Verbraucherschutz.de

net-mobile: Mit dem Handy in die Erotikfalle

03.07.2012 125 Kommentare

Jens S. staunte nicht schlecht, als auf seiner Telefonabrechnung der mobilcom-debitel GmbH die net mobile AG in Düsseldorf Sonderdienste in Höhe von 7,49 Euro (wöchentlich!) in Rechnung stellte. Der nächste Ärger folgte kurze Zeit später, denn bei dem Anruf unter der so genannten Service-Nummer 01805-240077 hing Jens S. mehr als fünf Minuten in der Warteschleife.

Erst wollte man ihm gar keine Auskünfte geben, doch dann erfuhr Jens S.: Er wäre mit seinem Handy auf kostenpflichtigen Erotikseiten gelandet! Stimmt nicht, beteuert Jens S. und kann bis heute nicht verstehen, dass er nachweisen muss, die kostenpflichtigen Dienste nicht in Anspruch genommen zu haben. Das Abonnement wurde daraufhin zwar eingestellt, auf dem entstandenen Schaden blieb Jens S. jedoch sitzen.

 

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Teilen

125 Kommentare

  1. A. schreibt am 14.12.2014 um 14:04

    Hallo,

    mir wurde weder eine SMS noch sonst etwas zugeschickt. Hing aber auch in dieser Abofalle. 4,99 die Woche!!! Für etwas, das ich nicht abgeschlossen und genutzt habe. Ein Anruf bei Net Mobile AG und das Abo wurde gelöscht. Auf die Daten des Betreibers, über den das Abo läuft, warte ich trotz noch eines Anrufes und 2 E-Mail vergeblich.
    Was kann ich tun um mein Geld (EUR 54,87) wieder zu bekommen???
    LG A.

  2. Jules schreibt am 30.11.2014 um 12:24

    Also ich hatte vor ca 1,5 Monaten ebenfalls eine SMS mit der Info über ein abgeschlossenes Abo und der dazugehörigen Kosten erhalten. Das Geld wurde auch schon auf meiner Handrechnung eingetragen und somit über den Mobilfunkanbieter abgerechnet und eingezogen.
    Nach der Kündigung des Abos reichte bei mir eine Email an netmobile aus und nun habe ich das Geld zurück. Also ich würde abgebuchtes geld nicht als “Lehrgeld” bezeichnen! Holt euch die Kohle zurück dafür braucht man keinen Anwalt.

    • yeomen schreibt am 30.11.2014 um 15:37

      haben DIE Dir auch freiwillig die erste Abbuchung erstattet (vor “kündigung”) ?!
      Wie geschrieben, ich musste etwas “kämpfen” bevor mein Provider dies in Form von Grundgebührgutschriften tat….

  3. Ich leider auch schreibt am 18.11.2014 um 14:11

    Unter 0211/96299220 kann man dieses Abo kündigen, allerdings bleibt man ohne Anwalt auf den bisher gezahlten Kosten sitzen…
    Eigenartig war nur folgendes: Ich habe da angerufen und gesagt, ich hätte ein paar komische Abbuchungen auf meiner Handyrechnung und ich hätte gerne gewusst, was das ist. Darauf wollte die Dame meine Handynummer wissen und sagte nach ein paar Sekunden: Da haben sie ein Abo von einer Erotikwebsite, es ist hiermit gekündigt – ohne, daß ich was von Kündigung gesagt hatte!

    • Ich schreibt am 28.11.2014 um 19:49

      Hab leider auch so eine SMS bekommen. Und als ich dort angerufen habe und kündigen wollte, wollten die meine Handy Nummer wissen. Soll und muss ich die dann sagen?

  4. yeoman schreibt am 08.10.2014 um 20:12

    Das Abokündigen ist ja immer relativ einfach…..aber bitte bei den Einmalkosten beharrlich bleiben (und NICHT als Lehrgeld abhacken), aber besten direkt beim Telefonanbieter schtiftlich widersprechen, oft ist noch ein zweiter widerspruch nötig. Die eigentlichen Posten werden meist nicht erstattet aber z. B. Grundgebühren….

  5. Monika schreibt am 04.10.2014 um 09:15

    Danke für die Emailadresse! :)

    Mir waren vorhin 7,49 € für ein Gewinnspielabo von meiner Karte abgezogen worden. Ich habe sofort bei Vodafone angerufen, wo man mir die Kölner Rufnummer 0221-96299220 gab. Diese Nummer gehöre zu der Firma, wo ich das Abo abgeschlossen hätte.

  6. ll schreibt am 20.09.2014 um 16:50

    Nach einer Protestmail mit der Aufforderung der sofortiger Sperre und genaueren Info, wurde mir nach ca. 2 Wochen eine Benachrichtigung geschickt. Der Dienst sei gesperrt, ein Dienstleister (S Digital Media GmbH, 94577 Winzer) hätte sie beauftragt, den Betrag einzufordern. Ich hätte dort mit MMS und SMS ein Glücksspiel Abo abgeschlossen. Ich benutze die Sim allerdings als Datensim für ein iPad. Ein Tablett hat kein MMS und kein SMS.

  7. Babsi schreibt am 22.08.2014 um 12:47

    Das ist nur reine ABZOCKE sonst nichts. bei mir hat sich eine Dame von O2 gemeldet
    Es kann ja wohl nicht sein wenn man mit dem Handy auf gewisse Seiten geht das man gleich ein ABO hat..

  8. Chris schreibt am 21.08.2014 um 13:24

    [...]
    Eine Frage stellt sich mir allerdings: Wieso kann net mobile AG so einfach das Abo kündigen, das doch angeblich mit einem Drittanbieter abgeschlossen ist, obwohl sie sich doch damit entschuldigt haben, sie seien nur der Abwicklungsdienstleister im Auftrag des Drittanbieters (in diesem Fall: KADOOSJ), das müsse ich bitte verstehen….
    Sehr fragwürdig!

  9. Chris schreibt am 21.08.2014 um 13:21

    Hallo zusamme,
    ich habe genau dieses Problem gestern auch gehabt. Auf meiner Mobilfunkrechnung war plötzlich der Posten “net mobile AG” aufgeführt (Kosten 4,13€). Nun ergibt auch die SMS einen Sinn, die ich vor ein paar Tagen bekommen habe, das Abo wäre nun erfolgreich abgeschlossen. Ich hatte keinen blassen Schimmer, worum es sich dabei handelt.
    Habe nun gerade eben mit net mobile AG telefoniert, die mir sofort angeboten haben, das Abo zu kündigen. Bestätigung darüber folgte prompt per SMS.

  10. Babsi schreibt am 22.07.2014 um 13:28

    Hallo Leute, hatte gerade mit Net mobile AG telefoniert denn mein Mann ist auf diese Abzoke reingefallen. das Handy läuft Gott sei Dank auf meinen Namen. muss dazu sagen ich habe die ALDI Flat. hab zu denen gesagt, dass das Handy von meinen minderjährigen Sohn genutzt wird.
    Das man mit einem Kind kein abo abschließen kann, dass das Strafbar ist.
    Das wenn dieses abo nicht sofort gekündigt wird, ich eine Anzeige erstatte. Es kam anschließend eine sms das ABO ist gekündigt. das ist die Nummer (0211/96299220)

  11. romi schreibt am 27.06.2014 um 13:23

    Hier noch einmal ich. nach nunmehr 6 Monaten erhielt ich ein Schreiben von der Staatsanwaltschaft, dass die Ermittlungen ergebnislos verlaufen sind und daher eingestellt worden sind. Das war zu erwarten. Letztendlich hat aber meine Beharrlichkeit und auch die Anzeige dazu geführt, dass ich komplett mein Geld zurückerhalten habe. Ebenfalls die entstandenen Gebühren für einen in betrügerischer Absicht erbetenen Rückruf bei einem “Freund”, was sich dann als sex -Hotline erwiesen hat.

  12. joni schreibt am 26.05.2014 um 23:24

    Hallo, mein Sohn hat auch angeblich ein Abo abgeschlossen; habe als Verantwortliche für den Vertrag über 40 € bezahlt, da ich keine Info darüber hatte und einen Monat keine Rechnung runtergeladen habe. Bei Net-mobile das Abo kündigen, dann den Link zu Bill-Info aufrufen, Handynummer eingeben, Pin erhalten, dann öffnet sich neue Seite und da steht die [...]firma. An diese E-mail habe ich geschrieben und Widerruf eingelegt, hoffe das Geld kommt über Paypal zurück; melde mich dann nochmal:-)

  13. ..und noch einer schreibt am 02.04.2014 um 11:43

    nur mal so. Dass ein gültiger Kaufvertrag zustande kommt, ist hier nicht eine gewisse Form notwendig? Das Handy kann ja z.B. auch einem Minderjährigen gehören. Das Beste war, dass die Abrechnungsfirma net-.xx..de mir nicht einmal die Fa. nennen konnte, die das Geld fordert. Also bleibt nur noch der Gang zum Anwalt. Gott erhalte mir meinen Rechtsschutz :-) .

  14. Tim schreibt am 17.03.2014 um 14:03

    Kann mich nur wiederholen denen gegenüber die sagen ,,das Geld ist zwar weg aber… ”

    Dran bleiben.. druck machen , krasses Beispiel machen ( ich hatte geschrieben : ,, warum soll ich für Pornos im netz 7,49 euro pro Woche zahlen wenn ich auf y***** gehen kann und nichts zahle ?? wo ist da die Logik // Ausserdem hatte ich über 4 Mails darauf beharrt, einen Link zu besagten Abo zugesendet zu bekommen um mich von der Transparenz selbst überzeugen zu können–> Geld nach 3 Tagen ab Kontodatensendung DA

    • engel1 schreibt am 08.10.2014 um 09:07

      Hallo,

      ich bin auch jemand der abkassiert wird. Können Sie mir bitte y***** nennen, ich würde gerne die Bebgründung wie Sie abgeben. Vielen Dank!

      LG
      engel1

  15. Tom schreibt am 15.03.2014 um 04:39

    Das Abo wurde innerhalb von einer halben Stunde gekündigt. Mann muss nur eine E-Mail an service@sntelecom.de senden. Geht ganz schnell. Man muss nur die Handynummer gleich mit angeben. Die Einmaligen kosten bleiben zwar, aber das sehe ich als lehrgeld an, damit mir sowas nicht mehr passiert. Man bekommt nicht nur eine E-Mail in der steht das das Abo gekündigt wurde sondern auch eine SMS aufs Handy. Ich kann nur jedem Empfehlen die E-Mail direkt zuschreiben.

Einen Kommentar hinterlassen

Mit Übersendung Ihres Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis mit dessen Veröffentlichung durch uns auf dieser Internetseite und der möglichen Übermittlung des Kommentars zur Stellungnahme an die Personen oder Unternehmen, die von Ihnen konkret angesprochen werden. Wir behalten uns vor, Kommentare zu kürzen und unzulässige Inhalte zu löschen. Im Übrigen verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung

von 500 Zeichen übrig