Verbraucherschutz.de

Warnung vor Abofalle bei www.outlets.de

24.10.2009 623 Kommentare

outlets_de[Der Verbraucher möchte nicht öffentlich genannt werden] schrieb folgende Nachricht:
Durch einen link in google gelangte ich auf die Seite outlet.de, die zur Einsicht eine Anmeldung erforderte. Nichts ahnend, da solche Anmeldungen gang und gäbe sind, füllte ich Personen sowie Adressdaten aus und meldete mich an. In keinster Weise wurde auf der Seite auf eine Kostenpflicht hingewiesen, selbst bei Anmeldung nicht. Um so überraschter war ich, als in der Bestätigungs-E-Mail plötzlich die monatliche Abo-Gebühr von 8 eur erwähnt wurde.
Erschrocken versuchte ich auf der Profilverwaltungs-Seite einen Link zu Kündigungsoptionen zu finden: vergebens. Endlich stiess ich auf das Widerrufsrecht, worauf ich den Widerruf sofort verfasste. Diesen bekam ich heute mit einem Haufen Gesetzestext widerlegt.
Nicht nur, das nicht offensichtlich auf die Kostenpflicht hingewiesen wurde, die Seite ist nutzlos und hält in keinster Weise die Versprechungen, mit denen sie lockt.
Zu dem Geschäftsführer Thomas Franco finden sich noch weitere Abzock-Themen im Internet, da er bereits mit der Internetseite fabrik.de die gleiche Masche fuhr.
Ich wäre sehr froh, wenn Sie etwas gegen diesen Abzocker unternehmen könnten.

[poll id="8"]

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Teilen

623 Kommentare

  1. T.Bu schreibt am 26.10.2009 um 00:00

    hab mich da auch nix ahnend angemeldet weil da nix stand mit kostenpflichtiger anmeldung, habe ja auch extra geschaut. jetzt, wochen später, bekam ich eine zahlungsaufforderung per mail mit über 96 euro!

    laut einem anderen beitrag scheint das ein betrüger zu sein und ich werde das geld vorerst nicht zahlen.

  2. Müller schreibt am 26.10.2009 um 19:19

    Erging mir genauso – am liebsten würde ich gerichtlich vorgehen!!!
    Kein Hinweis auf irgendwelche Kosten und dann kommt die Rechnung.

  3. Müller schreibt am 27.10.2009 um 11:32

    Wenn ihr ein Schreiben bzgl einer Mahnung von Outlet erhalten habt – müsst ihr Widerspruch einlegen! Musterbriefe gibt es im Internet genüge bzw. unter Computer Bild.

  4. MANU schreibt am 27.10.2009 um 18:50

    Auch ich habe mich – LEIDER – dort angemeldet. Auch ich habe nichts von einer jährlichen Nutzungsgebühr gelesen.
    Die Kosten von EUR 96,- wurde mir jetzt – nach ca. 4 Wochen – in Rechnung gestellt, da ich ja von meinem Widerrufsrecht nicht gebraucht gemacht habe !
    Was habt Ihr gemacht – gezahlt ??

  5. U.D. schreibt am 28.10.2009 um 19:57

    hallo, mir erging es bei outlets.de genauso – bei der Anmeldung war kein Hinweis der Kosten – mir scheint so als wäre die Internetseite nachträglich geändert worden da jetzt rechts eine spalte mit den Kosten angebracht ist – sicherlich wäre mir das aufgefallen – als geschäftsführer ist Tomas Franko eingetragen der ebenfalls schon bei fabriken.de und rezepte-ideen.de negativ aufgefallen ist (man kann dies im Internet nachlesen)also es ist ganz eindeutig eine Abofalle – ich werde NICHT bezahlen. – solche Leute machen sonst immer weiter… – nur in einer anderen Firma..

  6. Monika Schreiber schreibt am 30.10.2009 um 16:51

    Bin ebenfalls per E Mail zur Zahlung aufgefordert worden und bin mir ziemlich sicher, dass bei der Anmeldung der Hinweis auf die Kosten, der jetzt so auffällig plaziert ist fehlt. Ich habe ebenfalls nicht vor zu zahlen. Es kann nicht sein, dass man mit so einer offensichtlichen Abzocke durch kommt.Vielleicht sollte man eine Interessengemeinschaft oder ähnliches gründen. Wer kennt sich aus?

  7. Monika Schreiber schreibt am 30.10.2009 um 16:51

    Bin ebenfalls per E Mail zur Zahlung aufgefordert worden und bin mir ziemlich sicher, dass bei der Anmeldung der Hinweis auf die Kosten, der jetzt so auffällig plaziert ist fehlt. Ich habe ebenfalls nicht vor zu zahlen. Es kann nicht sein, dass man mit so einer offensichtlichen Abzocke durch kommt.Vielleicht sollte man eine Interessengemeinschaft oder ähnliches gründen. Wer kennt sich aus?

  8. Hans-Bernhard Pahl schreibt am 31.10.2009 um 10:29

    Auch ich bin darauf reingefallen und habe mir einen Anwalt genommen den die Rechnung war 176€ und eine von
    96 € Mein Anwalt hat einen Brief geschrieben und seit dem habe ich nichts mehr gehört.

  9. Evilein schreibt am 02.11.2009 um 13:02

    Heute habe ich auch eine Mail von Buchhaltung@outlets.de bekommen, ich soll auch 96€für die kostenpflichtige Anmeldung zahlen.
    Von Kostenpflicht stand aber nichts und eine Bestätigungsmail habe ich auch nicht bekommen. Ich habe mich gleich abgemeldet nachdem ich meine Daten eingegeben haben. Was habt Ihr gemacht? Zahlen will ich nicht weil ich kein Interesse an Outlets habe.

  10. Buchmann schreibt am 02.11.2009 um 21:10

    Leider bin auch ich dem Schindel ringefallen.Wer kann mir helfen?Was muß ich tut,ich habe keinerlei Erfahrung mit so etwas BItte gebt mir einen Rat!Danke

  11. LOL123 schreibt am 03.11.2009 um 10:45

    http://www.outlets.de/outletsforum/index.php

    Lest euch meine Beiträge durch im Betrügerforum lebe mich derzeit richtig aus dort :-)

    Werden gerne gelöscht aber setze sie immer wieder neu rein *grins*

    Euer LOL123

  12. Ben schreibt am 03.11.2009 um 11:56

    Die sind sowas von Dreist! Solche Unternehmen sind das Letzte in meinen Augen!

    @LOL123: Gute Arbeit im Forum!

  13. Ingrid Skrzypek schreibt am 03.11.2009 um 14:11

    Habe heute nach diversen Schriftwechsel und 2 Zahlungserinnerungen meinen Beitrag bezahlt. Leider!!!! Wollte eigentlich zum Anwalt gehen.Habe mich auch das erste mal eingeloggt und bin entsetzt, welche leistung ich für mein Geld bekomme. Abzocke

  14. marcus schreibt am 03.11.2009 um 20:34

    Ich habe bereits schon die zweite Zahlungsaufforderung bekommen, und soll mitlerweile schon 96 € zahlen.
    Das beste wäre das mann wenn nicht schon geschehen sich an den Verbraucherschutz wendet.

    Euer Marcus

  15. Kim schreibt am 04.11.2009 um 15:52

    Ich bin leider auch auf die Masche der Seite reingefallen und habe nachdem ich feststellte, dass die Seite eigentlich keinen Nutzen hat, die Seite auch nicht mehr besucht. Jetzt kam eine Mail mit der Zahlungsaufforderung…
    ich habe aber nicht vor den Betrag zu bezahlen! Ich habe dann beim Rechtsschutz meiner Versicherung angerufen und die haben mir geraten einen schriftlichen Brief zu verfassen in dem ich sage, dass ich den Betrag nicht bezahlen werde, weil ich von mir aus gesehen keinen gültigen Vertrag abgeschlossen habe.
    Ich hoffe, dass das reicht.

Einen Kommentar hinterlassen

Wenn Sie uns eine Warnung über ein anderes Thema zukommen lassen wollen, klicken Sie hier!

Mit Übersendung Ihres Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis mit dessen Veröffentlichung durch uns auf dieser Internetseite und der möglichen Übermittlung des Kommentars zur Stellungnahme an die Personen oder Unternehmen, die von Ihnen konkret angesprochen werden. Wir behalten uns vor, Kommentare zu kürzen und unzulässige Inhalte zu löschen. Im Übrigen verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung

von 500 Zeichen übrig