Kuechenquelle.de erstattet die Anzahlung zurück

Kuechenquelle.de erstattet die Anzahlung zurück.

Sören B. schrieb uns am 15.04.2019:
Betreff: Stornierte Küche seitens Küchenquelle auf Grund von Lieferverzug wegen vergessener Auftragsfreigabe
Nachrichtentext:
Sehr geehrte Damen und Herren,
– Ich bin am 07.12.18 Umgezogen. Bereits am 16.11.18 habe ich kontakt zu Herrn K. von der Küchenquelle gehabt. Die Ausarbeitung des Angebots dauerte bis zum 16.01.19. An diesem Tag habe ich den Kaufvertrag unterschrieben. Und am 19.01.19 die Anzahlung von ca 50% in Höhe von 2395€ geleistet bei einer Kaufsumme von 4795€. Am 25.01.19 kam tatsächlich sugar schon die Vermessungsfirma und nahm Maß meiner Küche und meinte, das sich die Küchenquelle anfang der volgenden Woche bei mir melden würde ob alles passt oder nicht. Ich ging schon davon aus, das sie sich melden würden da die Schrankhöhe noch dem Fenstersims angepasst werden sollte und der Apothekerschrank nur zur helfte wegen der gegenüberliegenden 45° Wandschräge sich öffnen lässt.
Aber welch Wunder? Nichts geschah!
– Anfang der KW10 rief ich die Küchenquelle an, warum sich bei mir noch niemand gemeldet hat nachdem die Küche vermessen wurde. Und es wurde festgestellt, das der Auftrag nicht freigegeben wurde. Was mich wundert, da die Vermessungsfirma MMM schon da war. Es wurde mich verspruchen, das sich schnellst möglich eine Sachbearbeiterin bei mir melden wird. Eine Woche verging.
Aber welch Wunder? Nichts geschah!
– KW11 rief ich wieder an um nachzufragen, warum ich kein Rückruf bekäme. Da wurde mir gesagt das die Frau H. 3 Wochen in Urlaub sei und sich dann bei mir melden würde. Ich frage ob ich denn eine chance auf Rabat hätte wegen der lieferverzögerung. Mir wurde versprochen, das sie bis ende März kommen sollte. Wir hätten schon mitte März. Mir wurde gesagt das sie ja dann noch in der Lieferfrist drinnen wären. Ich meinte, aber nur weil ich anrief wie der Stand der Dinge sei und mir gesagt wurde das der Auftrag noch garnicht frei gegeben wurde. Darauf hin bekam ich die Antwort, ja dann gäbe es ohne hin noch kein Liefertermin und ende März sei nur ein Wunschtermin.
– KW12 rief Frau H. mich dann tatsächlich nach Ihrem Urlaub zurück und entschuldigte sich viel mals, das ihnen ein fehler unterlaufen wäre. Das Herr K., als er die Firma verließ den Auftrag nicht mehr frei gab und das alles lokal bei ihm auf dem Rechner gespeichert wäre.
Sie würden mir ein Ersatzküche zukommen lassen und es würde sich morgen Donnerstags eine Firma mit der Vorwahl 08 melden um mit mir am Freitag einen Termin auszumachen. Und Herr S. wäre mein neuer Kundenberater und würde sich ebenfalls bei mir melden.
Aber welch Wunder? Nichts geschah!
KW13 Montags rief ich Frau H. wieder an. Ja, hät denn der Herr S. sich bei Ihnen noch nicht gemeldet? Warten Sie, ich gebe Ihnen sein Kontakt, dann können Sie ihm auch auf What app schreiben. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag. Kein Wort von der versrprochenen Ersatzküche.
Ich schrieb Herrn S. umgehend und bekam zur Antwort? Ich bin bis Mittwoch zur Schulung und kann Ihnen Momentan nichts sagen. Ich beschwerte mich etwas über die Hinhaltetacktick und das ich seid 4 Monaten nur eine Microwelle einen Wasserkocher und eine Kühlbox als Funktionierende Küche habe und das mir langsam die Gedult reißt.
Mittwoch abend schrieb mir Herr S. dann zurück und moserte über das schlecht ausgearbeitete Angebot, das man das so nicht lassen könne. Ich fragte ihn, ob sie mir einen Rabat geben könnten für die ach so lange Zeit, die seid dem verstrichen ist. Er fragte mich, was ich mir denn vorstelle. Ich meinte, keine Ahnung wie viel man verlangen kann. Er meinte, das soll ich sagen. Sagte ich also gut, dann 10-15%. Er meinte dann, bei der Summe könnt er mir gleich sagen das die Geschäfftsführung das ablehnen wird und dann den Kaufvertrag storniert. Ich war so baff, das ich sagte, OK dann bin ich mit einverstanden.
Er rief mich dann so gegen 21Uhr zurück und meinte das er es jetzt ausgearbeitet hätte. Er habe den linken Schubladenschrank weniger tief gemacht auf 48cm damit das Fenster ganz auf geht. Und statt dem Apothekerschrank einen normalen mit angeboten weil dieser sich sonst nicht öffnen ließ. Dadurch würde sich die küche verteuern und käme nun auf ein Preis von 5050€, für das ich aber nichts kann aber deswegen können sie mir nicht ganz so viel Rabat geben. Somit kämen sie auf ne Summe von 4400 statt bisher 4795€. Ob ich trotzdem einverstanden sei. Dann schicke er mir einen neuen Kaufvertrag zu, den ich gleich unterschreiben solle und anschließend zurück schicke, damit sie gleich morgen mit der Produktion beginnen können.
Ich las mir den Kaufvertrag durch und dachte, da ist was faul, ich weis aber noch nicht was. Und, unterschrieb nicht. Am nächsten Tag viel mir gleich im neuen Kaufvertrag nicht erwähnt wurde, das ich bereits eine Anzahlung geleistet habe. Auf die Bitte hin, dies zu aktualliseren, meinte Herr S., das ich den Betrag von Hand dazu schreiben könne. Dann fragte ich, nach der versprochenen Ersatzküche. Da meinte er, er hätte mir doch erklärt das sie mir keinen 2. Rabat aus den genannten Gründen geben könne, da sie sonst ein Verlußt geschäfft machen würden. Ich meinte, was für ein Rabat, das ist ja wohl ein schlechter Versuch mir einen günstigeren Schrank an zu bieten und zu behaupten das sie dadurch mehrkosten hätten. Außerdem wäre mir die Ersatzküche versprochen worden.
Wenn ich nicht einverstanden wäre, müssten sie stornieren. Meinte ich, also gut, dann bin ich mit einer Stornierung einverstanden. Da meinte er, das ich dem Service schreiben solle das ich stornieren möchte. Meinte ich, wie bitte was? ich will es doch garnichts, sie wollen doch stonieren. Und schrieb dem Service den Fall beschwerte mich über das Verhalteb und bat um Lösung.
Aber welch Wunder? Nichts geschah!
– Eine Woche Später Fragte ich Herrn S., wann ich meine Anzahlung zurück bekomme. Er meinte, das müsse ich mit dem Service und der Buchhaltung klären, er sei jetzt raus und hätte nichts mehr damit zu tun.
Ich versuchte eine Wiedergutmachung aber er meinte das das hin und her wohl mein DIng sei und das er kein Vertrauen in mich hätte.
Ich schrieb der Buchhaltung und dem Service das ich nun auch beleidigt werde nach einem Wiedergutmachungsversuch und das ich sofort mein Geld wiede haben möchte
Aber welch Wunder? Nichts geschah!
Eine Woche darauf rief ich im Call Center an um Nachzufragen, wann ich endlich meine Storno Bestätigung bekomme. Da wurde mir gesagt, das der Fall nun in einer Gesonderten Abteilung bearbeitet werden würde worauf er kein zugriff hätte. Er könne denen aber eine Mail schicken mit der bitte um Rückruf.
Aber welch Wunder? Nichts geschah!
Ich schrieb heute wieder meine Mail.
Ich weis jetzt nicht mehr was ich tun soll. Ich bekomme keinen Kontakt mehr und werde Abgewimmelt.
Bitte, Können Sie mir da weiter helfen? Ich weis nicht mehr weiter. Ich würde gerne wo anders eine Küche kaufen, kann aber nicht, so lange das nicht geklärt ist. Es ist die Hölle.
Mit freundlichen Grüßen
Sören B.
Nummer: Kaufvertrags Nr G23730133A
Verbraucherschutz.de leitete die Anfrage am 16.04.2019 an kundenservice@kuechenquelle.de, Herrn Andreas Rode (Geschäftsführer), weiter und erhielt am 25.04.2019 die nachstehende Antwort:
Sehr geehrter Herr Matthies, sehr geehrter Herr B.,
vielen Dank für Ihre Nachricht, gerne nehmen wir hierzu nachfolgend Stellung.
Eingangs entschuldigen wir uns – auch im Namen den Geschäftsführung – in aller Form!
Nach interner Prüfung des geschilderten Sachverhaltes, ist die erste Verzögerung aufgrund des Austritts einer unserer Verkaufsberater entstanden. Anschließend wurde der Auftrag an einen anderen Verkaufsberater weitergeleitet, der mit Ihnen, Herr B. eine Umplanung der Küche vorgenommen hat. Nach Übersendung des neuen Kaufvertrages zur Unterschrift gab es wohl bezüglich des Kaufpreises Unstimmigkeiten, obwohl dieser ja nun geringer war als bei der ersten Planung. Am nachfolgenden Tag erreichte uns dann der Stornowunsch, den wir jedoch nicht telefonisch
entgegennehmen können, da es aus rechtlichen Gründen immer einer schriftlichen Stornierung bedarf. Dass hier die Reaktionszeit, sowie die Beantwortung deutlich zu viel Zeit in Anspruch genommen hat, möchten wir nicht bestreiten und uns auch hierfür entschuldigen. Wir haben den Auftrag nun storniert und werden heute noch die Rückzahlung der geleisteten Anzahlung anweisen.
Bei Fragen können Sie sich gerne an mich wenden!
Mit freundlichen Grüßen
i.A. Mona L.

Sören B. schrieb uns am 15.05.2019:
Sehr geehrter Herr Matthies,
ich habe letzten Freitag das Geld von der Küchenquelle zurückbekommen. Tut mir leid für die verspätete Mitteilung. Vielen Dank für Ihre Hilfe. Glaube das ich ohne Ihrer Hilfe nichts mehr von denen gehört hätte.
Mit freundlichen Grüßen
Sören B.

petra.schreck@verbraucherschutz.de

teilen
Veröffentlicht von
petra.schreck@verbraucherschutz.de
Tags: Andreas Rode

Empfohlene Beiträge

Falsche Corona Zahlen in Dänemark: Zeitung entschuldigt sich bei den Lesern

Falsche Corona Zahlen in Dänemark: Zeitung entschuldigt sich bei den Lesern. Die dänische Zeitung "Ekstra Bladet" entschuldigt sich bei ihren…

vor 11 Stunden

winterneuigkeiten.de: „Keine Rückmeldung auf wiederholte Retourenanfrage“

winterneuigkeiten.de: "Keine Rückmeldung auf wiederholte Retourenanfrage" Frau Annika S. schrieb uns am 19.01.2022: Betreff: Keine Rückmeldung auf wiederholte Retourenanfrage Kunden-oder…

vor 11 Stunden

viabuy.com sperrt das Onlinekonto ohne Grund / antwortet nicht

viabuy.com sperrt das Onlinekonto ohne Grund / antwortet nicht. Herr Manfred H. schrieb uns am 17.01.2022: Betreff: Viabuy Bank Muenchen…

vor 11 Stunden

Corona 1x Impfung mit Johnson&Johnson plötzlich nicht mehr anerkannt

Corona 1x Impfung mit Johnson & Johnson plötzlich nicht mehr anerkannt. Die Impfung mit einer einzigen Dosis des Impfstoffs von…

vor 3 Tagen

Demonstrationen gegen die Corona Maßnahmen und die Impfpflicht

Demonstrationen gegen die Corona Maßnahmen und die Impfpflicht. Verbraucherschutz.de hat sich in seiner Satzung dazu verpflichtet, a) die Interessen und…

vor 4 Tagen

Corona Tote und Infizierte: Die Politiker haben uns angelogen

Corona Tote und Infizierte: Die Politiker haben uns angelogen. Verbraucherschutz.de hat sich in seiner Satzung dazu verpflichtet, a) die Interessen…

vor 4 Tagen

Diese Webseite verwendet Cookies.

mehr lesen