Chrome und Firefox haben das Add-on von WOT aus dem Download-Portal entfernt

Für WOT (Web of Trust) gibt es nach dem Vorwurf, Nutzerdaten verkauft zu haben, Konsequenzen von Chrome und Firefox Verbraucherschutz.de berichtete: WOT (Web of Trust) späht Nutzerdaten aus? Firefox-Hersteller Mozilla sagte, dass die Browser-Erweiterung WOT gegen die Richtlinien für Add-ons verstoßen hätte. Die vom NDR beschriebenen Datensammlungen verstoßen zwar gegen das Datenschutzgesetz, aber es steht noch nicht fest, welche Datenschutzbehörde zuständig ist. Da WOT seinen Sitz in Finnland hat, sind auch finnische Datenschutzbehörden zuständig. Welche Möglichkeiten diese aber haben, ist nicht bekannt. Daher steht noch nicht fest, ob WOT mit rechtlichen Konsequenzen rechnen muss.