnt auch gehen, dann sag ich der polizei ihr seid gegangen und ich kenn eure namen ja nicht… es wurde uns beiden zu dumm und wir sind gegangen, davor meinte der, nach alkohol stinkende typ noch, mein freund solle weniger trinken, dann würde er nicht so ein zeug reden. kurzum, die beiden waren absolut widerlich und was hätten wir machen sollen? der typ war, trotz voller einkaufsstraße durchaus zu gewalt fähig, hat sie ja uach angedroht. hätten wir es draufankommen lassen sollen oder selber die polizie rufen sollen? was würdet ihr machen, wenn wir die nochmal sehen, oder sollten wir lieber jetzt gleich schon die polizei einschalten? beschreibung der personen hätten wir… hab nen fotographisches gedächtnis… bitte um hilfe
    MFG

  457. ich_auch sagt:

    lass das geld zurückbuchen und schreibe einen ähnlichen brief wie pinkflavour veränder es ein bisschen, sodass es zu deinem fall passt, wenn du dich weiterhin wehrst und mit anwahlt, polizei und weiteren sachen drohst werden die das abo kündigen, du musst dich einfach nur wehren

  458. mika22 sagt:

    Guten abend, ich wollte hier mitposten weil meine freundin letztens unerwartet post von denen bekam mit einer dvd von dem Club, da hab ich gesagt ob sie was bestellt hatte, sie sagte nein und wir müten 45 euro zahlen weil sie im feb in der gehstraße angesprochen wurde und einen vertrag abgescjhloßen hatte. aber die gesagt haben, das jederzeit kündbar und wir regelmäßig kataloge bekommen würden, doch es karm karn nichts und der wir hatten noch nie ein mal den vertag inder hand oder eine kopie. am den tag als dvd kam rief ich die firma an und habe den vertrag verlangt. leider war die frist schon lange abgelaufen um es noch zu kündigen. könnte mir jemand paar paragrahen raus suchen und mir zu senden? ( das dieser Vertag nichtig ist da wir nichst bestellen können)oder ähnliches ? . also wenn sie jetzt abbuchen stornieren wir es sofort. die dvd ist noch in der verpackung und jederzeit zum rückversand fertig. zum schluß es wäre nett wenn irgendwie ein formular oder ähnliches (zb. paragrah) habt und ihr ihn mir schicken könntet. Danke Michael

  459. patrick sagt:

    Mich hat heute auch ein Typ auf der Straße, wegen dieses 2-Monatigen kostenlosen Abos zu testzwecken, angesprochen. Ich habe mir nichts dabei gedacht und er versicherte mir mehrmals das damit keine kosten verbunden sind und es nur 2 Monate sind. Also habe ich den Vertrag leichtsinnig unterschrieben. An der nächsten Ampel habe ich dann klein geshchrieben gelesen, dass nach den 2 Monaten weitere 12 Monate auf Rechnung laufen. Ich bin sofort auf die Suche nach dem Typen gegangen und die ganze Fußgängerzone 2 mal hergelaufen, aber ich habe ihn nicht gefunden. Wenn ich dieses Schwein gefunden hätte, wäre nicht auszurechnen was mit ihm passiert wäre. Als ich gerade nach Hause kam habe ich direkt die Widerrufung geschrieben und losgeschickt. Hoffentlich hilft das was, wenn nicht gehe ich zur Polizei. Es ist wirklich schlimm das in so einem „demokratischen“ und „sozialen“ Staat solche dinge geduldet werden. Aufhängen müsste man solche.

  460. ich_auch sagt:

    ich habe ja oben bereits geschrieben, dass ich ein Widerruf eingelgt habe, habe gestern mein rückbescheid bekommen, dass mein brief angekommen ist, da heute aber meine 2 wochen um sind habe ich noch eine e-mail geschrieben, damit ich auf nummer sicher gehen kann. ich hoffe das das alles klappen wird. aber eine sache kann ich sagen. ich bin froh, dass ich das so früh bemerkt habe, so dass ich die möglichkeit hatte zu kündigen. ich hatte selbst dadurch einen sehr großen lehrneffect und ich werde mich in der zukunft hüten, irgendwas auf der straße abzuschließen.
    Der Typ, den ich hatte hat mir sogar einen Tipp gegeben, er hat auf der Rückseite mit den rechten , mir gezeigt, dass der erste punkt für mich wichtig sei hatte es aber da nicht angeguckt, da er das gesagt hat als ich gerade weggegangen bin, außerdem hat er mir gesagt, dass der zettel sehr wichtig sei und dass ich ihn aufheben soll. Deswegen habe ich ihn mir auch nochmal genauer angeguckt. aber am anfang habe ich gedacht, wie konnte so was nur mir passieren wieso nur. ich konnte die erste nacht aus angst und wut gegen mich kaum schlafen( hatte angst um mein erarbeitetes geld). mitlerweile habe mir so viele leute gesagt, dass sie auch schon auf solche sachen reingefallen sind. diese seite hat mir echt richtig weitergeholfen. ich finde, dass man echt mal ne sammelklage starten sollte, sodass die geschäftsweise verändert wird und nicht mehr so viele leute reingelegt werden können. kann man dagegen denn nichts tun?? was bräuchte man , damit man gegen diese leute vorgehen kann??
    man muss das tun denn, wie viele leute fallen auf die masche rein und zahlen nur weil die denen angst einjagen.

  461. pinkflavor sagt:

    Hallo Leute, auch mir ist es wie vielen von euch passiert, hab mich zum ersten Mal anquatschen lassen und bin den Betrügern ins Netz gegangen. Das war am 27.04.10 in Karlsruhe. Ich wusste bis zu dem Zeitpunkt, bis die Abobestätigung (das war über 4 Wochen später) nicht, dass ich reingelegt wurde. Meine Eltern waren in Urlaub, ich hatte keine Ahnung was ich machen sollte. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken, die die sehr hilfreichen Beiträge hier geschrieben haben. Ohne euch hätte ich wohl nicht den Mut gehabt es „drauf ankommen zu lassen“ und habe mit eurer Hilfe diesen Text verfasst, den ich am 31.05.10 mit Einschreiben mit Rückschein (4,40€) an die Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH (Am Fleckenberg 15, 65549 Limburg) geschickt habe. Ich hoffe er hilft allen Betroffenen, er war anscheinend so gut, dass ich nach zwei Zeitschriften (die ich jetzt behalten darf, die InTouch war gar nicht so schlecht), nach ein paar Tagen ohne irgendwelche Mahnungen meine Vertragsstornierung erhalten habe mit der Versicherung, dass alle meine Daten gesperrt wurden (ganz Löschen war aus irgendwelchen Grüden im GGB nicht möglich). Es war das gleiche Vordruckschreiben, welches die anderen auch alle bekommen haben (seht weitere Beiträge):

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Gestern habe ich ein Schreiben von Ihnen erhalten in dem mir mitgeteilt wurde, dass ich ein 12-monatiges Abonnement für die Zeitschrift “In Touch” abgeschlossen habe.
    Ich erkläre hiermit diesen Vertragsabschluss als nichtig, da er durch arglistige Täuschung (siehe § 123 BGB) zustande gekommen ist. Um dem Falle vorzubeugen, dass Sie sich darauf berufen einen mit meiner Unterschrift versehenen Zettel zu haben, teile ich Ihnen mit, dass diese unter Vortäuschung falscher Tatsachen gesetzt wurde, somit ungültig ist und dass keiner Zeit zwischen ihrer Firma und mir ein Vertragsverhältnis bestand oder noch besteht. Um Ihnen eine detaillierte Begründung für meine Anfechtung des „Vertrages“, gleichwohl dessen Nichtigkeit zu geben, habe ich folgende Argumente vorzubringen:

    Am 27.04.2010 sprach mich eine junge Frau namens Annika Bauer, in Begleitung eines jungen Herren, der sich als Praktikant ausgab an, ob ich nicht bei einem kostenlosen sozialen Projekt mitmachen wolle. Es ginge darum Jugendliche zu testen, ob sie die auszutragenden Zeitschriften ordnungsgemäß und ohne Zeitverzögerung zustellen würden. Als Dankeschön, dass ich mich als Testperson bereitstellen würde, dürfte ich die Illustrierten behalten. Der Test so sagte die Vermittlerin mit der PVA-Nummer 707226 würde in drei bis vier Wochen beginnen und dauere zwei Monate. Nach dieser Zeit würde ich dann angerufen und gefragt werden, ob ich mit der Zustellung und dem Zustand der Zeitschrift zufrieden wäre und ob ich die genannte Zeitschrift abonnieren möchte, worauf ich „nein“ antworten solle. Dass ich einen vorgefertigten Abonnementvertrag mit den ersten zwei Monaten gratis unterschreiben müsse läge daran, dass die Firma für diese Aktion keine extra Vordrucke gemacht hätte. Allerdings träfe der Vertrag auf mich nicht zu, denn ich würde keine Kreuze an die Stellen „Ja, ich möchte 2 Monate kostenlos sowie weitere 12 Monate gegen Rechnung erhalten“ und „Hören sie nichts von mir, möchte ich das Abo weiterhin beziehen“ machen. Was ich anbei noch bemerken möchte ist, dass ich das Kleingedruckte („bitte Zutreffendes ankreuzen“) nicht übersehen habe, aber da es in einem verwirrenden Deutsch geschrieben ist (es müsste lauten „für Zutreffendes bitte ankreuzen“) war es für mich ohne belang. Nachdem ich zögerte meine Bankverbindung zu nennen versicherte mir Frau Bauer, dies wäre lediglich für die hauseigene Bonitätsprüfung und die Daten würden nach 72 Stunden gelöscht. Die von Ihrem Vermittler abgegebene Erklärung bezüglich des Vertragsinhaltes kann ich soweit nötig durch Zeugen beweisen, da mich eine Freundin begleite. Um auf meine Unwissenheit über den wahren Sachverhalt und auf die Dreistigkeit zu verweisen, einem auf so unmoralische Weise ins Gesicht zu lügen wie ihre Vermittlerin, möchte ich §§ 4, 5, 5a und vor allem auf § 16 UWG vorbringen, worin es heißt “ist Werbung strafbar, wenn der Werbende absichtlich durch unwahre Angaben beim Verbraucher einen falschen Anschein weckt; diese Werbung kann mit Freiheitsstrafe bis zu 2 Jahren oder Geldstrafe geahndet werden”. Aus diesem Grund möchte ich Sie bitten mir keine Mahnungen oder Leute von Inkassobüros zu schicken. Ich habe mich reichlich informiert und weiß, dass ich nicht, wie von Ihnen wie in dem Schreiben verlangt irgendwelche Zahlungen leisten muss, da es sich in diesem Fall um arglistige Täuschung handelt. Es tritt hier § 123 und daraus resultierend § 124 BGB ein. Da sich der zwischen und geschlossene „Vertrag“ laut §142 BGB um ein anfechtbares Rechtsgeschäft handelt, welches angefochten wird handelt, ist er von Anfang an als nichtig anzusehen. Soweit ich dem Schreiben entnehmen kann, habe ich keine Einzugsermächtigung für das Abonnement erteilt, da ich mir solch eines durch mein geringes Ausbildungsgehalt auch gar nicht leisten könnte. Um trotzdem einem widerrechtlichen Zugriff auf mein Konto vorzubeugen, möchte ich erwähnen, dass ich bei meiner Bank bereits ein Abbuchungsverbot mit sofortiger Wirkung gegenüber ihrer Firma ausgesprochen habe und trete hiermit ebenfalls hilfsweise vom Vertrag zurück. Nach meinen Recherchen hat sich ergeben, dass die auf ihrem Zettel abgedruckte Widerrufsbelehrung nicht den gesetzlichen Erfordernissen des §312 Abs. 2 BGB und des § 355 BGB gerecht wird. Daher erlischt das Widerrufsrecht nicht (§ 355 Abs. 3 Satz 3 BGB). Den Hinweis zum Widerrufsrecht muss ich, denke ich, nicht extra erwähnen. Falls doch, §505 und §491 des BGB beziehen sich auf Ratenlieferungsverträge bzw. Verbraucherdarlehen. Zum Thema Widerrufsrecht möchte ich noch sagen, dass man mich, bis mich das Schreiben, welchen meinen heutigen Brief veranlasste, im Glauben gelassen hat, ich würde nur bei einem kostenlosen Test mitmachen. Aus diesem Grund konnte ich schon gar nicht von dem in Ihrem Zettel beschriebenen 14-tätigem Widerrufsrecht Gebrauch machen. Weiterhin ist suspekt, dass das Schreiben, welches mich an mein Abonnement erinnerte angeblich am 22.05.2010 verfasst worden war, wurde bei mir aber erst am 28.05.10 eingeworfen und das ohne einen Poststempel und Briefmarke, was darauf schließen lässt, dass der Brief persönlich eingeworfen wurde.

    Ich möchte Sie nochmals darüber informieren, dass ich keine Zahlungen leisten werde und dass ich weiterhin nicht mehr von Ihnen belästigt werden möchte, da ich mich sonst persönlich an die Verbraucherzentrale wenden werde, die mir sicherlich mit noch mehr Paragraphen über den Betrug ihrerseits zur Seite stehen wird und auch von ihnen letztendlich die Bearbeitungsgebühr zurückverlangen wird. Ebenfalls brauchen sie mir nicht mit Gericht zu drohen, ich kenne meine Rechte und weiß, dass ihnen kein Gericht Recht sprechen würde, zudem würde ich in diesem Fall eine Strafanzeige erstatten. Im Zweifelsfall schrecke ich nicht davor zurück, mir umgehend meinen Rechtsbeistand aufzusuchen, dies gilt auch für den Fall, dass sie trotz der Reihe von Verstößen meinen Widerruf ablehnen oder abweisen. Außerdem möchte ich sie darum bitten, mir keine Zeitschriften zukommen zu lassen, sie wären nicht mein Eigentum und müssten dann von Ihnen kostenpflichtig wieder zurückgeholt werden. Zuletzt möchte ich, dass Sie umgehend meine personenbezogenen Daten aus Ihrem System löschen (siehe § 35 BDSG).
    Ich bitte um sofortige Benachrichtigung nach Erhalt meines Briefes und um eine Bestätigung der Stornierung des Vertrages.

    Mit freundlichen Grüßen

    Noch viel Glück euch allen, lasst euch nicht unterkriegen, ihr kommt da wieder raus ohne was zu bezahlen (außer das Porto), die haben keine Interesse an Leuten, die wie ich so ein Text schreiben.

  462. SaraH sagt:

    hallöchen….

    letzte woche freitag habe ich wieder einen brief von diesen komischen anwalt hanewinkel bekommen. das tolle ist das steht das selbe drin wie in dem brief davor und naja unterschrift kann man das auch nicht von denen nennen, die unterschrift ist einfach nur draufgedruckt. hoffe die lassen mich mal bald in ruhe, weil meine mutter sich schon rießige sorgen macht deswegen.

  463. nina1812 sagt:

    Erst mal vielen Dank für die Antwort.
    Ich hab gestern in meiner Panik gleich noch mein BGB durchsucht. Ich habe durch meinen Leistungskurs Wirtschaft/Recht ein bisschen Rechtkenntnis und da ich schon öfters hier gelesen hab, dass ein Beschwerdebrief an Meyd mit vielen Paragraphen angeblich auch was helfen sollte hatte ich jetzt eigentlich das geplant. Ich hätte mich auf Paragraphen für Rücknahme von einer Willenserklärung bezogen, da ein Irrtum und Täuschung bestand.
    Aber ich werde trotzdem erst mal deinen Rat befolgen. Bis jetzt wurde kein Geld abgehobena, aber PVZ hat mir schon einen Brief geschickt, dass ich nicht aus dem 12 monatigen Abonnement rauskomme.
    Nochmal ein großes Dankeschön

  464. cluxx sagt:

    Hallo zusammen!

    Ich bin der festen Überzeugung, dass es was bringt, wenn jeder von euch Anzeige erstattet. Ich habe es auch gemacht, damit ich, falls sie meinen fristgerechten Widerruf nicht akzeptiert hätten, ein weiteres Druckmittel in der Hand gehabt hätte. Das IST arglistige Täuschung, darüber muss die Staatsanwaltschaft informiert werden. Und je mehr Leute von uns Anzeige gegen diese vermutete Straftat erstatten, umso eher wird Aufmerksamkeit auf die betrügerische Praxis der Gerd C. Handelsonderneming gelenkt.

    Anzeige erstatten geht in vielen Bundesländern einfach online. Zum entsprechenden Bundesland kommt ihr über: http://www.polizei.de.

    Außerdem sollten wir alle den Verlag „unserer“ Zeitschrift“ informieren, mit welcher Vertriebsfirma sie zusammenarbeiten. Wenn sich die Verlage weigern, mit unseriösen Firmen zusammenzuarbeiten, hört dieser Alptraum hoffentlich auch bald auf.

    @Nina: Alle drei Ausgaben zurücksenden und falls die 6-Wochen-Frist der Abbuchung noch nicht verstrichen ist, auch die Abbuchung vom Konto rückgängig machen. Anzeige erstatten, Kopie mitschicken und hartnäckig bleiben.

  465. kleinesMädchen. sagt:

    wie gesagt nochmal ganz lieb dem pvz schreiben mit allen Details.
    wie ich gemacht hab :
    Ich habe von meinem Widerrufsrecht nicht gebrauch gemacht weil Herr *** mir (wenn auch nur mündlich) versichert hat ,dass das alles kostenfrei sei.Es tut mir leid wenn es so mit Ihnen nicht vereinbart war.Es ist weder Ihre noch meine Schuld ,dass dieses Abo so zustande gekommen ist.Ich willigte diese erlogene Vereinbarung ein ,da man mir es kostenlos versprochen hatte auch wenn dies nirgends in dem Vertrag festgehalten wurde. Ich bin Schülerin und kann mir ein Abo unter normalen Umständen nicht leisten.Ich informierte mich auch im Internet über dieses Unternehmen und las Einträge von Personen die in der gleiche Situation sind/waren wie ich ,dass der Abschluss des Abos unter Vortäuschung falscher Tatsachen geschah.Ich werde diesen Herrn *****(oder wie auch immer der heißt ) und Gerd C.D. Meyd Handelsondernehming deswegen auch anzeigen und hoffe ,dass wenigstens Sie mir nun entgegen kommen können.

    ja und vlt noch zum Verbraucherschutz in der Nähe gehen ,die können einen Widerruf einlegen .aber nach dieser Mail bekam ich direkt die Stornierung des Abos .
    Viel Glück

  466. Nina sagt:

    Hallo an alle,
    ich war schon die ganze Zeit skeptisch und das hat sich jetzt durch diesen Artikel bestätigt.
    Ich bin ebenfalls drauf reingefallen. Nun bin ich völlig ratlos und verzweifelt. Nachdem ich gemerkt habe, dass ich ziemlichen Mist damit gebaut habe, habe ich das fast keinem erzählt.
    Nun weiß ich nicht, was ich tun soll, denn ich habe bereits 3 Ausgaben der InTouch und mein Vertrag läuft schon seit 14.4.10.
    Ich habe schon länger an die Emailadresse von PVZ geschrieben, aber erst bekam ich eine Email, dass meine Kontaktdaten in der Mail fehlen und nun lässt eine nächste Antwort auf sich warten.
    Soll ich nun auch wie oben erwähnt eine Beschwerde an Meyd schreiben?
    Ich hätte eine Freundin die bei dem Gespräch dabei war. Hilft eine Drohung von Anzeige, wenn doch ich eigentlich gar nicht im Recht bin? Denn ich hab doch den Vertrag einfach unterschrieben.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn mir hier jemand helfen könnte, da ich nun echt nicht weiß was ich tun soll.
    Liebe Grüße

  467. peter sagt:

    hi zusammen.

    ich hab lisas tipp beherzigt und direkt dem spiegel geschrieben.
    das war letzte woche montag. heute hatte ich die stornierungsbestätigung im briefkasten.
    geld hatte ich sowie schon zurückgebucht.

    n paar nerven gelassen, etwas mehr zeit als nötig im netz verbracht und einen gang zur bank getätigt. dafür um einiges dazugelernt und misstrauischer.

    viel erfolg allen

  468. Sarah sagt:

    Hallo alle zusammen!

    Ich wurde heute in Dormtund von Melina Booten überredet. Ich versteh einfach nicht, warum ich so dämlich war! Ich wusste, dass da was nicht stimmt und sag ihr auch noch, dass ich es googeln werde und trotzdem hab ich unterschrieben. Abgezockte, schlechte Menschen sind das! Knapp drei Stunden später bekam ich einen anonymen Anruf- der Gegenüber legte sofort auf. Euch ging es genauso, oder? Sau gruselig.
    Nun ja, Widerrufung hab ich schon per Mail weggeschickt und morgen noch einmal per Einschreiben und Rückschein zur Post.

    Hab immer noch nicht ganz herauslesen können, ob das jetzt reicht, oder ob in zwei Monaten doch der Nerv losgeht mit Rückbuchungen und Päckchen zurück schicken?
    Sollte ich dem Stern auch noch was zukommen lassen?

    Grüße
    Sarah

  469. toa sagt:

    hey! heute ist mir leider das selbe passiert, allerdings wurde ich stutzig als die meine kontodaten haben wollten. ich habe trotzdem unterschrieben mit dem billigen versprechen, meine kontodaten noch telefonisch nachzureichen. das habe ich natürlich nun nciht getan, allerdings haben die meine adresse, sowie meine handynummer und meine unterschrift. reicht es in meinem fall innerhalb der 14 tage widerrufsfrist per einschreiben von meinem widerrufsrecht bei c.meyd gebrauch zu machen oder sollte ich mich auch noch bei der pvz melden?

  470. Nina sagt:

    Hallo an alle,

    war heute in Trier mit einer Freundin unterwegs gewesen. Zwei Typen haben uns angesprochen und wollten das wir den Vertrag eingehen, haben uns beschwätzt. Meine Freundin hat alles direkt ausgefüllt. Als die meine Kontodaten haben wollten, habe ich gemeint das ich das nicht möchte. Ich habe mich geweigert und der Typ wurde richtig aggressiv. Er hat mir gedroht wenn ich das nicht ausfülle würde er die Polizei rufen und ich bekomme eine Anzeige. Er schrie mich an, mitten auf dem Hauptmarkt und sagte nur: „Ich lass mich hier nicht verarschen!“. Ich habe selber Angst bekommen, aber nichts ausgefüllt. Zum Glück. Weiß jetzt nicht was ich machen soll. War schon in Trier bei der Polizei gewesen aber die machen nichts.
    Lohnt es sich einen Beschwerdebrief zu schreiben.
    Ich habe erst gedacht der würde mir gegenüber handgreiflich werden.

    ganz liebe grüße

  471. Susann sagt:

    Also ich habe es glei einen tag später per mail gekündigt! doch mein freund nicht, wir haben die pakete wieder zurück geschickt! doch es hatte kein sin 2 tage später kam das nächste das größte problem ist allerdings mein freund hat NIE eine einzugermächtigung unterschrieben doch die ziehen das jetzt vom konto ab wie können wir dagegen vor gehen das sie zumindest keinen zugang mehr auf das konto haben ist das dann nicht diebstahl?! Der typ der uns auf der Straße angequatscht hat hat auch gesagt wir müssen nix bezahlen nur wenn wir was bestellen ds dann schon aber wer nix bestellt muss auch auch nix bezahlen die haben nur mist erzählt ist das nicht vortäushcung falscher Tatsachen?!Lasst bitte die Finger davon egal wie sympatisch die euch sind!

  472. Holger sagt:

    Hallo,

    wie meinen Vorpostern erging es mir ebenfalls. 20. April passiert, 4 Wochen später der Abovertrag von der PVZ. Daraufhin einen Brief per Rückschein an Gerd C. Meyd mit Drohung und Anzeige und so weiter, wie oben alles beschrieben. Und einen Brief + Email an die PVZ mit Schilderung und Nichtanerkennung des Vertrags, sowie Rückbuchungsdrohung aller anfallender Einzugsbeträge (habe ich auch einmal getan). Eine Woche später kam von der PVZ ein Brief mit Kopie meines Nappvertrags 12+2 Monate und Bestätigung das mein Einjahresvertrag läuft, somit ordnungsgemäß sei. Ich sollte innerhalb von 14 Tagen nochmals Stellung beziehen bzw. mich bei denen melden. Das habe ich nicht gleich getan, *gottseidank* (Aufwand gespart) denn eine Woche nach diesem Schreiben kam ein Weiteres: die Stornierung und das ich die bereits gelieferten Exemplare als Probe ansehen solle.

    Was jetzt auf einmal zur Stornierung beigetragen hat kann ich nicht genau sagen.

    Jedenfalls, Meyd per Einschreiben mit Anwalt, Rechtsmitteln und Paragraphen drohen, PVZ etwas höflicher angehen. Habe die auch darauf hingewiesen das viele bereits auf diese illegalen Machenschaften reingefallen sind und sicher noch werden (allerdings sollten die das mittlerweile begriffen und Intern selbst was dagegen unternommen haben).
    Geld Rückbuchungen auf jeden Fall (keine Angst haben) sonst erkennt ihr das Abo an!

  473. susi sagt:

    Hallo,ich habe schonmal weiter oben geschrieben damit wir auch drauf reingefallen sind.möchte euch hiermit sagen wie es bei uns ausgegangen ist.wir waren weit über unseren widerrufsrecht drüber haben auch schon 2 oder 3 zeitungen bekommen.als das erste mal 31,50abgebucht wurde wurde ich erstmal hellhörig.ich buchte das wieder zurück und rief direkt die zeitung hörzu an.die waren jetzt nicht so freundlich fande ich so auf die art selber schuld wenn sie so blöd sind und unterschreiben aber sie gab mir eine telefonnummer wo ich mich beschweren soll,da rief ich auch an die meinte ich soll eine email schreiben wie das alles passiert ist.das hat mir aber zulange gedauert.ich habe mich hier im internet schlau gemacht und einen brief kopiert die veröffentlich wurden wo ich eben reingeschrieben habe das ich eine strafanzeige mache und die gegen das BGB verstossen.bei mir hat es innerhalb 3 tagen gefruchtet.es kam ein brief vom PVZ wo drin stand damit es stoniert wurde.ich hoffe es bleibt auch dabei.hoffe konnte helfen wenn jemand fragen hat könnt ihr ruhig schreiben

  474. kleinesMädchen. sagt:

    Ich bin am 12.4. auch auf den gleiche Trick reingefallen .Ich wurde von nem ca. 20 jährigen agequatscht.dachte mir ist für ne gute Sache blah und legte deswegen kein Widerruf ein.4 Wochen später bekam ich die Abobestätigung und Einzugsermächtigungsbescheid.Schrieb daraufhin an die angegebene E-mailadresse ([email protected]) dass der Vertrag so nicht bestimmt war und ich nicht zahlen kann da ich noch Schülerin bin .
    PVZ schrieb mir ne Woche später dass alles rechtens sei.
    forschte dann im Internet nach und stieß auf diese Seite ,schon merkwürdig dass bei der Gerd C. Meyd Handelsondernehming die meisten Seiten nur Anti-Abzocke seiten sind.
    Schrieb auch an den Verlag ,aber die sagten ich solle mich an pvz wenden .
    Ich bekam währenddessen schon eine Ausgabe des Sterns.
    schaltete die Verbraucherzentrale ein ,da mir schon die 54 € eingezogen wurden .Ging direkt am gleichen Tag zur Bank und hab das Geld zurückbuchen lassen .Schrieb daraufhin nochmal an die pvz eine mail wo ich unter anderem schrieb ,dass ich den Vermittler und das Handelunternehmen anzeigen werde und dass es viele Menschen gibt die im Internt von ähnlichen Fällen berichten .Und ging auch direkt zur Polizei und zeigte beide wegen Betrugs an .1 Tag später bekam ich die Stornierung des Abos von PVZ per mail .
    Also einfach hartnäckig genug sein und Kontoauszüge im Blick haben.

  475. Bernhard sagt:

    Ich sehe die Typen immer wieder in Leipzig, vor jahren haben sie noch den Katalog vom DVR mit Abo vertickt, inzwischen machen sie Zeitschriften, allerdings mit einer neuen masche.
    Sie machen es jetzt über die Tierschutz masche, heißt wenn man ein Probe Abo macht, kommt das den Tierschutz zu gute, außerdem wird auch noch ein Foto von einen Hund gezeigt, auch gerne die Frage ob man nicht für die armen Tiere was machen möchte.
    Wenn ich sie am Strabahnhof sehe mische ich mich immer in ihre gespräche ein und warne die leute, dann werden sie richtig sauer.
    Sollte jeder tun.
    Oder verprügeln, leute mit der Tierschutz masche abzuzocken ist echt das letzte.

  476. f00 sagt:

    Hallo Allerseits.
    Kam heute gerade von der Vorlesung nach hause, da spricht mich eine Studentin an der Mensa an. (Dort werden sehr oft und ohne Abzocke Zeitschriften zu Studentenpreisen angeboten.)
    Ich kenne die gängigen Angebote und sage direkt „Ich habe keine Lust ans abbestellen zu denken und erhalte meine Infos im Internet“. Sie geht direkt darauf ein und meint, wenn ich nicht abonnieren wolle, könnte ich ja den Zustellservice bewerten und kostenlos in Genuss des Abos kommen.
    Da man ja heute nichtmal im supermarkt bezahlen kann (EC) ohne ein geschätzt 1000-zeiligen „Vertrag“ zu unterzeichnen kam es mir auch nicht komisch vor ein paar sensible Daten dazulassen und zu unterschreiben, dass eine Bonitätsprüfung erfolgen darf. Den Zettel Zeigt sie nie ganz und füllt natürlich alles selbst aus. Der Zettel sei noch von den Standard-Abos und wir könnten den auch für das Beurteilungsabo nutzen. Ich streiche also überall „Besteller“ durch und schreibe „Tester“ hin und merke erst, als die Dame um die nächste Ecke ist, dass da doch so einiges nicht stimmen kann.

    Witzigerweise finde ich die Frau gerade im StudiVZ/MeinVZ wieder. Sie ist keine Studentin aber seit April 2010 beschäftigt in einer „Dienstleistungsfirma für Verläge“. Die Frau hat alles freigegeben: Freunde, Pinnwand, Fotoalben… Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass jemand wissend Leute verarscht und mit dem Namen der Unterschrift sein KOMPLETTES Privatleben freigibt. [Auch habe ich mit etwas Recherchearbeit auf anderen Seiten freizügegige Unterwäsche- und Bikinifotos, Familieninformationen uvm gefunden.]
    Daher habe ich sie erstmal freundlich darauf hingewiesen, dass ich erst wenn ich sie wieder „erwischen“ sollte weitere Schritte einleite.
    Sicherheitshalber habe ich mir Namen und Links all ihrer Freundinnen gespeichert um im Zweifel ihr Leben ruinieren zu können. [obwohl ich da keine konkreten Pläne habe und sie -wie gesagt- für unschuldig halte]

    Die „Jagd“ hat mir fast schon so viel Spass gemacht, dass ich das Abo verkraften könnte 🙂

    Es sind wohl auch nur Menschen.

  477. Patricia sagt:

    Hallo Leute!

    Ich bin 18 und mir und meinem Freund ist das leider auch passiert. In Düsseldorf. Da ich weiß wie sehr meine Eltern das hassen habe ich denen nichts gesagt. Letzte Woche bekam ich diesen Brief von der Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH. Allerdings mit einem 4 Tage älteren Datum.
    Mittlerweile hab ich auch schon die erste Zeitschrift (Stern) bekommen. Ich weiß, dass ich einen Widerruf schreiben muss, aber ich weiß nicht genau wie und was da alles drin stehen muss. Ich hoffe ihr könnt mir helfen, in dem ihr mir vllt mal eure Sachen postet.
    Am besten jemand der dann auch mittlerweile schon eine Zeitschrift bekommen hat.
    Ich bin echt ratlos.

    Viele liebe Grüße!

  478. ich_auch sagt:

    Mir ist das gleiche heute in der Braunschweiger Innenstadt passiert.
    DEr hat mich voll belogen wie euch anderen auch.
    Ich hatte dann totale Panik. DAnke für die vielen Tips es hat mich echt berühigt, dass wenn man in der kündigunsfrist kündigt einem nichts geschehen kann und dass keine Abbuchungen vom Konto kamen.
    Ich kann jetzt einigermaßen beruhigt zu Bett gehen. MEIn Vater und ich werden morgen das per EInschreiben mit Rückbescheid meine Widerufung einlegen. Ich war auch gleich bei unserem Nachbarn, der REchtsanwalt ist und der hat gesagt, dass er fals noch etwas kommen sollte mich ünterstützten würde. Ich hoffe fürs Beste und dass es auch bei mir klappt

  479. heross90 sagt:

    hey leute habe vor 2 monaten das selbe unterschrieben kam mir von anfang an komisch vor und ich hab es trotzdem gemacht -.- naja hab sofort widerruf eingelegt und nichts mehr von denen gehört…aber seit dem wurde ich in koblenz schon wieder 3x von denen angesprochen hab denen auch sofort gesagt das das die letzten betrüger sind…aber was ich am wenigsten glauben konnte war das ich leute den den scheiß da gerade ach unterschreiben wollte gewarnt habe das es ein abo sei und ich die scheiße auch schon am hals hatte da haben sich die typen vom DVR so rausgeredet das die leute doch unterschrieben haben -.- ich hab denen auch sofort gesagt das sie hoffentlich ne dicke rechnung bekommen weil wer kann denn so blöd sein und das noch unterschreiben wenn mich jemandvor den typen davor warnt naja ich hoffe die lernen draus….bei mir war es übrigens ein herr christoph decher…falls ich nochmal von denen angesprochen werde ruf ich sofort das ordnungsamt und frage mal nach ob das legitim ist was die typen da mache….ey so lügner ich war kurz davor denen eine abzuziehen aber dann bin ich ja auch nicht besser…aber an alle aufjedenfall sofort widerruf einlegen auch wenn ihr euch nicht sicher seit ob ihr einen vertrag abgeschlossen habt sicher ist sicher 😉
    lg

  480. susi sagt:

    Hallo zusammen,
    ich und mein freund sind auch drauf reingefallen aber schon am 12.4.10 von einer angeblichen christine Raiß sie hat mir auch eine handynr gegeben wo ich heute angerufen habe und einen alten rentner aus berlin dran hatte echt toll.das geld von 31,50 habe ich heute zurückgeholt.Bei der hörzu habe ich auch angerufen die mich weitergeleite haben.aber bei der ersten dame von hörzu kam es mir so vor damit sie sich dachte selber schuld wenn du so nen scheiß unterschreibst?was würdet ihr mir raten?eine kündigung und eine email?bin über jeden tipp dankbar bitte

  481. Jennü sagt:

    Hallo zusammen,

    mir ist am Freitag genau das gleich passiert. Es ist eine Unverschämtheit jemandem so dreißt ins Gesicht zu lügen. Selbst wenn man ganz spezifisch nachfragt haben diese Schweine kein Problem damit einen anzulügen.

    Ich habe am Samstag dann auch direkt ein Schreiben aufgesetzt, in der Hoffnung, dass ich wenigstens die Widerrufsfrist nutzen kann.

    Ich hätte eigentlich nie gedacht, dass mir so etwas je passieren kann.

    @ Cöllchen
    PVZ Pressevertriebs-
    zentrale GmbH & Co. KG
    Bahndamm 9

    23617 Stockelsdorf

    Ich hab es direkt dahin geschickt, weil es anscheinend sowieso dahin weitergeleitet wird.

  482. Cöllchen sagt:

    Hallo zusammen,

    mir ist gestern dasselbe in Siegen passiert. Ich bin normalerweise, die letzte die irgendwelche Angaben auf der Straße macht. Im Nachhinein hat der Kerl einen richtig um den Finger gewickelt..wie in Trance so n bisschen.

    Aber jetzt zu meinem Problem: Mir hat der Typ (ich weiß seinen Namen nicht) erzählt, dass er die Kartennummer meiner EC-Karte bräuchte um nochmal unabhängig vom Personalausweis eine Nummer zu haben, die Sie zur Identifikation benötigten. Da habe ich noch zugestimmt, er hat dann aber anscheinend schon meine Kontonummer und Bankleitzahl mitgeschrieben und mir gesagt, dass ich mich nicht erschrecken sollte, die bräuchten Sie nur zur Schufa Auskunft. Wenn ich schonmal Kunde gewesen wäre und meine Rechnungen nicht bezahlt hätte, müssten Sie das vorher prüfen.

    Mir wurde die Sache zu gefährlich, ich hab ihm gesagt, dass ich das nicht möchte und er mir die Karte zurückgeben soll. Hat er dann auch gemacht, ich hab mich verabschiedet und bin gegangen. Habe zwar nichts unterschrieben, aber mir ist erst später klar geworden, dass er die Kontonummer und Bankleitzahl bestimmt schon aufgeschrieben hatte und meine Unterschrift ja auf der EC-Karte gesehen hat.

    Ich habe jetzt keine Durchschrift und keinen Namen von dem, soll ich vorsorglich trotzdem schonmal n Widerruf schreiben? Nicht das es nachher zu spät. Bitte meldet Euch!

    Danke schonmal im voraus.

  483. Tinchen sagt: